Blogs

Und das alles nur wegen dieses einen Virus‘

Eine der jüngsten Folgen: Ausländische Erntehelfer dürfen nicht rein – Der Infektiologe Bhakdi: Im Verhältnis zum geringen Nutzen ein riesiger Schaden – Die Virologin Mölling: Mit den Maßnahmen wird der Bogen überspannt – Einstige Verfassungsrichterin Lübbe-Wolf: Entscheidend ist die Verhältnismäßigkeit – Juristen halten diese Ausgangsbeschränkungen für rechtswidrig – Fraglich ist auch, ob das deutsche Recht Ausgangssperren überhaupt zulässt – Schlussfolgerung: Anordnungen, die das Wirtschaftsl [mehr]

(6)
Unsere Blogger
von A – Z

Was kostet mehr Opfer – Corona oder Wirtschaftscrash?

Die Frage, die uns in unserer politisch verordneten häuslichen Abgeschiedenheit beschäftigen sollte ist, was am Ende mehr Opfer gekostet haben wird: Das Coronavirus oder das „Herunterfahren des öffentlichen Lebens“, das sich Ministerpräsident Söder auf die Fahnen geschrieben hat, um seine Kanzlertauglichkeit zu beweisen und die damit verbundenen unabsehbaren Folgen der Drosselung unserer Wirtschaft und Kultur samt der wahrscheinlichen Vernichtung von Existenzen. [mehr]

(13)

Die Coronavirus-Infektion

Auch wenn die meisten Staaten der Welt gegen die Coronavirus-Infektion ähnlich vorgehen, lassen sich je nach Temperament und Demokratieverständnis mehr oder weniger kleine und größere Unterschiede im politisch-therapeutischen Vorgehen erkennen. Diese Unterschiede werden hoffentlich nicht ausschlaggebend für den Ausgang der Therapie sein. Oder doch? [mehr]

(4)

Das ist abzuwägen

Die Abwehrmaßnahmen gegen die Corona-Pandemie müssen verhältnismäßig sein – Was ist schlimmer und was weniger schlimm – Vollzug mit deutscher Gründlichkeit, und die Bürger ergeben sich in ihr Schicksal – Der Staat will helfen, auch die EZB, aber nur mit Krediten – Mit dem EZB-Geld vor allem Mittelstandsbetriebe retten statt nur Banken und Großunternehmen – Was als Virus-Abwehr genügen würde – Die Krux sind immer die fixen Kosten – Aber die Bundesregierung reagiert nur mit Hilfen für die variabl [mehr]

(5)

Wo Gefahr ist, wächst das Rettende auch!

Heute ist der 250. Geburtstag von Freidrich Hölderlin, Deutschlands Dichter-Genie, das bereits in seiner Zeit vom Zeitgeist in den Wahnsinn getrieben wurde. In der Zwangsquarantäne, die uns von einer unfähigen Politik veordnet wird, um von deren Versagen abzulenken, sollten wir die Zeit nutzen und uns wieder darauf besinnen, was Europa stark gemacht hat. [mehr]

(3)

Die Todesseuche: Schild und Schwert der Globalisten

Die Welt muß ein Interesse daran haben, daß es nicht zu einer Umkehr der Geschehnisse von 1918, dem Ersten Weltkrieg und der Spanischen Grippe aus den USA mit Millionen Toten kommt. Damals stand die Seuche am Ende des Ersten Weltkrieges. Der gestrige Schlagabtausch zwischen Herrn Trump und der chinesischen Regierung könnte die Seuche vor dem Kriegsausbruch sehen. Wo war gestern das Wort der Bundeskanzlerin dazu? [mehr]

(9)

Muss das alles sein?

Die Maßnahmen gegen das Corona-Virus dringen in immer mehr Lebensbereiche ein – Aber der Virologe Wolfgang Wodarg sieht keinen Grund zur Panik, Schaden dagegen für die Freiheitsrechte – Noch schlimmer sind die wirtschaftlichen Folgen der Panikmacherei - Ein selbständiger Unternehmer äußert sich: Die bisherige Staatshilfe kann nicht retten – Sein Vorschlag: Bedrohte Unternehmen nicht mit Krediten, sondern mit Eigenkapital-Hilfe („Mezzanine-Kapital“) unterstützen [mehr]

(19)

Die Zahlen reichen bei Weitem nicht aus

Statistik ist eine mathematische Wissenschaft, die viele Zahlen benötigt. Je mehr Zahlen, desto genauer die Aussage/Vorhersage. Noch reichen die Zahlen der Corona-Infizierten und -Toten mengenmäßig nicht aus. Eine „seriöse“ Statistik verlangt nach folgenden Zahlen: (https://ncov2019.live/data) [mehr]

(4)

Grenzschließung für illegale Masseneinwanderung – jetzt!

Als Innenminister Thomas de Maiziére im Herbst 2015 einen Erlass verkündete, dass alle Einwanderer, auch die ohne oder mit sichtbar gefälschten Papieren, ins Land gelassen werden sollen, war das angeblich eine Ausnahme, die ermöglichen sollte, dass unsere Kanzlerin in einer (von der Politik herbeigeführten) Notsituation ein freundliches Gesicht zeigen konnte. [mehr]

(9)

Seuche trifft auf geschwächten Staat: Corona und shareholder value

Als die Speerspitze der tödlichen Virus-Seuche über uns hereinbrach, traf sie auf schutzlose Menschen, handlungsunwillige Regierungen bis auf den Gesundheitsminister Jens Spahn und einen Staat, der durch das amerikanische Ausplünderungsverfahren, genannt „shareholder value“ bereits so skelettiert war, daß die Virus-Seuche wie durch ein offenes Scheunentor einmarschieren konnte. [mehr]

(14)

Die unentbehrliche Kernkraft

Auf Dauer kann auch Deutschland nicht auf sie verzichten – Worüber die „System-Medien“ sachlich-nüchtern berichten müssten – Die fünf physikalisch-technisch bedingten Tatsachen – Die sieben weiteren Mängel des Energiewende-Stroms – Die These, industrielles CO2 heize das Erdklima auf, ist unbewiesen – Die Informationslücke über die Strahlungsgefahr schließen – Kernkraft als Weg in die nachhaltige, umweltschonende Energie-Zukunft – Eine bisher beispiellose Desinformationskampagne [mehr]

(34)

Corona oder die Zeichen an der Wand

Seit gestern läuft die Uhr gegen die Bundeskanzlerin, was die Behandlung der Corona-Seuche durch sie selbst anbetrifft. Warum? Man muß sich nur einmal die letzten Wochen in Erinnerung rufen, was alle unsere Nachbarländer anbetrifft. [mehr]

(8)

Tod oder Leben – das ist die Frage

Merkels Einlassung, das SARS-CoV-2 könne zwischen 60% und 70% der Deutschen infizieren, ist eine Bankrotterklärung, mit der vorsorglich eingeräumt wird, dass in Deutschland jede Möglichkeit, dem Virus noch Einhalt zu gebieten, verschlafen wurde. [mehr]

(9)

Europa wird auf dem Balkan verteidigt

Das, was sich nun schon seit Tagen und Nächten an der türkisch-griechischen Grenze abspielt, ist keine Tragödie, auch keine humanitäre Katastrophe: so weit sind wir noch gar nicht. Es ist vielmehr das vorläufige Ergebnis einer echten Kriegserklärung, wie denn der türkische Staat seit bald hundert Jahren ständig Kriege führt, etwa gegen einen nicht unbeträchtlichen Teil des eigenen Volkes. [mehr]

(8)

Demotermine 09.03.–15.03.2020

Die Termine des Widerstands in Annaburg, Bad Breisig, Bayern, Beeskow, Berlin (2), Bretten, Brieskow-Finkenheerd, Brück, Cottbus, Dresden, Durach, Essen, Forst (Lausitz), Freiberg, Freiburg im Breisgau, Görlitz, Halle (Saale), Heilbronn, Höchstadt, Leipzig, Lichtenau, Ludwigshafen, München, Naumburg (Saale), Neubrandenburg, Neufahrn bei Freising, Neuwied, Nürnberg, Oberstaufen, Rimbach, Ruhpolding, Salzgitter, Schwerin, Trausnitz und Zweibrücken. Teilnehmen und Teilen! [mehr]

(0)

Zum Draufschlagen freigegeben

Ob verunglückte MP-Wahl in Thüringen, ob Fälle wie die Mehrfach-Morde in Hanau, ob Gewalttaten mutmaßlich Rechtsextremer, Schuld ist immer die AfD – Die Einheitsfront gegen die AfD und ihr Ziel: Die Partei soll reif gemacht werden für den Verfassungsschutz, damit die Bürger sie nicht wählen – Ein Rundschreiben des AfD-Bundesvorstandes versucht gegenzuhalten [mehr]

(12)
Weitere aktuelle Blogeinträge

»Reaktion der Politik ist unverhältnismäßig, autoritär, rechthaberisch, maßlos«

Prof. Stefan Hockertz kritisiert Panikmache rund um COVID-19

Foto: Screenshot YouTube

In einem Interview kritisiert der Immunologe und Toxikologe Prof. Dr. Stefan Hockertz die Panikmache in Politik und Medien. COVID-19 sei hinsichtlich des Krankheitsverlaufs und der Todesraten mit Influenza vergleichbar. Viele Todesopfer hätten massive Vorerkrankungen. Die Reaktion der Politik sei unverhältnismäßig. [mehr]

Spenden

Herausgeber
der Freien welt

Unterschrift Sven von Storch
Sven von Storch

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!
Spenden Sie jetzt für die Freie Welt



weiter

Die Zivile Koalition e.V., Zionskirchstr. 3, 10119 Berlin, weist ausdrücklich darauf hin, dass derzeit keine Spendenbescheinigungen (Zuwendungsbestätigungen) ausgestellt werden können, da die Finanzverwaltung Berlin beabsichtigt, die Gemeinnützigkeit unseres Vereins für bestimmte Jahre abzuerkennen.

zurück

Spruch des Tages

Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.konrad adenauer

Zum Anfang