Reportagen

Shanghai. Foto: Pixabay

China wird wieder zum Reich der Mitte, Europa wird Peripherie

Wird Deutschland bald Schwellenland?

In den 1960er Jahren war Deutschland ein Industrieland, China ein Entwicklungsland. In den 2000ern war China ein Schwellenland. Heute ist China die zweitgrößte Industrienation der Erde. Deutschland könnte zu einem Schwellenland... [mehr]

(40)
Symbolbild. Foto: Public Domain, Wikimedia Commons

Im Jahr 2100 werden vier Milliarden Afrikaner auf der Welt sein

Kann Nigeria 800 Millionen Menschen ernähren?

Kann Tansania 300 Millionen Menschen ernähren? Kann Uganda mehr als 200 Millionen Menschen ernähren? Nach UNO-Prognosen dürften im Jahre 2100 einige afrikanische Staaten unvorstellbar überbevölkert sein. Die Welt wird sich... [mehr]

(42)
Foto: Gemälde von Pieter Brueghel dem Älteren [via Wikimedia Connoms, Public domain]

Wir haben gerade eine kleine Mini-Eiszeit hinter uns

Kein Klima ohne Wandel

Klima ist nichts Statisches. Klima ist immer dynamisch, immer im Wandel begriffen. Daher ist der Begriff »Klimawandel« irreführend. Klima ist ein dauerhafter Prozess. [mehr]

(25)
Foto: The White House, Public domain

Kampf der Giganten im Land der begrenzten Möglichkeiten

»Corporate America« gegen Donald Trump

Seit der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten ist Amerika im Ausnahmezustand. Noch nie in der Geschichte der USA ist ein Präsident vom Establishment des Landes so bekämpft worden. Die USA sind eine gespaltene Gesellschaft. [mehr]

(17)
Foto: Zensur

Mainstream-Medien wollen an die Schulen und die Kinder über »Fake News« aufklären

Europa auf dem Weg in die Gesinnungsdiktatur

Wenn Brüssel die Marschrichtung vorgibt, müssen die EU-Mitgliedsstaaten im Gleichschritt marschieren. Mit lebendiger Demokratie hat das nichts mehr zu tun. Jetzt fördert die EU sogar ein Projekt, bei dem ausgerechnet die... [mehr]

(16)
Symbolbild. Foto: Pixabay

Mittlere Vermögen der Deutschen ist unterdurchschnittlich

Die Lüge von den reichen Deutschen

Im europäischen Vergleich sind die meisten Deutschen eher arm als reich. Die Durchschnittswerte werden durch eine kleine Gesellschaftsgruppe nach oben verzerrt. Doch das Median-Vermögen zeigt: Die Deutschen gehören zu den Ärmsten... [mehr]

(22)
Foto: Screenshot, The White House, Public domain

Die freiheitlich-konservative bürgerliche Bewegung muss den Weg durch die Institutionen antreten

Warum Trump für die bürgerliche Bewegung in den USA so wichtig ist

Die Linken hatten seit den 1960er Jahren den Weg durch die Institutionen angetreten. Nun dreht Trump den Spieß um. Wichtige Positionen werden mit konservativen Köpfen besetzt. Das bringt die Gegenseite in Rage, wie sich am... [mehr]

(10)
Foto: The White House, Public domain

Wirtschafts-Patriotismus statt grenzenloser Globalismus

Trumps tapferer Kampf gegen die Globalisten

Trump ist längst eine Art Volkstribun geworden. Er hat die Bürger und die Souveränität der Staaten wieder in den Mittelpunkt gerückt und den Globalisten mit ihrer Idee einer »Corporate World« und weltweiten Migrationsgesellschaft... [mehr]

(17)
John Kerry und George Soros. Foto: U.S. State Department, Public domain

Wie eine Ideologie die kulturellen und gesellschaftlichen Bindungen der Menschen zerstört

Ideal der Globalisten: der heimatlose Mensch

Die Migrationsgesellschaft der Zukunft braucht einen neuen Typus Mensch: international, multikulturell, ungebunden und heimatlos. Nur die sozial atomisierte Gesellschaft lässt sich für Migrationsströme aller Art öffnen. [mehr]

(26)
Foto: Pixabay

Migration: Weltfremde Perspektiven im Establishment

Die Multikulti-Vision der Wirtschaftseliten: Modell Singapur

Die Eliten bewegen sich in London, New York, Dubai, Singapur und Hongkong und haben keinen Sinn mehr für die Probleme der Arbeiter und bürgerlichen Mittelschicht im »Hinterland«. Kein Wunder, dass sich deren Weltsicht nicht mit... [mehr]

(13)
Fotos: Pixabay, Fotomontage: Freie Welt

Offenbarungseid der linken Multikulti-Regenbogen-Ideologen

Warum die Forderung nach mehr »Vielfalt« Heuchelei ist

Wir bekommen es seit einigen Jahren von den Mainstream-Medien fast täglich um die Ohren gehauen, die Aufforderung zu mehr »Vielfalt«, zu mehr »Diversity«. In Wirklichkeit zerstören sie die Vielfalt. Denn jede Kultur braucht... [mehr]

(10)
Foto: Screenshot Youtube

Gewählter Präsident verspricht nationale Erneuerung

Nach der Präsidentenwahl: Mexiko vor der Wende?

Er ist links-populistisch und nationalistisch zugleich: Andrés Manuel López Obrador will als Präsident Mexikos das Land erneuern und die Korruption bekämpfen. Obwohl er Sozialist ist, will er auf Steuererhöhungen und... [mehr]

(2)
Fotos: Pixabay, Fotomontage: Freie Welt

Kulturmarxismus und Gesinnungsdiktatur statt »offene Debatte«

Warum die »offene Gesellschaft« keine »offene Gesellschaft« ist

Die »offene Gesellschaft« ist keine »offene Gesellschaft«, weil sie in ihrem Kampf für den freien und offenen Diskurs den freien und offenen Diskurs unterdrückt. Linke und Globalisten wollen dieses Paradoxon nicht erkennen. Das... [mehr]

(13)
Fotos: Pixabay, Fotomontage: Freie Welt

Wer vom linken Mainstream abweicht, ist ein Rechtspopulist

Das wichtigste Credo der totalitären Linken: Keine Toleranz

Sie schreien »Toleranz!« und »Gegen Hass!«. Dabei sind sie selbst die Intoleranten und Hassenden. Opposition wird nicht geduldet. Ihre Agenda ist deren heilige Kuh. Wehe dem, der widerspricht. [mehr]

(19)
Symbolbild. Foto: Pixabay

Das Dogma unseres Zeitgeistes: »Diversity is our strength«

Die Religion der »offenen Gesellschaft«

Die »offene Gesellschaft« ist das Dogma unserer Zeit. Selbst wenn unsere Gesellschaft durch die wachsende Spaltung zerrissen wird: Die »Vielfalt« zu kritisieren gleicht heute einer Gotteslästerung. [mehr]

(20)
Foto: Screenshot YouTube, Rebel Media

Kulturrevolution als permanente Selbstzerstörung

Wie Minderheiten gegen die Mehrheit aufgebracht werden

Der Kulturmarxismus hat die Selbstzerstörung in die Gesellschaft gebracht, indem permanent Minderheiten gegen die Mehrheit in Stellung gebracht werden. Damit wird die Demokratie unterminiert, denn diese beruht auf Konsens und... [mehr]

(7)
Hillay Clinton, Foto: Pixabay

Gastbeitrag von Prof. Dr. Johann Braun, Passau

Kulturmarxismus: Sozialismus für feine Leute

In jüngerer Zeit ist endlich auch das deutsche Feuilleton dahinter gekommen, daß der "kulturelle Marxismus" den Marxismus Marx-Engels'scher Prägung längst abgelöst hat und auf andere, im Grunde unmarxistische Handlungsstrategien... [mehr]

(6)
Foto: Pixabay

Überwachung: Wie die digitale Welt unser Leben beeinflusst

Big Data is watching you!

»1984« war eine harmlose Dystopie: Die Wirklichkeit ist viel beängstigender. Noch nie in der Geschichte der Menschheit war die Gefahr der totalitären Überwachungsgesellschaft größer als heute. [mehr]

(7)
Bild: Freie Welt

Kulturmarxismus: Kampf gegen Familie, Tradition, Kultur, Identität und Nation

»Cultural Marxism« – Die permanente Kulturrevolution

Wenn nichts mehr heilig und unverhandelbar ist, dann löst sich alles in Beliebigkeit, Banalität und Profanität auf. Die völlige Relativierung aller gesellschaftlichen Werte führt ins Nichts. Die Gesellschaft verliert ihr Rückgrat... [mehr]

(17)
Foto: The White House, Screenshot YouTube, Public Domain

Kriegsvorbereitungen: Soll Syrien wieder zum Schlachtfeld werden?

Nein, Herr Präsident. Wir wollen keinen Krieg!

Trump ist wie ausgewechselt. Vor seiner Wahl hatte er immer wieder beteuert, gegen Militärinterventionen in Syrien zu sein. Jetzt rasselt er lautstark mit dem Säbel und die Mainstream-Medien stimmen wie irre in das Kriegskonzert... [mehr]

(9)

Spenden

Herausgeber
der Freien welt

Unterschrift Sven von Storch
Sven von Storch

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!
Spenden Sie jetzt für die Freie Welt



weiter

Die Zivile Koalition e.V., Zionskirchstr. 3, 10119 Berlin, weist ausdrücklich darauf hin, dass derzeit keine Spendenbescheinigungen (Zuwendungsbestätigungen) ausgestellt werden können, da die Finanzverwaltung Berlin beabsichtigt, die Gemeinnützigkeit unseres Vereins für bestimmte Jahre abzuerkennen.

zurück

Spruch des Tages

Wir hören auf vielen Stellen die Lehren vom omnipotenten Staate. Der Staat soll alle Lebensverhältnisse der Menschen ordnen, außer ihm ist gar nichts ... Wenn wir die Sozialdemokratie mit Erfolg bekämpfen wollen, dann müssen wir zunächst diese Lehre vom omnipotenten Staate aufgeben, dann müssen wir vor allen Dingen anerkennen, dass es Rechte, Institutionen gibt, welche eine andere Basis haben als die des Staates, wir müssen anerkennen, dass es Rechte gibt, die älter sind als der Staat, dass der Staat nicht der allein Recht erzeugende ist, dass er vielmehr nur darum ist, um die gegebenen Rechte zu schützen, nicht aber um sie nach Willkür und nach Zweckmäßigkeitsgründen zu modeln.ludwig windthorst

Zum Anfang