Hochkriminelle Korruption: Sie darf nie wieder öffentliche Ämter übernehmen

Argentinien: Cristina Fernández de Kirchner zu sechs Jahren Haft verurteilt

Quelle: Screenshot Argentinisches Fernsehen

Ein historisches Urteil ist in Argentinien getroffen worden: Die amtierende Vizepräsidentin Christina Kirchner wurde zu einer Haftstrafe verurteilt und darf nie wieder öffentliche Ämter übernehmen. Aktuell ist sie jedoch noch durch Immunität ihres Amts geschützt. [mehr]

Beatrix von Storch: Medien verbreiten »Fakenews durch Verschweigen«

Deutsche Mainstream-Medien versuchen Proteste in Brasilien herunterzuspielen

Quelle: Twitter

Die Mainstream-Medien und der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Deutschland versuchen permanent, das Ausmaß der Proteste in Brasilien herunterzuspielen. Die Tagesschau wehrt sich gegen Vorwürfe von Beatrix von Storch, zu wenig zu berichten. Doch die Marginalisierung der Ereignisse wird fortgesetzt. [mehr]

Petition zur internationalen Untersuchung des Wahlbetruges und Machtmissbrauch des obersten Gerichtshofs (STF) in Brasilien an Bundestag überreicht

Beatrix von Storch empfängt Repräsentanten der Opfer von Linksextremismus in Brasilien

Foto: Freie Welt

Die Vorsitzende der Gruppe "Konservative Brasilianer in Deutschland", Samia Sittel-Faraj, überreicht im Bundestag die "Charta von Berlin" zur Rettung der brasilianischen Demokratie nach der Präsidentschaftswahl an Beatrix von Storch, stellvertretende Vorsitzende der Deutsch-Brasilianischen Parlamentariergruppe im Bundestag. [mehr]

AfD fordert von Bundesinnenministerin Nancy Faeser und Landesinnenminister Thomas Strobl:

Nach der Bluttat von Illerkirchberg: Innenminister müssen handeln, nicht heucheln

Foto: Screenshot YouTube/Phoenix

»Der fortgesetzte Kontrollverlust in der Migrationspolitik und die wachsende Unsicherheit auf den Straßen hängen unmittelbar zusammen. Wer das noch länger leugnet, spielt mit dem ohnehin angeschlagenen Vertrauen der Bürger in das Funktionieren staatlicher Strukturen.« [mehr]

Mutmaßlicher Täter: ein 27-jähriger Asylant aus Eritrea

»Mann« messert in Illerkirchberg zwei Mädchen: 14-Jährige tot, 13-Jährige schwer verletzt

Foto: Twitter

Wieder wurden zwei junge Mädchen Opfer eines »bedauerlichen Einzelfalls durch einen traumatisierten 'Flüchtling'«. Ein 27-jähriger Asylant aus Eritrea fiel über die beiden sich auf dem Schulweg befindlichen Mädchen mit einem Messer her und stach auf beide ein. Die 13-Jährige überlebte schwer verletzt, das 14-jährige Mädchen ist an den Verletzungen verstorben. [mehr]

»Umbenennung im Auswärtigen Amt ist böses Omen für unser Land«

Auswärtiges Amt will Bismarck-Zimmer umbenennen

Gemälde von Anton von Werner, Public domain, via Wikimedia Commons

»Im grünen, von Annalena Baerbock geführten Außenministerium will man nichts mehr wissen von Bismarck, dem ersten Kanzler und Außenminister des Deutschen Reiches, dessen oberste Maxime immer ›Realpolitik‹ war, das heißt, eine an tatsächlichen Erfordernissen orientierte Politik.« [mehr]

Zum Anfang