Unsere Blogs zum Thema Lebensart

Levitenlese aus der Schweiz

Die Aktionismus-Maßnahmen gegen das Coronavirus in Deutschland – Die NZZ sieht die Verfassungsordnung in Gefahr – „Solche Eingriffe erfordern ein Gesetz und die Zustimmung der Parlamente“ – Absichtlich nutzt die Exekutive das Virus, um die Gewichte zwischen den Verfassungsorganen zu verschieben – „Freiheitsbeschränkungen dürfen nicht der Willkür der Exekutive überlassen bleiben“ – Die gesetzliche Grundlage ist verfassungsrechtlich bedenklich [mehr]

(9)

Corona und der schleichende Abbau unserer verfassungsmäßigen Rechte

Heute kam zum dritten Mal eine Horromeldung über steigende Neuinfizierten -Zahlen. Diese Zahlen werden wieder nicht eingeordnet, indem man darauf hinweist, dass es sich nicht um Neuansteckungen, sondern die Entdeckung von Infektionen mit dem Virus oder Virustrümmern handelt, die durch die Massentests ( z.Zt. 1,1 Millionen Tests/Woche, davon 99,3% negativ, Kosten pro Woche: 82,5 Millionen Euro) entdeckt werden. [mehr]

(15)

Friede sei mit euch!

In einem kleinen Vorort nahe Paris ist ein Geschichtslehrer durch ´tödlichen Angriff´, den manche Leitartikler auch als ´Attacke´ werten, ums Leben gekommen. Tatsächlich hat der Killer diesen Mann förmlich geschlachtet, indem er ihn sorgsam seines Hauptes beraubte. [mehr]

(5)

Die sensiblen Ostdeutschen

Sie haben für sozialistische und totalitäre Entwicklungen in der Politik ein zusätzliches Gespür – Das unterscheidet sie von den Westdeutschen – Die Anti-Corona-Maßnahmen von Bund und Ländern sind dafür ein Beispiel – Im Westen blinde Bereitschaft zum Gehorsam, im Osten Verweigerung – Im Westen wird noch bereitwillig mitgemacht, im Osten wird durchschaut, was sinnlos ist – Das Auffordern zum Denunzieren erinnert dort an die DDR – Was sich Westdeutsche einfach nicht vorstellen können [mehr]

(19)
Unsere Blogger
von A – Z

Regieren durch Indoktrination

Die Ministerpräsidentenkonferenz am Mittwoch, dem 14.10. mit Kanzlerin Merkel hat zweierlei gezeigt: Die Hardlinerin im Kanzleramt ist fest entschlossen, die Wirtschaft des Landes sturmreif für die „Große Transformation“ zu schießen und die Ministerpräsidenten apportieren am Ende brav die Kanzler-Richtlinien. Manche sind, wie Berlins Regierender Müller, im Vorfeld als Tiger gesprungen und in der Konferenz als Bettvorleger gelandet. [mehr]

(7)

Mit Corona zur „großen Transformation“

Am heutigen Mittwoch will die Ministerpräsidentenkonferenz wieder über die Corona-Maßnahmen beraten. Passend dazu wurde in den Morgennachrichten bereits verkündet, dass die Zahl der „Neuinfizierten“ seit gestern auf über 5000 gestiegen sei. Es würden nicht mehr über vierhundert, sondern über sechshundert Corona-Patienten intensiv behandelt und es wäre laut RKI ein sprunghafter Anstieg von tags zuvor 13 auf 40 Todesfälle „an und mit Corona“ zu verzeichnen. [mehr]

(7)

Mit der „großen Transformation“ zum Neustart des Sozialismus

Es wird nicht nur von deutschen Politikern und ihren Beratern über die „große Transformation“ der Marktwirtschaft, die einen historisch beispiellosen Wohlstand für viele und bessere Lebensbedingungen für alle hervorgebracht hat, nachgedacht. Tatsächlich steht der „big reset“, wie es im Englischen heißt, weltweit auf der Agenda. [mehr]

(14)

Es geht nicht um die Pandemie, es geht um die „große Transformation“!

Vor wenigen Tagen habe ich noch die Frage gestellt, ob die stetig verschärften Corona-Maßnahmen nicht einem ganz anderen Ziel dienen, als dem Seuchenschutz und auf ein Interview verwiesen, dass der EU-Wirtschaftskommissar Gentiloni dem BBC gegeben hatte. Mehrmals sprach Gentiloni davon, dass es nach Corona keine Rückkehr zur Normalität geben würde, sondern das Ziel wäre, die entstandene Lage zu nutzen, um in Europa eine andere Gesellschaft zu etablieren: grüner, nachhaltiger, inklusiver. [mehr]

(21)

Deutschland vereint, aber tief gespalten. Meine Bilanz zum 30. Jahrestag der Vereinigung.

Nichts illustriert das deutsche Dilemma im 30. Jahrestag der Vereinigung besser, als die Politposse, die von SPD, Grünen und SED-Linken in Dresden inszeniert wurde. Anlass war die Einladung des sächsischen Landtagspräsidenten Matthias Rößler (CDU) an Arnold Vaatz, Bürgerrechtler, CDU-Politiker und Merkel-Kritiker, am 3. Oktober im Sächsischen Landtag die Festrede zu halten. [mehr]

(7)

Unfreiwilliges Sozialistisches Jahr

Keine 30 Jahre nach dem letzten deutschen Diktatur-Experiment feiern marxistische Wahnvorstellungen in gewissen Medien- und Politikkreisen ein unheilvolles Comeback. Zwar mag nun Spinat statt Rote Bete auf dem Teller liegen, aber es ist die selbe langweilige Pampe. Einige junge Menschen sind dafür anfällig; sie wissen es eben nicht besser. Noch nicht. Doch dagegen kann etwas getan werden! [mehr]

(4)

"Wach auf, Deutschland"

Die eindringliche Warnung der Neurologin Margareta Griesz-Brisson vor der Corona-Maske und der Maskenpflicht – „Durch die Mund-Nasen-Bedeckung entsteht unvermeidbar Sauerstoffmangel und eine Überflutung mit CO2“ – „Jeder hat das Recht auf Befreiung von der Maske, für Kinder sind Masken ein absolutes No-Go“ – „Bewusst induzierter Sauerstoffmangel ist eine medizinische Kontraindikation und eine absichtliche Gesundheitsgefährdung“ [mehr]

(16)

Wie erzeugt man Corona-Phobiker?

Heute Morgen lief in Deutschlandfunk in Lebenszeit „Ich hatte Corona“ Erfahrungen mit der Pandemie. Am Mikrofon: Petra Ensminger. In dieser Sendung kamen neben ehemaligen Corona-Erkrankten auch ein Arzt und eine Psychotherapeutin zu Wort. In den Äußerungen beider kam unterschwellig heraus, dass die Corona-Dauerpropaganda inzwischen verheerende Folgen für die Gesundheit und die Psyche vieler Mitmenschen hat. [mehr]

(14)

Covid oder Komik?

Das Covid-Virus existiert. Es existiert bereits seit vielen Jahren. 2013 wurde vor einer neuen Variante gewarnt, die gefährlicher als bisher alle Covid-Viren sein soll. Vor sieben Jahren sprach man von einer "neuen" Variante; also muss es bereits viel älter sein. Das Problem in Deutschland ist nicht das Virus, sondern der Umgang damit. [mehr]

(9)

Hauptsache Maske – ob sie schützt oder nicht

Der politische Missbrauch von Corona – Nahezu stets werden nur die Infektionszahlen genannt – Die dringende Empfehlung von Schäuble für den Bundestag – Zwischendurch mal die Maske zum Durchatmen unters Kinn schieben – Die nur suggerierte Sicherheit der Masken – Schwache Studien als Grundlage politischer Entscheidungen – Verfassungsgemäß ist allgemeine Maskenpflicht nur, wenn die Masken wirklich wirksam sind – „Für medizinischen Nutzen einer Maskenpflicht keinerlei Beweis“ – Warum Regierungen Pa [mehr]

(15)

Mit Maske in die Corona-Diktatur?

Am 21.09.2020 gab es zwei Corona-Nachrichten, die gegensätzlicher nicht sein konnten. Bei den täglichen Infizierten-Zahlen wurde im Deutschlandfunk mitgeteilt, dass es keinen einzigen Coronatoten gab, nicht mal einen über 90-jährigen. [mehr]

(10)

Nord-Stream 2 endlich vollenden

Der Giftanschlag auf Nawalnyj kommt den Gegnern wie gerufen – Fünf Gründe, warum ein Aus für die Erdgasleitung als Sanktion gegen Russland untauglich ist – Wer könnte an der Tat sonst noch Interesse gehabt haben – Fragen, wem der Anschlag nützt – Gelegen kommt er den USA und osteuropäischen Staaten – Und Putin? Wenn er für Nord Stream derzeit etwas gar nicht gebrauchen kann, dann ist es ein weiterer Giftmord – Russland wirtschaftlich schaden zu wollen, ist töricht [mehr]

(17)

Wann kommt der nächste Brand?

Wahre Wunder ereigneten sich dieser Tag und Nächte. Ihnen folgte der Tugendterror unruhig zündelnder Brandmeister. Mit spitzer Flamme äschern sie nun Fakten ein; Fiktionen mutieren unter ihrer ´Stiftung´ zu verbalen Flächenbränden. [mehr]

(5)

Haltungsjournalismus vom Feinsten: Angebliche Mehrheit für Aufnahme von Flüchtlingen aus Moria

Nach dem heißen Abriss von Moria, wie ein Moderatorer von mdr-Kultur gestern den Brand im griechischen Flüchtlingslager in einem Interview zutreffend genannt hat, melden sich die üblichen Verdächtigen mit Forderungen, sofort die obdachlos gewordenen Migranten aufzunehmen. Dass es ein verheerendes Signal wäre, wenn terroristische Akte die Wirtschaftsmigration nach Europa befördern würden, wird unter einem humanitären Wortschwall zugedeckt. [mehr]

(8)

Mit Geld zur Weltherrschaft

Aha, Verschwörungstheorie. Leider nein – Unser beliebig vermehrbares Geld aus dem Nichts – Entkommen möglich, aber nur vielleicht – Wenn es einen freien Markt für Geld gäbe – Was alle Staaten eint: der demokratische Sozialismus – Die Privatrechtsgesellschaft als Gegenentwurf – Ein staatliches Monopol für Recht und Sicherheit ist nicht zwingend notwendig – Über das richtige Denken und das Glück der Ungleichheit – Was mit einheitlichem Fiat-Weltgeld droht – Das neue Buch von Thorsten Polleit [mehr]

(6)

Die unerträgliche Verklärung der Antifa

Nur wenige Tage nach dem Politik- und Mediensturm wegen der angeblichen rechtsradikalen Besetzung der Reichstagstreppe, die in Wirklichkeit eine friedliche Besteigung derselben durch höchst unterschiedliche Menschen, darunter auch Träger der Regenbogenfahne war, hat die linksradikale Antifa in Leipzig Connewitz wieder zugeschlagen. [mehr]

(9)

So wird Corona politisch missbraucht

Regierungen lieben Pandemien - Dann kann man der Bevölkerung aufzwingen, was sie sonst nicht zuließe – Schäuble sieht das Virus als große Chance hinzukriegen, was bisher nicht gelang – Merkel redet anders als Schäuble, ist aber nicht glaubhaft – Die Mächtigen sprechen inzwischen ganz offen: Sie wollen die „Große Transformation“ – „Jetzt ist der historische Moment, das System für die Post-Corona-Ära zu gestalten“ – Kapitalismus und Sozialismus sollen verschmelzen - Es steht überaus schlecht für u [mehr]

(13)

„Bleibt mutig, kritisch und hoffnungsvoll“

Über die aktuelle Aufbruchstimmung gegen das Hygiene-Regime, Linke und Rechte, Wünsche, Hoffnungen und die eindrucksvollen Demonstrationen in Berlin. In was für verrückten Zeiten leben wir eigentlich? Ein Gespräch mit Gerda, aufgezeichnet am "Montag danach". [mehr]

(4)

Sorry, wir haben aus Ignoranz die Wirtschaft ruiniert

Vergangenen Dienstag erregte Gesundheitsminister Spahn mit einer Bemerkung Aufsehen, deren Inhalt an Brisanz kaum zu übertreffen ist. Er gestand, dass der im März verhängte Lockdown eine falsche Entscheidung war. Mit dem „heutigen Wissen“ hätte man weder Einzelhandel schließen, noch Friseuren und anderen Dienstleistern die Arbeit verbieten müssen. [mehr]

(11)
Weitere aktuelle Blogeinträge

18-jähriger Tschetschene von Hass auf den Lehrer getrieben

Islamische Enthauptung ist Anzeichen zunehmender Barbarei in Frankreich

Screenshot TF1

Die fotschreitende islamische Gehirnwäsche hat einen aus Tschetschenien stammenden 18-Jährigen zu einer abscheulichen Bluttat getrieben. Mit einem Metzgermesser erstach er in einem Pariser Vorort einen Lehrer und enthauptete ihn. Eine Tat von abscheulicher Barbarei, wie Marine Le Pen, Vorsitzende der Nationalen Versammlung, twitterte. [mehr]

Er gilt als enger Vertrauter und Verbündeter Merkels

Premier Mark Rutte verhängt umfangreiche Sperrmaßnahmen über die Niederlande

Foto: Bundesregierung

Der niederländische Premierminister Mark Rutte hat gemeinsam mit seinem Gesundheitsminister Hugo de Jonge am vergangenen Dienstag umfangreiche Sperrmaßnahmen über das gesamte Land verhängt. Seit gestern müssen Restaurants, Theater, Hotels und viele weitere Betriebe für mindestens zwei Wochen komplett schließen. [mehr]

Arzachische Verteidungsarmee in schwere Kämpfe verwickelt

Aserbaidschan trotz vereinbarter Waffenruhe mit neuer Großoffensive

Foto: Armenia News

Die islamische Regierung in Baku hält sich nicht an die vereinbarte Waffenruhe. Seit den frühen Morgenstunden versucht die aserbaidschanische Armee im gesamten Frontverlauf eine Großoffensive. Die arzachische Verteidigungsarmee ist in schwere Kämpfe verwickelt. Präsident Arayik Haroutyunyan appelliert an seine Landsleute. [mehr]

Überlebensgefährdung 150 Mal höher als durch das Virus selbst

Rezession als Folge der Corona-Maßnahmen stürzt 150 Millionen Menschen in Armut

Quelle: World Bank Group / Foto: Welt

Falsch getroffene Maßnahmen im Umgang mit dem Corona-Virus sorgen weltweit für eine wirtschaftliche Rezession. Das stößt bis zu 150 Millionen weitere Menschen in bittere Armut, ihr Überleben ist gefährdet. Die Opferquote könnte so um das 150-fache höher sein als durch das Virus selbst. [mehr]

Präsident Harutjunjan erneuert Forderung nach Anerkennung der Unabhängigkeit

Gefechte in Bergkarabach halten unvermindert an

Foto: Twitter

Die Gefechte zwischen den einfallenden islamischen Truppen Aserbaidschans und den christlichen Verteidigern aus Armenien und Arzach in der Region Bergkarabach halten unvermindert an. Der arzachische Präsident Arajik Harutjunjan hat erneut an die UN appelliert, die Republik Arzach als eigeständigen Staat anzuerkennen. [mehr]

Spenden

Herausgeber
der Freien welt

Unterschrift Sven von Storch
Sven von Storch

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!
Spenden Sie jetzt für die Freie Welt



weiter

Die Zivile Koalition e.V., Zionskirchstr. 3, 10119 Berlin, weist ausdrücklich darauf hin, dass derzeit keine Spendenbescheinigungen (Zuwendungsbestätigungen) ausgestellt werden können, da die Finanzverwaltung Berlin beabsichtigt, die Gemeinnützigkeit unseres Vereins für bestimmte Jahre abzuerkennen.

zurück

Spruch des Tages

Doch da ist mir klar geworden, dass wir ohne Kinder nur Touristen in der Welt – und im Leben – sind.bernhard lassahn

Zum Anfang