Unsere Blogs

USA und der "Westen": Too big to fail?

In der amerikanischen Medienwelt werden seit Monaten die Riemen angeschmissen und die Temperaturen auf mediale Siedehitze gebracht. Wer sich eine Vorstellung davon machen will, wie Staatschefs der Länder, die im amerikanischen Interesse entweder beseitigt oder auf Vordermann gebracht werden müssen, fertiggemacht werden, sollte sich seit Monaten ansehen, wie auf CNN und auch auf BBC mit dem noch im Amt befindlichen US-Präsidenten Donald Trump umgesprungen wird. [mehr]

(1)

Teurer Wahlkampf mit Subventionen für Air Berlin

Air Berlin hat gestern Insolvenz beantragt und gleichzeitig einen Kredit mit Bundesbürgschaft über 150 Millionen Euro erhalten. Das ist schon vom Ablauf her zweifelhaft, aber vor allem ist diese Staatsbürgschaft grundsätzlich nicht in Ordnung, die entgegen den Bekundungen wahrscheinlich verloren ist und der vielleicht noch viel mehr Steuergelder folgen, was die EU-Kommission ignoriert. [mehr]

(4)

Die Macht der Machtlosen

Danzig ist im August immer überlaufen. Es wird der inzwischen dreiwöchige Dominikanermarkt abgehalten, den es mit Unterbrechungen im Krieg und im Sozialismus seit dem Mittelalter gibt. [mehr]

(1)
Unsere Blogger
von A – Z

Die Pest liegt im Bündnis mit DIESEN Vereinigten Staaten

Wenn in einem Mitgliedsstaat der NATO die Hakenkreuzfahne öffentlich gezeigt werden kann, ist eine umgehende und überfällige Reaktion der Mitgliedsstaaten angesagt, die neuem Unheil den Weg versperren müssen. In geeigneter Weise sollte die Bundeskanzlerin das Gespräch mit dem amerikanischen Präsidenten Trump suchen. [mehr]

(9)

Scherbenhaufen

Was halten Sie davon, wertvolles Meißener Porzellan mutwillig zuerst zu zerschlagen, um es dann wieder mit Kleister zu kitten? Es hat seine Brauchbarkeit, seine Schönheit, seine historische Bedeutung und vor allem seinen finanziellen Wert dauerhaft verloren. Ein einziger Scherbenhaufen! [mehr]

(2)

Das Paradox der Linken

Immerhin gibt SP-Nationalrat Cédric Wermuth im Interview mit der BaZ gleich am Anfang zu, dass die Linke in einer ideologischen Krise stecke. Dann folgt aber die gleiche sozialistische Ideologie, wie wir sie seit 200 Jahren kennen: Überwindung des Individuums durch das Kollektiv, faktisch den Staat und seine Beamten getarnt als «Demokratie» mit der frivolen Behauptung, diese Knechtschaft bedeute dann Freiheit für die Menschen. [mehr]

(9)

Vom Pech verfolgt: Libyen bringt die "Golfo Azzurro" auf

Aus irgendeinem Grund, der sicher nichts mit diesem Schiff zu tun hat, haben sämtliche Behörden im Mittelmeer die "Golfo Azzurro" der NGO "Proactiva Open Arms" im Visier. Erst kürzlich pendelte sie etwas ziellos zwischen Malta und Italien hin- und her, weil sie in keinem der beiden Länder ihre illegalen Migranten abladen durfte. [mehr]

(0)

Die neue Psychologie des Alterns

Deutschland ist nicht nur eine rapide alternde Gesellschaft, das Alter ist mittlerweile die längste Lebensphase des Menschen geworden. Während zu Bismarcks Zeiten, in der die Rente erfunden wurde, diese etwa fünf Jahre lang bezogen wurde, haben Zeitgenossen, die das 65. Lebensjahr erreicht haben, noch mindestens 20 Jahre vor sich. Ein weites Feld für die noch junge Altersforschung. [mehr]

(3)

Wir und die Dritte Welt

Es ist eine der häufigst verbreiteten Unwahrheiten, die man ständig in Sonntagsreden aller Art hört: Wir seien schuld am Elend der Dritten Welt; uns gehe es nur auf Kosten der armen Länder so gut, weil wir diese ausbeuten. [mehr]

(6)

Offiziell bestätigt: rbb – Kontraste darf weiter Fakenews verbreiten

Zeitungsenten, heute Fakenews genannt, gab es schon immer. Manchmal wegen Nachlässigkeit ins Medium gebracht, oft aber auch mit Vorsatz. Fakenews als Propagandamittel. Und der öffentlich rechtliche Fernsehsender rbb macht dabei mit. Sicher nicht immer, doch z.B. dann, wenn es um Sach-Themen geht, die leicht für eine bestimmte Ideologie missbraucht werden können. Wie z.B. das Klimathema. Da findet der rbb das richtig und seinen Richtlinien entsprechend. Doch welche Richtlinien sind das? Wir fande [mehr]

(4)

Die Arbeitsplatz-Illusion von der Energiewende

Was eine ehrliche Beschäftigungsbilanz ausmacht - Die Arbeitsplätze, die man sieht - Die Arbeitsplätze, die man zu sehen vermeidet - Investitionen, die wegen höherer Strompreise unterbleiben - Der addierte Kaufkraftverlust und seine Milliarden-Folgen - Was die Verbraucher für Strom mehr bezahlen müssen, fehlt ihnen zum Ausgeben woanders - Investitionen in Bildung und Forschung bringen mehr Arbeitsplätze als Subventionen - Die Energiewende-Kosten sind sinnlos rausgeschmissenes Geld [mehr]

(9)

Und sie „retten“ munter weiter …

Die Ohren dröhnen uns noch. So laut und häufig haben fast sämtliche Politiker und Aufseher Europas "Nie wieder!" gerufen. Nie wieder solle auf Kosten der Öffentlichkeit eine Bank gerettet werden. Dennoch ist genau das mit atemberaubender Selbstverständlichkeit bei der ersten Gelegenheit wieder geschehen. Und alle "Nie-wieder"-Rufer waren plötzlich stumm. [mehr]

(3)

China sollte Nordkoreas Regime aufgeben

Nordkorea entwickelt seine Atomwaffen und auch Trägerraketen zu deren immer ausgedehnteren Einsatz weiter und verschärft zugleich seine Rhetorik. Zuletzt drohte es damit, das Außengebiet der USA Guam anzugreifen. US-Präsident Donald Trump drohte seinerseits mit „Feuer und Macht“, sein Verteidigungsminister James „Mattis droht Nordkorea indirekt mit ‚Vernichtung des Volkes'“. [mehr]

(11)

EKD fördert das Rettungsunwesen auf dem Mittelmeer

Während es in Paris schon wieder eine terroristische Attacke gab, diesmal auf Soldaten, die ihre Kaserne verließen, unterstützt die EKD den äußerst fragwürdigen Einsatz der umstrittenen NGO „Sea Watch“ (Berlin) auf dem Mittelmeer mit 100 000 Euro. Das bestätigte ein EKD-Sprecher auf Anfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Insgesamt seien für „Seenotrettung, legale Zugangswege“ und nicht näher bezeichnete „kirchliche Auslandsprojekte“ insgesamt 1,1 Millionen Euro zur Verfügung gestellt [mehr]

(9)

Im Diesel-Skandal wäre ein klares Kanzler-Wort zwingend gewesen!

Wie beschönigend doch "Schummel-Software" klingt! Und "Skandal" markiert das hochkriminelle Verhalten der Autokonzerne und ihrer Bosse auch nicht gerade zutreffend, wo doch über viele Jahre hunderttausende Bundesbürger betrogen worden sind. Es wäre an der Bundeskanzlerin gewesen, Stellung zu diesem Geschehen zu beziehen, dessen Aufdeckung das Gesicht der Republik gewaltig verändert. Doch das ist Sache einer in Bezug auf innere Prinzipien keimfreien Angela Merkel nicht. [mehr]

(24)

Alles nur Einzelfälle

Gewiss, aber sie werden zur Vielzahl und großen Bedrohung: Die Straftaten derer, die aus afrikanischen und islamischen Ländern nach Deutschland und in andere EU-Länder strömen und die heimische Bevölkerung dort „bereichern“ – Die Internet-Zeitung Unzensuriert listet sie auf, sofern sie bekannt werden – Unübersehbar eine Gefahr für Leib und Leben - Den Altparteien im Nacken sitzt die AfD [mehr]

(11)

Der EU den Friedensmarsch blasen!

Es geschieht ja meist abseits der Öffentlichkeit, so auch hier: Die EU will tatsächlich die Waffenindustrie (die brauchen unser Geld so dringend!) subventionieren, indem sie Forschung und Entwicklung neuer Waffen und Militärtechnik unterstützt! Sich dagegen auszusprechen ist allerdings nur noch 4 Tage möglich. [mehr]

(6)

Die alltägliche Löschpraxis bei GMX

Das Zensurgesetz von Justizminister Maas, das Autokraten wie Lukaschenko und Putin als Blaupause für die Bekämpfung ihrer Opposition dienen könnte, ist noch nicht in Kraft, da wird in voreilendem Gehorsam schon fleißig gelöscht. Angeblich soll es nur um Hasskommentare gehen, die verschwinden müssen. Es sind aber hauptsächlich vollkommen legale Meinungsäußerungen, die nur nicht dem politisch-korrekten Mainstream entsprechen oder die Regierungspolitik kritisieren. [mehr]

(11)

Trumps Problem: Merkel und nicht McCain

Die präsidiale Unterschrift unter das vom Kongreß mit überwältigender Mehrheit beschlossene Gesetz über eine neue Barrage von Sanktionen gegen den eigenen US-Präsidenten, die europäischen NATO-Mitglieder und nicht zuletzt die Russische Föderation offenbaren das Dilemma, in dem wir alle stecken. [mehr]

(14)

DIE ZEIT lässt Islamisten-Versteher gegen Freie Welt hetzen

Ein pro-islamischer Aktivist scheint sich daran zu stören, wie sich die "Freie Welt" zur jüdisch-christlichen Tradition bekennt und über den muslimischen Antisemitismus berichtet. Stattdessen schwingt er gegen die "Freie Welt" die Antisemitismus-Keule, weil wir George Soros kritisieren. Doch gerade die israelische Regierung sieht Soros kritisch. [mehr]

(26)
Weitere aktuelle Blogeinträge

Einige müssen sogar mit juristischen Konsequenzen fürchten, weil Beweise für Schlepperbeihilfe vorliegen

Es wird eng für die NGOs im Mittelmeer

Eine der vielen Aufnahmen, die von der italienischen Polizei und Küstenwache veröffentlicht wurden (Bild: Screenshot ansa.it)

Streit um die "Rettungsaktionen" im Mittelmeer: Die einen behaupten, es handele sich nur um Seenothilfe. Die andere werfen den NGOs Mithilfe zur Schlepperei vor. Besonders unter Druck geraten ist "Jugend Rettet", deren Schiff beschlagnahmt wurde. Hier hat die italienische Polizei schwere Indizien ins Feld geführt. [mehr]

Volltreffer, versenkt! Alice Schwarzer trifft ins Schwarze

Schwarzer: Man solle bei islamistischen Tätern nicht psychologisieren, sondern ihre Ideologie ernst nehmen

By Manfred Werner (Tsui) (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

In ihrem Gastbeitrag bei »Welt-Online/N24« wirft Alice Schwarzer den Mainstream-Medien vor, die Taten der radikalen Islamisten zu psychologisieren und als Einzelfälle zu betrachten. Stattdessen solle man den Islamismus als radikalisierendes Gedankengut verstehen. [mehr]

Eine neue Studie aus Österreich fördert ein beunruhigendes Ergebnis ans Licht:

Studie: Eine Ursache für die Radikalisierung von Fundamentalisten liege im Islam selber

Foto: Raimond Spekking / Wikimedia Commons/ CC BY-SA 4.0

Eine Studie verweist die Verantwortung für eine Radikalisierung von jungen Muslimen nicht in die Zuständigkeit von Sozialarbeitern, vielmehr wagt sie einen Blick auf die Grundlagen des Islams, der für die Gläubigen ein "ganzheitliches Konzept" anbiete, das "alle Bereiche des Lebens" regele. [mehr]

Umfrage bestätigt: Bürger sehen Merkels Euro-Rettungspolitik kritisch

Beatrix von Storch: Große Bestätigung für den EU- und eurorealistischen Kurs der EFDD

Screenshot Maybrit Illner

»Eine für die Fraktion Europa der Freiheit und der Direkten Demokratie (EFDD) durchgeführte Studie zu europapolitischen Themen bestätigt, dass unser ebenso skeptischer wie realistischer Kurs gegenüber EU- und Euro auch bei deutschen Bürgern großen Zuspruch findet.« [mehr]

Spruch des Tages

Durch Ruhe und Ordnung kann die Demokratie ebenso gefährdet werden wie durch Unruhe und Unordnung.hildegard hamm bruecher

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Kategorien

Zum Anfang