Im Fokus

Themenübersicht

Foto: European Union

Merkels Willkürherrschaft

Unter Merkel dreht sich das Personal-Karussel. Doch sie bleibt. Viele Politiker mussten ihren Hut nehmen oder verblassten zur unwichtigen Figur auf dem Politik-Schachbrett. Merkel setzt ihre Politik gegen jede Kritik und jeden Widerstand durch. Widerspruch wird nicht geduldet. Nun bekommen Seehofer und Maaßen dies zu spüren. [mehr]
von Freud [GFDL oder CC BY-SA 3.0 ], vom Wikimedia Commons

CSU-Dämmerung: Bayern am Vorabend der Wahlen

In Bayern dämmert es der CSU, dass ihre Zeit abgelaufen ist: Ihre Felle schwimmen davon. Von absoluter Mehrheit wie früher kann sie nur noch träumen. Die AfD gewinnt dagegen Stimmen und liegt bei rund 13 bis 14 Prozent. Besonders die Sorgen rund um das Thema Migration liegen vielen Bürgern am Herzen. [mehr]
Screenshot YouTube

Chemnitz: Merkel und Mainstream-Medien diffamieren unschuldige Bürger wie in der DDR

Ein Mensch wird ermordet, Bürger organisieren einen Trauermarsch. Sie sind empört über die wachsende Ausländerkriminalität. Doch die Merkel-Regierung und die Mainstream-Medien machen daraus eine gigantische Kampagne gegen die neue bürgerliche Opposition. Tausende Bürger werden diffamiert. [mehr]
Foto: Screenshot YouTube / Ausschnitt

Südafrika: Hass, Rassismus und Gewalt gegen Weiße

In Südafrika brodelt es. Die Regierung will die weißen Farmer, meist Buren, ohne Entschädigung enteignen. Es sind bereits mehrere Gesetze erlassen worden, die es Firmen in Südafrika fast unmöglich machen, Weiße einzustellen. Die Regierung verharmlost und deckt zudem die zahlreichen grausamen Morde an den weißen Farmern. Das ist Rassismus gegen Weiß [mehr]
Foto: Irish Defence Forces/ flickr.com/ CC BY 2.0

EU und UNO öffnen die Tore: Massenmigration verändert Europa

Durch NGO-Aktionen für offene Grenzen, durch den globalen Migrations-Pakt der UNO und wegen der EU-Politik, die die Migration nach Europa befeuert, sind die Tore Europas weit offen. Wenn sie mancherorts geschlossen werden, wie in Italien, werden sie anderswo wieder aufgemacht, wie in Spanien. Überall in Europa spürt man die Veränderungen. Dazu gehö [mehr]
Symbolbild. Screenshot YouTube

Meinungsmacht: Wenige Konzerne und Oligarchen beherrschen die Mainstream-Medien und zwingen den Bürgern ihre Meinung auf

In Amerika und Deutschland gibt es wenige Konzerne und Oligarchen, die den Großteil der Mainstream-Medien und der Presselandschaft Landschaft beherrschen. Sie zwingen mit permanenter Informationsüberflutung und Propaganda den Bürgern ihre Meinung und Weltsicht auf. Opposition ist nur über alternative Medien möglich. [mehr]
Foto: Youtube (Screenshot)

Heißer Sommer der Massenmigration. 50.000 Afrikaner wollen über Marokko und Spanien nach Europa

2015 und 2016 kamen sie über den Balkan, 2017 über das Mittelmeer nach Italien, 2018 ist Spanien wieder die Hauptroute. Mehrere Zehntausende sind bereits über das Mittelmeer gekommen. In Marokko warten mindestens 50.000 Afrikaner darauf, nach Europa zu gelangen. Und es werden immer mehr. Marokko kann seine Südgrenzen nicht schützen. Und Spanien loc [mehr]
Fotomontage: Pixabay sowie Rudychaimg CC BY-SA 4.0

Globaler Pakt zur Massenmigration: UNO will Millionen den Weg nach Europa öffnen

Die UNO, der UNHCR, die EU und viele NGOs arbeiten fleißig daran, den sogenannten »globalen Pakt« umzusetzen. Es geht darum, Millionen Menschen aus der Dritten Welt die Migration zu erleichtern. Dabei sollen auch Wirtschaftsmigranten zunehmend den Status von Flüchtlingen erhalten. Noch zum Ende dieses Jahres sollen die UN-Mitgliedstaaten ihn unters [mehr]
Fotos: Pixabay, Fotomontage: Freie Welt

Kulturkampf: Gender-Lobby und Kulturmarxisten gegen die klassische Familie

Mit allen Mitteln wird ein Kulturkampf gegen die klassische Familie geführt. Die Politik ist stark von der Gender-Lobby und Kulturmarxisten getrieben, die unbedingt eine Veränderung der Gesellschaft erzwingen wollen. Permanent wird Druck ausgeübt und die klassische Familie diskreditiert. [mehr]
Quelle: en.kremlin.ru

Spaltung des Westens: Macron sieht Kampf zwischen Nationalisten und Progressiven

Emmanuel Macron sieht den Westen gespalten: hier die werteliberalen Progressiven, dort die konservativen Nationalisten. Die nächsten Jahre, so sagte er, würden vom Kampf dieser zwei Gruppen geprägt sein. Er selbst sieht sich natürlich auf der Seite der sogenannten Progressiven, die man allerdings auch als linksliberale Globalisten oder Kulturmarxis [mehr]
Zum Anfang