Unsere Blogs

Die Braunkohle-Kraftwerke abschalten ist nutzlos

Fakten gegen Irrglauben – Ein simples Rechenexempel – Bei hundert Jahren Laufzeit nur 0,8 ppm und nur 0,006 Grad Erwärmung - Der Kohleausstieg führt nicht zum Ziel und ist unglaublich teuer - Die in Deutschland drohende Folge: Deindustrialisierung und Verarmung - Ein dankbares politisches Arbeitsfeld für die AfD in Bund und Ländern. [mehr]

(6)

Was Schwarz und Blau gut machen

Samtpfoten, Vertrauen und Konsens: Das prägt eindeutig die österreichischen Koalitionsverhandlungen. Vorerst klappen diese Regieanweisungen perfekt. Schwarz-Blau schafft damit gleich einen doppelten positiven Kontrast – und sich ein langfristiges Problem. [mehr]

(1)

Seine Name ist Hase. George Hase.

„Der amerikanische Milliardär George Soros hat die gegen ihn von der Regierung Viktor Orbáns in seinem Geburtsland Ungarn eingeleitete Kampagne als einen Versuch gewertet, die Wähler zu betrügen und an der Macht zu bleiben“, berichtet neben vielen anderen Medien SPUTNIK [1]. Solch unkritisches Nachgeplapper aus Moskau verwundert, immerhin hat „die Spinne“ auch schon Moskau mit Anlauf ins syrische Müsli gespuckt. [mehr]

(4)
Unsere Blogger
von A – Z

Israels Umgang mit Flüchtlingen als Vorbild

„Israel will 40.000 afrikanische Flüchtlinge in Drittländer abschieben“, wo diese sicher sind und wovor Israel im Gegenzug etwas bezahlt. Ich halte das grundsätzlich für den richtigen Ansatz, der echten Flüchtlingen hilft, reine Wirtschaftsmigranten abhält, das eigene Land nicht überfordert und den Drittländern nutzt. [mehr]

(2)

Aus Jamaika wurde Waterloo, aber Merkel gibt den Mugabe

Ehe man einem Projekt einen Namen gibt, tut man gut daran, sich über den Namensgeber kundig zu machen. Die Jamaika-Unterhändler, vor allem aber die Medien, hätten sie nur ein wenig recherchiert, hätten gewarnt sein können: Die Deutsche Botschaft im problematischen Jamaika liegt in der Waterloo-Street. Nun haben Merkel und die Union ihr Waterloo erlebt. Dass nicht wenigstens die CSU, notfalls ohne Seehofer, gemeinsam mit der FDP aus der verfahrenen Kiste ausgestiegen ist, zeigt, wie wenig Substan [mehr]

(9)

Der Rassist im Spiegel

Unter der selten dämlichen Überschrift „(Trotz rassistischer Tweets) So schwer wird man einen Professor los“ ist dem SPIEGEL mal wieder ein neuer Rekord beim journalistischen Niveaulimbo geglückt. Und nein, das ist kein Kompliment. Dieser schöne Freitag steht also unter dem Motto Rassismus — oder was man grad dafür hält. [mehr]

(7)

11. Internationale Klima- und Energiekonferenz erfolgreich beendet – Ein Kurzbericht

Die soeben zu Ende gegangene 11. Internationale Klima- und Energiekonferenz war eine der erfolgreichsten der letzten Jahre. Und dies in vieler Hinsicht. Sowohl was die Zahl und die Kompetenz der vielen Teilnehmer anging, als auch deren internationale Vernetztheit. Bewusst als Gegenveranstaltung von der durch Gier und Machtwillen geprägten COP 23 mit über 25.000 Teilnehmern konzipiert, deren einziges Bestreben es ist, am großen Umverteilungskuchen teilzuhaben, zeigte diese Konferenz, dass es nich [mehr]

(14)

Stirb langsam 6: Jamaika

„Die Sondierungen befinden sich in den letzten Zügen, doch die Geduld mancher Jamaika-Verhandler schwindet“, berichtet die WELT in einem Anflug von versehentlich spontaner Klarheit. [1] [mehr]

(5)

Nullnummer Jamaika – die Sondierungspapiere

Wer schon immer das Gefühl hatte, dass die so genannten Jamaika-Verhandlungen nichts als Schautheater für die Öffentlichkeit sind, kann sich nur bestätigt sehen. Anbei die Papiere, die das Zwischenergebnis der „Sondierungen“ dokumentieren. Einiges daraus ist schon in den Medien kommentiert worden, etwa das Netzwerkdurchsetzungsgesetz, das bestehen bleiben soll, obwohl es verfassungswidrig ist. Berichtet wurde auch über das Kindergeld und andere Nebensächlichkeiten. [mehr]

(4)

Wie der Euro gesunden könnte

Des Übels Kern: Er ist eine Währung ohne Staat - Als Selbstbremsung zurück zum Haftungsprinzip - Umbau in eine „atmende“ Währungsunion - Für Staaten eine Konkursordnung - Das Risiko der EZB-Geldpolitik minimieren - Die Target-Verbindlichkeiten jährlich tilgen - Die Stimmrechte im EZB-Rat ändern nach der jeweiligen Haftungsstärke - Der 15-Punkte-Plan von Hans-Werner Sinn [mehr]

(4)

Minister aus den Emiraten: Deutsche Moscheen-Kontrolle zu lasch!

Mag es Bequemlichkeit sein oder ein verkommener Begriff von Liberalität zusammen mit der Tatsache, dass Merkel-Deutschland unter Führung dieser Frau drängende Probleme seit Jahren nicht mehr angeht: Man muss sich schon verwundert Augen und Ohren reiben, dass ein Minister aus den Emiraten u.a. den unten zitierten Satz in gewiss mahnender und vielleicht auch tadelnder Absicht so deutlich aussprechen muss. [mehr]

(2)

Die alltägliche Unbildung in Deutschland

Kürzlich war ich Gastlektorin an einer Hochschule im Norden Deutschlands, die ich aus Höflichkeit nicht näher bezeichnen will. Ein beeindruckend schöner Campus, der alle Voraussetzungen für erfolgreiches Lernen bietet, aber wie wird das von den Studenten genutzt und was kommt dabei heraus? [mehr]

(8)

SPD zwischen Schulz und GEZ-Pornos

„Die personelle Neuaufstellung der SPD nach dem Wahldesaster nimmt knapp vier Wochen vor dem Parteitag konkretere Formen an. Die bisherige stellvertretende Vorsitzende Aydan Özoguz will sich beim Parteitag Anfang Dezember in Berlin nicht erneut für das Amt bewerben – aber mit dafür sorgen, dass der Posten wieder an eine Frau geht“, berichtet die WELT. [1] Keine Sorge, der Artikel kommt noch in Schwung. Im Gegensatz zur SPD. [mehr]

(6)

Bundesverfassungsgericht erfindet drittes Geschlecht

Das ‚Bundesverfassungsgericht dankt ab‘, indem es sich in wirklich wichtigen Fragen vor Entscheidungen drückt (siehe auch ‚Bundesverfassungsgericht legt Anleihenkaufprogramm der EZB wie zuvor OMT dem EuGH zur Absegnung vor‘). Zugleich trifft es willkürliche Entscheidungen, die das eigentlich zuständige Parlament zu bestimmten Gesetzen zwingen sollen. So meint es, das „Personenstandsrecht muss weiteren positiven Geschlechtseintrag zulassen“. Es erfindet also ein drittes Geschlecht, obwohl es biol [mehr]

(3)

Bundesverfassungsgericht fordert drittes Geschlecht für Geburtenregister

Nun ist der Gender-Irrsinn auch im Verfassungsgericht unseres Landes angekommen. Laut einer Entscheidung unserer obersten Gesetzeshüter muss der Gesetzgeber bis zum 31. Dezember 2018 ein drittes Geschlecht für das Geburtenregister einzuführen. Dieser Entscheidung des Gerichts vorangegangen war ein Fall, bei dem der Kläger die bisherige Geschlechtsangabe „weiblich“ aus dem Geburtenregister streichen und durch die Angaben „inter/divers“ beziehungsweise nur „divers“ ersetzen lassen wollte. [mehr]

(5)

Happy Birthday oder: Linke erschießen von hinten

Ja, ich weiß, der Geburtstag des ersten kommunistischen Staates war gestern. Aber ich habe den Geburtstag nicht etwa vergessen. Ich wollte nur einmal sehen, wie vergessliche die Linken diesmal denn sind. Denn sie mögen sich ja ihrer Jahrestage erinnern - ihre Verbrechen vergessen sie so eiligst wie möglich. Und so ist es ihnen gelungen, sich heute als Retter von Weltfrieden, Wohlstand, Bürgerrechten, Klima und Flüchtlingen darzustellen. Und das ohne einen Anflug von Scham, es sei denn, man deu [mehr]

(8)

Ja, Kopftücher sind absetzbar…

„Zunächst ‚Hut ab‘ vor der Würzburger Professorin Gisela Müller-Brandeck-Bocquet: Sie hat Größe gezeigt und sich offen vor ihre Studenten und auch die anwesende Presse gestellt. Sie hat sich dafür entschuldigt, dass sie eine Muslima aufgefordert hatte, ihr Kopftuch in der Vorlesung abzunehmen.“ [mehr]

(5)

Vom Vermögen radikalen Fragens. – Hölderlins "Hälfte des Lebens"

Sich zu früh einer Antwort zuzuneigen, ist ein Kompromiss unseres Bedürfnisses nach Antwort mit der Angst vor Antwortlosigkeit oder der Furcht vor einem Zuviel an Wahrheit. Lieber tut man vor sich so, als ob eine halbe Wahrheit die ganze sei. Heraus kommt oft ein Schrecken ohne Ende. Denn diese halbe Wahrheit, zugleich eine halbe Unwahrheit, enthält eine Wunde, die sich nie schließt. Schlimm ist, dass wir diese Verwundungen mit der Zeit nicht mehr spüren, je öfter wie uns selbst verstümmeln. [mehr]

(4)

Die Schmarotzer-Konferenz

Der Klima-Wanderzirkus zum Gastspiel in Bonn - Der Appell von 300 amerikanischen Wissenschaftlern: CO2 ist kein Schadstoff - Ein schwerer Fehler des „Weltklimarats“ IPCC - Man hat sich verrechnet, den Temperaturanstieg überschätzt – Das einzige „Öfeli“ für die Erde ist die Sonne - Bitte etwas mehr Demut und weniger Glauben - Klimaschutzpolitik als verkappte Umverteilung im großen Stil - Die wohl größte Massenverblödung aller Zeiten [mehr]

(39)
Weitere aktuelle Blogeinträge

Machterhalt wichtiger als politische Zuverlässigkeit

SPD nun doch zu Gesprächen über eine Große Koalition bereit

Quelle: bvoltaire.fr

Bei der SPD zeigt sich aktuell, welchen Wert eine von dieser Partei getroffene politische Aussage hat. Das von Schulz vollmundig verkündetet klare Nein zu einer großen Koalition mutiert gerade zu einem »Vielleicht«; allerdings einem ganz entschiedenen Vielleicht. Für Martin Schulz jedenfalls ist der Umfaller der Partei eine klare Niederlage. [mehr]

AfD und Linke kritisieren Steinmeiers undemokratisches Verhalten

Bundespräsident definiert »alle« Parteien anders

Foto: U.S. Department of State / Wikimedia Commons / Public Domain

Nach dem Aus für Jamaika mahnte Bundespräsident Steinmeier »alle« Parteien zur Gesprächsbereitschaft und kündigte einzelne Gespräche mit den Parteichefs an. AfD und Linke beklagen, dass mit ihnen nicht gesprochen wird. Steinmeier verhalte sich »undemokratisch«. [mehr]

Spruch des Tages

Schlechte Umfragen sind nicht schön, aber sie sind kein Wahlergebnis.guido westerwelle

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Kategorien

Zum Anfang