Beiträge des Autor: "Wolfgang Röhl"

Webseite - Mail schicken

Wolfgang Röhl

Herr, wir erbitten einen scheiß Sommer!

Il pleure dans mon coeur, comme il pleut sur la ville, seufzte der Dichter Paul Verlaine 1874. Ähnlich das Lebensgefühl, wetterbedingt, hier im deutschen Norden, anno 2013. Nach einem Winter und einem Frühling, der... [mehr]

(0)

Wunder gibt es immer wieder

...zum Beispiel, wenn die NDR-Satiresendung “Extra 3” mal die Investigativbolzen von “Panorama” u.ä. in drei Minuten zu Bett bringt: [mehr]

(0)

Vom Kuscheln mit Krähen

Vor 13 Jahren traf ich für einen „Stern“-Artikel über Naturschutzkapriolen einen Falkner. Er hatte den Auftrag, Saatkrähen in Bad Oldesloe zu vergrämen, die es sich in den Bäumen des Kurparks... [mehr]

(1)

Let the healing begin! Kampagnen für Wurzeldeppen

Wenn in Washington eine nicht sonderlich bekannte Organisation eine Studie vorstellen würde, welche zu dem Ergebnis käme, hunderttausende Amerikaner wären nicht ausgeraubt, zusammengeschlagen, vergewaltigt oder... [mehr]

(1)

Wenn man es nicht mehr kann

Wie viele Räder (oder handelt sich um Ketten?) muss eine gewesene Haubitze der Demokratie eigentlich abhaben, um sich an einem Montag im späten April 2013 mit einer traurig dreinblickenden Pubertierenden auf dem Cover,... [mehr]

(0)

Licht aus, Bücher raus. Vom Lesen ohne Atomstrom

In Hamburg, Boomtown an der Elbe, wird auch viel zur Förderung des Frohsinns unternommen. Nicht nur im Schmidt-Theater, dem bei Schwulen und Heteros populären Jux-Etablissement auf der Reeperbahn, durch das Fernsehen... [mehr]

(1)

Das Bier entscheidet!

Großes Gewusel im Berliner Ameisenhaufen! Erst klagte eine Zeitarbeitsfirma, den aktuellen SPD-Wahlkampfslogan „Das Wir entscheidet“ habe ihr die Partei geklaut - sie, die Zeitarbeitervermittler, wollten aber... [mehr]

(0)

Selber schuld, Amerika!

=Ich glaube, dass es in Deutschland viel, viel sicherer ist als in den USA. Weil wir einfach viel besser regiert und verwaltet werden. [mehr]

(1)

Hardy Krüger, 85

=“Einer kam durch“ hieß der englische Film, der ihm 1957 den internationalen Durchbruch brachte. “Waren Sie ein Nazi?” war die erste Frage der Londoner Pressekonferenz. “Ja.” [mehr]

(0)

Was kümmert sie ihr Geschwätz von gestern

„Wochenlang hat er das Volk zum Narren gehalten. Wie ein Puzzle musste Detail um Detail aneinandergesetzt werden, um am Ende endlich ein klares Bild von einem Mann zu bekommen, der als Saubermann erster Güte von Merkel in... [mehr]

(3)

Told you so

“Für „Deutschlands gescheiterte Familienpolitik“ (Spiegel-Titel) interessierten sich wenige. Das Thema, hoffnungslos zerredet, die zuständige Ministerin, hoffnungslos inkompetent, ein hoffnungslos langweiliges... [mehr]

(0)

Tod aus dem Schlot! Und das ZDF hält drauf

Es ist wahrscheinlich unbillig, einem öffentlich-rechtlichen Jokus- und Tendenzbetrieb, in dem der unsägliche Kurt Beck jahrzehntelang Strippen zog, aus journalistisch einigermaßen fundierter Erfahrung erklären zu wollen, wie... [mehr]

(0)

Shitstorms für alle!

Wer ein bisschen was von sich hermachen möchte, was benötigt der heutzutage? Einen Doktortitel? Himmel, nein! Das verdächtigende Grienen der Dr.-losen wäre ihm sicher. Einen Wikipedia-Eintrag? Bringt nicht viel, seit sich... [mehr]

(1)

Eine Lanze für das Mittelalter

Auf dem Land ist man es gewohnt, Nachstellungen von Gaunern ausgesetzt zu sein. Betrüger aller Couleurs glauben wohl, Landeier seien per se blöder als Städter und somit leichter abzuzocken. [mehr]

(0)

Mit Gott gegen Fracking

Die Evangelische Kirche gehört zu den wichtigsten Lobbyorganisationen von Deutschlands größter Einzelbranche, dem sozialindustriellen Komplex, in welchem sie unternehmerisch in großem Stil tätig ist. [mehr]

(6)

Kommissarin Lund oder Die Hölle im Volksheim

Wer im Fernsehen Menschen sehen möchte, die größtenteils nicht besonders attraktiv sind, schlimme Klamotten tragen, keinen Humor, aber meist eine Stinklaune an den Tag legen, andauernd moralisierend mit dem Finger... [mehr]

(0)

Jobwunder Windkraftindustrie

Wer den Fischereihafen der niedersächsischen Stadt Cuxhaven von Süden anfährt, kommt an einer 17.000 Quadratmeter großen, 50 Meter hohen Halle vorbei, in der man Zeppeline bauen könnte. Die Halle und das... [mehr]

(4)

Pressefreiheit in Gefahr! In Deutschland

„Reporter ohne Grenzen“, gegründet 1985 in Frankreich, ist nützlich, wenn sich die Organisation für verfolgte Journalisten in aller Welt einsetzt und über deren oft lebensgefährliche Arbeit... [mehr]

(0)

Licht aus, Messer raus

Der Atomausstieg schafft Arbeitsplätze. Zum Beispiel durch den deutlich gestiegenen Absatz von Notstromaggregaten, welchen die Hersteller und der Fachhandel seit einiger Zeit erfreut beobachten. [mehr]

(0)

Of Human Bondage. Eine Rückschau

Meinen ersten Bond – den ersten von allen gedrehten – sah ich in einem Flohkino meiner Kleinstadt. Es war ein sozialethisch desorientierendes Erlebnis, für einen Jungen wie mich. Bond erschießt in... [mehr]

(0)

Biogas. Die große Maise

Wenn ich gelegentlich zu meiner Molkerei nach Hasenfleet fahre, um die leckere Kürzerfrische zu kaufen (3,8 Prozent, nicht homogenisiert); fällt mir etwas seit einigen Wochen angenehm auf. [mehr]

(0)

Die Wüste lebt! Post vom Stromversorger

Hatte auf der Basis von Presseberichten (u.a. ein größeres „Stern“-Stück eines Kollegen in Heft 31 v. 26.7.2012, nicht online) und eines kurzen Blicks auf die Landkarte Nordafrika/Mittlerer Osten... [mehr]

(1)

Keine Satire! Nur 3sat

Heute im öffentlich-rechtlichen Fernsehen: “Bauernopfer”, 20.15 Uhr, 3sat: “Für Biobauer Andi Gruber (Tobias Moretti); alleinerziehender Vater seiner elfjährigen Tochter Lena, bricht jäh die... [mehr]

(0)

In den Sand gesetzt. Der Fall Desertec

Dass sich Leute, die Visionen haben, tunlichst zum Arzt begeben sollten, ist ein alter Rat von Helmut Schmidt. Leider blieb er weithin unbeachtet, besonders unter Visionären. [mehr]

(2)

Kategorien

Zum Anfang