Beiträge des Autor: "Vera Lengsfeld"

Vera Lengsfeld
Webseite - Mail schicken

1952 - geboren  in Sondershausen, Thüringen

1958 - Umzug nach Berlin, seit 1980 in Pankow

1970-1975 - Studium der Geschichte und der Philosophie in Leipzig und Berlin

1975-1979 - Mitarbeiterin der Akademie der Wissenschaften der DDR , Zentralinstitut für Philosophie, erstes Parteiverfahren, wegen Abweichlertums, Zwangsversetzung an das Institut für Wissenschaftliche Information

1980-1983 -  Lektorin am Verlag Neues Leben

Seit den Siebziger Jahren aktiv in der Opposition gegen das SED-Regim

1981- Mitbegründerin eines der ersten halblegalen Oppositionskreise der DDR, des Pankower Friedenskreises, seitdem Mitorganisatorin aller wichtigen Veranstaltungen der Friedens-, und Umweltbewegung der DDR

1983  -   zweites Parteiverfahren wegen Mitarbeit in der Bürgerrechtsbewegung,  Ausschluß aus der SED, Berufsverbot, Reiseverbot

1988 - Verhaftung wegen versuchter Teilnahme an der offiziellen Liebknecht-, und Luxemburgdemonstration mit eigenem Plakat Verurteilung wegen „Versuchter Zusammenrottung“, nach einem Monat Haft
Abschiebung in den Westen, Aufenthalt in England , Studium der Philosophy of  religion am St. Jones College Cambridge

1989 - am Morgen des 9..November Rückkehr in die DDR, abends beim Mauerfall an der Bornholmer Straße dabei Mitglied der Verfassungskommission des Runden Tisches

1990 - Mitglied der ersten und letzten frei gewählten Volkskammer der DDR

1990 -  Aachener Friedenspreis

 

1996 - Mitbegründerin des Bürgerbüros für die Verfolgten der DDR-Diktatur, seitdem im Vorstand

 2003 - Mitbegründerin des Gedenkstättenvereins des Stasigefängnisses Hohenschönhausen , seitdem im Vorstand

1990-2005 - Mitglied des Deutschen Bundestages , Ausschüsse: Verteidigung, Umwelt, Wirtschaft, Kultur, Untersuchungsausschuß  Verschwundenes DDR-Vermögen
Seitdem freischaffende Autorin in Berlin-Pankow

2008 - Verleihung des Bundesverdienstkreuzes

Ganz großes Kino: Bridge of Spies

Der Film ist Spannung pur bis zum Schluss und sollte auch bei uns möglichst viele Zuschauer finden. Selten wurde Geschichte so anschaulich vermittelt. [mehr]

(1)

Merkels Welt zur Wendezeit

Merkel landete in einer Partei, in die sie nicht eingetreten ist und die sie vehement abgelehnt hat. Merkel, so bescheinigt ihr Heinrich Rentmeister, ihr erster Helfer aus dem Westen als sie Pressesprecherin des Demokratischen... [mehr]

(4)

Berlin am Montagabend- eine Vernissage

Die Berliner Sparkasse am Alexanderplatz zeigt auf Anregung ihres Donnersberger Partnerunternehmens Gemälde und Skulpturen von Habibi in ihrem Beratungszentrum am Alexanderplatz . Die Ausstellung trägt den Titel „dEuTschE ?... [mehr]

(0)

Die Irreführung der Öffentlichkeit

Am Donnerstag hat die Große Koalition bewiesen, dass sie nicht gewillt ist, das unter Führung von Kanzlerin Merkel angerichtete Einwanderungschaos in den Griff zu bekommen. Im Gegenteil. Es soll alles so weiter gehen, wie... [mehr]

(0)

Kannten Sie Schümann?

Nein? Ich auch nicht. Aber jetzt muss ich ihn kennen, denn das ist der tapfere Journalist vom Tagesspiegel, der vor einigen Tagen mitten in Charlottenburg von einem Rechtsradikalen niedergeschlagen wurde. [mehr]

(4)

Helldeutsche Wirklichkeit: Hass, Hetze, Brand

An der Berliner Schaubühne läuft zur Zeit ein Stück, das die helldeutsche Geisteswelt trefflich darstellt. Der in begeisterten Medien als „kluger Kopf“ gefeierte Autor und Regisseur Falk Richter lässt es politisch-korrekt krachen. [mehr]

(9)

Frauen vor sowjetischen Militärtribunalen

Der Titel des Buches von Annerose Matz- Donath „Die Spuren der roten Sphinx“ ist nur verständlich, wenn man weiß, dass in St. Petersburg ein Denkmal für die Opfer der kommunistischen Gewaltherrschaft am Ufer der Newa steht.... [mehr]

(0)

Generation Erdogan

„Es ist ein Einzelner, der diese Republik nach seinem Willen umgestaltet...an Selbstbewusstsein, Machthunger und Aufstiegswillen fehlt es ihm nicht...Der Präsident regiert mit harter Hand, indem er aggressiv die Grundrechte des... [mehr]

(0)

Merkels Plan: grün bis linksradikal

Immer mehr Menschen in Deutschland und Europa wird unsere Kanzlerin zum Rätsel. Was treibt sie an, was will sie erreichen? Über ihre Motive kann man nur spekulieren, was sie anstrebt, hat sie seit jener von den Medien so... [mehr]

(13)

Der Student als Denunziant

Helldeutschland scheint sich seiner Sache alles andere als sicher zu sein. Warum sonst ist es auf Täuschung, Lug, Trug und Denunziation angewiesen? Seit die Staatskrise, eingeleitet von der Einladung der Kanzlerin an alle, die... [mehr]

(6)

Ein Krimi zur aktuellen Lage

Eigentlich wollte ich keine Krimis mehr lesen. Das Überangebot hat bei mir längst zum Überdruss geführt. Aber dann schickte mir Oliver Zimski, ein Achse- Leser, seinen ersten Roman und ich machte eine Ausnahme und las ihn. [mehr]

(1)

Willkommen im neuen Berliner Alltag

Die Flüchtlingskrise hat Berlin fest im Griff. Es gibt kaum noch ein anderes Thema. Eine besondere Rolle spielen dabei die Medien, die mit allen Mitteln versuchen, die Situation schönzuschreiben, auch wenn dabei die Wahrheit... [mehr]

(4)

Das neue jüdische Leben in Kischinau

Wenn Stella Harmelina, die Direktorin des Jüdischen Kulturzentrums in Kischinau in der Welt unterwegs ist und sagt, dass sie aus Moldawien kommt, weiss kaum einer ihrer Gesprächspartner, dass dieses Land existiert, geschweige... [mehr]

(0)

Politiker außer Rand und Band

Es war schon immer schwer erträglich, Ralf Stegner von der SPD zuhören zu müssen. Was der Mann heute Morgen im Deutschlandfunk von sich gegeben hat, war so verantwortungslos, dass man es noch eindeutiger bezeichnen würde, gäbe es... [mehr]

(10)

Wider den grünen Wahn

In Helldeutschland sollte man besser schon in Pension sein, bevor man ein fundamentalkritisches Buch zum herrschenden Zeitgeist veröffentlicht. Horst Demmler, 26 Jahre lang Professor an der Justus - Liebig Universität Giessen... [mehr]

(3)

Willkommen in Helldeutschland

Helldeutschland gab es natürlich schon lange, nur ist es dank unseres Bundespräsidenten endlich ins rechte, oh, Verzeihung, richtige, Licht gerückt worden. Um einen weiteren Dichter, etwas abgewandelt zu Wort kommen zu lassen: an... [mehr]

(12)

Deutschland- ein Irrenhaus

Auf der nach oben offenen Peinlichkeitsskala rangeln sich unsere Politiker und die staatsnahen Medien um die Spitzenplätze. Siegmar Gabriel nennt das Wahlvolk „ Pack“, das hinter Gitter gehört. Grünenfraktionschefin Göring-... [mehr]

(11)

Die letzte Fahrt

Bevor mir sein neues Buch zugeschickt wurde, kannte ich den Schweizer Autor Volker Mohr nicht. Zu Unrecht, wie ich nach der Lektüre feststellen musste. [mehr]

(0)

Schutzsuchende in Schrottimmobilien

Berlin ächzt in diesem Sommer nicht nur unter der Rekordhitze, sondern unter einem Problem, das nach dem Willen von Politikern und militanten Gutmenschen nicht mehr benannt werden darf. Tausende Flüchtlinge strömen in die Stadt,... [mehr]

(10)

Der rechte Popanz

Im Sommer 2015 gerät die Politik immer mehr in die Rolle des Zauberlehrlings, der die Geister, die er rief, nicht mehr los wird. Am deutlichsten wird das in der Flüchtlingskrise, die mit jedem Tag Fahrt aufnimmt und das Zeug hat,... [mehr]

(8)

Kein Sozialismus ohne Freiheit?

Robert Havemann, Physiker, von den Nazis zum Tode verurteilter Kommunist, bekanntester Regimekritiker der DDR, gab mit seinem „Berliner Appell“ den entscheidenden Anstoß zur Entstehung der „Unabhängigen Friedens- Umwelt und... [mehr]

(2)

Der Bausatz des Dritten Reiches

Allgemein gilt, die Nazidiktatur wäre ein „Zivilisationsbruch“ gewesen. Die Frage, wie ein vollkommener Bruch mit allem Dagewesenen innerhalb von nur zwölf Jahren so unmenschliche Erfolge feiern konnte, bleibt dabei unbeantwortet. [mehr]

(0)

Das Leiden der Normalbürger

Manfred Smolka Smolka wurde zum tödlichen Verhängnis, dass er nicht bereit war, seine Mitmenschen grundlos zu schikanieren. [mehr]

(0)

Das Leiden der Nomenklatura

Chaim Noll wuchs als Kind eines privilegierten Schriftstellers mit den Kindern der DDR- Nomenklatura auf. Jetzt hat er seine Erinnerungen daran vorgelegt. Wer einen langweiligen Lebensbericht erwartet, täuscht sich. [mehr]

(0)

Kuba - Das Ende der Diktatur?

Unter diesem Titel fand gestern in der Gedenkbibliothek für die Opfer des Stalinismus in Berlin eine ganz besondere Veranstaltung statt, ein Live- Telefonat mit dem bekannten kubanischen Bürgerrechtler Antonio Rodriles. [mehr]

(1)

Kategorien

Zum Anfang