Beiträge des Autor: "Felix Honekamp"

Felix Honekamp
Webseite - Mail schicken

Felix Honekamp (Jahrgang 1970) ist ausgebildeter Bankkaufmann und Diplombetriebswirt. Nach einigen Jahren in der strategischen Beratung von Banken und Versicherungen arbeitet er heute als Projektportfoliomanager für ein mittelständisches Versicherungsunternehmen. Seit mehreren Jahren ist er auf seinem Weg zurück in den Glauben, bezeichnet sich selbst als konservativ, papsttreu und "strunzkatholisch" und lässt die Welt seit 2011 über seinen Blog an seinem Glaubensweg teilhaben. Neben Innerkirchlichen und katholischen beleuchtet er dort auch tagesaktuelle Themen im Licht des Glaubens. Politisch orientiert er sich, wie viele partei- und heimatlos, im libertären Bereich - und versucht immer wieder den Spagat zwischen Katholizismus und Libertarismus zu schlagen. Felix Honekamp ist verheiratet und hat zwei noch kleine Kinder.

Die mehr als vaterlose Gesellschaft

Kinder zeigen uns, was sie wirklich brauchen, aber man muss schon hinschauen – und dafür benötigt man Zeit. Das Patentrezept gegen eine vaterlose Gesellschaft ist also in erster Linie, sich Zeit für die Kinder zu nehmen und sich... [mehr]

(2)

Lebensrecht als Karrierestopper

Dass man mit dem Thema Lebensrecht in Deutschland nicht unbedingt auf der Gewinnerseite steht, ist ja nichts Neues – dass der Einsatz für das Leben aber – quasi-offiziell – das Karriereaus bedeuten kann, ist doch noch eine neue... [mehr]

(4)

Kinder in Auschwitz

Ich möchte eigentlich gar nicht mehr dazu schreiben, es fehlen einem die Worte und doch ist es etwas, dass ich in den vergangenen Jahren erfolgreich verdrängt habe. [mehr]

(2)

Auschwitz erinnern, aber nicht leben

Den rechten Weg des Gedenkens zu finden, fällt schon bei einem Todesfall im Umfeld nicht leicht. Um wieviel schwerer ist es da erst mit dem millionenfachen Mord an Juden in Deutschland. Wie kann man auch mit den Schrecken der KZs... [mehr]

(0)

Erfolgreiche beleidigte Leberwürste

Früher gab es dafür den Begriff der beleidigten Leberwurst, aber nachdem jeder, der sich heute beleidigt fühlt mit Verständnis und sogar mit medialer Aufmerksamkeit rechnen darf, scheint es eher ein Volkssport zu werden,... [mehr]

(0)

“Die Deutschen im Jahre 70 n. A.”

Man muss Lutz Bachmann nicht mögen, aber die Hysterie um sein Hitlerbild macht ein ganz anderes Problem offenbar, als die meisten meinen. Die Deutschen trauen sich selber nicht über den Weg. Aber daran kann man arbeiten. [mehr]

(2)

Idealbild: Familie

Das Thema “Familie” ist wieder im Gespräch, seit Andrea Nahles das Scheitern sozialistischer Ideen mit den Worten verkündet hat “Man bekommt doch kein Kind, nur um dann damit beschäftigt zu sein, es irgendwie wegzuorganisieren,... [mehr]

(2)

Wie man’s macht

Spätestens wenn man bemerkt, dass man es doch nicht allen Recht machen kann, wäre es vielleicht an der Zeit, eine eigene Überzeung zu entwickeln. [mehr]

(0)

5,7 Millionen!

Auf den Philippinen haben 5,7 Millionen Menschen an einer Messe mit Papst Franziskus teilgenommen. Was müsste passieren, dass zu einer Papstmesse in Deutschland 5,7 Millionen Teilnehmer anreisen? Mir fehlt die Phantasie für eine... [mehr]

(0)

Gesellschaft in Geiselhaft?

Trägt »Charlie Hebdo« eine Mitschuld? War die Entscheidung in Dresden richtig?Das sind zwei Fragen, auf die ich keine Antwort finde. [mehr]

(3)

Trust us! – No f… way!

Die Diskussion um Pegida Beginnt zu langweilen. Anscheinend ist alles gesagt. Ich selbst drehe mich, wenn ich entsprechende Berichte sehe, nur noch im Kreis. [mehr]

(2)

Umzug: Der Papsttreue.Blog wird der PAPSTTREUEBLOG

Seit 2011 gibt es jetzt diesen PAPSTTREUENBLOG, gehostet auf blog.de. Leider gab es in der Vergangenheit immer wieder technische Schwierigkeiten und auch die Flexibilität der Blogsoftware ließ bisweilen zu wünschen übrig. [mehr]

(0)

Vous êtes Charlie Hebdo

Das der Mord an Redaktionsmitgliedern und Angestellten von „Charlie Hebdo“ ein unmenschlicher terroristischer Akt war, der durch nichts, aber auch gar nichts zu legitimieren ist, sollte klar sein. Jetzt allerdings macht sich eine... [mehr]

(3)

Kein guter Beitrag

Was ist es, dass einen so abstumpft, dass man in manchen Situationen nur noch in politischen und Freund/Feind-Kategorien denkt? Gott ist es sicher nicht! [mehr]

(1)

Auch wenn man nichts davon hält

Am Umgang mit Protestformen wie PEGIDA muss die Kirche andere Maßstäbe anlegen als andere Organisationen. "Licht aus!" bedeutet auch "Kommunikation aus!" [mehr]

(7)

Lügenpresseverschwörerkritik

Muss man als Literaturkritiker bessere Romane schreiben als die Kritisierten? Ebenso wenig wie ein Medienkritiker bessere Medien schaffen oder als Medienkonsumentenkritiker der bessere Medienkonsument sein muss. Schön wäre es... [mehr]

(0)

Ein neuer Beichtspiegel

Man kann sich herrlich über Papst Franziskus aufregen. Ob seine Art damit so angemessen ist, darf man fragen, sollte dabei aber auch in den Spiegel schauen. [mehr]

(1)

Ja oder nein?

Wie hätte ich auf die Ansprache des Erzengels Gabriel reagiert? Und wieso vermutlich nicht mit einem deutlichen Ja? [mehr]

(3)

Halten wir PEGIDA und den Islam aus?

Solange wie man die Freiheit des anderen nicht einschränkt, sollte man für jedes Thema Werbung machen dürfen, dass sich einigermaßen argumentieren lässt (ich weiß selbst, wie wachsweich diese Eingrenzung ist): Demonstrationen pro... [mehr]

(0)

Die Quotenfrau

Emine Demirbüken-Wegner ist türkischstämmig und Mitglied der CDU. Über ihre Qualifikation oder ihre Positionen kann ich nichts sagen. Ich könnte mich mit diesen Fragen beschäftigen, aber wie viele werde ich das nicht tun. [mehr]

(2)

Out now: Freiheitskeime 2015

Gerade sind die Freiheitskeime 2015 erschienen, mit Autoren wie Ron Paul, Jeffrey A. Tucker, Edgar L. Gärtner, Stefan Blankertz, Gerd Habermann, Carlos A. Gebauer, Rahim Taghizadegan, André F. Lichtschlag, Frank Schäffler und... [mehr]

(0)

Katastrophe auch ohne Mauertote

Thüringen schickt sich an, auf den einigermaßen stabilen Erfolgen einer konservativen Regierung ausruhend, ein „sozialistisches Musterland“ zu werden, mit allem, was dazu gehört: Vergemeinschaftungen, das Kollektiv als einzige... [mehr]

(2)

Beste Nebenrolle

Man darf sicher davon ausgehen, dass Jesus heute kaum in Deutschland geboren werden würde, eher schon in Afrika, in Asien … vielleicht auch „wieder“ im Nahen Osten, leidend unter Krieg und Verfolgung. [mehr]

(2)

Google und die Freiheit der Kinder Gottes

Warum kommt eigentlich niemand auf die Frage, wieso ein Konzern wie Google nicht in Deutschland entstanden ist, und ohne staatliche Schützenhilfe hier offenbar auch nicht entstehen wird? Sind es nicht möglicherweise die... [mehr]

(3)

Waffen gegen ungeborene Kinder

Die Entscheidung zum rezeptfreien Verkauf der „Pille danach“ ist – egal welche Beratungshürden man sonst aufbaut – vergleichbar mit der, die man schon mal mit der Fristen- und Beratungs-„Lösung“ zur Abtreibung getroffen hat: Ein... [mehr]

(13)

Die gute Seele Europas

Der Papst war im Europaparlament, weitgehend außerhalb der Öffentlichkeit, immerhin mit einem kleinen Beitrag im Heutejournal des gestrigen Abends bedacht. [mehr]

(0)

Gesamtgesellschaftliche Aufgabe?

Wer gestern Plasbergs „Hart aber fair“ gesehen hat, konnte sich erstaunt die Augen reiben: Da saß die als Katholikin vorgestellte Birgit Kelle, die in einer heiße Diskussion immer wieder den Versuch einer Versachlichung startete. [mehr]

(7)

Überall Faschisten

Es sind gerade Mehrheiten oder der mediale Mainstream, die offensichtlich nur zu gern der Versuchung erliegen, missliebige Meinungen – demokratisch abgesichert – zu unterdrücken. Als Katholik und als Befürworter einer freien... [mehr]

(0)

Christus unser König!

Kindern etwas erklären zu müssen oder wollen klärt manchmal die eigene Sicht auf die Dinge. So stand gestern – zum Hochfest Christkönig – in der Messe vor dem Ambo eine mittelgroße Christusfigur, rechts neben ihr passend zum... [mehr]

(4)

Kategorien

Zum Anfang