Beiträge des Autor: "Bärbel Fischer"

Bärbel Fischer
Webseite - Mail schicken

Bärbel Fischer (70) verheiratet, vier Kinder, zehn Enkel. 44 Jahre im Schuldienst, davon 27 Jahre an einer Heimsonderschule für Erziehungshilfe. Schwerpunkte: Familienpolitik, Ökologie, Ökumene. Geschäftsführende Mitarbeiterin der Elterninitiative für Familiengerechtigkeit im Landkreis Ravensburg.

Ein Rap?

Kinder machen Eltern arm, deshalb schlagen wir Alarm! [mehr]

(0)

Elterngeld PLUS beschlossen – totaler Bluff!

Abgesehen von der Tatsache, dass das 2007 beschlossene Elterngeld wegen seiner Ungleichbehandlung von Müttern als verfassungswidrig gem. Art 3 GG gelten muss, stößt das von Manuela Schwesig geplante EG+ auf erhebliche Skepsis. [mehr]

(1)

Zum Internationalen Tag gegen Homophobie am 17. Mai

Um Diskriminierungen gegenüber lesbischen und schwulen aber auch bisexuellen, transsexuellen, transgender, intersexuellen und queeren (LSBTTIQ) Menschen abzubauen, erstellt das Ministerium für Arbeit und Sozialordung, Familie,... [mehr]

(2)

Sehr geehrter Herr Eppler,

in der heutigen Ausgabe der Schwäbischen Zeitung fand ich den Artikel: “Eppler stützt Stoch im Bildungsplanstreit“. Mit Ihrem Namen, Herr Eppler, verbinden wir Baden- Württemberger eine moralische Instanz, welche die... [mehr]

(16)

Bin ich nun linksextrem oder rechtsextrem, oder wie?

Als ich gegen Stuttgart 21 demonstrierte, weil mir die Kosten für den geringen, oder besser gesagt, den fehlenden Nutzen für dieses Projekt abenteuerlich und zukunftsvergessen erschienen, da kam ich in den Ruch, unverbesserlich... [mehr]

(6)

Wenn Deutschland vergreist

Anlässlich der Ausstellung “Die Demografische Chance” in Berlin veröffentlichte IDEA im Frühjahr 2013 folgenden Beitrag: [mehr]

(0)

Kindergeld – eine Lachnummer!

Unrechtmäßig besteuert der Finanzminister die Existenzminima der Kinder, bevor er den Eltern, vom BverfGericht verordnet, in Gönnerpose 184.- als so genanntes „Kindergeld“ zurückerstattet. [mehr]

(4)

Kinder als Armutsrisiko

Familien in Deutschland fehlt es an Anerkennung und finanzieller Sicherheit, kritisiert der Deutsche Familienverband. Um Paare und Alleinerziehende mit Kindern zu entlasten, müsste die Politik Jahre alte Urteile des... [mehr]

(9)

Zum internationalen Tag der Frau

FeministInnen kennen das WEIB nicht. Frauen sollen die besseren Männer sein. Andernfalls werden sie degradiert zum Heimchen am Herd Clucke. Die gesellschaftlichen Folgen sind unübersehbar. [mehr]

(5)

Familienbund Bayern zum Sozialwort der Kirchen

Die Deutsche Bischofskonferenz und der Rat der EKD haben gemeinsam ein Papier “für eine erneuerte Wirtschafts- und Sozialordnung” herausgegeben. Es trägt den Titel “Gemeinsame Verantwortung für eine gerechte Gesellschaft” und... [mehr]

(1)

Neues Sozialwort der Kirchen – wenig hilfreich!

Das Sozialwort der Kirche ist wenig hilfreich. Zielführender wäre es, wenn sich die Autoren kritischer mit der Familienfeindlichkeit der deutschen Sozialgesetzgebung auseinandersetzen würde. Nur wer die waren Probleme benennt,... [mehr]

(0)

GEW lässt sich nicht mehr in die Karten schauen

Seit einigen Tagen blockiert die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft GEW Baden-Württemberg den Zugang zu ihrer pdf-Datei: https://www.gew-bw.de/Binaries/Binary20121/L-S-Lebenswesen.pdf Ihr Modell hinsichtlich der... [mehr]

(6)

Sehr geehrte Frau GEW-Vorsitzende Doro Moritz,

im Auftrag der ELTERNINITIATIVE  FÜR  FAMILIENGERECHTIGKEIT nehme ich Stellung zu dem Vorhaben der GEW, die sexuelle Identität unsere Schüler von 6 bis 18 zu irritieren. Normalerweise entwickelt sich die Persönlichkeit im... [mehr]

(26)

Grundlegender Systemfehler bei der Rentenversicherung

Hier der Beitrag von Dorothea Siems in der Welt zu dem Thema. Die Verfasser der Studie sagen, der „grundlegende Systemfehler in der Konstruktion des Rentenversicherungssystems führt dazu, dass Familien – anders als kinderlose... [mehr]

(3)

Kinderrechte sollen in die Landesverfassung BW

Sehr geehrte Frau Sozialministerin Katrin Altpeter! Kinderrechte in die Landesverfassung! Das klingt wunderbar, gerade wo es Kinder in unserem Land besonders schwer haben. Denn sie geraten wegen der hohen Sozialabgaben, die ihre... [mehr]

(2)

Werterepublik Deutschland?

In seinem Artikel: “Was ist der Wertrepublik die Ehe wert?” fragt der Autor Johannes Röser, Chefredakteur der Wochenzeitung CHRIST  IN  DER  GEGENWART ( CIG 4 / 2014 )  hypothetisch nach den Auswirkungen alternativer Leitziele... [mehr]

(0)

Schöne neue LSBTTI-Welt!

Versuchen Sie mal, das Vorhaben der BW-Landesregierung abseits des Homophobievorwurfs aus folgender Perspektive zu betrachten: Lebkuchen und Schokoladennikoläuse ab September, Lichterglanz an Weihnachtsbäumen ab Mitte November,... [mehr]

(8)

Ministerium hält an Bildungsplan fest

Beim Thema: „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ als Leitprinzip  für sechs- bis achtzehnjährige Schüler über 12 Schuljahre hinweg, quer durch alle Fächer und Schulbücher und vermittelt durch wechselndes Lehrpersonal  ist sich unsere... [mehr]

(59)

Horizontaler Vergleich zum frei verfügbaren Einkommen

Der Deutsche Familienverband ( www.deutscher-familienverband.de ) erstellt, wie jährlich so auch 2014, einen horizontalen Vergleich zum frei verfügbaren Einkommen nach Abzug aller Steuern und Abgaben von Arbeitnehmern je nach... [mehr]

(0)

Kategorien

Zum Anfang