Beiträge des Autor: "Felix Honekamp"

Felix Honekamp
Webseite - Mail schicken

Felix Honekamp (Jahrgang 1970) ist ausgebildeter Bankkaufmann und Diplombetriebswirt. Nach einigen Jahren in der strategischen Beratung von Banken und Versicherungen arbeitet er heute als Projektportfoliomanager für ein mittelständisches Versicherungsunternehmen. Seit mehreren Jahren ist er auf seinem Weg zurück in den Glauben, bezeichnet sich selbst als konservativ, papsttreu und "strunzkatholisch" und lässt die Welt seit 2011 über seinen Blog an seinem Glaubensweg teilhaben. Neben Innerkirchlichen und katholischen beleuchtet er dort auch tagesaktuelle Themen im Licht des Glaubens. Politisch orientiert er sich, wie viele partei- und heimatlos, im libertären Bereich - und versucht immer wieder den Spagat zwischen Katholizismus und Libertarismus zu schlagen. Felix Honekamp ist verheiratet und hat zwei noch kleine Kinder.

„Der Terror im Irak muss aufgehalten werden“

Da ich heute nicht dazu gekommen bin, was Eigenes zu schreiben, belasse ich es einfach bei der Pressemeldung zur Erklärung des Ständigen Rates der Deutschen Bischofskonferenz zur Situation im Mittleren Osten - das ist, [mehr]

(1)

Dawkins rudert … eigentlich nicht zurück

Unsicheres Glück gegen sichere Einschränkung des Glücks, die Dawkins als Paarung offenbar synonym mit Leid betrachtet – Weg damit! Das ist das Fazit Dawkins in seiner ausführlichen Antwort, von der man wohl annehmen kann, dass er... [mehr]

(25)

Pazifisten-Bashing?

Wer sich als Katholik unversehens auf der Seite der Mehrheit der Gesellschaft wiederfindet, der muss sich die Frage stellen, ob er nicht doch etwas falsch gemacht hat, in die falsche Richtung abgebogen ist – den rechten Weg... [mehr]

(2)

Der Marsch für das Leben 2014

Es geht auch dieses Jahr weiter in Berlin – wie mittlerweile schon Tradition gehen am dritten Samstag im September zum Marsch für das Leben wieder einige Tausend Lebensschützer auf die Straße, um gegen gesellschaftliche und... [mehr]

(4)

Ist "John Keating" ein Vorbild?

Es ist Wachsamkeit geboten, welche Lehren man aus einem Film wie "Der Club der toten Dichter" ziehen möchte, um nicht eine scheinbar überholte Weltsicht durch eine untaugliche einzutauschen. [mehr]

(1)

Was mich wirklich beeindruckt

Wir müssen uns die Frage stellen, was wir tun würden, stünden morgen IS-Terroristen vor unserer Tür, bedrohten uns und unsere Familien mit dem Tod, dem wir nur durch eine Konversion zum Islam entgehen könnten. [mehr]

(13)

Sind Pazifisten potenzielle Mörder?

Ich gebe zu, die Frage im Titel, ob Pazifisten potenzielle Mörder seien, ist provokant gestellt – und ich habe sie bewusst als Frage formuliert und nicht in einem Brustton der Überzeugung, wie der eine oder andere Pazifist... [mehr]

(5)

Wirtschaft, Neid und Gewissen: CSR

Vor kurzem ging die Nachricht von in Kleidungsstücken der Billig-Modemarke Primark eingenähten Hilferufen von Arbeiterinnen aus China durch die Presse, in denen berichtet wird, die Betroffenen würden zur Arbeit unter... [mehr]

(2)

„Wie kurieren wir die Kirche“ – Wirklich?

Vor einiger Zeit bin ich durch eine Veranstaltung auf eine Buchveröffentlichung aufmerksam geworden, von der ich direkt geahnt habe, dass es keine leichte Lektüre werden würde. Dabei geht es nicht um die Komplexität der... [mehr]

(9)

Die „Fehler“ der eigenen Kinder

Auch meine Kinder sollten Fehler machen können - so, wie ich sie gemacht habe, als ich Kind war. Das Gebet und die Antwort Gottes haben mir aufgezeigt, dass es eben keine vorgezeichneten Wege gibt. [mehr]

(0)

Hilflose Wut

Das Gebet für das Opfer eines Verbrechens ist immer leicht. Wie schwer dagegen ist ein Gebet für die Täter, dafür, dass sie umkehren, dafür, dass sich Gott ihrer erbarmen möge, wenn sie eines Tages vor ihn treten. [mehr]

(13)

Betreuungsgeld: Die Rolle der Väter

Wenn also bei der Frage nach dem Betreuungsgeld auch in Frage gestellt wird, ob es denn immer die Mutter sein muss, die zu Hause bleibt, während der Vater „Geld verdient“, dann würde ich antworten: Besser wäre es! [mehr]

(9)

Gastrecht oder Hausrecht?

Es klingelt bei Ihnen zu Hause und an der Tür steht eine Nachbarfamilie, die berichtet, in ihrem Haus sei die Heizung ausgefallen, der Heizungsservice käme nicht durch und nun suche man – vor allem für die Kinder – eine... [mehr]

(3)

Aber mein Gemüsehändler …

Wenn heute die Kritik am international auftretenden Islamismus mit dem Hinweis auf den friedliebenden Gemüsehändler um die Ecke entkräftet werden soll, dann wird hier auf verschiedenen Ebenen diskutiert. [mehr]

(6)

Sieben Jahre

Einen der besten Sprüche zum Thema Aberglaube, den ich mal irgendwo gelesen habe, ist „Man soll nicht abergläubisch sein, das bringt Unglück“. [mehr]

(1)

Sportbeten?

Das heutige Tagesevangelium (Johannes 15, 1-8) gehört sicher zu den Klassikern – gern gelesen, und, was mich angeht, darum auch gerne überlesen. [mehr]

(1)

Wende? – Und wenn ja wohin?

Ob nun langsam oder schnell: Rein quantitativ geht es mit der Zahl der Kirchenmitglieder bergab! Die Kirche muss sich ändern, um die Menschen nicht an eine hedonistische Kultur zu verlieren, die ihnen weltliches Glück verspricht... [mehr]

(2)

Imagine

Man kann über die Weltethos-Anwandlungen eines abgehalfterten spanischen Regierungschefs einfach hinweggehen; die dahinterstehende Überzeugung ist aber eine, die weit verbreitet ist. Es geht um Glaube und Wahrheit. [mehr]

(1)

Gender Mainstreaming

Als Blogger hat man ab und an mit neuartigen Zeitgenossen - den Trollen - zu tun, und die einzige Hilfe, die sich einem bietet, ist die alte Forenweisheit, ihn nicht zu füttern. [mehr]

(4)

Frieden! Beten!

Wie ich vermute, wird es nicht wenigen so gehen wie mir: der Überblick darüber, wer in den Konflikten der Welt zu den Guten und wer zu den Bösen gehört, ist mir schon lange verloren gegangen. [mehr]

(1)

Jesu Blick auf mich

Am gestrigen Montag hat der Papst einige Opfer sexuellen Missbrauchs durch Priester getroffen, darunter auch zwei Deutsche. Neben dem persönlichen Treffen nahmen die drei Männer und drei Frauen auch an der Frühmesse des Papstes... [mehr]

(1)

Der Papst, ein Kommunist?

Ein Gespenst geht um in der katholischen Kirche, das Gespenst des Kommunismus. Schon in seinem Apostolischen Schreiben „Evangelii Gaudium“ hat sich der Papst als Kapitalismuskritiker hervorgetan, der Maßnahmen gegen einen... [mehr]

(8)

Pater Álvaro Corcuera †

Gestern Abend erreichte mich die traurige und doch auch irgendwie erlösende Nachricht, dass der frühere Generaldirektor der Legionäre Christi und der Laienbewegung Regnum Christi nach schwerer Krankheit verstorben ist. [mehr]

(1)

Ramadan: Ernstgenommener Glaube

Muslimische Fußballer nehmen ihren Glauben ernst! Ich wünschte mir eine äquivalente Diskussion über Glaubensthemen im Gesellschaftsleben auch bei uns und hinsichtlich des christlichen Glaubens. [mehr]

(11)

Gott, Vernunft und freie Wirtschaft

Der Libertarismus erschien mir aber einfach vernünftig: Auf die Freiheit der Menschen zu setzen statt auf ihre Gängelung, auf das Engagement des Einzelnen zu setzen statt auf den Staat. [mehr]

(0)

Und los geht es wieder!

Jetzt wieder zu starten mit dem Bloggen fällt gar nicht so leicht, weil es doch eine Menge Themen gewesen sind, die in der Zwischenzeit durch’s Land gegangen sind, die ich gerne noch aufgreifen würde, die aber zwischenzeitlich... [mehr]

(0)

Kategorien

Zum Anfang