Beiträge des Autor: "Professor Adorján F. Kovács"

Professor Adorján F. Kovács
Webseite - Mail schicken

Adorján Kovács

Neuerscheinung: Über Franz Liszts Bergsymphonie

Den von ihm so genannten Symphonischen Dichtungen Franz Liszts nähert sich die Musikwissenschaft immer noch mit einer gewissen Reserve. Sie sind mit einer großen Zahl an Vorurteilen behaftet, was leider auch dazu geführt hat,... [mehr]

(6)

Lampedusa und keine Folgen

Dauernd strömen so genannte Flüchtlinge übers Meer nach Europa. Es dürfte schwer sein, die wirklich politisch Verfolgten von denen zu unterscheiden, die aus tiefem Frieden heraus einfach ein besseres Leben suchen, ohne verfolgt... [mehr]

(4)

Frankfurter Buchmesse 2013

Wenn man gepflegte Unterhaltung sucht, ist ein Besuch der Frankfurter Buchmesse immer zu empfehlen. Der Ehrengast war diesmal Brasilien. Schon die Eröffnungsveranstaltung brachte mit einer Wutrede des brasilianischen Autors... [mehr]

(1)

Frankfurts Stalinallee

Die epochalen Visionen Stalins von der Gleichheit der Menschen, von Harmonie und Fortschritt haben im 21. Jahrhundert in Frankfurt am Main, dem deutschen Zentrum des Finanzkapitalismus, eine überraschende Verwirklichung gefunden. [mehr]

(0)

Die Doppelmoral der Grünen

Viele Kommentatoren haben aufgrund der jüngsten Vorschläge der Grünen, von denen der zu einem fleischlosen Tag in deutschen Kantinen nur der spektakulärste ist, festgestellt, dass diese Partei etwas Oberlehrerhaftes hat. [mehr]

(2)

Schlimmer als Schavanplag

Der deutsche Journalismus verkommt immer mehr in seiner Abhängigkeit von Verkaufzahlen. Jetzt wird wieder groß berichtet über die Aberkennung des Doktortitels bei der Bundesministerin für Bildung und... [mehr]

(0)

Hypersexualisierung und Provinzialität

Demnächst kommt ein neuer Film in die Kinos. Er beruht auf einem Buch, das vor einiger Zeit einen riesigen Hype erlebte: Charlotte Roches „Feuchtgebiete“. Diesem schönen Kalauertitel folgten die mit einem... [mehr]

(3)

Das Gras der Frau Kiyak

Die Spaltung der deutschen Gesellschaft  geht weiter. Was zwischen den Zeilen der Kolumne einer Journalistin steht, sagt viel aus darüber, wie sich in Deutschland geborene türkischstämmige Menschen... [mehr]

(0)

Die Absurdität von Preisverleihungen

Der Zentralrat der Juden in Deutschland protestiert gegen die Verleihung des Adorno-Preises an Judith Butler. Das hätte die interessierte Öffentlichkeit - aus anderen Gründen - schon längst tun müssen. [mehr]

(2)

Ungewollt wahr

Die linksliberale Mediendemokratie und ihre Strategie gegenüber unbequemen Meinungen. [mehr]

(6)

Feminismusdämmerung?

Die Westfälische Wilhelms-Universität in Münster entzündet ein kleines Licht der Hoffnung auf Geschlechtergerechtigkeit. Sie zeigt, wie die Frauenquote umgangen werden kann. [mehr]

(10)

Das Ende des Sakralen?

Der folgende Artikel zeigt, wie ein globalisiertes ökonomisches Denken auch eine sich als heilig definierende Kirche infiltrieren kann. Er kann darum auch für Ungläubige, Atheisten, Agnostiker und diejenigen, denen... [mehr]

(2)

Staatsfernsehen

Merkel alleine in Jauchs Sendung – eine solche Gelegenheit zur Propaganda in eigener Sache lässt man sich nicht entgehen. Mittlerweile darf aber eher angenommen werden, dass es sich hier nicht um ein echtes Angebot des... [mehr]

(4)

WWW

Ein epochales Ereignis darf gefeiert werden - und wir sind dabeigewesen! [mehr]

(1)

Der Lackmustest

Bei Kritik am Islam kann die Meinungsfreiheit eingeschränkt werden - dieser Eindruck entsteht bei der aktuellen Diskussion. Erinnerungen an die 1970er Jahre kommen auf, als Kritik am Kommunismus als reaktionär verunglimpft wurde. [mehr]

(16)

Der Avantgardist avant la lettre

Zum 125. Todestag von Franz Liszt, der als echter Neuerer neben vielen musikalischen Entdeckungen auch den neuen Typus des Komponisten ohne Personalstil begründete. [mehr]

(0)

Kategorien

Zum Anfang