Selenski gibt zu, dass Sanktionen nichts bringen | FW-Wochen-Revue

Liebe Leser! Russland lässt sich von den Sanktionen nicht beeindrucken: Warum zerstören wir also unsere Wirtschaft?

Veröffentlicht:
von

Der ukrainische Präsident Selenski hat zugegeben, dass die Sanktionen gegen Russland nichts bringen. Wladimir Putin bleibt davon unbeeindruckt. Für uns stellt sich dann die Frage, warum wir teures LNG-Flüssiggas aus Katar und Fracking-Gas aus den USA einkaufen sollen, anstatt günstiges Erdgas via Pipeline aus Russland zu beziehen? Warum sollen wir unter der Inflation und Energiekrise zusammenbrechen, unsere Wirtschaft nachhaltig zerstören und unseren Lebensstandard senken, wenn es politisch überhaupt nichts bringt? 

Weder wird dadurch der Krieg in der Ukraine verkürzt, noch wird Frieden geschaffen. Anders ist es mit den USA. Sie profitieren von den deutschen Sanktionen gegen Russland. Die wittern das große Geschäft und wollen uns teures Fracking-Gas und F-35-Kampfflugzeuge verkaufen.

Selenski gibt zu, dass die Sanktionen gegen Russland wirkungslos sind – Gegenüber der Financial Times hat Selenski zugegeben, dass die Sanktionen gegen Russland wirkungslos sind. Doch in Deutschland zeigen sie auf andere Weise Wirkung: Wir fahren unseren Lebensstandard und Industriestandort an die Wand.

Maaßen: Im Ukraine-Krieg geht es nicht um Freiheit und Demokratie – Weder Russland noch der Westen (NATO/USA) wollen den Krieg verlieren. Beide Seiten wollen auf jeden Fall gewinnen. Das führe unweigerlich zur Eskalation, die am Ende auch zum Gebrauch von Waffen führen werde, die uns in Deutschland direkt bedrohen. Am Ende könnten Nuklearwaffen eingesetzt werden.

Interview mit Sven von Storch: Seit der Kuba-Krise stand die Welt noch nie so nah vor einem Atomkrieg wie jetzt – Sven von Storch warnt davor, dass Deutschland in einen Stellvertreterkrieg zwischen den USA und Russland gezogen wird. Vor allem müsse eine Eskalation verhindert werden. Einen Atomkrieg kann sich die Welt nicht leisten.

(Oliv-)grünes Engagement für Aufrüstung und Waffenlieferungen: Sind die Grünen zur militaristischen Kriegspartei geworden? – Früher verurteilten die Grünen die Waffenindustrie. Soldaten wurden als »Mörder« beschimpft. Kriegseinsätze galten als imperialistisch, militaristisch und faschistisch. Heute sind die Grünen die Falken der Außenpolitik.

Deutsches Sondervermögen für Aufrüstung: Waren 100 Milliarden erst der Anfang? – Für das Sondervermögen der Bundeswehr musste das Grundgesetz geändert werden. Rund 100 Milliarden Euro sollen der Aufrüstung zusätzlich zur Verfügung gestellt werden. Es gibt viel Kritik: Wer zahlt das alles? Was ist mit den Schuldengrenzen? Und wem nützt es?

Umfrage der Freien Welt: 96,2% der FW-Leser meinen, dass die Sanktionen uns mehr schaden als Russland – 96,2 Prozent der Freie-Welt-Leser sehen die Sanktionspolitik kritisch und vertreten die Meinung, dass die Sanktionen uns mehr schaden als Russland oder Putin.

Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

Wenn Sie regelmäßig über die aktuellen Entwicklungen und Nachrichten in der Welt informiert werden wollen, melden Sie sich noch heute beim Freie-Welt-Newsletter an!

Mit herzlichen Grüßen aus Berlin,

Ihr

Sven von Storch

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hajo

@ Joachim Datko

Da bin ich mir nicht so sicher, ob sie mit ihrer Ansicht richtig liegen.

Putin ist als Präsident das Aushängeschild Rußlands, aber es gibt ja auch noch ein Politbüro und solange die ihn stützen erscheint er nach außen als der große Macher und ins Politbüro gelangen in der Regel eher Gleichgesinnte und deshalb kann man davon ausgehen, daß seine Intervention in die Ukraine nicht seine alleinige Entscheidung war.

Sonst wäre dieses Vorhaben nicht durchführbar, was bei allen anderen Präsidenten auch nicht viel anders war, mit Ausnahme einiger besonders Rabiater, die auch nach innen vor nichts zurück schreckten, was aber heutzutage mit Sicherheit nicht mehr in dieser Form intern gehändelt wird, weil auch ein gewisser Zeitgeist am Kreml nicht vorrüber geht.

Das gleiche gilt auch für Chinas Machthaber und selbst der US-Präsident ist doch vom Wohlwollen anderer permanent abhängig und auch die Kriege früherer Tage hat niemals ein Präsident allein entschieden, denn Falken und Tauben gibt es in jeder Führungsriege und was im Westen als einhelliger Beschluß jeweils gefeiert wird ist nun mal im Osten ein inoffizieller Beschluß, der garnichts sagt, außer daß auch daran viele beteiligt waren, wenn man es auch nicht zur Kenntnis nehmen will.

Natürlich juckt es viele Falken in Rußland schon lange, Revanche für die Schmach des Niedergangs der Sowjetunion unter Gorbatschow zu nehmen, aber wenn der Westen so dämlich war und genau diesen Falken immer näher gerückt ist und sie damit deren Gedanken noch begünstigt haben, dann müssen sie sich jetzt doch nicht wundern, wenn durch diese äußeren Umstände alte Leiden korrigiert werden und das Opfer ist nun die Ukraine, die allerdings auch eine Steilvorlage geliefert haben um den Russen aus ihrem Verständnis heraus eine offene Flanke zu bieten, die sie dankend angenommen haben und wir nun alle damit drin stecken, was uns am Ende Kopf und Kragen kosten könnte.

Seit unserer Niederlage im 2. Weltkrieg ist uns der Realismus in der Betrachtung der Welt und seiner Ereignisse völlig fremd geworden und diese Sinnentleertheit wird dann auch noch vom US-Hegemon tatkräftige ausgenützt um uns über den Leisten zu ziehen und das alles hört sofort auf, wenn wir von Rußland eines anderen belehrt werden.

Nichts ist überzeugender als ein Sieg und die werden sich vom Westen nicht noch ein zweites mal zertrampeln lassen, die Zeit ist vorbei und eher werden wir alle in den Himmel auffahren, als daß Rußland sich von seinem Ziel abbringen läßt, den Vorhof auszumisten, damit sie für lange Zeit ihre Ruhe und zugleich Genugtuung erfahren werden, mal ganz von dem abgesehen, daß sie das rohstoffreichste Land der Welt darstellen, hochgerüstet mit modernsten atomaren Systemen und wer so vermesen ist, sich daran zu üben, muß ja völlig verrückt sein.

Wo aber haben die Amis schon jemals einen richtigen Sieg bei gewaltigen Gegnern ohne fremde Hilfe eingefahren? Die schlagen doch schon seit Jahrzehnten nur auf zweitklassige ein und mußten sogar dort noch geprügelt abziehen und der Gedanke sich an Rußland oder China vergreifen zu wollen, den sollten sie schnell fallen lassen, wenn sie noch eine eigene Zukunft haben wollen und die Europäer kann doch niemand mehr für voll nehmen, die machen sich schon seit Jahren selbst überflüssig und werden allenfalls noch als Schlachtfeld dienen was dann am Ende bestätigen wird, wie intelligent sie waren.

Gravatar: Joachim Datko

Die Ukraine wurde am 24.02.2022 von einer großen russischen Panzerarmee angegriffen. Seitdem unterstützen viele Staaten der freien Welt die Ukraine bei ihrem Widerstand gegen die Besetzung.

Zitat: "Maaßen: Im Ukraine-Krieg geht es nicht um Freiheit und Demokratie – "

Es geht zurzeit um die Freiheit der Ukraine.

Viele Staaten befürchten, dass sie die nächsten Opfer der russischen Aggression werden. Dazu gehören Finnland, Schweden und Polen. Für diese Staaten geht es auch um Freiheit und Demokratie.

Russland selbst ist eine Pseudodemokratie und wird von einem relativ kleinen Machtzirkel um Putin beherrscht. Es hat sich wieder ein Despot aufgemacht, Völkern die Freiheit zu nehmen.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Selenski gibt zu, dass Sanktionen nichts bringen“ ...

Etwa aus abgrundtiefem Frust darüber, dass auch ´er` sich von der ´größten Lügnerin der Nachkriegsgeschichte` https://gloria.tv/post/R7sdiGpMWxyY1G7MeikyY6qee#20
getäuscht vorkommt, die in engster Zusammenarbeit mit den USA scheinbar wiederholen will, was man den Deutschen schon einmal antat
https://opposition24.com/enthuellungen/konrad-adenauer-bezifferte-die-deutschen-vertriebenen-opfer-auf-6-millionen/,
und dies nun ihren ´Ole` vollenden lassen will?

Wird der göttliche(?) Kampf um ihre Vormachtstellung nicht auch an ihrer perfiden Rolle im Ukraine-Konflikt deutlich
https://uncutnews.ch/merkels-perfide-rolle-im-ukraine-konflikt/
- aber auch daran, dass die deutsche Wirtschaft sicherlich nicht nur Schutz vor den US-Sanktionen in Sachen Nord-Stream fordern ´muss`?
https://www.reuters.com/article/usa-nord-stream-vdma-idDEKBN1YM0YG

Fällt dabei nicht ganz besonders auf, dass „ganze Länder“ auch auf ´ihr` ´Anti-Russland-Geschwätz hereinfallen`?
https://test.rtde.tech/meinung/140731-nato-beitritt-schwedens-und-finnlands/

Wird nicht allein schon dadurch deutlich, dass Deutschland - auch mit akribischer Hilfe der Grünen und den meisten anderen Altparteien - als Konkurrent der USA abgeschafft ... und die EU mit deren Einverständnis damit zerstört werden soll - um sie dann in die US-NWO zu integrieren, in welcher ab anno 2030 keiner mehr etwas besitzt und „glücklich“(?) ist???

Was sich aber auch in ´Deutschland` durch eine „Furzsteuer“ in ´entsprechender` Höhe beschleunigen ließe!?
https://opposition24.com/umwelt/neuseeland-plant-furzsteuer-fuer-rinder-und-schafe/

Jedoch wurden zur Durchsetzung der so göttlich(?)-menschenfreundlichen(?) NWO des Westens und der damit zusammenhängenden Reduzierung der Menschheit längst auch viel schärfere Mittel - zunächst nur gegen Frauen - eingesetzt
https://opposition24.com/enthuellungen/infertility-eine-teuflische-agenda/,
... was durch die nun weltweit zu erfolgende Impfung gegen Covid auch von Männern vollendet werden soll???

Gravatar: Sven Hedin

Das russische Finanzministerium rechnete im Juni mit zusätzlichen Einnahmen aus dem Öl- und Gasgeschäft in Höhe von 393 Milliarden Rubel (6,35 Milliarden Dollar). Dank unerwartet hoher Ölpreise dürfte der russische Staatshaushalt im Mai und Juni insgesamt zusätzliche Einnahmen von 656,6 Milliarden Rubel verzeichnen, hieß es in einer Erklärung. Nach einem deutlichen Einbruch im April sind die Ölförderung in Russland und der Export im Mai einem Medienbericht zufolge wieder angestiegen. „Unter Einberechnung von Gaskondensat hat Russland im Mai 2022 die Ölförderung im Vergleich zum April um fünf Prozent auf 43,1 Millionen Tonnen gesteigert“, berichtet die Moskauer Wirtschaftszeitung Wedomosti.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Weder wird dadurch der Krieg in der Ukraine verkürzt, noch wird Frieden geschaffen. Anders ist es mit den USA. Sie profitieren von den deutschen Sanktionen gegen Russland. Die wittern das große Geschäft und wollen uns teures Fracking-Gas und F-35-Kampfflugzeuge verkaufen.“ ...

Ja mei: Und wer hat´s angeschoben?

So fordere auch ich den Ole samt seiner wohll allwissenden(?) Göttin(?) & Co. auf:

„Erklären Sie uns doch bitte plausibel, wie barbarisch diese bösen Russen überhaupt sein können“!

„Die Wahrnehmung und Projektion von Barbarei erweist sich in Wirklichkeit als Verrat an der untermenschlichen Sichtweise Russlands, die von denen vertreten wird, die sie verbreiten.
Und diese kranke Mentalität wird mit jedem Tag deutlicher. Unsere sogenannten westlichen „Führer“ und ihre Medien kommen aus ihren faschistischen Verstecken, in denen sie seit Jahren untertauchten“!!!
https://www.strategic-culture.org/news/2022/06/09/kiev-regime-admits-grain-of-truth-in-global-food-crisis/

Könnte dies nicht auch die perfide Rolle unserer(?) heiligen(?) Angie im Ukraine-Konflikt erklären???
https://uncutnews.ch/merkels-perfide-rolle-im-ukraine-konflikt/

Gravatar: Ulrich Müller

Die Sanktionen bringen offensichtlich nichts. Warum zerstören wir also unsere Wirtschaft?

Weil hier in Deutschland ca 85% vor der Glotze hocken und jeden Schwachsinn glauben, der dort verzapft wird. Die gehen dann her und wählen völlig inkompetente Politiker und moralisch völlig abgewirtschaftete Parteien und so weiter!

Gravatar: Sting

Ex-US-General schließt ukrainischen Sieg aus: „Der Krieg wendet sich zugunsten der Russen“
-
https://zuerst.de/2022/06/10/ex-us-general-schliesst-ukrainischen-sieg-aus-der-krieg-wendet-sich-zugunsten-der-russen/?unapproved=106458&moderation-hash=00c6c17e743c4791f0f8b4a8866ff631#comment-106458
-
New York/Kiew. Während sich westliche Medienberichte seit Beginn der russischen Militäroperation in der Ukraine vor allem auf russische Verluste und Probleme konzentrierten, werden diese Stimmen in den letzten Wochen merklich leiser.
-
Auch westliche Beobachter können vor der aktuellen Entwicklung nicht mehr die Augen verschließen und müssen zur Kenntnis nehmen, daß die russischen Verbände mehr und mehr die Oberhand gewinnen, während es für die ukrainische Seite nicht gut aussieht.
-
Ein amerikanischer Top-Militärexperte, der frühere US-General Stephen Twitty, zeigte sich jetzt in einer aktuellen Analyse verwundert über den schlechten Zustand der ukrainischen Streitkräfte – er hält 200.000 Soldaten der 260.000-Mann-Armee für „verschwunden”. ...UNBEDINGT ALLES LESEN !!

Gravatar: Karl

Zugleich scheinen sich Deutschlands Eliten in Politik und Medien weiter krankhaft der Realität zu verweigern, dass die insgesamt sechs EU-Sanktionspakete gegen Russland alle Rohrkrepierer waren. Vor allen anderen hat sich Deutschland damit selbst fortwährend ins Knie geschossen. In der deutschen Bevölkerung ist diese Erkenntnis längst angekommen, und die Menschen reiben sich verwundert die Augen und fragen, warum sie es sind, die hauptsächlich unter diesen gegen Russland gerichteten Sanktionen leiden. Und sie leiden wirklich und sie werden noch viel schlimmer leiden, wenn die deutsche Bundesregierung ihre wahnsinnigen Sanktions- und grünen Reset-Pläne weiterverfolgt.

Gravatar: Werner Hill

Besser als in den ersten beiden Absätzen kann man den
Wahnsinn unserer(?) Sanktionspolitik nicht auf den Punkt bringen.

Eine leider sehr theoretische, aber hochbrisante Frage wäre: was würde geschehen, wenn Deutschland sich einfach für neutral erklären und die fremdbefohlenen Sanktionen aufheben würde?

Rausschmiss aus EU und NATO? Sanktionen gegen Deutschland? Schnappatmung bei den Medien? Herzinfarkte bei den Globalisten? Albträume bei unseren politischen Landesverrätern? Stark sinkende Preise im Inland ....

Jedenfalls erfrischend, mal darüber nachzudenken ...

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang