Interview mit Sven von Storch

Seit der Kuba-Krise stand die Welt noch nie so nah vor einem Atomkrieg wie jetzt

Sven von Storch warnt davor, dass Deutschland in einen Stellvertreterkrieg zwischen den USA und Russland gezogen wird. Vor allem müsse eine Eskalation verhindert werden. Einen Atomkrieg kann sich die Welt nicht leisten.

Foto: Freie Welt
Veröffentlicht:
von

Freie Welt: Herr von Storch, wie ernst schätzen Sie die Lage im Ukraine-Krieg ein? Kann der Konflikt zu einem Dritten Weltkrieg eskalieren?

Sven von Storch: Sagen wir mal so: Seit der Kuba-Krise stand die Welt noch nie so nah vor einem Dritten Weltkrieg wie jetzt. Man sollte die Gefahr nicht kleinreden. Eine Eskalation kann sich die Welt nicht leisten, weil es zu einem Atomkrieg führen könnte. Und das wäre das Ende.  

Freie Welt:
Und Europa wäre vermutlich als erstes betroffen.

Sven von Storch: Sowieso. Ein Krieg zwischen der NATO und Russland würde ganz Europa in ein rauchendes Trümmerfeld und eine radioaktive Wüste verwandeln. Selbst wenn ein solcher Krieg nur mit taktischen Atomwaffen ausgetragen würde, von denen Russland etwa zehnmal mehr als die NATO besitzt.

Freie Welt:
Was meinen Sie damit?

Sven von Storch: Damit meine ich, dass es vor einem Schlagabtausch mit strategischen Atomwaffen zunächst ein Austesten geben wird, bei dem kleinere taktische Atomwaffen eingesetzt würden. Denn weder Russland noch die USA würden sich in einem Krieg sofort und direkt mit Interkontinental-Raketen angreifen. Beide Seiten wüssten, dass das das Ende der Welt bedeuten würde. Also würden sie erst einmal mit kleineren Atomwaffen anfangen. Washington wäre dann weit weg vom europäischen Kriegsschauplatz.

Freie Welt:
Und dabei wäre Deutschland vermutlich besonders gefährdet.

Sven von Storch: Also im Falle eines Krieges würden die Russen gemäß ihrer Militärdoktrin den Abschuss ihrer Atomraketen direkt auf solche Militärbasen und Flughäfen konzentrieren, von denen aus Raketen und Flugzeuge Russland erreichen könnten. Besonders gefährdet in einem solchen nuklearen Schlagabtausch wären die Hauptstadt Berlin, außerdem die Pfalz, das Rhein-Main-Gebiet und Süddeutschland, wo sich die wichtigsten NATO-Basen befinden.

Freie Welt: Und warum sollte oder könnte Russland diesen Schritt gehen?

Sven von Storch:
Russland könnte dieses Schritt gehen, wenn es sich in die Enge gedrängt sieht und mit dem Rücken zur Wand steht. Dieses Schreckszenario ist leider eine sehr reale Bedrohung. Während Russland auf konventioneller Ebene, also bei gewöhnlichen Panzern, Flugzeugen und Geschützen, der NATO unterlegen ist, verfügen die Russen bei den taktischen Atomwaffen über eine Überlegenheit von 10:1. Sie haben viele kleine Atomwaffen, die eingesetzt werden könnte, bevor der ganz große Schlagabtausch kommt.

Freie Welt:
Was soll man tun, um die Gefahr einer solchen Eskalation zu minimieren?

Sven von Storch:
In dieser Lage sind Ruhe, Vernunft und Besonnenheit die oberste Pflicht für die Regierung, die Parteien und die Presse. Leider betreiben aber große Teile der Mainstream-Medien ein gefährliches Spiel. Statt die Gemüter zu beruhigen und eine sachliche Diskussion über unsere strategische Lage zu ermöglichen, peitschen sie die Emotionen hoch, schüren Kriegsstimmung und treiben die Regierung vor sich her.

Freie Welt: Und wie wollen Sie dagegen aktiv werden?

Sven von Storch: Wir wollen mit unseren Kampagnen zur Vernunft und zum Frieden aufrufen. Die Politik und Diplomatie muss die Lage deeskalieren. Das Ziel muss sein, Russland und die Ukraine zu Verhandlungen und zu Kompromissen zu bewegen, nicht beide weiter gegeneinander aufzuhetzen.

Freie Welt: Annalena Baerbock hat gesagt, dass die Ukraine diesen Krieg unbedingt gewinnen und Russland diesen Krieg unbedingt verlieren muss.

Sven von Storch:
Damit hat Baerbock Deutschland zur Kriegspartei gemacht. Das ist aber nicht unser Krieg, wie Hans-Georg Maßen richtig erkannt hat. Wir dürfen nicht die Existenz Europas aufs Spiel setzen. Die Kriegshetze muss ein Ende haben. Wir dürfen nicht zulassen, dass wir in einem Stellvertreterkrieg zwischen den USA und Russland aufgerieben werden. Daher wollen wir die Bürger mit unseren Aktionen und Kampagnen aufklären und mobilisieren, für den Frieden und für die Diplomatie einzutreten. Das ist der einzige vernünftige Weg.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: I. Mayer

Völlig richtig, was Herr Storch sagt, aber die Regierung hört ja auf niemand und tut somit was sie denkt, aber leider nicht das was für unser Volk wichtig werden, sie vertreten nur ihre Vorhaben wie den Great-Reset, wo alles herhalten muss was nicht gut ist um diesen frei zu setzen.

Gravatar: Wolfgang Pöschl

Bevor Russland den Krieg in der Ukraine verliert, wird es taktische Atombomben in der Ukraine einsetzen. Wenn Russland das täte, dann hätte es den Krieg in Ukraine gewonnen. Es bliebe dann abzuwarten, was die NATO in einem solche Fall machen würde. Wenn die NATO hier mit nuklearen Gegenschlägen antworten würde, dann würde die Russen in Mitteleuropa entsprechend darauf antworten. Die Folge wäre dann genau die oben erwähnte nuklear verseuchte Trümmerwüste, die von Deutschland noch übrig bliebe. Die Aggressivität der Grünen führt uns genau da hin. Warum dann überhaupt aus der Kernenergie aussteigen? War nicht die Radioaktivität der Grund dafür?

Gravatar: Dant Sonner

Das stimmt, aber vorsichtig mit Meinungsäußerung.
Denn alle von uns, die z.B. mit Auto in die Rechtskurve fahren, sind alle "Rechten", aufgepaßt.
Bitte nur in die Linkskurve fahren.

Dieser Krieg wird bis A.Schlag nicht aufhören, weil der Westen mit Frieden nichts verdienen kann, nur mit Waffen, egal wie-.

Gravatar: Hajo

Das gleiche würde heute nicht mehr passieren, denn mit den Interkontinental-Raketen neuester Bauart, wäre das nicht mehr nötig und die Bedrohung kann von allen Stellen dieser Welt ausgehen um den eigenen Überlegungen Nachdruck zu verleihen.

Heute geht es nur noch um die eigene Überlebensfrage und die kann sicherlich bis zum letzten ausgereizt werden, ohne zu wissen, wo das Ende ist und diese Erfahrung sollten wir nicht unbedingt machen, weil es dann keine Rückkehr mehr gibt und alles zerstört am Boden liegt.

Hat uns das Gleichgewicht der Kräfte über viele Jahrzehnte noch davor bewahrt eine direkte Konfrontation zwischen den Großmächten zu verhindern, so versucht man es nun über Stellvertreterkriege, die aber am Ende eine Milchmädchenrechnung darstellen, weil es unter Umständen zur letzten Entscheidung kommt.

Die ist so fürchterlich, wie man es sich garnicht vorstellen kann und deshalb Finger weg, von den Bestrebungen anderer, wenn man der Sache nicht gewachsen ist und nur den eigenen Tod mit einkalkulieren kann, was an hellen Wahnsinn grenzt.

Gravatar: Klaus Reichel

Ach ja, die Kuba-Krise. Da ist ja in sämtlichen Artikeln auch der damalige Sowjet-Präsident Chrustschow der "Böse", gegen den sich der "Gute" US-Präsident Kennedy stellen mußte. Verschwiegen wird aber, daß dem Versuch, russische Atomraketen auf Kuba zu installieren, die Aufstellung amerikanischer Raketen in der Türkei verherging, also an der Südflanke Rußlands. Das Ganze war letztendlich ein Deal zwischen Chrustschow und Kennedy, um den Abzug der Raketen aus der Türkei durchzusetzen und den vorherigen Status quo wieder herzustellen. Die Welt war damals absolut nicht von einem Atomkrieg bedroht, das war ein Schauspiel für die Welt, um die Übermacht der USA zu zeigen und die Sowjetunion trotzdem nicht zu demütigen.

Gravatar: Fritz der Witz

Bekanntlich will die WEF-Clique die Weltbevölkerung auf 500 Mio. reduzieren, d.h. nahezu AUSROTTEN.

Da kämen ein paar Atombömbchen doch gerade recht, oder ?

Die WEF-Herren hocken derweil selbstverständlich bei einem Gläschen Schampus im wohltemperierten BUNKER mit vollem Kühlschrank.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Sven von Storch warnt davor, dass Deutschland in einen Stellvertreterkrieg zwischen den USA und
Russland gezogen wird. Vor allem müsse eine Eskalation verhindert werden. Einen Atomkrieg kann sich die Welt nicht leisten.“ ...

Ja Himmer, Kreuz, Allahu Akbar etc. pp.:

Würde dies den Schwab, das Biden, dem Göttin(?) ihren Ole samt seinen Grünen & Co. ihrem Ziel – per „Wegsteine in ein Zeitalter der Vernunft“(?) - zu kommen, nicht aber wesentlich näher bringen
https://www.forschung-und-wissen.de/magazin/das-mysterium-der-georgia-guidestones-13371985,
da irgendjemand die „Spritzenplicht“ ´versaute?
https://opposition24.com/glosse/wer-hat-die-spritzenpflicht-versaut/

Und dann auch noch dieses Kubicki!
https://www.zeit.de/news/2022-05/27/kubicki-fuer-corona-aufarbeitung-und-gegen-massnahmen-herbst

Allerdings: Ist es möglich, dass er sich selbst als Rechtsanwalt im Recht befindet?
https://journalistenwatch.com/2022/05/29/studie-laendern-corona/

Ist es da nicht nachvollzierbar, wenn sich noch nicht einmal mehr Politiker von ihrem Karli belehren lassen?
https://report24.news/lauterbach-scheitert-mit-erziehungsversuch-anders-als-das-volk-lassen-politiker-sich-nicht-belehren/

Dabei will sicherlich er(?) „ein Deutschland in dem wir gut und gerne leben“
https://archiv.cdu.de/system/tdf/media/dokumente/170703regierungsprogramm2017.pdf?file=1,
weil auch das Rentensystem im angeblich reichsten Land der Welt sicherlich deshalb am Ende ist
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/verbraucher/rente-krise-reform-101.html,
da sich unsere angeblich gewählten(?) Politiker seit Jahren scheinbar nicht nur aus den Rentenkassen schamlos bedienen?
https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/verdeckte-schulden-dem-staat-fehlen-billionen-seite-2/3440084-2.html

Um den Wählern(?) noch ´viel mehr` Freiheiten(?) garantieren zu können, damit wir in Kürze in einem noch sehr viel besseren Deutschland leben als – wie oben beschrieben – göttlich(?) diktiert und festgestellt???
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/pro-mehr-freiheit-fuer-die-buerger-1.2854315?reduced=true

Ja mei, wie aber ist es auch m. E. ´tatsächlich` noch immer?

„Man versucht uns absichtlich für dumm zu halten“ ... und das scheinbar in jeglicher Hinsicht!!!
https://www.youtube.com/watch?v=Lqd04xCuGnM

Liest sich die Zahl der Impftoten da nicht ´entsprechend`???
https://ansage.org/ueber-103-000-impftote-alleine-in-deutschland/

Und dann ´angeblich` auch ´das` noch:
https://journalistenwatch.com/2022/06/05/wir-gruene-prozent/!!!

Nimmt die „Eigenverantwortlichkeit“ eines Jeden von uns nicht auch ´deshalb` einen immer größer werdenden Stellenwert ein???
https://www.rubikon.news/artikel/die-zensurmaschine-2

Gravatar: Karl Biehler

Der tiefe Staat scheint davon überzeugt, dass ein Atomkrieg zu gewinnen sei.

Gravatar: Lutz

"In dieser Lage sind Ruhe, Vernunft und Besonnenheit die oberste Pflicht für die Regierung..."

Kriegstreiber Holefleisch, Kuhscheiße-Stapler und Strack-Zimmermannn verinnerlicht das gefälligst - wir wollen keinen Krieg.

Basta!!!

Gravatar: Ketzerlehrling

Nur kann man die Politfiguren von heute, wie eine Baerbock usw., nicht mit den Politikern, wie ein J.F.K. von damals, vergleichen. Qualitativ führt da kein Weg hin.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang