Beiträge des Autor: "Wolfgang Röhl"

Wolfgang Röhl
Webseite - Mail schicken

Wolfgang Röhl

Frohe Pfingstbotschaft: Journalismus immer besser!

Dass sich „immer mehr Menschen“ der DKP zuwenden würden, gehörte in den 1970ern zu den rührenden Mantras der von Ostberlin ausgehaltenen Zwergpartei. Allerdings vermochte selbige nie schlüssig zu erklären, weshalb ihre... [mehr]

(1)

Es war einmal ein Adler, der hatte viele Tadler

Haben Sie die Meldung gelesen? In Norddeutschland, wo seit langem Konzerne umstrittene Pläne für Energieförderung durchzupeitschen versuchen („Fracking“) wurde am 10. Februar ein in seinem Horst erschossener Seeadler gefunden. [mehr]

(1)

Schafft zwei, drei, viele Stegner!

Mancher echauffiert sich - zum Beispiel nach dem Anschauen von Talkshows - über den stellvertretenden SPD-Vorsitzenden Ralf Stegner. Er ist in der Tat der emsigste Schimpfspecht der Sozen. [mehr]

(2)

Keinen Bock auf Beate

Auf ihren Sendeplatz um 20.15 Uhr kann die ARD im Prinzip das abseitigste Gerümpel aus dem Fundus stellen. [mehr]

(3)

Pfefferspray im Wohlstandskiez

Hamburgs Isemarkt ist eine kulinarische Institution. Unter einem Hochbahn-Viadukt im großbürgerlichen Stadtteil Harvestehude schlagen jeden Dienstag und Freitag rund 200 Händler ihre Stände auf. [mehr]

(2)

Ernüchterte Holzköpfe

Der Versuch, die eigene Geldgier mit einem ökokorrekten Gewissen zu vermählen, geht erfreulicherweise immer wieder mal in die Hose [mehr]

(4)

Die Liebe in den Zeiten der Pegida

Kann ihre Liebe die weltanschauliche Diskrepanz zu dem Monster überbrücken? Ute T. ist Journalistin aus Berlin und ist mit einem Pegida-Anhänger liiert. In allen schaurigen Details nachzulesen ist diese glücklose Romanze im... [mehr]

(4)

Mit Saft und Kraft

Gewiss, manche Vorkommnisse vermag der Staatsfunk gegenwärtig nicht mehr gänzlich zu beschweigen. Aber mutmaßliche Sexstrolche schon mal vorbeugend ein bisschen exkulpieren, ihre Taten in schönster Sozialarbeitertradition... [mehr]

(2)

Keine Angst vor der Wahrheit!

Vier Tage nach der „Kölner Gruppensexanbahnungsparty an Silvester“ (Michael Klonovsky), zeitnah gemeldet im „Focus“ und im Kölner „Express“, hat es die Sause vom Hauptbahnhof der Domstadt denn doch noch in ein paar andere Medien... [mehr]

(1)

No farewell to arms

Man kann nicht behaupten, dass die „Lückenpresse“ (Michael Klonovsky) das Massaker von San Bernardino verschwiegen hätte. Im Gegenteil. [mehr]

(0)

Crisis? What crisis?

Am Tag vor dem Tag, nach welchem die Welt etwas anders aussehen würde, trafen sich in New York Mitglieder der berühmten Pariser Fotoagentur „Magnum“. [mehr]

(0)

Ende einer Grenzpatrouille

Die ZDF-Vorabendserie „Küstenwache“ wird eingestellt. Das hat mit der „Flüchtlingskrise“ nichts zu tun. Aber es passt. Ein Berufsstand, der die Landesgrenze schützt, existiert nicht mehr. [mehr]

(1)

About Schmidt, zum Letzten

Die Verklärung des Helmut Schmidt zur höchsten Instanz aller Welt- und Seinsfragen war aufhaltsam. Er hat es vor allem der Jämmerlichkeit der gegenwärtigen politischen Kaste und ihres erratischen Gemurkses zu verdanken, dass er... [mehr]

(3)

Kicken gegen den Terror

Jogi Löw und seine Jungs werden Morgen in Hannover mannhaft gegen Holland auflaufen. Und dem Terror damit die rote Karte zeigen. Ich mixe mir jetzt mal einen extrasteifen Mojito. Nur, um ein Zeichen zu setzen. ICH saufe weiter! [mehr]

(5)

Mayntz bleibt doch nicht Mayntz

Wer weiß, in welch prekären Verhältnissen ungezählte Vertreter der so genannten Vierten Gewalt leben, den erstaunt nicht, dass sie sich bei denen, die ihnen beruflich irgendwann vielleicht weiterhelfen könnten, vorbeugend gern... [mehr]

(1)

Manchmal kommen sie wieder

Margot Käßmann könnte bei der Bundespräsidentenwahl 2017 ins Spiel kommen, sofern Joachim Gauck nicht erneut antritt. Die Reuige-Sünderin-Nummer kommt gut an, die „Taliban-Flüsterin“ ist zur Königin der deutschen Herzen... [mehr]

(6)

Warum „Bild“ für Flüchtlinge kämpft

Ausgerechnet in der Frage, wie mit dem ungebremsten Einstrom nach Deutschland umzugehen ist, hat sich die Bild von allem Anfang an als mild und großherzig positioniert. Ist das "Rubbing shoulders" mit all den guten Menschen der... [mehr]

(3)

Lasst die Schleuser frei!

Allein in Bayern, meldet die „FAZ“, beschäftigt sich die Justiz gegenwärtig mit der Strafverfolgung von „mehr als 700 mutmaßlichen Schleusern“, die in U-Haft sitzen. [mehr]

(5)

Quacksalber mit Quecksilber

Besonders schlagfertig war ich nie. Wenn doch mal, bleibt mir das in schöner Erinnerung. Wie folgender Dialog mit einem Heiler, dem ich vor etlichen Jahren in einem Hotel auf Sri Lanka begegnete. [mehr]

(0)

Letzte Ausfahrt Bützfleth

Die Wellen der Einbruchskriminalität, die auch über meinen norddeutschen Landkreis schwappen, haben nichts mit dem aktuellen Einstrom nach Deutschland zu tun. Es gibt diese Wellen seit über zehn Jahren. Nach der 6. EU-Erweiterung... [mehr]

(2)

Buchtipp: Ansichten eines Reaktionärs

Wer schreibt denn so was? „Nur jedes 100. Kind, welches momentan zur Welt kommt, ist ein weißes Mädchen. Das heißt also, in ca. 100 Jahren werden die letzten weißen Frauen unter den anderen Ethnien verteilt. Bis dahin wünsche ich... [mehr]

(1)

Buchtipp: Ansichten eines Reaktionärs

Wer schreibt denn so was? „Nur jedes 100. Kind, welches momentan zur Welt kommt, ist ein weißes Mädchen. Das heißt also, in ca. 100 Jahren werden die letzten weißen Frauen unter den anderen Ethnien verteilt. Bis dahin wünsche ich... [mehr]

(0)

Aufbewahren für kommende Zeiten

Ein propagandistischer Amoklauf im Deutschlandfunk - hoffentlich bleibt dieses Schurkenstück für alle Ewigkeit in der Mediathek erhalten. Aber vielleicht entsorgt es auch ein Redakteur mit Restanstand, für den Refugees nicht das... [mehr]

(5)

Kategorien

Zum Anfang