Beiträge des Autor: "Holger Lahayne"

Webseite - Mail schicken

Holger Lahayne (Jg. 1967) studierte an der Fh Wiesbaden und am Theologischen Seminar Rheinland. Seit 1993 lebt er in Litauen, unterrichtet dort Ethik und Dogmatik an einer theologischen Ausbildungsstätte und leitet den Vorstand der Litauischen christlichen Studentenbewegung. Außerdem ist er in der Ev.-reformierten Kirche des Landes aktiv. Auf seinem Blog finden sich neben Aktuellem aus Litauen allgemeine Beiträge zu Wirtschaft und Gesellschaft, Philosophie und Geschichte, Kultur und Glaube.

MOGELPACKUNG

Kurt Flasch ist im deutschsprachigen Raum sicher einer der besten Kenner mittelalterlichen Denkens. Der 1930 Geborene war bis 1995 Professor für Philosophie an der Ruhr-Universität in Bochum. [mehr]

(3)

DANKE, AMERIKA!

„Es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben“, so der berühmte Satz aus dem Munde des deutschen Kommunistenführers Walter Ulbricht. [mehr]

(1)

EBI – Stimmen von Studenten und Absolventen

Wie im Einzelnen dieses Rüstzeug zu erwerben ist, sagt das Neue Testament nicht. Es ist der Einsicht und der Weisheit einer jeden Generation überlassen, theologische Ausbildung zu ordnen und zu organisieren. Zum Beispiel an der... [mehr]

(0)

Called to be creative

For all these reasons good ideas are scarce and will always be so. There is no end of this kind of scarcity in sight. We still can do better, all the time! Ideas are our main resource, and the lack of good ideas will ever be with... [mehr]

(0)

Die älteste evangelische Kirche Litauens

Jonas Gruževskis gründete 1596 eine evangelisch-reformierte Gemeinde in Kelmė. Ein paar Jahrzehnte später stiftete sein Sohn Jurgis eine Kirche, deren Grundstein wohl 1615 gelegt wurde; 1622 wurde der Kirchenbau abgeschlossen.... [mehr]

(0)

Das Evangelium im Land der Kreuze

Vor ziemlich genau 30 Jahren, Mitte Juni 1985, wurde das Schengener Abkommen unterzeichnet. Es zielte auf die Abschaffung der Grenzkontrollen zwischen den europäischen Staaten. [mehr]

(1)

Lohn: zwischen Himmel und Erde

Bemerkungen zum Himmelslohn, Verkündigungslohn, fairen Lohn und Mindestlohn – auch in eigener Sache. Unsere Mission ist nicht wirklich gezwungen, den Mindestlohn zu zahlen. Aber gebrauchen können wir ihn wahrlich! [mehr]

(0)

Ehe – wozu?

Über die Ehe werden uns neue, neu verpackte und oft verzerrte Lehren aufgetischt, und das geht nur, indem man das reiche theologische Erbe der Vergangenheit weitgehend ignoriert und sich nicht die Mühe macht, diese traditionellen... [mehr]

(3)

DER LANGE SCHATTEN LENINS

In der Ukraine wurden die meisten Lenin-Denkmäler erst 2014 vom Sockel gestoßen. In Litauen beseitigte man solche Spuren des Kommunismus schon vor 25 Jahren. [mehr]

(0)

Eine neuer Katechismus für Litauen

So etwas gab es in Litauen wohl noch nie: Drei recht unterschiedliche evangelische Kirchen legten ein gemeinsames theologisches Lehrdokument vor: die litauische Ausgabe des „New City Catechismus“ (NCC). Im Geist echter Demut und... [mehr]

(1)

AUGUSTINUS UND PELAGIUS

Wirklich gefährliche Irrlehren, grobe Verfälschungen des christlichen Glaubens, gibt es nicht viele. Die Leugnung der Gottheit Jesu gehört dazu. [mehr]

(6)

LIEBET EURE FEINDE!

Ist die Lehre Jesu relevant für die Politik, den Staat, die Gestaltung der Gesellschaft? Hat die Bergpredigt den Machthabern und Menschen mit Waffengewalt, Regierenden und Soldaten, etwas zu sagen? Kann man in den Spitzen des... [mehr]

(4)

Der Große Mythos und die Große Tatsache

Das verfügbare Einkommen pro Kopf (in heutiger Kaufkraft) lag weltweit geradezu ewig weitgehend konstant bei 1 bis 7$, im Schnitt etwa 3$. Doch dann stieg es binnen kurzer Zeit rapide an. Wie ist diese Tatsache zu erklären? Es... [mehr]

(1)

Wie wirkt der Geist?

In Litauen sucht die lutherische Kirche die Nähe zur römisch-katholischen anstatt zur eigentlich eng mit ihr verbundenen reformierten. Sie betont zum Beispiel die objektive Wirksamkeit der Sakramente. Kein Wunder, dass sich die... [mehr]

(0)

Der Christ und das Gesetz

Wir lieben den weichen Moralismus, und auch wohl deshalb verkaufen sich all die Selbsthilfe-Bücher und Lebensratgeber so gut. Doch darin wird in Wahrheit meist ein Legalismus der schlimmsten Sorte gepredigt. Doch wirklich... [mehr]

(13)

Von Bill Hybels lernen (!?)

Die Frage ist nicht, ob Gott leitet und führt, ob der Geist uns Eindrücke, Impulse, Gedankenblitze, Worte der Weisheit usw. usf. gibt. Die Frage ist, ob wir diese Wegweisung des Geistes, diese Führung im Voraus erkennen können... [mehr]

(2)

„Tag des Sieges“?

Russland gedenkt dieser Tage nicht still der Toten, sondern feiert einen Sieg über die Nazis damals, den angeblichen Faschismus dieser Tage und das Böse allgemein. Vor diesem starken Staat hat man im Baltikum schlicht und einfach... [mehr]

(4)

Von „Maxima“ bis „Humana“

In Litauen gibt es über einhunderttausend Firmen, bei denen über 1,3 der knapp drei Millionen Einwohner angestellt sind. Völlig überdimensioniert sind die großen Krankenhäuser des Landes. Aber: „Intersurgical“ (medizintechnische... [mehr]

(1)

Im Wacholdertal

Wir haben den Maifeiertag genutzt, um einen Ausflug nach Kaunas zu machen. Natürlich haben wir auch Rimas Schwester Irena und ihrem Mann Artūras besucht. Am Nachmittag fuhren wir alle ins Wacholdertal am Kaunasser Meer (Kauno... [mehr]

(0)

Litauen – „Wo Gemeinden am stärksten wachsen“?

WEC International hat ein Handbuch mit vielen Informationen über das religiöse Leben in allen Ländern herausgegeben. Demzufolge erlebt das Christentum in Litauen gerade einen Boom. Doch bei näherem Hinsehen sieht die Wirklichkeit... [mehr]

(2)

Die Dynastie

Im Baltikum schaffen es junge Politiker bisweilen auf höchste Regierungsposten: Valdis Dombrovskis in Lettland, Taavi Roivas in Estland und Remigijus Šimašius in Litauen. [mehr]

(0)

WUNDER IM SUPERMARKT?

Seit der Aufklärung gab es manche Versuche, ein Christentum ohne Wunder zu konstruieren. Anfang des 20. Jahrhunderts verschärfte sich die Debatte zwischen liberalen und konservativen Theologen. [mehr]

(3)

“Der Dschungel”

Upton Sinclairs Der Dschungel ist sicher keine große Literatur, man sollte ihn kritisch lesen. Aber für mich war die Lektüre dieses Romans die erste Annäherung an das litauische Volk. Kein anderer liefert mehr Einblicke in das... [mehr]

(0)

Im Hochmoor

Die meisten Moore und Sümpfe Litauens werden heute nicht mehr industriell ausgebeutet, sondern sind geschützt. Viel zu sehen bekommt man von diesen abgelegenen Gebieten nicht, und das ist ja auch gut so. Durch das Mūša-Moor im... [mehr]

(0)

Letztes und Vorletztes

„Wer hält stand?“ fragt Bonhoeffer an der Jahreswende 1942/43. In der Antwort liefert er ein eindrückliche Skizze eines „Lebens im Vorletzten, das auf das Letzte wartet“: Es geht nicht „um die Verwirklichung eines socialen... [mehr]

(3)

Auferstehungswehen

Paulus spricht im Römerbrief mehrfach von der Hoffnung und verbindet dies meist mit dem Heiligen Geist wie z.B. in Röm 5,5 oder Röm 8,11: „Wenn nun der Geist dessen, der Jesus von den Toten auferweckt hat, in euch wohnt, so wird... [mehr]

(5)

UND WENN DAS GRAB NICHT LEER WAR?

Seit einigen Jahrzehnten ist besonders das leere Grab Gegenstand von theologischen Debatten. Die Fronten verlaufen hier quer durch die Konfessionen. [mehr]

(17)

Gegenpol zum Hegemon?

Die Libertären müssen achtgeben, dass ihre Freiheitsauffassung nicht allzu eigentümlich gerät; dass nämlich die Freiheit des Einzelnen aus dem Blickfeld rutscht. Geopolitik hin oder her: die Freiheit ist überall gefährdet, ob im... [mehr]

(0)

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Kategorien

Zum Anfang