Unsere Blogs zum Thema Wirtschaft

AfD wählen - wenn nicht jetzt, wann dann?

Die Oliv-Grünen führen Deutschland in den Wirtschaftstod und gleichzeitig in den Dritten Weltkrieg. Und als ob das noch nicht reicht, sorgen sie mit dafür, dass das Denunziantentum und die Schnüffelei nach Vorbild der Gestapo und der Stasi wieder auflebt. Wer das alles nicht will, MUSS AfD wählen. Sobald wie möglich. Denn sonst ist es zu spät. [mehr]

(7)

Typisch deutsch – Typisch grün

Noch nie hatte die Bundesrepublik eine Regierung, die so sichtbar bemüht war, sich von allem Deutschtum zu distanzieren, wie die aktuelle; und noch nie hatten wir eine, deren Repräsentanten so präzise dem Bild entsprechen, das man im Ausland vom Deutschen, vielleicht sogar vom „häßlichen Deutschen“ hat. [mehr]

(3)

Covid-19 lebt

Aus den Medien ist Covid-19 verschwunden, aus der Welt der Medizin nicht – Viele Geimpfte sind durch die genetischen mRNA-Impfstoffe schwerst geschädigt – Der Laborarzt Dr. med. Winfried Stöcker sieht sie als Opfer einer amtlichen Verblendung – Die Behörden verhindern eine Überprüfung – Stöcker hat das gen-freie sichere Impfverfahren LubecaVax entwickelt und dessen Darstellung jetzt aktualisiert – Er geißelt das riesige Schadenspotential der genetischen Impfungen und stößt weiterhin auf behördl [mehr]

(3)
Unsere Blogger
von A – Z

Nvidia – Euphorie wie im Jahr 2000

An den Aktienmärkten und insbesondere in Teilen des Technologiesektors hat sich die Lage in den vergangenen Tagen extrem zugespitzt. Breit aufgestellte Risikoindikatoren geben starke Warnsignale, und das Geschehen an der Wall Street gleicht immer mehr den Vorgängen des Jahres 2000, als sich die damalige Technologieblase in ihrer Endphase befand. [mehr]

(3)

Mr. Bean hatte recht – ebenso wie Toyota

Als der Auto-Enthusiast Rowan Atkinson – Mr. Bean für seine Fans – im vergangenen Juni im Guardian schrieb, dass es „gute ökologische Gründe“ gebe, „warum es besser sein könnte, sein altes Benzinauto zu behalten, als ein Elektroauto zu kaufen“, wurde er als Umweltverräter beschimpft. [mehr]

(3)

Zurück in die Zukunft

Der Bau von Kernkraftwerken (KKW) in den USA und Europa ist eine wirtschaftliche Katastrophe. Absurde Bauzeiten (Olkiluoto 16 Jahre, Vogtle 14 Jahre) bei astronomischen Baukosten (Olkiluoto 8000 USD/kW, Vogtle 15 000 USD/kW) und das Rad dreht sich bisher munter weiter. [mehr]

(0)

So wäre Frieden in der Ukraine möglich

Zwei Vertragsentwürfe dafür hat der ehemalige Generalmajor Gerd Schultze-Rhonhof ausgearbeitet als „eine deutsche Initiative zu einem raschen Kriegsende“ – Von Kanzler Scholz bis heute keine Antwort – Friedrich Merz hat zwar geantwortet, aber abgelehnt – Jetzt wendet sich Schultze-Rhonhoff an die Öffentlichkeit mit der Bitte, die Bundesregierung zur Vermittlung einer raschen Friedenslösung zu drängen – Der Ausweg: ein Schiedsspruch in Form eines kompletten Friedensvertrages, der für beide Seiten [mehr]

(4)

Deutliche Warnung für die Aktienmärkte

Liebe Leser, „Aktien befinden sich auf einem dauerhaft hohen Plateau“, sprach der große US-amerikanische Ökonom Irving Fisher (1867–1947) im Jahr 1929. Kurz darauf, im Oktober jenes Jahres, kam es an den Weltaktienmärkten zu dem berühmten Börsencrash, der die Weltwirtschaftskrise einleitete. [mehr]

(0)

Die Räuberpistole aus Potsdam

Fakten statt Fake, ein Teilnehmer gibt Auskunft – Der vorgebliche Politik-Krimi, aufgebaut wie ein Theaterstück – Hier war zum Aufwiegeln gegen eine Partei politisch hohe Dichtkunst am Werk – Altparteien kämpfen gegen den Erfolg der AfD nur noch mit Lug und Trug – Vertrauliche Treffen sind nicht verboten, aber Lügenberichte über sie – Unabhängig sein garantiert nicht auch wahrheitsgemäße Berichterstattung – Wer Correctiv alles finanziert. [mehr]

(6)
Weitere aktuelle Blogeinträge

Region Essequibo (Guyana) soll künftig zu Venezuela gehören

Sozialist Maduro kündigt großes Militärmanöver an Grenze zu Guyana an

Foto: Kreml

Die Region Essequiba umfasst den westlichen Teil des seit 1966 unabhängigen Guyana, offiziell eine »Kooperative Republik«. Der westliche Nachbar Venezuela erhebt seit einigen Jahren massiv Ansprüche auf die an Bodenschätzen reiche Region und will nun ein großes Militärmanöver an der Grenze stattfinden lassen. [mehr]

Mindestens die Hälfte der ukrainischen Flüchtlinge will in Dänemark bleiben

Dänemark wird nach Friedensschluss im Donbas die Ukrainer abschieben

Foto: Socialdemokraterna / CC0

Sobald der Krieg im Donbas beendet ist, müssen die sich in Dänemark aufhaltende Ukrainer wieder in ihre Heimat zurück. Damit stellt die dänische Regierung klar, dass sie den Wünschen der sich in Dänemark aufhaltenden Ukrainer - die Hälfte von ihnen will im Land bleiben - keinesfalls nachkommen wird. [mehr]

AfD kritisiert den EU-Asylkompromiss scharf:

»EU-Migrationspakt öffnet die Schleusen für noch mehr illegale Migration«

Foto: Screenshot YouTube

»Die Asylaufnahme wird damit von der nationalen auf die EU-Ebene verlagert. Diese ermöglicht freie Einwanderung aus fast allen Krisenherden der Welt, denn wer irgendwo eine Benachteiligung oder eine gewalttätige Auseinandersetzung theoretisch erleben kann, wird mit Asylrechten ausgestattet, also dem Recht auf Zugang zur EU und zu Sozialleistungen.« [mehr]

Spenden

Herausgeber
der Freien welt

Unterschrift Sven von Storch
Sven von Storch

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!
Spenden Sie jetzt für die Freie Welt



weiter

Die Zivile Koalition e.V., Zionskirchstr. 3, 10119 Berlin, weist ausdrücklich darauf hin, dass derzeit keine Spendenbescheinigungen (Zuwendungsbestätigungen) ausgestellt werden können, da die Finanzverwaltung Berlin beabsichtigt, die Gemeinnützigkeit unseres Vereins für bestimmte Jahre abzuerkennen.

zurück

Spruch des Tages

Das Wort endgültig gibt es in der Sprache der Politik nicht.benjamin disraeli

Zum Anfang