Trump will Verhandlungen anführen

Putin bietet Waffenstillstand an, Selenski lehnt ab

Wladimir Putin verkündet die Annexion des Donbass, während Wolodymyr Selenski einen NATO-Beitritt der Ukraine fordert. Während die Welt scheinbar am Rande des 3. Weltkriegs taumelt, bietet Donald Trump an, einen Frieden auszuhandeln. Joe Biden scheint überfordert.

Foto: Telegram
Veröffentlicht:
von

Bei seiner 50-minütigen Rede zur offiziellen Annexion vier Gebiete Donetsk, Luhansk, Saporischschja und Cherson an die Russische Föderation rechtfertigte  Wladimir Putin die Annexion der russischsprachigen Gebiete:  »Die Grenzen wurden willkürlich gezogen. Die Sowjetunion existiert nicht mehr. Es gibt aber nichts Stärkeres als den Willen von Millionen von Menschen, zurückzukommen in ihre wahre historische Heimat.«

Putin sagte, der Sanktionsdruck reiche dem Westen nicht mehr aus, man stelle nun auf Sabotage um. »Die Angelsachsen hatten ein paar Sanktionen. Sie haben auf Sabotage umgestellt, es ist unglaublich, aber Tatsache ist, dass sie durch die Organisation von Explosionen auf den internationalen Gaspipelines Nord Stream, die am Grund der Ostsee verlaufen, tatsächlich begonnen haben, europäische Energieinfrastruktur zu zerstören«.

Putin bot der Ukraine einen Waffenstillstand an und forderte Kiew auf, an den Verhandlungstisch zu kommen.

Selenski sagte als Antwort, die Ukraine sei de facto Teil des NATO-Bündnisses. »Heute bewirbt sich die Ukraine, um es juristisch offiziell zu machen … Wir nehmen diesen entscheidenden Schritt, indem wir den Antrag der Ukraine auf beschleunigten Beitritt zur NATO unterzeichnen.« Er werde nicht verhandeln, so lange Wladimir Putin Präsident bleibe, so Selenski.

Beide Seiten beschuldigten einander diese Woche, mit einem atomaren Erstschlag gedroht zu haben.

Präsident Donald Trump warnte vor einer weiteren Eskalation und bot an, eine Verhandlungslösung zu suchen. »Wir dürfen mit dieser Pipeline-Explosion nicht alles schlimmer machen«, schrieb Trump auf Truth Social (nicht in Europa verfügbar). »Wir müssen strategisch denken, schlau sein (oder genial!) und JETZT einen Deal aushandeln. Beide Seiten wollen und brauchen ihn. Die ganze Welt hängt davon ab. Ich kann die Verhandlungsgruppe anführen.«

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg will in Kürze zur Presse sprechen. Biden-Mitarbeiter sollen die beschleunigte NATO-Bewerbung der Ukraine unterstützen, so Reporter Jack Posobiec in Washington.

Joe Biden wollte bei einer Pressekonferenz zum Orkan in Florida keine Fragen zur Sprengung der Nord Stream 2 Pipeline beantworten.

Bei einem Auftritt in Goslar sagte die ehemalige Bundeskanzlerin Angela Merkel, dass langfristig an einer Gesamteuropäischen Sicherheitsarchitektur gearbeitet werden müsse - »auch unter Einbeziehung Russlands«, berichtet der Focus.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: dieter berger

Wie wäre es mal mit einigen Langstrecken - Raketen Richtung Kriegszündlern, von allen mit Sanktionen belegten Ländern gleichzeitig.
Vielleicht wäre die Welt dann ein kleines bisschen gerechter, wenn diese auch mal ihre Wunden lecken müssen!

Gravatar: dieter berger

Weltkrieg von Amerika doch schon angezettelt und gewollt!
Gasprom sollte doch schon nicht fertiggestellt werden, eine Forderung der Amis.
Was haben amerikanische Kriegsschiffe in Europa zu suchen, die Kriegstreiber in aller Welt!

Gravatar: Phil

@ I. May.I. May. 04.10.2022 - 07:54

Selenski gefällt mir gar nicht - er hält nur die Hand hin und hat Forderungen. Putin bietet Waffenstillstand an, Selenski lehnt ab, da müsste man jegliche Unterstützung auch ablehnen! Der Krieg muss ein Ende finden. Die Grünen geben zu viele Versprechungen das ist nicht in Ordnung, mehr Zurückhaltung wäre angebracht.

Auch dem ist nichts hinzuzufügen!

Gravatar: Phil

@ I. May. 04.10.2022 - 08:40

Nur ein Satz dazu:
Unter Trump wäre das alles nicht so gelaufen!!!

Genauso ist es!

Gravatar: Gerhard

Wenn Selenski nicht verhandeln will, so lange alle Lieferungen militärisch oder sozial stoppen. Vor allem kein Geld für die Ukraine!83VC

Gravatar: I. May.

Nur ein Satz dazu:
Unter Trump wäre da alles nicht so gelaufen!!!

Gravatar: I. May.

Selenski gefällt mir gar nicht - er hält nur die Hand hin und hat Forderungen. Putin bietet Waffenstillstand an, Selenski lehnt ab, da müsste man jegliche Unterstützung auch ablehnen! Der Krieg muss ein Ende finden. Die Grünen geben zu viele Versprechungen das ist nicht in Ordnung, mehr Zurückhaltung wäre angebracht.

Gravatar: Walter

Die ukrainischen Regierungsmarionetten mit ihrem Präsidenten, einen ehemaligen Schauspieler und Komiker mit Namen Wolodymyr Selenskyi handeln doch nur im Auftrag der USA und wollen keine Verhandlungen.
Sie opfern ihr eigenes Volk für einen Stellvertreter - Krieg der USA gegen Russland. Dies ist doch schon seit 2014 für jeden klar ersichtlich, der seinen Kopf zum Denken gebrauchen kann.

Russland ist den Amerikanern im Weg bei deren Kampf um die Weltherrschaft mit den Chinesen. Wenn die Chinesen schlau sind, verbünden sie sich mit Russland und zeigen den Amerikanern, dass diese ihre Vorstellungen von der alleinigen Weltherrschaft begraben können.

Das dies wie man jetzt sehen kann auch zu einem Konflikt zwischen zwei atomaren Mächten führen kann, dies ist eine große Gefahr für den Weltfrieden.
Diese Gefahr sehe vor allem auch darin, dass die Neocons in den USA, welche ja das Leben auf der Erde beenden wollen, wenn sie nicht mehr die alleinigen Herrscher auf der Erde sein können. Wenn unsere verantwortlichen Politiker diese Gefahr durch ihre Kriegsbefürwortung und durch Waffenlieferungen noch unterstützen tragen sie Mitschuld, wenn es zu einem unberechenbaren Krieg kommt. Damit brechen sie ebenfalls ihren Eid, Schaden vom Deutschen Volk abzuwenden.

Gravatar: Sabine

Die Amerikaner wollen ganz einfach nicht !
Sie haben sich zum Ziel gesetzt, Europa als Konkurrent auszuschalten und Russland zu zerstückeln , a la Jugoslawien.
Durch die Sanktionen gegen Russland und durch den Gehorsam der Deutschen, die Gasleitungen außer Betrieb zu nehmen, ist das Erste fast geschafft.
An der Eroberung Russlands wird, insbesondere durch die Aktivitäten der Ampel, weiterhin "gearbeitet".
V.d.Leyen haL ein neues Sanktionspaket geschnürt, Lambrecht versprach weitere Waffenlieferungen, Scholz sagte vor einigen Tagen verstärkte Hilfe zu und Habeck will den Russen immer noch zeigen, wie stark wir sind.
Diese Ampel und die Waffenlobbyisten der CDU/CSU sind der Sargnagel Deutschlands.
So sind wir näher an einem Krieg als an einem Frieden.
Die Bevölkerung wird immer hilfloser., man nimmt ihnen jede Stimme. Vor nicht allzu langer Zeit traten Minister aufgrund von "kleinen" Verfehlungen zurück. Heute kann ein ganzes Land durch unfähige Minister in den Niedergang gehen.
Es gibt keine Moral mehr.
Vielleicht helfen noch Massendemonstrationen.

"Das ist das Problem dieser Welt, dass die intelligenten Menschen so voller Selbstzweifel und die Dummen so voller Selbstvertrauen sind.".
(Charles Bukowski, deutschamerikanischer Dichter und Schriftsteller),

Gravatar: Erwin

Noch glauben alle Putin blufft nur u. ausgerechnet Deutschland lehnt sich zu weit aus dem Fenster, so
doch die Bundeswehr in einem Russland-Konflikt
fast keine Bedeutung mehr hätte.

Ein Sprichwort besagt:...Hunde die nur bellen beißen
nicht - wie wahr.

Wer sich aber der wirtschaftlichen (Rohstoffe) w.a.
militärischen Übermacht Russlands’ bewusst wird,
hätte schon am 24.02.22 wissen müssen:...das
Russland bisher immer weggesehen hat, als das
Baltikum verloren ging, dann kam die NATO und
hat den Konflikt in der Ukraine befeuert u. malte
sich einen weiteren NATO-Stützpunkt vor Putin’s
Haustür aus. Wie blöd muss man nur sein um die
Russen so zu unterschätzen, die tatenlos dies
dulden würden.

Und jetzt. Gerade Deutschland glaubt am Sieg
der Ukraine u. ist gerade dabei seine Wirtschaft,
seine bisherige Demokratie u. seinen inneren
Frieden für dieses korrupte Land u. Selenskiy
zu opfern. Ist doch verrückt - oder?

Wenn jetzt keine Diplomatie auf die Reihe kommt
stehen wir vor einem europäischen-milit. Konflikt
mit Russland und die NATO ist gezwungen in
Europa einen Stellvertreter-Krieg zu führen den
weder Deutschland noch andere EU-Staaten ge-
winnen können.
In wenigen Wochen schon, bei ca. -15 C° und
mehr geht hier ohnehin nichts mehr in Deutsch-
land.
Ohne einen russischen Einfach-Bummms abzu-
geben sind dann die Deutschen fluchend und
demonstrierend - dann aber gegen ihre Regierung
auf der Straße.

Und wenn Putin dann fragt: aufgeben oder eine
warme Stube, eine warme Mahlzeit u. etwas Frieden,
oder sich für politische Irrlichter bei Kälte, Hunger u.
Perspektivlosigkeit hinrichten lassen? Na was nun?

Warum! Niemand sollte den Frust einer Gesellschaft
bei Hunger, Armut u. Kälte vernachlässigen. Das
müsste doch eigentlich bekannt sein. Und das
Amerika/NATO nach dem Konflikt sich noch um
Europa kümmern würde, wäre denen ein zu hoher
Preis - für nichts.

Warum? Die Amerikaner können auch rechnen!

Weil wir nicht genügend bereite Wehrpflichtige/Re-
servisten zusammen bekämen. Und das Migranten, Asylanten u. Illegale, Gangster, Mörder, Verbrecher, Ganoven w.a. die sg. Import-Fachkräfte sich für Deutschland abknallen lassen ist völlig ausgeschlos-
sen.

Ohne baldige Diplomatie mit Russland werden wir
ökonomisch wie wirtschaftlich gemeinsam mit der
Ukraine unter gehen!
Oder anders gefragt:....wie wollen wir ohne Militär, fast ohne Rohstoffe u. mangelnde Wehrbereitschaft so
einen Konflikt überhaupt überstehen. So dumm zu
denken kann wirklich kein deutscher Politiker sein.

Ausbaden müssen es sowieso jene, die an dieser
Entwicklung keinen Anteil haben und der Rest der
Politiker ist beim richtigen Bummms längst im Exil
sicher aufgehoben. Oder wie war das mit der DDR
am Ende?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang