Tucker Carlson: »USA will Regimewechsel in Russland«

Verlangte die Ukraine Atomangriff auf Russland?

Wladimir Putin drohe dem Westen angeblich mit Atomwaffen, meldeten deutsche Medien diese Woche atemlos. Was sie nicht erwähnten: Die Ukraine hat das Thema wohl zuerst aufgebracht. Fox-Moderator Tucker Carlson sagte, die USA habe im April einen Frieden in der Ukraine torpediert, um »Regimewechsel« in Russland herbeizuführen.

Foto: Screenshot YouTube
Veröffentlicht:
von

Die Tagesschau sprach von Putins »Drohung, im Extremfall auch mit Atomwaffen zuzuschlagen«. In seiner Rede am Mittwoch habe Putin von einer »nuklearen Erpressung« des Westens gesprochen und angekündigt, »alle uns zur Verfügung stehenden Mittel einzusetzen, um Russland zu schützen. Das ist kein Bluff.«

Wer diese Zeilen genau liest, muss sofort erkennen, dass hier etwas faul ist. Hier handelt es sich um eine »Drohung«, sich zu verteidigen, so Putin.  Laut Jerusalem Post habe Putin dem Westen vorgeworfen »eine rote Linie überschritten« zu haben und Russland mit Atomwaffen zu »erpressen«.

So finden wir das ganze Zitat, das die Tagesschau entstellt hat: »Wenn die territoriale Integrität Russlands gefährdet ist, werden wir alle uns zur Verfügung stehenden Mittel einzusetzen, um Russland zu schützen. Das ist kein Bluff. Diejenigen, die uns mit Atomwaffen erpressen wollen, sollten wissen, dass der Wind sich drehen kann“ , so der russische Präsident laut Jerusalem Post.

»Für diejenigen, die solche Aussagen über Russland machen, möchte ich daran erinnern, dass unser Land ebenfalls über Mittel der Zerstörung verfügt, manche moderner als die der NATO.« Russland hat sein Atomarsenal seit 2018 modernisiert.

Doch welche Aussagen meinte Putin?

Im Westen mehr oder weniger unbeachtet gab der Selenski-Berater Mykhailo Podolyak dem Guardian ein Interview, das am Tag der Putin-Rede erschien. Darin fordert er »die anderen Atomwaffenstaaten« auf, »unmissverständlich zu sagen, sobald Russland auch nur drandenkt, atomare Schläge auf dem Gebiet der Ukraine auszuführen, wird es rasche Gegenschläge geben, um die russischen Atomwaffenbasen zu zerstören.«

»Sobald Russland auch nur drandenkt«? Für russische Ohren könnte dies sich sehr wohl wie eine Aufforderung zu einem nuklearen Erstschlag anhören.

Im April schienen Russland und die Ukraine kurz davor gewesen zu sein, eine Friedensvereinbarung auszuhandeln, wie Fiona Hill in Foreign Affairs schrieb. Die Russen hätten ihre Truppen abgezogen, falls die Ukraine verspricht, nie der NATO beizutreten. Doch die Biden-Regierung habe diese Vereinbarung torpediert, so der Fox News Kommentator Tucker Carlson.

»Bidens Berater wollten einen totalen Krieg und Regimewechsel in Russland«, so Carlson. »Scheinbar aus Rache für die Wahl Donald Trumps, für die sie Putin immer noch die Schuld gaben. Und sie waren bereit, dafür bis zum letzten Ukrainer zu kämpfen.«

Deshalb befinde sich die Welt nun am Rande des Atomkrieges, so Carlson.

 

Sehen Sie den ganzen Beitrag von Tucker Carlson hier.

 

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Walter

Wenn die Wahlen in den an Russland angeschlossenen Gebieten erfolgreich abgeschlossen sind, müssen die Russen eine neue Strategie und Taktik anwenden um die eigenen Verluste zu vermindern. Dies ist notwedig um die Bevölkerung in den neuen Gebieten zu schützen. Diese neue Taktik ist notwendig, weil ja der frühere Schauspieler, Komiker und jetzige Präsident Selenskij sich ja offen dafür ausgesprochen hat sogar die Krim wieder zurück zu erobern.

Wenn dann Selenskij mit Hilfe der friedliebenden Nato weiter Krieg führen möchte, müssen die Russen ihre Strategie und militärische Taktik verändern. Man könnte doch eine sogenannte Pufferzone zwischen ihren neuen Grenzen und dem Ukrainischem Gebiet errichten. Dafür müsste man dort die Infrastruktur komplett lahm legen damit diese Pufferzone nicht mehr bewohnbar ist. Allerdings müsste die Zivilbevölkerung aufgefordert werden , dieses Gebiet zu eigenen Schutz zu verlassen. Wenn sie dieser Aufforderung nicht Folge leisten, riskieren sie ihr Leben.

Wenn dann die Ukraine und ihre Nato - Vasallen den Krieg weiterführen wollen, hat man die Möglichkeit, in dieser Pufferzone mit allen Mitteln den Angriff abzuwehren ohne Rücksicht auf die Zivilbevölkerung nehmen zu müssen.
Da könnte man dann die US - Kriegstaktik anwenden und könnte Verluste beim Bodenpersonal stark reduzieren. Außerdem hätten dann Selenskij und CO die Aufgabe die Zivilbevölkerung zu versorgen, mit der sie voll gefordert wären. Wenn sie dies nicht gewärleisten, dann würde das Volk doch erkennen, welche Interessen diese haben und würden ihnen die Gefolgschaft möglicherweise versagen.

Wenn Selenskij und seine Mitstreiter dann immer noch bereit sind den Krieg weiter zu führen, werden sie schnell merken, dass sie ein totes Pferd reiten. Auch die Nato - Vasallen in Europa werden dann nicht mehr den Krieg bis zum Sieg führen propagieren. Es sei denn, sie wollen die Ukrainer voll verheizen, was am Ende auch nichts nützt.

Bei den ganzen medialen Darstellungen zu diesem Konflikt in den öffentlichen Medien, hat man das Gefühl, das deren für mich unglaubwürdige Einheitsmeinung entweder durch Manipulation oder Drück von einer höheren Stelle vorgegeben ist.

Nach wie vor vertrete ich die Meinung, wenn eine Regierung ihre eigene Wirtschaft und den Lebensstandard ihres Volkes zerstört, im Inderesse einer fremden globalen Macht, dann bricht sie Ihren Eid SCHADEN von ihrem Volk abzuwenden. Dies ist Verrat an ihrem Volk.

Gravatar: asisi1

Herr Putin, sie haben schon viel zu viel Gedult mit den ganzen Idioten gehabt.
Zeigen sie diesen Vollpfosten mal, wie eine A-Bombe funktioniert.
Das haben die Amis auch getan. Sie haben noch zwei Schuss über. Bitte Berlin und Brüssel, dann ist der ganze Spuk vorbei, denn Deutschland kann sonst nicht überleben!

Gravatar: Cobra

Die Ukraine wird uns noch ganz in
die Tiefe ziehen. Nicht nur in die Pleite
sondern in den 3. Weltkrieg !! ATOM-Krieg
in Europa (gut für die USA). dieser schei__
Schauspieler spielt die größte Rolle seines
Lebens. Weggggg mit diesem GROFAZ !!

Gravatar: die Vernunft

Wie kann man seinen gesunden Menschenverstand und alles bisher gelernte so vollständig ablegen, und nur einseitig "unseren" Nachrichtenmachern glauben? Wie kann man nicht sehen wollen, wer in Wirklichkeit den Krieg will und macht und daran verdient? Wer die mächtigen wahren Verschwörer gegen das Recht, gegen die Freiheit, gegen den Weltfrieden und gegen die Demokratien sind.
Rußland redete über Jahrzehnte mit dem Westen und wurde dabei mit immer neuen Verträgen immer weiter zurückgedrängt. ... Weiter könnte man jetzt über die Ukraine, und ihre zweigeteilte Bevölkerung (halb russisch, halb ukrainisch, sowie gemischt) schreiben. Und weiter könnte ich gegen ihren ständigen ukrainisch- westlichen Krieg gegen die russische Bevölkerung Schulen und Kindertgärten), und ständige Kommandounternehmen gegen Ziele im umliegenden Rußland schreiben. Außerdem bereitete die Ukraine die militärische Rückeroberung der Krim mit Hilfe westlicher Militärtechnik mindestens vor. ... Dann könnte ich über die Holzmafia und über die Plünderung ukrainischer Erde und über ihren faschistischen Diktator schreiben.

Die USA entwickeln wohl ständig neue Waffensysteme, und führen sie trotz sowjetisch- russischer Warnungen ein, um weltweit die Welt zu retten? Haben Rußland und China nicht auf den Ersteinsatz von Atomwaffen verzichtet? Wo bleibt das amerikanische Entgegenkommen? Warum legen die westlichen Medien Rußland den Einsatz von atomaren Waffen so nahe? Sind diese Berufslügner schon gescheitert?
Amerikanische Generäle sind doch so klug, erheben aber den Anspruch, der ganzen Welt ihre Vorstellungen von „Demokratien“ verordnen zu dürfen, und immer den fremden Völkern zu Hilfe zu eilen. Das sie gegen genau die Armeen dieser Völker kämpfen, sehen sie nicht.
Das sie in der Neuzeit mehr Kriege, am liebsten weit weg vor der eigenen Haustür führten, als die übrige Welt zusammen, führten, sehen sie nicht. Das sie nur von einem eigenen Besitzanspruch ausgehen, sehen sie nicht.

Hätte Präsident Putin nicht der Nato eindeutig mit der eigenen Mobilmachung gedroht, sollte sie eingreifen, hätten wir Deinen schönen 3.Weltkrieg schon. Doch diesmal werden sie nicht noch reicher und fast unbeschadet davonkommen. Und dann die von der Nato gewollte Flugverbotszone. Nur Rußland ist nicht der Irak, und Putin hat die russischen Streitkräfte modernisieren lassen, das würde jede Menge Luftkämpfe bedeuten. Sucht mal Videos über die russische Armee. Auf vielen Gebieten, grade in der Luft, ist sie führend. Wie man in einem Krieg hineingeht, weiß man immer, ... Wir bedauern jeden Krieg, seine Zerstörungen und seine Opfer.

Warum kam es zum 2. WK? Und warum will Rußland in keinem Fall, wie grade jetzt unser Deutschland, unter fremden Fahnen untergehen?

Noch vor dem 1. Weltkrieg wurde die FED gegründet, und seither wird der westliche Handel in Dollar versucht zu handeln. Das ist ein prima Mittel, um Bedingungen und Sanktionen zu diktieren. Daher wurde Deutschland nach 1933 bekämpft, als es aus dem internationalen Währungsfond austrat. 1934 fanden die Verhandlungen mit Deutschland statt, wo man Deutschland wieder in den internationalen Währungssystem zwingen wollte. Das war für Deutschland und sein nationales Aufbauwerk unannehmbar. Ab da war der Krieg beschlossen. Jetzt brauchte man nur noch einen Anlaß, um die Völker zu motivieren. Die Medine begannen mit ihrer Hetze gegen Deutschland und gegen Hitler. Dazu könnte man wieder lange schreiben. Wie schaffte es wohl die USA, das Japan ihr den Krieg erklärte, die japanische Aussicht auf einen Sieg waren von vornerein = 0.

Bis zur verordneten Abschaltung des DFFs hatte Deutschland eine freie (einigermaßen unabhängige neutrale Presse, dann wurde das System der BRD auf vielen Gebieten allmählich umgebaut. Parallel dazu wurde der Euro entgegen dem Volkswillen und ohne Volksbefragung eingeführt, die Ursache heutiger Zustände . Die Globalisten (Hochfinanz) lösen niemals ein Problem, wenn das Problem zu groß wird, schaffen sie einfach ein noch größeres, und niemand redet mehr drüber, z.B. Bankenrettungen, Schuldenkrise, Flüchtlingskrise, Coronaausnahmezustand, Zwangshaftung und -enteignung durch die bargeldlose Diktatur. Das es bei solch grundgesetzfeindlichem Handelns irgendwann eine Opposition entsteht, ist klar. Dank den staatlich verordneten Coronaausnahmezustand und den damit im großen Umfang möglichem Wahlbetrug hat die Landesführung das Problem im Griff.


„… Anlaß war der Erfolg seines Wachstums, eine neue Wirtschaft aufzubauen. Die Wurzeln des Krieges waren Neid, Gier und Angst…“ Generalmajor John Frederick Charles Fuller – britischer Militärhistoriker (vgl. “Der Zweite Weltkrieg“, Wien 1950)

„…Führt Deutschland ein vernünftiges Geldsystem ein, in welchem kein Geld gekauft (gehortet) werden kann, dann wird die Goldblase platzen, und die Grundlagen des Staatskapitalismus brechen auseinander. Daher muß es um jeden Preis daran gehindert werden; daher auch die fieberhaften Vorbereitungen zu seiner Vernichtung…” J. F. C. Fuller – britischer General und Militärschriftsteller 1938 in seinem Buch “Der erste der Völkerbundkriege”

„…Die Kriegführung hatte versucht, ein Abkommen zu treffen, wobei das Schicksal Polens und der kleinen Staaten keine wesentliche Rolle spielte, sondern daß es sich dabei um die Lösung Deutschlands vom Goldstandard gehandelt habe, während des ganzen Telegrammkrieges fanden ausgedehnte Verhandlungen zwischen dem britischen und dem deutschen Auswärtigen Amt statt, in denen wir vorschlugen, die Feindseligkeiten einzustellen, sofern sich Deutschland bereit erklärt, zur Goldwährung zurückzukehren…” (Liddel Hart – Militärhistoriker in der Zeitschrift “Tomorrow” 1947/6)

„…Wir sind 1939 nicht in den Krieg gezogen, um Deutschland vor Hitler … den Kontinent vor dem Faschismus zu retten. Wie 1914 sind wir für den nicht weniger edlen Grund in den Krieg eingetreten, daß wir eine deutsche Vorherrschaft in Europa nicht akzeptieren konnten…” Sunday Correspondent – London, 17.9.1989 (vgl. “Frankfurter Allgemeine”, 18.9.1989)

„…Obwohl eindeutig auf dokumentarischer Grundlage bewiesen worden ist, daß Hitler nicht verantwortlicher – wenn überhaupt verantwortlich – für den Krieg von 1939 gewesen ist als der Kaiser es 1914 war, stützte man sich nach 1945 in Deutschland auf das Verdikt der Deutschen Alleinschuld, das von der Wahrheit genauso weit entfernt liegt wie die Kriegsschuldklausel des Versailler Vertrages. – Das Kriegsschuldbewußtsein (nach 1945) stellt einen Fall von geradezu unbegreiflicher Selbstbezichtigungssucht ohnegleichen in der Geschichte der Menschheit dar. Ich jedenfalls kenne kein anderes Beispiel in der Geschichte dafür, daß ein Volk diese nahezu wahnwitzige Sucht zeigt, die dunklen Schatten der Schuld auf sich zu nehmen an einem politischen Verbrechen, das es nicht beging – es sei denn jenes Verbrechen, sich selbst die Schuld am Zweiten Weltkrieg aufzubürden…” Prof. Dr. Harry Elmer Barnes (Columbia University New York)

„…Deutschland wird nicht besetzt zum Zwecke der Befreiung, sondern als besiegte Feindnation!…” US-Präsident Roosevelt – Directive JCS 1067 vom 23.3.1945

Gravatar: werner S.

Vorallem die USA wollen Russland und Deutschland, schon seit über 70 Jahren vernichten.
Sie haben in über 50 Angriffskriegen die bestehenden Regime gestürzt und durch ihre Lakaien ersetzt. Das gleiche geschah in Deutschland, damit es nicht Frieden mit Russland schließt.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Tucker Carlson: »USA will Regimewechsel in Russland« ...

Schufen die Amis in der Ukraine mit hilfreicher Unterstützung der EU schon anno 2014 nicht auch deshalb die Voraussetzungen für einen Krieg der USA gegen Russland an dessen Grenzen, weil kein Ort auf Dauer friedlich bleiben kann, „auch die USA nicht“?
https://www.sein.de/george-friedmans-rede-vor-dem-chicago-council-on-global-affairs-am-04-02-2015/

Also ´musste`(?) gehandelt werden:
https://www.heise.de/tp/features/im-Grunde-ein-Krieg-zwischen-den-USA-und-Russland-7064117.html?seite=all

Im Rahmen der von den Amis in der Person des Schwab angestrebten Welt(un)odnung
https://www.friedenskooperative.de/friedensforum/artikel/neue-weltordnung-unordnung-herrscht,
für welche das Geschehen für die Zeit nach dem Ukraine-Krieg insofern schon festgelegt wurde
https://www.swr.de/swr2/leben-und-gesellschaft/nach-dem-ukrainekrieg-wie-sieht-die-neue-weltordnung-aus-swr2-forum-2022-05-03-100.html
dass man sich weltweit besonders dem Werden Europas
https://www.deutschlandfunk.de/sahra-wagenknecht-europa-ist-wesentlich-unsozialer-und-100.html
bzw. Chinas
https://opposition24.com/politik/xijinping-angeblich-tot-oder-unter-hausarrest/
anzupassen hat?

Gravatar: Frost

Medien sind manipuliert, Politiker sind manipuliert - und ich denke, dass man hier keinem Aas mehr vertrauen kann. Man schaue sich nur den Talk an;da nimmt man denjenigen die Klartext reden wollen, direkt den Wind aus den Segeln.Haben Angst um ihren Job.. Daher keine überparteiischen Informationen mehr. Weil der Bürger das nicht wahrhaben will, wählt er sie immer wieder. Es könnte ja noch schlimmer kommen. Aber was soll da noch zu toppen sein ! Die provozieren sogar noch einen Nuklearkrieg.

Gravatar: Sting

Ich wäre dafür, das alle kriegsgeilen Politiker, samt der ganzen Sippe und ihrer Kinder an die Front verbracht werden.

Wer da wieder zu Fuss nach Deutschland kommt, hat dann erst Anspruch auf eine Rente oder Pension! Vorher wird alles eingefroren!

Gravatar: fishman

Zumindest wollen Ukraine und Russland einen Waffenstillstandsvertrag verhandeln und waren dabei auf gutem Wege als plötzlich die Ukraine einen Rückzug machte. Man kann erahnen was dazu den Ausschlag gab. Man kann weiter erahnen, daß dabei der Stärkere den Ausgang der Verhandlungen diktiert hätte. Damit hätten aber beide Seiten leben können und de facto hätte das an den Lebensverhältnissen nichts geändert. Vor allem wäre die Gefahr einer Konfrontation der Nato direkt mit Russland aus dem Wege geräumt. Jetzt haben wir einen unheilvollen Scherbenhaufen samt eigenen wirtschaftlichem, großen Schaden, der jederzeit in einen großen Krieg, auch wenn ihn keiner so recht will, ausarten kann. Das ist im wahrsten Sinne des Wortes eine idiotische Entwicklung und diese wirft alle Erkenntnisse über die Entstehung großer Konflikte über Bord. Das schlimme ist, diese Eskalation ist gewollt.

Gravatar: Sting

WÜRDE DER WESTEN DIE REDE VON LAWROW VERÖFFENTLICHEN, WÜRDEN SOFORT ALLE IHRE ARGUMENTE GEGEN RUSSLAND FALLEN !!
-
Es wäre schlimm, wenn man im Westen die Wahrheit verbreiten würde, daß nämlich die Ukrainer die Russen in der Ostukkraine schkanieren und morden !!
-
Darum wird sorgsam verschwiegen, dass der Minsk-Vertrag nur eine westlicher Fake war um in der Zwischzeit die Ukraine mit Waffen aufzurüsten.
-
Der Westen folgt einem debilen US-Präsidenten, der schon fast seinen eigenen Namen nicht mehr weiß.
-
Der rückschluß ist, dass diejenigen die auf ihn hören so verblödet sein müssen, daß man es kaum beschreiben kann !!
-
Und jetzt sollen die Europäischen Völker die dreckige Suppe der USA auslöffeln ... NEIN DANKE ...JETZT IST ZEIT ZUM WIDERSTAND !!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang