Kommen im Verlauf der nächsten Monate wieder bis zu eine Million Migranten?

Hat Merkel schon vor Monaten einer neuen Flüchtlingswelle zugestimmt?

Es wirkt alles wie nach einem Drehbuch: Die Aktionen der NGOs, die Migrations-Pläne der EU, die Aufrufe der Politiker, der Brand in Moria und nun die Demonstrationen für die Aufnahme von Flüchtlingen aus Lesbos. Waren dafür schon vor Monaten die Weichen von Merkel im Kanzleramt und der Prozess danach in Brüssel in Gang gesetzt worden? Ein Kommentar.

Foto: YouTube (Screenshot)
Veröffentlicht:
von

Aus einer Quelle wurde uns berichtet, dass Angela Merkel im Kanzleramt schon vor Monaten einer neuen größeren Migrationwelle nach Deutschland zugestimmt haben soll. Dies soll wohl auch zwischen Kanzleramt und der EU in Brüssel abgestimmt worden sein.

Die derzeitige Entwicklung wirkt wie nach einem schon vor Monaten geschriebenen Drehbuch.

Unter der Führung des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) ist ein Positionspapier erarbeitet worden, das als Grundlage eines neuen Pakts für Migration und Asyl dienen soll. Unter anderem fordert darin der SVR, dass die EU ihre »Resettlement«-Programme ausbaut und außerdem mehr reguläre Zuwanderungsmöglichkeiten für Menschen schaffen soll, die zu Erwerbszwecken oder zum Zweck der Ausbildung einwandern möchten.

Für Ursula von der Leyen und die deutsche Ratspräsidentschaft ist die Asyl- und Migrationspolitik ein wichtiges Anliegen.

Und nun geht es im Herbst in die heiße Phase. Da gab es schon all die konzertierten Aktionen und Kampagnen der internationalen NGOs und sonstigen Organisationen, bis hin zu den bundesweit inszenierten Stuhlaktionen und schließlich der Aktion mit den 13.000 Stühlen vor dem Reichstag in Berlin.

Hinzu kamen die Aufrufe verschiedener Politiker insbesondere aus der SPD, den Linken und den Grünen, die Flüchtlinge aufzunehmen. Und schon vor Wochen haben NGOs Gelder für Flüge zwischen Lesbos und Deutschland gesammelt, um eine Art Flüchtlingsluftbrücke zu bauen.

Und dann brannte das Flüchtlingslager Moria auf Lesbos. Wer auch immer das Feuer gelegt hat: Es wirkt wie ein Brandbeschleuniger auf die Flüchtlingssituation auf Lesbos und beschleunigt vor allem die Chancen auf schnelle Aufnahme in die EU-Länder und vor allem Deutschland.

Direkt im Anschluss gab es prompt in verschiedenen deutschen Städten Demonstrationen von Aktivisten mit der Forderung, die Flüchtlinge schnell aufzunehmen.

Wie wird es weitergehen? Wie nach einem guten Drehbuch werden jetzt die Stimmen der Linken und Grünen und NGOs immer lauter werden. Die Mainstream-Medien werden ein dramatisches Bild von der Lage zeichnen. Und die UNO mit dem »Flüchtlings- und Migrationspakt« wird ebenfalls in den Chor der Forderungen mit einstimmen, ebenso wie die EU und Ursula von der Leyen.

Am Ende wird Angela Merkel einen »Kompromiss« anbieten und anschließend von der UNO, den NGOs und den Mainstream-Medien gelobt werden.

Unsere Quelle wies schon vor Monaten darauf hin, dass alles wohl im September beginnen würde. Nun scheint es tatsächlich einzutreten.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Sam Lowry

Einfach Akif Pirinçcis Buch "Umvolkung" lesen... dann ist man am Ende des Kaninchenbaus angelangt. Punkt.

Gravatar: Hermine

https://www.youtube.com/watch?v=HZTTLnFFpds

Heute im Bundestag. Ein Herr Chupalla von der
A F D meinte doch gar: Die Bundesregierung macht
immer was Amerika will. Ha, ha, ha.
Schön wäre das ja. Nein die Bundesregierung macht nicht
was Amerika will. Die Bemerkung hätte der AFD Mann
sich gerne sparen können.
Den Beweis liefert das Video oben.

Gravatar: Jüppchen

In Schwarzafrika (Verzeihung:Maximalpigmentiertafrika) gehen die Geburtenzahlen nicht zurück und daher wird die große Flut kommen. Merkel gehört zu den Stasiseilschaften, die schon in Deckung gegangen sind, als sich der Untergang der DDR abzeichnete. Und sie haben die Politik und die Medien infiltriert und rächen sich jetzt, weil das Volk ihre besch... Herrschaft nicht wollte. Wie sowas läuft, hat ja Trojanow für QHVA8Bulgarien recht gut beschrieben.

Gravatar: Torben M.

Man muss denen ja unterstellen, dass der Befehl zur Brandstiftung von denen kam, damit die Irre Deutschland weiter mit internationalen Wohlstandssuchenden fluten und damit ruinieren kann.

PS.: Kann mir irgendjemand mal irgendetwas nennen, was Merkel FÜR dieses Deutschland getan hat? Solange dieses Weib an der Macht ist, hat die Deutschland massivsten Schaden zugefügt. Ich wage mir zu behaupten, dass der von Merkel angerichtete Schaden sich auf ca. 10-12 Billionen Euro beläuft. Was da aufgelaufen ist, können 4-5 Generationen nicht bezahlen. Aber ne Reinemacherfrau wegen einer gemopsten Bullette einsperren.

Gravatar: Oskar

Merkel und Co. wollen immer unseren Feinden helfen.
Ich bin wirklich nicht dafür, dass wir Deutsche der ganzen
Welt helfen sollen.
Aber;
Wo brennt es wirklich, wo ist zur Zeit das wirklich große
vernichtende Feuer? Auf Moria? Nein.

Das große, schreckliche Feuer, das schon mehrere Ort-
schaften vernichtet hat. Dieses Feuer das schon zahl-
reiche Todesopfer gefordert hat und noch mehr Ver-
misste. Dieses furchtbare Feuer vor dem bis jetzt
500.000 Menschen auf der Flucht sind, dieses Feuer
wütet erbarmungslos in Kalifornien und Oregon.
Von der schrecklichen Luftverschmutzung, die Krank-
heiten für viele Menschen bringen wird wollen wir noch
nicht sprechen.

Und schickt diese Bundesregierung Hilfe nach Amerika?
Das sind doch unsere Freunde!!!
Während in Moria unsere Feinde sitzen. Nicht wahr.
Oder sind all diese Moslems unsere Freunde? Helfen kann man denen vor Ort.

Doch warum helfen Merkel und Co. nicht unseren Freunden? Wieso ist noch kein THW dort?
Oder andere Hilfe?

Liegt es daran, dass Merkel aus der DDR kommt und
dort waren die Amerikaner die Bösen und die Russen
die Guten?

Für mich, sind die Amerikaner die Freunde und Freunden
hilft man zuerst bevor man den Feinden, all den Moslems
hilft.
Ich bete für Amerika.

Gravatar: Olaf Fröhlich

Der Honigtopf ist leer.
Die das Geld heranschaffen werden wohl bald das weite suchen.
Mal schauen wie lange es dann noch friedlich bleibt, wenn der Futternapf alle ist.

Gravatar: Karl

ich zitiere mal aus einem anderen Forum:
>>> Das, was hier in unserem Land passiert, sind die letzten Zuckungen eines untergehenden gesellschaftlichen Kadavers, ohne Verantwortung und ohne Gemeinsinn und ohne christliche Wertvorstellungen und ohne jegliche ethische Grundsätze. <<<
dem ist nichts hizuzufügen....ausser:
»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

Gravatar: Walter

Wenn ich mir die grimmigen Gesichter dieser femininen Politikdarsteller auf dem Artikel - Foto ansehe, da glaube ich geballte Inkompetenz zu erkennen.

Gravatar: Spahn

Keine Chance, das ist Panikmacherei. Die Landgrenzen sind nicht verfügbar.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang