Triumpf für die AfD, Niederlage für die Grünen

Trotz Medienkrieg und Hetze konnte die AfD ihr bundesweit bestes Ergebnis einfahren. Die Grünen und die SPD sind gang klar die Verlierer des Wahlabends.

Veröffentlicht:
von

In Berlin war heute ein schöner Tag. Die Sonne schien. Der Himmel war tiefblau. Die Hoffnung war groß. Und sie wurde nicht enttäuscht. Endlich wird Dampf aus dem Kessel gelassen. Endlich zeigt sich die große Tendenz in der Republik.

Es gibt hierzu viele gute Nachrichten und einige schlechte.

Zuerst die guten Nachrichten:

1. Die AfD hat mehr als 5 Prozent zugelegt und kam auf über 16 Prozent. Trotz Correctiv-Hetze und Medienkrieg!

2. Die Grünen haben rund 8 Prozent verloren und kamen auf rund 12 Prozent. Das ist die richtige Lektion für eine Partei, die den Hochmut hatte, Millionen Bürger als »Faschist*innen und Nazis« zu diffamieren.

3. Die SPD ist als Kanzlerpartei auf 14 Prozent abgeruscht. Das ist eine Ohrfeige für Scholz und Faeser.

4. Die Linke ist in die Bedeutungslosigkeit abgerutscht.

5. Die Wahlbeteiligung war hoch.

Nun die schlechten Nachrichten:

1. Die CDU/CSU mit ihrer Spitzenkandidaten Ursula von der Leyen kommt auf rund 30 Prozent. Von der Leyen tut schon so, als würde sie nun die Richtung Europas vorgeben. Merz fühlt sich als möglicher Kanzerkandidat gestärkt.

2. Die FDP hat die Fünfprozentmarke gehalten. Frau Strack-Zimmermann fühlt sich bestärkt. Dabei fragt man sich, wofür diese Partei eigentlich noch steht, außer für Rüstung, Waffen und Krieg?

3. Die Werte-Union ist quasi nicht existent. Die Hoffnung, sie könnte als möglicher Koalitionspartner für die AfD zur Verfügung stehen, hat sich in Luft aufgelöst. Es war eine Luftnummer.

Eine neutrale Nachricht am Rande:

Das »Bündnis Sahra Wagenknecht« hat rund 6 Prozent erreicht. Das ist beachtlich. Doch noch ist unklar, wohin sich diese Partei entwickeln wird. Eine Partei kann nicht auf einer Person aufbauen. Frau Wagenknecht sagt sicherlich viele vernünfitge Dinge. Und für Alt-Linke ist die Partei eine Alternative. Aber als Partner für die AfD taugt diese Partei wohl nicht.

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Joachim Datko

Aktuelle Liste der diesjährigen AfD-Wahlergebnisse bei Kommunalwahlen
##
09.06.24 AfD 11,4 % ~+ 5 % Kommunalw. Baden-Württemberg
09.06.24 AfD 25,7 % + 9,8 % Kommunalw. Brandenburg
09.06.24 AfD 8,8 % + 2,5 % Bezirksversammlungs-Wahl. Hamburg
09.06.24 AfD 8,9 % ~+ 4% Kommunalw. Saarland
09.06.24 AfD 28,1 % +11,7 % Kommunalw. Sachsen-Anhalt
09.06.24 AfD 25,6 % + 11,6 % Kommunalw. Mecklenburg-Vorpommern
09.06.24 AfD 17,4 % + 9,1 % Kommunalw. Rheinland-Pfalz

26.05.24 AfD 25,8 % +8,1 % Kommunalw. Thüringen

Korrekturen bitte möglichst mit Quelle an webmaster@monopole.de

Gravatar: Wolfram

Tja, damit haben unsere rot-grün-verpeilten Medien gar nicht gerechnet, dass sich Volkes Stimme nicht mehr manipzulieren lässt. Und die Verlierer der EU-Wahl auch nicht. Ein Boomerang-Effekt !!!

Denn zu offensichtlich haben sowohl Medien als auch die anderen Parteien Hass- und Hetze gegen die AfD ausgespieen !!!

Volkes Stimme will eine Koalition aus CDU und AfD - das zeigen die Ergebnisse der EU-Wahl ganz klar und deutlich !!!

"Wer andern eine Grube gräbt,
fällt selbst hinein"

"Volksweisheit"

Wie jämmerlich u. erbärmlich doch diese Loser an ihren Posten kleben.

Macron ist mutiger - glaubwürdiger

Gravatar: Joachim Datko

Zitat: "3. Die Werte-Union ist quasi nicht existent. Die Hoffnung, sie könnte als möglicher Koalitionspartner für die AfD zur Verfügung stehen, hat sich in Luft aufgelöst. Es war eine Luftnummer."

Falls sich die Werte-Union als erfolgreiche Partei nicht etablieren kann, sollte die AfD ihren Mitgliedern eine neue politische Heimat anbieten.

Joachim Datko - Ingenieur, Physiker

Gravatar: Joachim Datko

Aktuelle Werte für die Liste der Wahlerfolge:

09.06.24 AfD 25,7 % + 9,8 % Kommunalwahl Brandenburg
09.06.24 AfD 10,4 % + 1,9 % Kommunalwahl Saarland
09.06.24 AfD 28,1 % +11,7 % Kommunalwahl Sachsen-Anhalt
09.06.24 AfD 25,6 % Kommunalwahl Mecklenburg-Vorpommern

Gravatar: Fritz der Witz

In Duisburg holt die muslimische Partei DAVA 41 Prozent !!!!.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Trotz Medienkrieg und Hetze konnte die AfD ihr bundesweit bestes Ergebnis einfahren. Die Grünen und die SPD sind gang klar die Verlierer des Wahlabends.“ ...

Was auch aus meiner Sicht ´ganz` besonders zu bemerken ist, weil die sich von Anfang andeutende Wahlmanipulation wohl mit Sicherheit ´nicht` ausfiel!
https://tkp.at/2024/06/08/die-qual-der-wahl/

Auch am Beispiel von 1972?
https://www.nordschleswiger.dk/de/50-jahre-eu-mitgliedschaft/minderheit-als-strassenraeuber-triumph-fuer-europa-0

Klar: Die Europawahl wirkte im Vorfeld auch auf mich, „als könne man an diesem Beispiel "Wahlmanipulation in Echtzeit" beobachten!
https://tkp.at/2024/06/08/die-qual-der-wahl/

Weil es schon damals gegen „Köpfe“ ging, welche ´Positives` gestalten wollten?
https://www.demokratie-geschichte.de/koepfe/2434

Ja mei: Wie aber stellte schon der Franz Josef fest?

"Sie brauchen sich über die Versorgung meiner Person und meiner Familie keine Sorgen zu machen! Diese Frage ist bis zum Einmarsch der Roten Armee weitgehend geregelt"!
https://www.fjs.de/fjs-in-wort-und-bild/zitate/

Da sich die „Rote Armee“ aber längst auflöste:

Hoffen die aus Deutschland kommenden EU-Größen dafür nun entsprechend alternativlos auf die US-Army als adäquaten Ersatz?

Nachdem nun auch der scheinbar ´konkurrenzlos` selbstzufriedene Bütikofer seine Wette verlor
https://reinhardbuetikofer.eu/2024/04/18/das-ergebnis-der-wahl-zum-10-europaeischen-parlament-und-was-daraus-folgt-buetis-woche-279/:

Ist es da nicht bezeichnend, dass „Peskow“ nun bestätigte
https://rtde.team/international/131481-liveticker-ukraine-krieg/,
was ´Obama` längst diktierte???
https://www.bergstraesser-anzeiger.de/meinung/leserbriefe-ba_artikel,-leserbrief-naidoo-befindet-sich-in-prominenter-gesellschaft-_arid,1626382.html?&npg

Als Dank dafür, dass die „Junge Bundesrepublik Cognac und Kippen an NS-Kriegverbrecher, die in ausländischer Haft saßen, schickte bzw. ihnen in Deutschland durch ihr „braunes Netzt“ zu eiflussreichen Positionen verhalf?
https://www.deutschlandfunkkultur.de/staatshilfe-fuer-ehemalige-nazis-wie-die-bundesrepublik-ns-100.html

Werden „die dunklen Seiten von Zensur und Krieg in der Ukraine“
https://www.youtube.com/watch?v=bmH4cvzYbWA
damit nicht immer deutlicher???

Ja mei: „Das “Anvisieren eines Weltkriegs” macht deutlich, wer wirklich das Sagen hat. Und die gesamte multipolare Welt wird immer noch als Geisel gehalten“!
https://uncutnews.ch/unterstuetzung-von-voelkermord-zur-aufhaltung-der-multipolaritaet/

Muss(?) man nun damit klarkommen(?), dass die Linksgrüne Minderheit die Mehrheit einschüchtert? https://www.nzz.ch/feuilleton/medien/meinungsklima-linksgruene-minderheit-schuechtert-die-mehrheit-ein-ld.1738540

Weil unsere scheinbar nach wie vor Göttin(?) im Tiefsten ihres Herzens etwa erkannte, dass sie das Judentum längst ´eben doch` verurteilt
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-01/angela-merkel-islam-deutschland-wulff
und sich etwa ´dafür` den höchsten israelischen Orden verleihen ließ???

Gravatar: maasmaennchen

Viel gelernt haben die Menschen nicht und in der EU geht es WEITER WIE BISHER.Die Kartoffeln verstehen es einfach nicht das die schwarzen den ganzen Zustand erst herbei geführt haben und v.d.L. macht das ganze auch nicht besser.Mancher lernt es nie.

Gravatar: Joachim Datko

Die Liste der Wahlerfolge kann erfreulicherweise verlängert werden:

09.06.24 AfD 15,9 % +4,9 % Europawahl
26.05.24 AfD 25,8 % +8,1 % Kommunalwahl Thüringen
12.02.24 AfD 12,6 % +5,6 % Bez. m. Wahlwiederhol. Berlin
27.10.23 AfD 18,4 % +5,3 % Landtagswahl Hessen
08.10.23 AfD 14,6 % +4,4 % Landtagswahl Bayern
...

Schon bei den kommenden Landtagswahlen im September könnten wir eine konservative Landesregierung aus CDU und AfD bekommen. Die Umfragen sind überzeugend:

Thüringen: Insa 01.05. AfD 30 % (2019 23,4 %)
Sachsen: Insa 19.03. AfD 34 % (2019 27,5 %)
Brandenb.: Insa 24.05. AfD 25 % (2019 23,5 %)

Joachim Datko - Ingenieur, Physiker

Gravatar: Werner Hill

Eine treffende Kurzanalyse!

Ein Witz, daß beim Stern behauptet wird, daß die FDP ihre 5% ausgerechnet der Kandidatur der Kriegshetzerin und Waffenlobbyistin Strack-Z. zu verdanken hätte.

Und - was die Werteunion betrifft - DURFTE die anscheinend gar nicht zur EU-Wahl antreten, damit ja bloß die Union als designierte nächste Marionetten-Kanzlerpartei nicht gespalten wird. Daß die WU zur "Luftnummer" wurde, stinkt jedenfalls zum Himmel.

Wie schön, daß wir "demokratische" Parteien und "freie" Medien haben, die weitermachen können wie bisher ...

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang