Von 220.000 in 2008 auf aktuell über 1,2 Millionen

Zahl der Wohnungslosen steigt weiter dramatisch an

Angela Merkel wurde im November 2005 zum ersten Mal zur Bundeskanzlerin gekürt. Sie reklamiert viele angebliche Erfolge für sich. Ein ganz besonderer »Erfolg«: die Zahl der Wohnungslosen hat sich in ihrer Amtszeit versechsfacht.

Pixabay
Veröffentlicht:
von

Eins vorweg zu den Zahlen der Wohnungs- und Obdachlosen in Deutschland: es handelt sich durchweg um Schätzungen, Vermutungen, Rückschlüsse. Offizielle Zahlen gibt es dazu nicht. Die Merkel-Partei CDU verweigert sich seit Jahren, offizielle Untersuchungen und Erfassungen einzuführen. Angeblich sei das entweder nicht machbar oder aber zu teuer. In anderen Staaten, wie zum Beispiel Großbritannien, hingegen funktioniert eine solche Erfassung ohne Probleme. Denkbar, dass für die CDU andere Gründe ausschlaggebend für die Verweigerung sind.

In einem Bericht der »Zeit« nähert man sich der Aufarbeitung dieser Zahlen, auch mit dem Hinweis darauf, dass die Zahlen auf Schätzungen der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (BAGW) beruhen. Unabhängig von den Zahlen an sich ist jedoch ein klarer Trend zu erkennen: die Zahl der Menschen ohne Wohnung in Deutschland hat sich in den letzten Jahren dramatisch erhöht. Auch andere Sozialverbände äußern sich ähnlich besorgt wie die BAGW, deren Zahlen und Werte befinden sich in etwa in der selben Größenordnung.

Diese Entwicklung geht einher mit dem in Deutschland ebenfalls dramatisch gestiegenem Armutsrisiko und dem Rückgang bezahlbarem Wohnraums. Die Sozialwohnungen sind auf einem historischen Niederigstand. Auf dem freien Markt können von Armut betroffene Haushalte kaum, schwer oder gar nicht eine bezahlbare Wohnung finden. Der Weg dieser Menschen führt dann entweder in Wohnheime oder letztlich in die Obdachlosigkeit. In einem Land, in dem es den Menschen so gut geht, wie niemals zuvor....

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Michael Preis

Zur Info:
(Nur 3 Links von vielen).

https://www.youtube.com/watch?v=ifT51cJZufg
Deutsche müssen Raus und Flüchtlinge kommen rein.
Aufhorchen bei 2:50 und 7:20 Das schürrt doch Hass…

Flüchtlinge in Neubauten – Deutsche in Abbruchimmobilien!
http://www.guidograndt.de/2017/02/16/skandal-fluechtlinge-in-neubauten-deutsche-in-abbruchimmobilien/

Wohn.Zoff: Sozialempfänger raus.
https://pressefreiheit24.wordpress.com/2017/02/15/ein-unglaublicher-skandalbericht-bei-birgit-schrowange-rtl/

Gravatar: Sam Lowry

@Ha llo
Wie sähe denn Ihrer Meinung nach eine "gute Recherche" aus?
Dazu müsste man alle, die in Vorräumen von Banken, auf "Platten", bei Freunden Untergekommenen usw. befragen, ob sie sich überhaupt ofW gemeldet haben, und das in ALLEN Städten Deutschlands.
Wer soll das machen?

Ich könnte nur für Koblenz eine solche Statistik erheben, und diese hätte weder repräsentativen Wert, noch wäre sie vollständig, da wie gesagt viele erstmal bei Freunden und Bekannten unterkommen, ohne sich "ofW" zu melden.

Dazu kommen die "schwebenden Existenzen", so wie meine eine, die gerade noch mit viel Glück ein Zimmer gefunden haben, ansonsten in einer Unterkunft im Wald leben oder sterben müssten.
Wenn mein Vermieter aufgrund Alters, Krankheit oder sonstiger Umstände meinen Mietvertrag auflöst, ist für mich Feierabend.

Aus der einmal begonnen Obdachlosigkeit wieder zurück in eine normale Unterkunft zu kommen, ist fast unmöglich.

So siehts aus.

Lieben Gruß
Roger

Gravatar: Ha llo

Leider schlecht recherchiert. Die Zahl der Wohnungslosen ist so stark gestiegen, da seit 2016 Ausländer mit in die Statistik einfließen. Zwar ist auch die Anzahl der deutschen Wohnungslosen gestiegen, jeden deutlich weniger als hier aufgeführt!

Gravatar: Sam Lowry

@Doris Mahlberg

Liebe Doris.

Ja, so wie Sie glaube ich ebenfalls.
Ansonsten der Geist, Seele, Spirit, Karma,
das Leben selbst doch keinen Sinn
ergeben würde.

Leider gibt es eine Religion, in der Gewalt
gegen andere gepredigt und auch gelebt wird.
Diese Menschen glauben auch... nur hat das
nichts mit Liebe, Weisheit und Mitgefühl zutun.

Wie jetzt am Wochenende wieder zu sehen war.

Da werden fremde Menschen abgestochen,
zusammengeschlagen, ohne jegliche Reue
oder das geringste Schuldbewusstsein.

Meine Theorie dazu lautet: Es ist so gewollt.
Denn wenn die Deutschen Angst haben, abends
auf die Straßen zu gehen, dann setzen sie sich
doch vor den Fernseher und können wunderbar
manipuliert werden. (Siehe "Framing").

Der ganz große Plan dahinter ist die NWO.
Sagt Frau Mehrkill (leider passend) ganz offen.

https://www.youtube.com/watch?v=aSS-No32Hbk

Die Kommentare unter diesem Video sagen alles.

Licht und Liebe Ihnen.

Gravatar: ruhland

Deutschland verrecke!!!

Erst hat man uns die D-Mark genommen und damit ein Drittel der Kaufkraft. (Kohl)

Dann Merkels schwachsinnige Energiewende. Die Stromkosten schnellten in die Höhe.

Dann kamen die Migranten-Schmarotzer ins Land, die unsere Sozialsysteme in wenigen Jahren kollabieren lassen. (wieder Merkel)

Jetzt droht Massenarbeitslosigkeit durch vor 20 Jahren festgelegten CO2-Grenzwerte und der Verteufelung des Dieselfahrzeugs in Deutschland. (schon wieder diese Merkel)

Wäre der deutsche Michel nicht ein hoffnungsloser Optimist, müsste die AfD, die diese Verwerfungen klar benennt, bei 40% Zustimmung liegen. Aber nein, die Bürger, davon natürlich ein hoher Anteil an Menschen mit 2 Staatsbürgerschaften wählen lieber grün und diese Merkel, die nicht dem Land dient, wie sie geschworen hat, sondern Deutschland zerstört.

Sobald die Massenarbeitslosigkeit kommt, wird das Geschrei groß sein. Dann ist es aber zu spät, um noch irgendetwas zu retten.

Gravatar: Michael Preis

Die Hatz gegen die, die hier alles geschaffen haben, läuft doch schon zu lange, ungetadelt. -
Damals lobte die Politik die „Moderne“ Wissenschaft für ihr Engagement, älteren Menschen ein besseres Leben dank entsprechender Medikamente zu ermöglichen. (Die Pharmaindustrie tat dies aus purem Egoismus; nicht aus humanitärer Sicht).
Nun forciert diese Politik oben erwähntes. -
Letzte Station ist die totale Digitalisierung (und schnelleres Internet); Wer da nicht mithalten kann, wird gnadenlos abgehängt.
Habe selber schon Probleme, Fahrkarten und Geld etc. aus dem Automaten zu ziehen (Gehen sie doch zur Gemeinde oder suchen sich einen, der`s erledigt. Gegen Bezahlung, selbstverständlich).

Junge Leute machen sich lustig über die Alten und halten ihre Handys drauf, anstatt zu helfen.....
(Eine Clique ortsansässiger Jugendlicher tyrannisierte hier über 7 Jahre ältere Bürger, Kinder und Mütter mit Kleinkindern, unter den Augen gewisser Amtsträger einer gewissen Partei. Prost Mahlzeit).

Migration:
Umverteilung an die, die es dankend annehmen .... und nicht stetig meckern! Kein Kunststück. So gewinnt man auf Kosten der arbeitenden Bevölkerung Wählerstimmen.

Gravatar: Doris Mahlberg

@ Sam Lowry
Vielen Dank für Ihren wunderbaren Kommentar. Ich teile Ihre Meinung und Ihre Gefühle für unsere Obdachlosen voll und ganz !
Irgerndwann müssen wir alle sterben und dann zählt nur noch, wie wir mit anderen Menschen, der Natur und anderen Lebewesen umgegangen sind. Egal, wer wir in dieser Welt waren, wieviel Geld jemand zusammen-gerafft hat oder wie hoch er aufgestiegen ist, dann müssen wir Verantwortung für unsere Taten übernehmen. Davon gibt es kein Entrinnen, davon kann sich niemand freikaufen. Meinen Glauben an diese Form von Gerechtigkeit lasse ich mir von niemandem nehmen.
Und es tröstet mich, daß auch ein Soros oder Rocke-
feller, eine Merkel, eine Kahane oder ein Maas dieser Gerechtigkeit zugeführt werden.

Doris Mahlberg

Gravatar: Michael Preis

Hallo Herr Karlheinz Gampe.

Besser kann niemand agieren.

Danke!

Gravatar: Axel Gojowy

Wie viele "Flüchtlingsunterkünfte" stehen leer? Ein deutscher Obdachloser würde sich über ein geheiztes Heim, drei Mahlzeiten täglich plus Taschengeld freuen und ist mit Bestimmtheit leichter "integrierbar"

Gravatar: Rita Kubier

Unbegreiflich, wie sich (noch immer) eine Vielzahl unserer Bürger vehement dafür aussprechen, stark machen und herumtönen, dass doch das wohlhabende Deutschland unbedingt allen Armen dieser Welt helfen müsse und könne. Dass "Flüchtlinge", die sich bewusst in Gefahr begeben, wenn sie sich durch korrupte Schlepperbanden aufs Meer schaffen lassen, um nach Europa gelangen zu können, "gerettet" werden. "Gutmenschen", die sogar dafür sorgen, dass Schwerstkriminelle - oft Illegale - nicht abgeschoben oder sogar zurückgeholt werden.
Diese "Gutmenschen" scheren sich aber einen Dreck um UNSERE EIGENEN Notleidenden, die auf der Straße leben müssen, weil sie kein Obdach mehr haben. DAS ist einem Großteil unserer Bevölkerung völlig egal. DAS interessiert sie nicht. Sie preisen zwar immer an, wie reich doch Deutschland sei und es daher gar kein Problem darstelle, anderen zu helfen, alle armen Länder dieser Welt zu finanzieren. Aber vor der eigenen Haustür UNSER EIGENES Elend mal wahrzunehmen und UNSEREN EIGENEN Mitmenschen zu helfen, dafür zu sorgen, dass diese nicht (selbst im Winter) irgendwo draußen kampieren müssen, DAS kommt diesen Gutmenschen nicht in den Sinn!
Mittlerweile beträgt die Zahl der Obdachlosen in unserem Land 1,2 Millionen!! Doch nicht ein einziger "Flüchtling" befinden sich unter diesen! Flüchtlinge bzw. sogenannte Schutzsuchende haben ALLE ein Dach über dem Kopf und noch sehr viel mehr.

Hallo, Ihr Gutmenschen und Helfer aller Flüchtlinge, hallo, Ihr rot-grünen Politiker und alle Regierenden, IHR solltet EUCH für diese unwürdigen Zustände, die IHR für UNSERE EIGENEN Bürgern zulasst, bis aufs Mark schämen!!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang