Widerstand gegen Merkels Corona-Politik und die große Schließung

Über eine Million Bürger demonstrierten gegen Corona-Maßnahmen der Merkel-Regierung

In Berlin sind am 1. August schätzungsweise über eine Million Bürger aus Protest gegen die Corona-Maßnahmen der Merkel-Regierung auf die Straße gegangen. Sie sehen sich ihrer Grundrechte und Freiheit beraubt, sie halten die Maßnahmen für überzogen und erkennen einen großen Schaden für die Gesellschaft und die Wirtschaft.

Screenshot YouTube, Global News
Veröffentlicht:
von

[Siehe Bericht auf YouTube HIER]

Es war die größte Demonstration seit Monaten: In Berlin sind am 1. August hunderttausende Bürger aus Protest gegen die Corona-Maßnahmen der Merkel-Regierung auf die Straße gegangen.

Viele Besucher sprechen davon, dass mindestens eine Million Menschen vor Ort waren. Ein Redner sprach davon, dass rund 1,3 Millionen Menschen versammelt waren. Die Straße des 17. Juni war vom Brandenburger Tor bis zur Siegessäule voller Menschen, wie damals bei der Loveparade. Es war eine Stimmung wie beim Mauerfall 1989 berichten Augenzeugen. Die Mainstream-Medien versuchen mit ihrer Propaganda die Zahlen kleinzureden und sprechen von einigen Zehntausend.

Die Demonstranten sehen sich ihrer Grundrechte und Freiheit beraubt, sie halten die Maßnahmen für überzogen und erkennen einen großen Schaden für die Gesellschaft und die Wirtschaft. Viele wehren sich auch gegen Pläne zum Impfzwang und gegen die Panikmache in den Mainstream-Medien.

Ein Besucher fasst seine Kritik an Merkels Corona-Politik folgendermaßen zusammen: Es gebe auch der ganze Welt nur wenige Wissenschaftler und Ärzte auf die gehört werden, weil sie regierungstreu mitmachen. Aber viele andere Ärzte und Wissenschaftler werden weltweit zum Schweigen gebracht oder als Verschwörungstheoretiker diskreditiert.

Doch lange durften die kritischen Bürger nicht demonstrieren, denn die Polizei löste am Ende die friedliche Demonstration auf — mit dem Hinweis auf Verstöße gegen die Corona-Regeln.

Nachrichten der Mainstream-Medien hetzen gegen friedliche Bürger, die für ihre Grundrechte demonstrieren

Die Mainstream-Medien versuchten, die Demonstrationen in negatives Licht zu stellen. Es war davon die Rede, dass der Mindestabstand nicht eingehalten wurde, dass kaum Masken getragen wurden und dass dies angeblich eine »rechte« Demo sei.

Entlarvend ist, dass die Vorwürfe in Bezug auf Mindestabstand und Maskenschutz bei den Black-Lives-Matter-Demonstrationen nicht aufgebracht wurden. Es kamen auch fehlgeleitete Gegendemonstranten, die irrerweise behaupteten, es würden hauptsächlich Nazis und Faschisten gegen die Corona-Maßnahmen demonstrieren — ein Beispiel, wie die Berichterstattung der Mainstream-Medien die Ereignisse verzerrt. 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: harald44

Mich hatte unlängst mißtrauisch gemacht, daß die Staatsmedien neuerdings nicht mehr die Zahl der "im Zusammenhang mit Corona" Gestorbenen angeben. Im INTERNET erkannte ich dann auch warum:

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1102667/umfrage/erkrankungs-und-todesfaelle-aufgrund-des-coronavirus-in-deutschland/

Anzahl der neu am und mit dem Coronvirus Gestorbenen:
Zeitraum 05.06. - 16.06.: 179 neu Gestorbene
Zeitraum 16.06. - 27.06.: 148 neu Gestorbene
Zeitraum 27.06. - 08.07.: 78 neu Gestorbene
Zeitraum 08.07. - 19.07.: 53 neu Gestorbene
Zeitraum 19.07. - 29.07.: 40 neu Gestorbene
Zeitraum 29.07. - 07.08.: 55 neu Gestorbene

Stattdessen werden die Neuinfektionen hochgejubelt, wobei diese im Gegensatz zu den Todesfällen ohne Belang sind. Auch ich infiziere mich jeden Herbst mit dem Grippevirus, ohne daß ich am Ort - ohne Mundschutz - eine neue Grippeepidemie auslösen würde, allenfalls, daß meine Frau alle fünf Jahre auch mal die Grippe bekommt, was aber im menschlichen Leben normal ist.
Infiziertsein heißt ja noch nicht erkrankt sein, denn 90 Prozent der Infizierten sind nach zwei Wochen wieder gesund und munter. Und 90 Prozent der Erkrankten genesen ja auch wieder.
Also: Gezielte reine Panikmache, die einen unglaublichen volkswirtschaftlichen Schaden anrichtet!

Gravatar: Ingeborg Mayer

Also erstes möchte ich mich bei den Teilnehmern und Aktören der Demo bedanken,
den wenn andere vor Angst fast in die Hose machen, sind sie absolut bewundernswert!!!
Es ist ja schon lange nicht mehr unbekannt, dass Merkel mir den Machenschaften von Bill Gates, Bildenberger und Cohorten in guter Verbindung steht und natürlich auch mit deren und ihren Kräften und mit Macht für das neue Welteinheitssystem ihre Fahnen schwingt! Wenn das zustande kommt, dann Gnade uns Gott!! Sie verkauft uns, Corona hin oder her!! So wird sie und ihre wunderbaren Medienfüchschen weiterhin Lügen, dass sich die Balken biegen samt dem Robert-Koch-Institut, die WHO und Spahn - genau daselbe!!! Ohne gestürzt zu werden, lassen die nicht los!!
Wer schafft das???
Immer mehr Demos??
Von der Polizei sind vielleicht zu viele schon auf der linken Seite oder sie haben keinen Arsch in der Hose! Die Demo war friedlich, nicht wie bei den Linken, die nebenher noch Läden zerstören und vielleicht auch mit Waffen schaffen, siehe Stuttgart und andere Städte!
Da kräht aber kein Hahn von der Regierung danach und die Medien reden es wunderbar schönBDE! Die gehören alle in den gleichen Sack!!! Sorry, das ärgert sehr und es sollte so oft wie nur möglich gesagt werden, die halten uns für Blöd!!

Gravatar: Gast

Ahhh Herr Datko, ein Physiker möchte uns mit medizinischen Daten versorgen...hi hi hi....lassen Sie das lieber! Zwecklos!

Gravatar: evita peron

Liebe Patrioten,

eine Revolution braucht immer mutige Menschen!
Was historisch 1989 in der DDR gelang, kann heute wieder gelingen. Wir werden lauter und die Merkel-Maske wird fallen.
Diese Bundesregierung ist fertig!
Frau Merkel, wir sind die 2. Welle.
Ich kenne die Mentalität der Deutschen. Es dauert lange bis das Volk sich erhebt. Aber wenn es dann aufsteht, dann maschieren sie bis nach Berlin. Samstag, den 01.08.2020 war es endlich soweit.
"Angela, das Volk ist da!"
Schöne, starke, berauschende Bilder aus Berlin. Die
Übertragungswege, Internet, YouTube, Twitter, Tonqualität etc. über Berlin, waren Streckenweise bewußt(?), gestört. Jedoch kann ich mir gar nicht genug
Vidios am Wochenende reinziehen. Diese schönen Bilder aus Berlin dürften Merkel mißfallen. Aber so geht
jagen!!! (Alice Weidel AfD)
Nur die AfD kann dieses Land noch retten!

Am 01.08.2020 war auch in vielen Kommunen der
Startschuss für die diesjährigen Kommunal-Wahlen gefallen. Einige AfDler von uns waren in Berlin, während
wir hier vor Ort in Krefeld-Uerdingen unseren Info-Stand
aufgestellt haben. Die Bürger waren wissbegierig und uns gegenüber sehr freundlich gesinnt. Also auch hier ein toller Erfolg für alle Patrioten. Alles lief an diesem
Samstag rund.
Auch ich danke von ganzem Herzen den Menschen, die
in Berlin für Freiheit und Demokratie demonstriert haben
und Gesicht gezeigt haben.
Gemeinsam sind wir stark!

LG

Evita Peron

Gravatar: Rita Kubier

@Doris Mahlberg 04.08.2020 - 17:54

Hallo liebe Frau Mahlberg, ja, ich sehe es ebenso. "Unsere" Polizei ist eine erbärmlich, Merkel-Regime hörige Truppe - zu der sie gemacht wurde, sich aber bereitwillig auch hat machen lassen! Sie zeigt nur noch Mut, Macht und Stärke, wenn sie genau weiß, dass ihr selbst nichts passieren kann bzw., wenn das Merkel-Regime es für angebracht hält und ihr den Befehl gibt, polizeiliche Macht zur Einschüchterung des Volkes auszuüben und spielen zu lassen. Die Polizei arbeitet und agiert nur noch auf und nach politischer Anweisung von (ganz) oben. "Unsere" Polizei ist nicht mehr zum Schutz des Volkes da, sondern ist nur noch der verlängerte Arm oder, wie man so sagt, die Hure der Mächtigen, also des diktatorischen und despotischen Merkel-Regimes, was ebenso auf die Justiz und die Staatsmedien zutrifft. Einfach erbärmlich!! Denn das alles hat mit Demokratie nichts mehr zu tun!

Zur Demo am 1.8. wurde von den Menschen Ähnliches bei den Polizisten versucht zu erreichen wie damals im Herbst 1989 beim Umsturz in der DDR. Vor dem Mauerfall wurde von der systemhörigen Polizei auch (noch) Gewalt angewendet, Widerständler, Protestierende kamen noch in Haft. Geschossen wurde auf Demonstranten jedoch nicht.
Ab dem Tag des Mauerfalls brauchten die Demonstranten oder/und Ausreisewilligen die Polizisten auch nicht mehr darum bitten, nicht gegen sie vorzugehen. Das machten die von selbst nicht mehr. Dass es keinen Schießbefehl mehr gab, war aber nicht Honecker zu verdanken, weil es nicht seine Entscheidung war. Denn der hatte bereits die Information, dass, wenn er von sich aus einen solchen erteilen würde, keinerlei Unterstützung (mehr) von der Noch-Sowjetunion und den anderen Ostblockstaaten, dem Warschauer Pakt, bekäme. Was allerdings 1956 bei dem Volksaufstand, der gewaltsam und blutig mit Hilfe der Russen beendet wurde, der Fall war. Damals gab es ja etliche Tote und Tausende wurden verhaftet und inhaftiert, von denen dann noch viele umkamen.
Denn das alles, diese ganze damalige Umwälzung 1989, wurde und war längst von "höherer Stelle" aus (offenbar auch im Zusammenwirken mit den USA) beschlossen - auch der Mauerfall. Daher konnte auch diese friedliche, gewaltlose Revolution stattfinden.
Es wurde ja nur die DDR als solche AUFGEGEBEN, sondern der ganze Ostblock. DAS war damals - rückblickend m. E. - auch schon die Schaffung einer "teilweisen, neuen Weltordnung". Vielleicht die Vorstufe und Vorbereitung dessen, was jetzt passiert, was wir jetzt erleben, mit der Schaffung einer weiteren, anderweitig brutal erzwungenen "neuen globalen Ordnung" per "Asylanten"flutung Europas, per angeblicher Pandemie durch ein angeblich immens gefährliches Virus und damit der bewussten Zerstörung der Wirtschaft sowie jeglicher anderer Bereiche mit der Folge von millionenfacher Existenzzerstörung usw. usf.

1989 wurde den Grenzpolizisten, die die Menschen mit stoischer Miene in den Westen durchließen, sie nicht festhielten und nicht verhafteten, dafür gedankt - mit netten, freundlichen und anerkennenden Worten.
So ähnlich versuchten die Menschen am 1.8. die Polizisten, die die Bühne besetzten, diese auf ihre Seite zu bekommen, indem sie an ihre Menschlichkeit appellierten. Aber vergeblich!! Denn wir haben nicht mehr 1989. Wir haben das Merkel-Regime, das noch immer recht fest im Sattel sitzt und das mit allen Mitteln versucht, sich an der Macht zu halten, wofür es nicht nur von innen unterstützt wird, sondern vor allem auch durch äußere, skrupellose Helfer wie Soros, Gates & Co, die ja an die Macht über die gesamte Welt kommen wollen und an die sich Merkel & Co verkauft und sich zu deren Marionetten gemacht haben. Was sich im Zerschlagen der Wirtschaft und des Entzugs der Freiheit und der Selbstbestimmung für das Volk (der Völker) niederschlägt. Und daher kann und wird sich die Polizei auch nicht anders oder humaner verhalten als bisher. Sollte sie jedoch spüren - so wie damals - dass dieses Regime - durch einen massiven Volkswiderstand - am Ende ist und seine Macht verloren hat, dann wird vielleicht auch diese Polizei "umkippen".
Aber das Merkel-Regime, wie auch fast jede andere europäische Regierung, wird durch eine superreiche Elite, die die eigentlich Mächtigen sind, die alles bestimmen, was geschieht und geschehen soll, am Leben bzw. an der derzeitigen Macht gehalten.
Daher ist die heutige Situation mit der damaligen von 1989 schlecht vergleichbar.
Was allerdings - egal wann und zu welcher geschichtlichen Zeit - immer wieder gilt und absolut notwendig ist, ist der Zusammenhalt der VOLKSMASSEN im Protest gegen diktatorische, volksunterdrückende Herrscher und Regime! Gegen einen millionenfachen Widerstand sind auch Diktatoren machtlos! Daher kann nur INTENSIVER und MASSIVER WIDERSTAND EINES VOLKES zur Niederschlagung von Diktaturen und zur FREIHEIT eines Volkes führen!! Aber an diesem massiven Zusammenhalt mangelt es leider beim deutschen Volk - aber auch bei anderen Völkern - extrem!! Solange ein Volk gespalten ist - und diese Spaltung wird ja intensiv betrieben - können sich diktatorische Regime gut an der Macht halten.

Gravatar: Dietmar Petrat

Eine großartige Demonstration und die erste richtige Reaktion der bio Deutschen gegen die Politiker die uns zerstören und ausmerzen wollen. Das ist schon eine lange Zeit das Vorhaben eines gesteuertes durchtriebenes Systems gleich einer Krake. Ersichtlich nach den beiden Weltkriegen .Da wurden schon die Weichen gestellt Deutschland zu vernichten. Was im Anfang noch langsam anlief nimmt richtig Fahrt auf. Kann nachgelesen werden. Das Problem ist der Mensch selber. Keine eigene Meinung. Es fängt mit den Wahlen
an in den Kommunen / Land .Schade das die AFD ihre Richtung verlassen hat und lieber Grabenkämpfe austrägt den es gibt ein Sprichwort das ein absoluter Bestand in den ganzen Parteien Systemen besitzt, ---- Feind --- Todfeind --- Parteifreund.

Gravatar: Dr. rer. nat. Volkmar Richter

Lieber Kollege Datko,
zweifelsohne gehen von Viruserkrankungen Gefahren aus. Sie KÖNNEN auch zum Tod führen. Aber CORONA zählt aus medizinischer Sicht keinesfalls zu den besonders gefährlichen Virenerkrankungen. Menschen bis zum Alter von 50 Jahren können zwar infiziert werden, erkranken aber nur sehr selten schwer mit der Notwendigkeit eines Krankenhausaufenthaltes. Es versterben fast ausschließlich Personen über 70, die ZUGLEICH mehrer schwere Vorerkrankungen aufweisen. Die Hälfte der in Deutschland Verstorbenen weist ein Alter übert 82 Jahre auf, was bedeutet, nicht wenige von Ihen waren bereits dement und wurden nur noch mit medizinschen Tricks am Leben erhalten. Keiner fragte diese Personen, ob sie noch leben wollen.
Auch die Coropnasterberate läßt im Jahr 2020 im Gegensatz zu starken Grippeepidemien keinen Anstieg erkennen. Es ist absoluter Fake, dass diese Epidemie unsere Gesellschaft gefährdet. Tod alter Menschen mit einem Alter von über 80 Jahre ist natürlich.
Diese Personengruppe dient vor allem als Argument, hinter dem die Regierenden den weltweiten gesellschaftlichen Umbauwillen verbergen, der vor allem dem Großkapital dienen, ein Ende der Demokratie und über vorgegaukelte Hilfsmaßnahmen für Afrika etc. Zugang zu unseren Sparkonten sichern wird.

Lesen Sie einfach die jüngsten Äußerungen des UN-Chefs zur Entwicklung der UNO zur künftigen Weltregierung und der Beseitigung der Nationalsstaaten. Dann werden Sie vielleicht auch manche Reaktionen von Trump besser verstehen.

Mein Dank und meine Hochachtung gilt allen, die in Berlin demonstriert haben.

Dr. Volkmar Richter,5.8.2020

Gravatar: Doris Mahlberg

@Rita Kubier, 4.8.20, 14:53 (@germanix)

"Die Polizei hat sich doch nur blamiert."

Hallo, liebe Frau Kubier ! Die Polizei hat wieder einmal gezeigt, daß sie NICHT auf der Seite der Bevölkerung bzw. der Demonstranten war. Schade ! Die Veranstalter riefen zur Befehlsverweigerung auf, aber die Polizei hat wie immer unterwürfigen Gehorsam gegenüber Merkels Befehlen bewiesen. Auf der anderen Seite von Berlin haben sie dann von den Linksextremisten richtig Prügel bezogen und den Rückzug angetreten. Das ist wirklich jämmerlich. Wie germanix berichtet, haben sich die Ordnungshüter zudem noch unterlassener Hilfeleistung schuldig gemacht. Was für eine erbärmliche Truppe !!

Wie war das 1989 als der Aufstand begann und die Mauer fiel ? Ist es richtig, daß die Volkspolizei Schießbefehl von Honecker bekommen hatte ? Sollten sie auf die Menschen schießen ? Wenn ja, dann haben sie den Befehl verweigert, dann haben sie nicht auf ihre eigenen Landsleute geschossen und so die Wiedervereinigung nicht behindert. Was wäre geschehen, wenn die Volkspolizei geschossen hätte ?!

Und was, frage ich mich, wird hier eines Tages geschehen. Wird man auf uns schießen ??

Gravatar: Rita Kubier

@germanix 03.08.2020 - 22:27

"..... Eines muss ich dem Veranstalter ankreiden - er hätte alle Demonstranten vorher auffordern sollen, den Mundschutz mitzunehmen und umzutun. So hätten die Reden geführt werden können. Die Polizei hätte keine Handhabe gehabt, die Demo zu beenden! ...."

Hallo germanix, ich bin zwar immer Ihrer Meinung und auch zu allem, was Sie hierzu sonst noch schreiben. Aber dem Obigen kann ich leider nicht beipflichten. Denn, es war und sollte der Tag des Endes der Pandemie sein! Es sollte der Tag der FREIHEIT sein! Und DAZU, zur FREIHEIT, passt kein Mundschutz, passt nicht diese SKLAVENMASKE! Auch nicht zu den Reden und Vorträgen über die gehypte Corona-Pandemie und deren Lügen. Auch nicht zu Beiträgen über Freiheit und Menschenrechte. Dabei diese unsinnigen, verhassten Masken tragen zu müssen, die ein Ausdruck, ein Zeichen, ein Symbol der Unterdrückung sind, wäre m. E. nicht passend gewesen! Und vielleicht wären gar nicht so viele begeisterte, protestierende und demonstrierende Menschen gekommen, wenn sie die meiste Zeit und bei den Märschen diese Masken hätten tragen sollen?!
Die Polizei hat sich doch letztlich sowieso nur blamiert. Den Strom wegzunehmen, sodass keine Ansprachen mehr gehalten werden konnten, ist doch lächerlich! Denn die immense Menschenmasse zu vertreiben, war ja unmöglich. DAZU waren es viel zu viele. Und diese Masse hat die Polizei ja auch lautstark ausgebuht nachdem vergeblich bittend versucht wurde, die Polizei von ihrer Stromabschaltemaßnahme abzuhalten. Ich hätte wollen nicht in der Haut dieser Polizisten stecken wollen, die ca. 1 Million Menschen gegen sich hatte!!
Und so wurde ja auch an anderer Stelle von den Veranstaltern mit Megafon zum friedlichen Ende der Veranstaltung aufgerufen.
Es sollte und wird hoffentlich ein weiteres Mal und vielleicht in einem noch größeren Umfang und Ausmaß an Menschenmassen geben. Denn NUR durch Massenproteste kann das Volk etwas erreichen - a la Ende der kommunistischen DDR-Diktatur 1989!!

Gravatar: Doris Mahlberg

@germanix, 3.8.20, 22:27

Danke, daß Sie in Berlin waren und Gesicht gezeigt haben gegen die Merkel-Regierung. Danke an alle, die dort waren. Es war einfach gigantisch !!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang