Keine Unterkunft, keine Hilfen, keine Fürsprecher

Obdachlose - die im Merkel-Lockdown vergessenen Menschen

Neben den Profiteuren des Corona-Virus und den großen Gewinnern gibt es jede Menge Verlierer. In Deutschland sind es vor allem die Obdachlosen, die vom Merkel-Lockdown extrem betroffen sind und von den Regierenden der Altparteien komplett vergessen werden.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Man soll zuhause bleiben, nicht aus der Wohnung gehen, wird den Menschen hierzulande gebetsmühlenartig vorgebetet. Einmal abgesehen davon, dass diese Forderungen nur bedingt zielführend und teilweise bar jeglicher Umsetzungsmöglichkeit sind, gibt es in Deutschland etwa 1,2 Millionen Menschen, die über keinen mietvertraglich abgesicherten Wohnraum verfügen. Das ist die offizielle Definition von Wohnungslosigkeit, knapp 100.000 weitere Menschen gelten offiziell als obdachlos, schlafen also auf der Straße, auf Parkbänken oder unter Brücken. Exakte Zahlen gibt es nicht, weil sich die Merkel-Regierung weigert, diese beiden Phänomene umfassend zu untersuchen und statistisch zu erfassen. Das ist kaum verwunderlich, schließlich sind in den vergangenen Jahren beide Personengruppen »dank« der Merkel-Politik massiv nach oben geschnellt.

Für die Wohnungs- und Obdachlosen in Deutschland muten die Appelle Merkels und Konsorten wie purer Hohn an. Wie sollen sie zuhause bleiben, wenn sie nicht einmal ein solches Zuhause haben? Es gibt im ganzen Land weder genügend Unterkünfte für eine solch große Zahl an Menschen noch sonstige staatliche Hilfen oder Unterstützungsprogramme. Die Merkel-Regierung zieht sich vornehm aus der Verantwortung für die Menschen, die sie selbst in dieses Dilemma gestürzt hat. Stattdessen schiebt sie den »Schwarzen Peter« örtlichen Hilfsorganisationen zu, die es aber durch den Merkel-Shutdown extrem schwer haben, Hilfeleistungen generieren zu können.

Statt sich aber diesen Menschen anzunehmen, ignorieren die Altparteienvertreter samt und sonders die Dramen, die sich tagtäglich unter ihren Augen abspielen. Sie schwadronieren viel lieber und öfter davon, noch weitere Menschen aus irgendwelchen fernen Regionen des Erdballs ins Land zu holen. Ungeimpft, nicht medizinisch auf ansteckende Krankheiten untersucht, ohne Personaldokumente - aber mit den modernsten und teuersten Mobiltelefonen ausgestattet.

Klar, sich mit einem großäugigen, kleinen Flüchtlingsmädchen fotografieren zu lassen, ist medial viel wirksamer als ein Bild mit einem unrasierten Obdachlosen in seiner zerschlissenen Kleidung....

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Rita Kubier

@Peter Lüdin 26.12.2020 - 17:27

Die Welt würde wohl kaum untergehen! Statt dessen würde die wiedermal in normalen Bahnen laufen können, ohne Hysterie, Angst- und Panikmache, was die Menschen erst recht krank macht und zwar psychisch, wenn nicht sogar psychisch verblöden lässt!! Und es gäbe - wie alle Jahre in der kalten Jahreszeit - mehr oder weniger Erkältungsinfekte, sogenannte grippale Infekte, vielleicht auch eine Grippewelle, an der aber die Menschheit auch nicht unterginge!! Da die Welt, die Menschheit, seit den 1960er Jahren mit den Corona-Viren lebt und seitdem damit zurechtgekommen ist, würde sie das auch weiterhin tun und können - auch ohne Masken "nur" mit einer guten Gesundheitshygiene. Und wer krank ist, erkältet, also infektiös ist usw., der sollte unbedingt zu Hause bleiben, sich auskurieren und somit auch niemanden außerhalb infizieren! Wer schlimmer erkrankt ist, gehört in ärztliche Behandlung und damit wäre ALLEN gut gedient und geholfen!! So einfach ginge das, werter Herr Lüdin! Nicht mehr und nicht weniger wäre notwendig!!
Verlassen Sie also mal Ihren Panikmodus, denn DER hat SIE - dank der Politiker und ihrer Staatsmedien - ganz offensichtlich auch schon psychisch arg angegriffen! Aber das ist immer die Folge von Unwilligkeit selbstständigen Denkens!!

Gravatar: Peter Lüdin

Man würde jetzt mal gerne 4-6 Wochen hier ohne jegliche Massnahmen sehen, einfach um mal zu sehen was dann passiert, und wie dann die "Corona ist wie Grippe" Fraktion aus Querdenkern und Maske3XTTEnwerweigerer danach reagieren.

Gravatar: Alfred

Obdachlose wurden von Sozialisten noch nie berücksichtigt. Sozialismus heißt auch nicht gleich sozial zu sein!
In Hamburg (Sozialisten-Hochburg) wurden Obdachlose aus den Containern vertrieben, um Platz für die Balkan-Flüchtlinge zu schaffen. Da etliche Obdachlose zu dieser Zeit nicht anwesend waren, wurde deren Hab und Gut einfach in Mülltonnen entsorgt. So sind Sozialisten! Mit den Umweltfanatikern verhält es sich nicht anders. Keine Seele steht vor dem Tesla-Gelände und verhindert die Waldrodungen. Es gab wohl keine Schecks von Großinvestoren?

Gravatar: Sigmund Westerwick

Cdu und Spd der GroKO

Die Cdu ist nicht christlich, und die Spd ist nicht sozial, vielmehr sind das alles Politiksimulanten die sich an ihrer gespielten Gutmenschlichkeit bereichern.

Arme und Obdachlose passen da nicht in das gespielte "Wir retten die Welt", da ist nichts zu verdienen , es gibt keine Beraterverträge und in den Medien ist die Resonanz auch nicht so überwältigend.

Also totschweigen, ignorieren und vergessen.
Merkel und Konsorten retten die Welt, da muss der abgehängte Biodeutsche sich schon etwas gedulden.

Gravatar: die Vernunft

Im Herbst ist Bundestagswahl, spätestens dann ist Frau Merkel endlich weg, die es geschafft hat, 2020 die Staatsschulden um über 33 % zu erhöhen. Natürlich war das nicht ihre Idee. Sie ist eine gewissenlose folgsame Strohfrau der Globalisten, wie alle Altparteiführungen. Natürlich steckt hinter allem der Plan des großen Neuanfangs, dessen kommenden Gemeinheiten wir noch nicht ganz durchschauen. Unter dem Vorwand des Infektionsschutzes werden die Bürgerrechte abgeschafft. 1949 wurde die BRD gegründet, die sich seither verschuldet. Ob es wohl nach Frau Merkel besser wird? Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Kann mir mal jemand erklären, obwohl wir seit Jahrzehnten Exportweltmeister sind, stehen uns die Schulden bis über beide Ohren. Warum? Weil wir alles nur verschenken, vorallem in die USA, die Türkei, Polen, nach Südeuropa, usw. ... . Schließlich wurden 2 Weltkriege gegen uns geführt, um unsere Wirtschaftsmacht über eine entsprechend angeleitete Regierung zu brechen.
Israel wollte 6 atomwaffenfähige U- Boote von Deutschland gebaut bekommen, Deutschland liefert. Ich hätte auch gerne so ein U- Boot, damit ich unsere Medien- und Regierungsdarsteller damit für immer versenken kann. Beschert und liefert mir Deutschland auch? Danach könnten wir unser Land neu und noch schöner wieder aufbauen!

Gravatar: Peter Lüdin

Was irritiert ist die Tatsache, dass wohl alle mit dem Virus befassten Wissenschaftler und staatlichen Institutionen von den südafrikanischen Erkenntnissen nichts wussten. Kommunizieren die nicht oder was ist sonst der Grund dafür? Immerhin befindet man sich nach deren Lesart ja in einer virulenten Weltkrise. Da kann man doch schon etwas mehr erwarten.

Gravatar: Hans

Unter den Obdachlosen sind auch Menschen aus Osteuropa.
Wer kann mir sagen, wie diese hierher gekommen sind?
Wie können sich mittellose Obdachlose aus Rumänien oder Polen oder der Slowakei die Reise nach Deutschland leisten?

Oder wurden sie hierher gebracht, weil man sie dort loswerden wollte?

Gravatar: Thomas Waibel

Während die Asylanten vom Establishment hofiert und gehätschelt werden, läßt es die Sozialschwachen links liegen.

Das liegt daran, daß das Establishment mit den Obdachlosen Deutschland nicht überfremden und islamisieren kann. Die Obdachlosen dienen nicht dem Kalergy-Plan und sind damit nicht "systemrelevant".

Gravatar: Markus Lesker

Hauptsache den traumatisierten Wirtschaftsmigranten geht es gut. Weiter so wir schaffen das.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang