Brutal, aggressiv, skrupellos und gefährlich

Nigerianische Mafia breitet sich in Europa aus

In Italien und Spanien sind sie bereits stark vertreten: Nun warnt der Bundesnachrichtendienst, dass die nigerianische Mafia sich auch in Deutschland ausbreitet. Sie soll äußerst brutal und skrupellos sein.

Foto: Screenshot YouTube
Veröffentlicht:
von

Nach Berichten von »Spiegel-Online« warnt der Bundesnachrichtendienst (BND) vor einem Ausbreiten der nigerianische Mafia in Deutschland. Diese Mafia könnte die stark angestiegene Zahl der nigerianischen Asylbewerber in Deutschland dazu nutzen, auch hierzulande Fuß zu fassen.

Die nigerianischen Mafia-Organisationen gelten als besonders brutal und gefährlich. In Italien haben besonders zwei Mafia-Gruppen Fuß gefasst: die »Eiye Confraternity« und die »Schwarze Axt«. Diese Organisationen würde auch selbstbewusst gegenüber der italienischen Mafia auftreten [siehe Berichte »Focus-Online«, »Zeit-Online«].

Sowohl die spanischen als auch die italienischen Regierungsbehörden stufen die nigerianischen Gruppen als besondere Gefahr ein. Oft werden Frauen nach Europa geschmuggelt, die dann als Prostituierte arbeiten müssen, damit auf diese Weise die Schleuser bezahlt werden. Vor allem geht es jedoch um Drogenhandel.

Nigeria ist mit fast 200 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Land Afrikas. Bis zum Jahr 2050 werden dort schätzungsweise 400 Millionen und bis zum Jahr 2100 rund 800 Millionen Menschen leben. Das Land ist von Chaos, Korruption, mafiösen Strukturen und Armut geprägt. Die größte Stadt Nigerias, Lagos (rund 22 Millionen Einwohner), ist von einem riesigen Slum umgeben. Prostitution und hohe HIV-Infektions-Raten breiten sich aus. Im Norden des Landes wüten Islamisten wie die Terrororganisation »Boko Haram«, die mit dem »Islamischen Staat« (IS/ISIS/DEASH) verbündet ist. Immer wieder wird auf die Gefahr hingewiesen, dass es zu großen Auswanderungswellen von Nigeria in Richtung Europa kommen kann.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Sam Lowry

@MANNI 1 03.03.2019 - 18:28
"Na Deutschland biste noch da??????Wie lange noch????"

Na, bis wir den muslimischen Bundeskanzler haben.
Dann heißen wir "Republik Islamabad" oder so...

Und wenn von den ÖR-Medien weiter dafür Reklame gemacht wird, dass Kinderkriegen nur tonnenweise CO2 erzeugt, keine Reklame dafür gemacht wird, dass die bereits vorhandenen Kinder fast täglich gemessert werden, dann wird das sicher nicht mehr allzulange dauern.

Bei SPON bin ich übrigens gesperrt, da ich an das Gewissen der dortigen Schreiberlinge appelliert hatte.
Also ab sofort "voll nazi" und vermutlich bereits beim Verfassungsschutz unter den Top 10 bin.

Topic:
Vermutlich wurde ein Bekannter möglicherweise Opfer der Nigeria-Mafia. War auch beim letzten Aktenzeichen XY.

https://www.swr.de/swraktuell/rp/koblenz/nach-grausamer-enthauptung-eines-obdachlosen-auf-dem-koblenzer-hauptfriedhof-sucht-die-polizei-taeter/-/id=1642/did=21430860/nid=1642/tnoieh/index.html

Meine Theorie zu diesem Mord:
Der Ermordete ging des öfteren in eine Spielhalle. Dort wurde er möglicherweise beim Gewinnen von den "üblichen Verdächtigen" unbemerkt beobachtet und verfolgt... r.i.p.

Gravatar: H.M.

@Doris Mahlberg:

Vielen Dank für Ihre Antwort. Bei Sünde und Schuld ist Gottes Wort der Maßstab, nicht menschliche Modeerscheinungen. Der Heilige Geist überführt von Sünde, nicht das ZDF oder die SPD. Wenn ich in der Bibel lese, fallen mir im zwischenmenschlichen Bereich viele Sünden und Versäumnisse ein, für die ich verantwortlich bin.

Aber ein Schuldkult gehört nicht dazu. Ich bin nicht wegen Dingen schuldig, die 70 oder 700 Jahre zurückliegen. Ich bin kein Sünder, weil ich männlich, deutsch, CO2-Erzeuger, Fleisch-Konsument und weiß bin. Das sind Schuldkategorien der Neue-Welt-Ordnung-Sekte, die echte Sünde gut nennt und aus Kleinigkeiten große Elefanten macht.

Der Schuldkult zerstört uns. Und niemals habe ich von schuldkultigen Leuten gehört, dass sie den Menschen sagen, dass sie von ihren persönlichen Sünden umkehren und an Jesus Christus glauben sollen. Denn das würde ja retten.

Nein, Schuldkult heißt: Weil ich Deutscher bin, habe ich den Mund zu halten, wenn Pseudoflüchtlinge nach Deutschland kommen und sie das Brot essen, das meinen Kindern zukommt und sie meine Kinder mobben werden, weil sie Deutsche sind (Wobei persönliche Hilfe natürlich eine Tugend ist, nicht aber als Forderung an andere).

Gravatar: Gert

@ Doris Mahlberg

Sehr geehrte Frau Mahlberg, ich schätze die aus Ihren Zeilen erkennbare Ethik.

Aber in Zeiten des Verfalles, der Zwiespältigkeit kann man sich nicht sauber bewahren, wie Sie dies mehrfach in Ihren Texten andeuten.

Falls Sie sich - innerlich und/oder äußerlich - aus dem Geschehen ausklinken, um sich ihren Seelenfrieden zu bewahren, dann machen Sie sich der Feigheit vor der Übernahme von Verantwortung schuldig.

Nehmen Sie jedoch h a n d e l n d am Geschehen Teil, dann können Sie sich unmöglich reine Hände bewahren, denn Härte und Niedertracht kann nur mit Härte bekämpft werden. Ihre Seele wird dann von weiß zu grau wechseln, auch wenn ihre Beweggründe ursprünglich lauter waren.

Es ist eine der Schwächen des Christentums, diesen Zwang zur Schuld, die Verpflichtung zur Schuld, nicht als naturgegeben zu sehen, sondern zu dämonisieren.

Gravatar: MANNI 1

Na Deutschland biste noch da??????Wie lange noch????

Gravatar: Doris Mahlberg

@W.E.Mai, 2.3.10,18:51
"........wird mir beinahe übel beim Predigen von der göttl. Liebe u. Barmherzigkeit."

Liebe Frau/Lieber Herr Mai, es ist doch nicht grundsätzlich falsch, an etwas Gutes zu glauben. Viele Menschen finden Trost u. Hilfe darin, wenn sie von Schicksalsschlägen oder schwerer Krankheit gebeutelt sind. Das weiß ich leider aus eigener Erfahrung. Man darf den Bezug zur Realität nur nicht verlieren. Es heißt nicht umsonst : Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott.

Und wenn man so blöd ist und sich das Unheil selbst ins Land schleppt, kann man keine Wunder mehr erwarten. Religiös indoktrinierte Zeitgenossen begreifen das aber nicht.

Gravatar: W.E. Mai

Von Wahrnehmungen und MEINUNGsvielfalt:
Zum Einen scheint mir, wer alles unter dem "göttl. Willen" einnordet, entzieht sich - sehr bequem - der eigenen Verantwortung, flüchtet nicht selten in religiöse Spiritualität, weil er ansonsten nicht "alltagstauglich" ist.
Bsph. dazu auch: "So Allah es will; es liegt in seiner Hand".
Zum Anderen haben die, die dies oktroyieren, ein ganz bestimmtes Ziel, nämlich in ihrem Sinne/für ihre Interessen eine möglichst breite Masse zu instrumentalisieren.
Jedem das SEINE: Doch wenn ich mir die blutige Historie von Religionen und ihren leidbringenden Missionierern über viele Jahrtausende bis dato ansehe, wird mit beinahe übel beim Predigen von der göttl. Liebe und Barmherzigkeit.
Wem das Versprechen ewiger Seligkeit in der "Herrlichkeit Gottes" Elend und Leid im Diesseits erträglich macht ...
Dabei konnten sich die Reichen mit Ablässen ("Sobald das Geld im Kasten klingt, die Seele in den Himmel springt") und dem Beten der Armen einen Platz im Paradies kaufen, so dass die "Gläubigen" befürchten müssen, dass die Plätze im himml. Jenseits alle verkauft/belegt sind.

Und zu guter Letzt: DEU war/ist noch immer auch ein bevorzugter Rückzugs- und Ruheraum der ital. Mafia. Und wer bei so viel "gutmenschlicher" Umarmung, Grenzen wie offenen Scheunentoren, von zu viel Kontrollverlust begleitet, zeigt, fordert weitere mafiöse Strukturentwicklungen in DEU bzw. der EU geradezu heraus und damit Bandenkämpfe - weil selbst die Herkunftsländer diese ihrer Kriminellen im Falle von rechtskräftigen Abschiebungsbeschlüssen/-urteilen nicht zurücknehmen wollen.

Gravatar: Rita Kubier

@Doris Mahlberg 28.02.2019 - 17:13

Sie haben vollkommen recht mit dem, was Sie auf den Kommentar von H.M. geantwortet haben. Hier und uns hilft kein Gott (mehr) - bei von Menschen gemachtem "Unglück".

Gravatar: Win

Die nigerianische Mafia ist in ganz Afrika bekannt und gefürchtet, hier in Südafrika wüted sie schon seit Jahren. Cybercrime, Drogenhandel und Prostitution sind fest in ihrer Hand. Ganze Wohnblocks wurden in Johannesburg gewaltsam übernommen, um sie dann zu "vermieten".

Gravatar: Loui

Selbst zur Wehr setzen ist ja schon ein Problem wenn man selbst für Abwehrspray schon den kleinen Waffenschein beantragen muß.
Deutschland wie lächerlich willst du dich noch machen ?

Gravatar: Ludwig

Fragen wir doch mal was tut unsere Regierung dagegen ?
Ich kann mir gut vorstellen das zunächst erst einmal alles heruntergespielt wird unter dem Motto : Es wird nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird.
Und genau das ist das Problem unserer deutschen Administration : Es wird erst gehandelt wenn schon alles zu spät ist. Wie oft ist Berlin in jeder Beziehung gewarnt worden und fähige Leute die ihre Meinung äußerten bzw. Kritik anbrachten, mußten ihren Hut nehmen.
Das hat man jetzt davon wenn zuviel Unfähigkeit das Sagen hat.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang