Will Merkel einen Konflikt mit der US-Regierung?

Merkel-Rede: Deutsche Kanzlerin greift US-Präsidenten an

Die Harvard-Rede von Angela Merkel war gespickt mit Angriffen auf Donald Trump und die US-Regierung. Damit mischt sie sich deutlich in die inneren Angelegenheiten Amerikas ein. Ein klarer Tabu-Bruch der Kanzlerin.

Foto: European Union
Veröffentlicht:
von

Die Harvard-Rede von Angela Merkel war gespickt mit Angriffen auf US-Präsident Donald Trump und die US-Regierung. Das linksintellektuelle Publikum in Harvard jubelte ihr zu [siehe Bericht »Bloomberg«]. Es ist schon erstaunlich und erschreckend, wie ein deutsche Regierungschefin in den USA einen US-Präsidenten derart angreift. Das geht an jeder diplomatischen Etikette vorbei und ist brandgefährlich. Denn wenn Donald Trump wiedergewählt wird und Merkel geht, müssen andere deutsche Politiker die Scherben wieder aufsammeln, die Merkel hinterlassen hat.

Merkel sprach von einer »Politik der Lügen«. Die US-Mainstream-Medien und auch die deutschen Mainstream-Medien wussten sofort, wie alle ihre Andeutungen zu verstehen sind. So ist für die »Welt« sofort klar, dass es eine Anti-Trump-Rede war. »Mehrere Botschaften klingen so, als habe Merkel sie direkt für das Weiße Haus formuliert«, resümierte die »Welt«. Damit munitioniert Merkel die anti-Trump-Haltung der Presse weiter auf. Für gute transatlantische Beziehungen wird das nicht sorgen.

Merkels Rede zeigte mangelnden Respekt vor dem Amt des US-amerikanischen Präsidenten und der US-Regierung. Am Ende ihrer Amtszeit entgeht der Dame jedwedes diplomatische Fingerspitzengefühl.

Zurück in Berlin wird ihr wieder ein ganz anderer Wind entgegen wehen. Dort trifft sie nämlich auf US-Außenminister Mike Pompeo. Es geht um die Politik gegenüber dem Iran.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: gast

Herr erlöse uns!

Gravatar: Wolfram

Ist das peinlich für Deutschland !!!

Gravatar: Hartwig

Es ist so egal, was die unfähige Merkel, da, vor angehenden Möchtegern-Akademikern sagte. Wer die Rede toll fand, sollte sich besser gleich einen anderen Beruf suchen.

Die linken Linken in den USA toppen jede Merkel. Dort gibt es sehr viele von dem Schlag und Trump wird mit denen nebenbei spielend fertig.

Wir wissen gar nicht wie gut es uns hierzulande noch geht. Die USA sind noch viel schlimmer dran, was dieses giftige politische Grünzeug betrifft.

Die Rede von Merkel wird nur hier für wichtig gehalten, von unseren linken Linken. Eigentlich kann man über Merkel nur von morgens bis abends lachen. So lächerlich unfähig ist diese Frau, wären da nicht diese fürchterlichen herzlosen Lemminge.

Währenddessen macht Trump unilateral weiter und versetzt so, alle Freunde von Merkel und Merkel selbst in helle Aufregung. Denn, auch das ist möglich, dass ein kompetenter Mensch wie Trump nicht auf inkompetente Menschen hören will. Ausgezeichnet Mr. Trump!!

Gravatar: Dr. Claus-Dieter Klügel Landolfshausen

"VIEL FEIND VIEL EHR. Diesen Spruch kenne ich seit ich 1910 Pimpf wurde. Welche Folgen das hatte, wissen die "ALTEN" von uns Deutschen.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Die Harvard-Rede von Angela Merkel war gespickt mit Angriffen auf Donald Trump und die US-Regierung. Damit mischt sie sich deutlich in die inneren Angelegenheiten Amerikas ein. Ein klarer Tabu-Bruch der Kanzlerin.“ ...

Aus Trotz?

Weil die Göttin(?) längst merkelte, sich auch der Erfüllung eines der wenigen von Donald bisher noch unerfüllten Wahlversprechen nicht entziehen zu können???
https://www.compact-online.de/trump-triumphiert-clinton-erledigt-jetzt-muss-merkel-weg/

Erlaubte sich die Allmächtige(?) etwa einen ganz gravierenden Fehler, als sie anstatt ihrer Killary den Donald zum Präsidenten wählen ließ?

Dabei galt doch „eigentlich“ das Versprechen – falls die Killary US-Präsidentin wird:

„Hillary Clinton will nur für Angela Merkel weniger Überwachung“!!!
https://winfuture.de/news,82188.html

Wähnte sich die Allmächtige(?) damals etwa in Sphären, die schon zu jener Zeit ´nicht` im Griff hatte?

Gravatar: ropow

Abgesehen davon - wie oft kann sich einem eigentlich der Magen umdrehen, bis der Schaden an der eigenen Gesundheit irreparabel ist?

„Zur Wahrhaftigkeit gegenüber anderen und uns selbst gehört, dass wir Lügen nicht Wahrheit nennen und nicht Wahrheit Lügen.“ - Angela Merkel am 30.05.2019 in Harvard

„Wir haben Videoaufnahmen darüber, dass es Hetzjagden gab, dass es Zusammenrottungen gab…“ - Angela Merkel über Chemnitz am 28.08.2018

„Bei allem Entscheidungsdruck darf man nicht immer den ersten Impulsen folgen, sondern zwischendurch einen Moment innehalten, schweigen, nachdenken, Pause machen.“ - Angela Merkel am 30.05.2019 in Harvard

„Ich bin vorgeprescht, weil ich der festen Überzeugung bin, dass das geht …“ Angela Merkel über die Grenzöffnung 2015 bei Anne Will am 07.10.2015

„Fragen wir nicht zuerst, was nicht geht, sondern was möglich ist.“ - Angela Merkel am 30.05.2019 in Harvard

"Sie können die Grenzen nicht schließen... Es liegt nicht in meiner Macht – und nicht in der Macht irgendeines Menschen in Deutschland – zu bestimmen, wie viele Menschen hierher kommen.“ - Angela Merkel bei Anne Will am 07.10 2015

„Wir müssen fest zu den unveräußerlichen Werten stehen und danach handeln.“ - Angela Merkel am 30.05.2019 in Harvard

„Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin. Nun sind sie halt da.“ - Angela Merkel am 22.09.2015 nach Dr. Hugo Müller-Vogg

Gravatar: Rita Kubier

Das ist das Einzige, was Merkel hervorragend kann. Sich in andere Länder und deren Politik ungefragt, bevormundend, herablassend, besserwisserisch und unverschämt einzumischen. Andere Staatsoberhäupter heruntermachen, sogar beleidigen - was alle unsere Regierenden z. B. bei Trump vor und nach seiner Wahl gemacht haben und das bis heute tun.
Statt dass sich diese Dame mal um die Probleme in ihrem eigenen Land und um das Erkennen ihrer eigenen Unfähigkeit des Regierens kümmert, liegt sie ständig nur auf der Lauer, Regierenden anderer Länder, die ihr nicht passen, weil die eine andere Politik betreiben, was ihr ein Dorn im Auge ist, bevormunden zu können, was ihr nicht mal peinlich ist. Aber selbstherrliche Personen kennen kein Gefühl der Scham. Die glauben in ihrer Selbstverliebtheit und in ihrem grenzenlosen Machtgefühl, ALLE bevormunden, kritisieren, belehren und anderen aufdiktieren zu können, was sie allein für richtig halten. DAS bzw. diese Frau ist einfach nur noch zum Fremdschämen, weil sie mit und in ihrem unverschämten Größenwahn Deutschland, das deutsche Volk, in der ganzen Welt unmöglich macht.

Gravatar: Karl

ein bissel Grössenwahnsinnig war sie ja schon immer,,,
und bei ihrem linksintellektuelle Publikum in Harvard konnte sie doch nur punkten,, sie posaunte lauthals heraus was die höhren wollten,, applaus applaus
wenigsten da hat sie sich Freunde geschaffen...

Gravatar: Daniel Röth

Kein Wunder...Trump ist der erste Präsident, der gegen Globalisierung ist.
Und er hat in seiner bestehenden Amtszeit noch keinen Krieg geführt.
Das passt natürlich nicht in den Plan der Eliten. Und weil die Volksverhätzerin Merkel im Auftrag der Eliten steht, muss sie gegen Trump reden.

Gravatar: Schnully

Hoffendlich schneidet sich Merkel endlich an ihren eigenen Scherben die Sie verursacht . Ich will nicht hoffen das Merkels Nachfolger diese verursachten Scherben recyceln und so weiter machen wie bisher , statt endlich diese für die Bevölkerung schlechte Politik zu beenden . Aber das Geschwätz von Schleswig Holsteins MP Günther läßt böses ahnen . Der schwarz gefärbte Grünling zieht nach den Wahlen bereits alle Regiester . Nach dem Motto gewählt ist gewählt . Bleibt nur zu hoffen das sich die FDP von Günther nicht weiter instrumentalisieren läßt und die Koalition mit der CDU und den Grünen aufkündigt . Nur was kommt danach ? Bei den Europawahlen erreichten die Grünen fast 30 % . was niemanden wundert bei diesen von MP Günther verursachten Schäden und Bürgerfeindlicher Gesinnung

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang