Linke-Chef Riexinger will grundlegend andere Asylpolitik

Linkspartei: Asylsuchende sollen Zielland in EU frei wählen können

Der Chef der Linkspartei Riexinger sprach sich im ZDF-Morgenmagazin dafür aus, dass das Dublin-System abgeschafft wird und Asylbewerber sich in der Europäischen Union frei aussuchen können, wo sie sich niederlassen. Das ist auch Inhalt des EU-Wahlprogramms.

Foto: Fraktion DIE LINKE Bundestag/ flickr.com/ CC BY 2.0 (Ausschnitt)
Veröffentlicht:
von

Die Linkspartei fordert in ihrem EU-Wahlprogramm eine grundlegend andere Flüchtlingspolitik. Darin enthalten ist zu einen ein Ende des Dublins-Systems für Asylsuchende. Darüber hinaus sollen sich zum anderen Schutzsuchende künftig aussuchen können, in welchem Land sie Asyl beantragen.

Linke-Chef Bernd Riecinger antwortete im ZDF-Morgenmagazin auf die Frage, ob Deutschland noch mehr Flüchtlinge vertragen könne: »Wir brauchen vor allem eine europäische Lösung. Dass 500 Millionen Europäer nicht zwei Millionen Flüchtlinge oder mehr aufnehmen können, das kann man mir nicht erklären.«

Auf die Nachfrage, was sei, wenn dann mehr Menschen nach Deutschland kommen, sagte Riexinger abermals ausweichend: »Das behaupten Sie jetzt einfach, dass mehr nach Deutschland kommen.« Dabei sprechen die Erfahrungen klar dafür, dass Deutschland das begehrte Ziel ist.

Es sei nicht ausgemacht, dass mehr Flüchtlinge nach Deutschland kämen, wenn sie sich frei in Europa bewegen dürften. »Wir haben ja momentan ein System, wo die Länder, in denen die Flüchtlinge ankommen, am meisten darunter leiden müssen.« Deswegen sei es wichtig, generell eine ganz andere Flüchtlingspolitik in Europa durchzusetzen, so Riexinger.

Er sei jedenfalls froh, einer Partei anzugehören, »die nicht erträgt, dass Menschen, die vor Not, Elend und Verfolgung fliehen, im Mittelmeer ertrinken oder auf dem Weg hierher verhungern oder verdursten. Das ist eine Frage der Humanität«, sagte dieser abschließend.

Fakt ist: Deutschland nahm bereits mehr als zwei Millionen Flüchtlinge auf und damit deutlich mehr als alle anderen EU-Länder zusammen. Täglich kommen weitere dazu. Hinzu folgen späterer Familiennachzug und eine hohe Geburtenrate. Damit ist neben den höheren Sozialleistungen Deutschland auch attraktiv, weil man viele seinesgleichen trifft.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Monika Kopp

Langsam fehlen mir die Worte! Was nehmen die mit der Nahrung zu sich? Wir sind nur noch von Bekloppten umgeben.

Gravatar: Walter

Bei dem Linken Parteivorsitzenden Riexinger hat man das Gefühl, dass es diesen mit Diäten und Pensionen gut versorgten Populisten nicht ganz klar ist, dass die Kosten für die Zuwanderung von der arbeitenden Bevölkerung getragen werden müssen.
Die immer in großen Reden geforderten Verbesserungen für die Bevölkerung scheinen nicht mehr relevant zu sein, seit den Linken ihr neues Thema die Zuwanderung ihr wichtigstes Thema geworden ist.
Das sich durch die hohe Zuwanderung für die breiten Schichten der Bevölkerung auch der Lebensstandard verschlechtern wird ist diesen Pseudo - Linken vermutlich egal.
Sie haben doch die ganzen Jahre durch ihre Anwesenheit im Bundestag nichts erreicht und wollen nun nach Erkenntnis ihres Narrenordenträgers und "Partei - Gurus - Gysi" alles global lösen.
Dies ist doch die größte Volksverdummung die man von Linken - Politikern je vernommen hat. Was sie im Land bisher nicht erreicht haben, wollen sie nun global lösen. Damit haben sie sich in ihrer ideologischen Verblendung zum Steigbügelhalter der internationalen Globalisten degradiert, welche die Auslöser dieser Massenmigration sind.
Eigentlich werden die Linken für dieses Thema gar nicht gebraucht, sie kosten doch dem Steuerzahler nur viel Geld.
In der früheren DDR wurden solche Funktionäre zum Teil als Portmonee - Kommunisten bezeichnet.

Gravatar: die Vernunft

Wie sagte es doch Italiens Innenministers Salvini so schön? Gib mir deine Adresse, und ich schicke dir Migranten.
Linksparteichef Riexinger bettelt darum, im Namen falsch verstandener Solidarität endlich persönliche Gäste zugewiesen zu bekommen. Es trifft keinen Armen!
Soll er doch seine Erfahrungen machen, dieser Knecht der Zentralbanken und der Rothschilds! Riexinger, und ein Roter, da lachen ja die Hühner! Die Rothschilds wußten schon immer, zwiespältige Meinungen zu bedienen und in die von ihnen gewünschte Richtung zu lenken. Hauptsache, andere streiten sich, und sie lenken die Völker im Verborgenen!
V wie Vielfalt, Virus, Verrat und die eigene (Volks-)Vernichtung!

Gravatar: a

Kleine Satire: zuerst würde ich sicherstellen, daß Herr Riexinger seinen Aufenthaltsort nicht mehr ganz so frei wählen kann. Und nehmen Sie dem Mann doch endlich das Mkrofon weg!

Gravatar: henry paul

Er sei jedenfalls froh, einer Partei anzugehören, »die nicht erträgt, dass Menschen, die vor Not, Elend und Verfolgung fliehen, das sei eine Frage der Humanität.

Richtig! Gut so! Ich kenne 100 Flüchtlinge aus Gambia, Sierra Leone, Nigeria und Sudan, die sich alle für Herrn Riexinger entschieden haben. Sie möchten bei ihm auftauchen, verpflegt werden und versorgt werden mit Wein, Weib und Gesang sowie Kinderporno, Messerspielen und Mercedes Benz.. für 50 Jahre.

Herr Riexinger, öffnen Sie Ihr Haus zuerst und ihr Portemonaie! Dann überzeugen Sie bitte alle Ihre Fraktions-Kolleg*innen, dasselbe zu tun und dann überzeugen Sie auch all IHRE WÄHLER, dasselbe zu tun und dann bin ich zufrieden. Gell Gewerkschafterle- so tickt die Welt!

Gravatar: Ebs

Freie Wahl des Landes? Wie wärs denn, Herr Riexinger, wenn die auch noch die Wohnung frei wählen dürften? Zum Beispiel Ihre!

Gravatar: Freidenkende

DAS TUN SIE BEREITS - ALLE wollen nach Deutschand, ins gelobte Land, wo das Geld auf den Bäumen wächst. Wir können arbeiten bis zum Umfallen, es wird nicht reichen.
Deutschland kann 8.000.000.000 Menschen aus aller Welt aufnehmen. Zur Not verzichten wir für dieses große Ziel auf eigene Kinder, Zukunft und Sicherheit.
Was ist schon unser Volk, unsere Zukunft, unsere Sicherheit, unsere Kultur?
Deutsche, sterbt aus! Ihr seid nichts und müsst verschwinden! Angefangen beim Urknall seid ihr an allem schuld!

Gravatar: Tina

Was für ein dummes Zeug ! Herr Riexinger kann ja mit gutem Beispiel voran gehen und schon einmal ein paar Asylanten aufnehmen, er schafft das ja schon^^ wie die CDU/CSU uns Bürgern das ja immer weis machen will (Ironie aus)

Gravatar: Thomas Waibel

Damit alle nach Deutschland, wo die Migranten hofiert und verwöhnt werden, kommen.

Gravatar: Emma Klüger

Vorher muß er aber mind. 2 Familien in seinem Haus aufnehmen und nur dann solchen Mißt erzählen, es ist einfach unter der Gürtellinie, bei ihm fängt das an Fußsohlen an....

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang