Oskar Lafontaine trifft den Nagel auf den Kopf

Lafontaine: Mit Merkel hat die CDU eine »überzeugte Jungkommunistin« zur Kanzlerin gemacht

Warum erinnert Merkels Führungsstil an die DDR? Oskar Lafontaine weiß die Antwort. Schon 2008 sagte er zu Günther Beckstein bei Anne Will: Die CDU/CSU habe eine überzeugte Jungkommunistin zur Kanzlerin gemacht.

Screenshot Anne Will, 2. Juni 2008, ARD, YouTube
Veröffentlicht:
von

Warum ist Merkels Führungsstil so autoritär? Warum sind ihre politischen Umsetzungen so totalitär? Warum lässt sich sich als Unionspolitikerin vom kulturmarxistischen Gedankengut lenken und leiten? Warum fühlt sie sich in internationalistischen und globalistischen Elitezirkeln so wohl?

Oskar Lafontaine hat die Antwort parat.

Bereits am 1. Juni 2008 klärte Oskar Lafontaine in der Sendung »Anne Will« über unangenehme Wahrheiten auf, als er zu Günther Beckstein (CSU) damals sagte:

»Ich will Sie mal aufklären! Sie [die CDU/CSU] haben eine Jungkommunistin, eine überzeugte Jungkommunistin zur Kanzlerin gewählt. Ist Ihnen das überhaupt klar? Denn Frau Merkel war FDJ-Funktionärin für Propaganda und Agitation, und das konnte nur eine überzeugte Jungkommunistin. Und sie durfte in Moskau studieren. Das waren nur Linientreue.«

Oskar Lafontaine muss es ja wissen — als Linker.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Rita Kubier

@Walter 10.03.2021 - 18:02

Ich möchte eine kleine Ergänzung zu Ihrem Bericht liefern, in dem Sie Ihr Erstaunen über den Bildungsweg Merkels als Pastorentochter, die nicht an der sozialistischen Jugendweihe teilgenommen hat, zum Ausdruck bringen.
Offenbar ist Ihnen nicht bekannt, dass Merkels Vater in Hamburg, woher er ja kam, schon den Spitznamen "der rote Kasner" verpasst bekommen hatte. Und es ist sicher auch nicht nur ein Gerücht, dass Merkels Vater, der Pfarrer Kasner stasiverstrickt war. Schließlich war es seine Tochter, Angela Merkel, später ebenso als IM "Erika".
Dass Merkel nicht an der sozialistischen Jugendweihe teilnahm, ist auch erklärbar. Denn es wäre sicher sehr auffallend und komisch gewesen, wenn eine Pfarrerstochter statt konfirmiert zu werden, an einer Jugendweihe teilgenommen hätte! Durch die sehr wahrscheinliche Zusamnenarbeit Merkels Vater mit dem SED-Regime - Denn warum sonst ist er in die DDR übergewechselt? Verwandte hatte die Familie Kasner in der DDR keine - lässt sich auch der Bildungsweg, die Gewährung zu einem Studium Merkels, erklären!

Gravatar: Gemnick

Verfolgt man den Werdegang vieler, die es nach "oben" geschafft haben und sich später dann als Despoten und Verführer entlarven, so findet man immer Ereignisse, an denen man hätte sehen können, daß sie schon damals nicht gestoppt wurden, sondern oft noch von der Gesellschaft bejubelt wurden. Deshalb: Wehret den Anfängen! Stoppt solche Leute in ihren Anfängen.

Gravatar: Satansbraten jagen und braten

@ Hajo 10.03.2021 - 12:04

"Ein Herz-Jesu Sozialist teilt uns mit, was schon lange bekannt ist und besser wäre es gewesen, er hätte aufgrund seiner eigenen Sozialisierung mit dafür gesorgt, daß diese Zonen-Rose erst garnicht bei uns erblüht wäre, aber das haben andere zu vertreten, vielleicht waren sie nicht Herr freier Entscheidungen und somit kam sie ins Amt, was im Prinzip eine Unmöglichkeit ist, eine aus diesem System und noch mit dieser Vita ins Amt zu hieven und nur Bekloppte so etwas zustimmen konnten, zumal die Schwarzen ja damals voll in ihrer Blüte standen und sich dann bis heute ergeben haben, warum auch immer."

... ja, "Kohls Mädchen", das war im Grunde wohl das schlimmste Verbrechen ...

https://www.youtube.com/watch?v=uhODzchqeLw&t=93s

https://www.youtube.com/watch?v=oHQc3tltKkU&t=55s

https://app.box.com/s/o918hpm9mr

... von Birne, längst im Saumagenparadies bzw. im himmlischen Schweinesystem ...

https://app.box.com/s/7zrgxxi5l4

... und höchste Zeit für ...

https://app.box.com/s/9y6w34ts41d6vtvuu96blwgf6v9ehtki .

Gravatar: Muttis Love Parade: Stamp out, lasst uns einander tottrampeln und dann zurück in die Höhle oder auf die Bäume.

Da Frau Bundeskanzlerin als "mächtigste Frau der Welt" sich ziemlich viel von dem herausnehmen, was Männer in Deutschland seit fünfundsiebzig Jahren zum Glück nicht mehr tun dürfen, könnte man statt von einer "Kommunistin" zutreffender auch von einer nationalen Sozialistin bzw. von einem Feminazi sprechen ...

https://www.wiwo.de/erfolg/trends/forbes-liste-2021-das-sind-die-maechtigsten-frauen-der-welt/26839524.html

https://menschundrecht.de/spontifex%202007%20-%202020.pdf#page=487

https://menschundrecht.de/spontifex%202007%20-%202020.pdf#page=90

https://www.youtube.com/watch?v=WHX494U0muI&lc=UgxJfkabA5Px-HnsWs14AaABAg

https://www.youtube.com/watch?v=wLoG9zBvvLQ

https://app.box.com/s/39hdzu4lp1kk9xppnl9l4rufm8b2h1k2

https://app.box.com/s/jy0fo7xzdtnypb75has0

https://www.youtube.com/watch?v=j_8kc19DL70

https://app.box.com/s/x1kkuzx3e2nt2m30wxfmizqzm7qx47jh

https://menschundrecht.de/blog%20rot%20forum%20rot%20memory%20rot%20truth%20rot.pdf#page=3 .

Gravatar: Hajo

@ Germannix

Absolut korrekt wiedergegeben und wenn man dieses Interview von damals als Grundlage nimmt, muß man sich nicht wundern, wenn wir heute in dieser aussichtslosen Situation verweilen, denn ihre Bauernschläue überwiegt und hat nicht unbedingt etwas mit großer Intelligenz zu tun, das könnten ebenso gut eingeimpfte sozialistische Resonanzkörper sein, von der eigenhändigen Entstehung der Dissertation ganz zu schweigen. Dieses archaische Geschick hat sie vermutlich übernommen und zum Schaden einer ganzen Republik und seiner Bevölkerung umsetzt.

Interessant ist auch gerade hier im Forum das profunde Wissen vieler Teilnehmer, auch in der Kürze der Beschreibung und nur schade, daß es den Mainstream nicht erreicht, denn dort geht ja jede sachliche Aufklärung am Leser vorrüber und ist reine Idiologie und das ist die Grundlage für ihr Wirken, nämlich das Zusammenspiel zwischen agitatorischer linker Berichterstattung und der Aufnahme ihrer Leser.

Die findet eigentlich nur statt über die meist roten Tageszeitungen und der flimmernden " Aktuellen Kamera" und damit halten sie ihre Zuschauer und Leser auf Trab und wären sie etwas weniger einfältig, dann würde es nicht funktionieren, was das eigentliche Trauerspiel darstellt.

Gravatar: lutz

@ Frost - Das sehe ich ganz ähnlich.

Merkel lädt bestimmt nicht Lutz Ackermann zum Geburtstag ein, und der hat hernach nichts Eiligeres zu tun, als alle Aktien wegzuwerfen und aus der Deutschen Bank eine Kolchose zu machen.

Wieso man sich so in den Kommunismus verbeißt, ist mir unergründlich.

Merkel ist sicher eine passable Strippenzieherin und weiß, wie man aus Fraktionen einen Block schmiedet: Die EU ist alternativlos!

In einer irreligiösen Welt, in der alles in Geld umgerechnet wird, wird schließlich auch der Mensch in Geld bewertet.

Brüssel ist die Hochburg des Lobbyismus und der hat sicher andere Interessen, als seine Aktiengesellschaften zu verstaatlichen.

Man sieht ja auch, wie kleinkriminell die Abgeordneten sind. Statt ihr Mandat ernst zu nehmen, sind sie ständig in Korruptions-Skandale verwickelt. Jetzt wollten sich 2, deren Salär bei 10.000 Euro im Monat liegt und alle Steuerschlichen kennen, mit Masken bereichern.

Es geht nur ums Geld im Parlament. Da sitzen die meisten Steuerhinterzieher drinnen, weil die gar keine Steuern bezahlen.

Milliarden über Milliarden werden in sinnlose Projekte gesteckt. Die Abgeordneten lieben das Geld viel zu sehr.
Die Linkspartei kassiert vom Steuerzahler 40 Mill. Euro pro Jahr für die Rosa-Luxemburg-Stiftung.
Sie haben so viel davon, daß sie den Wert des Geldes völlig vergessen haben und einen Schuldturm bauen bis zum Mond.
Die träumen nicht vom Sozialismus, der Sozialismus ist deren Karma, und wenn der da ist, weil der Staat pleite ist, dann sagen sie: das haben sie so gewollt.

Gravatar: germanix

Merkel war und ist nicht nur eine überzeugte Kommunistin, Merkel ist eine Deutschen-Hasserin!

Merkel vor 30 Jahren im Interview mit Gaus

"Merkel:
„Ich bin spät zum demokratischen Aufbruch gekommen, weil ich lange gesucht habe wo ich mich engagieren soll und irgendwo ein tiefes Misstrauen zu basisdemokratischen Gruppierungen habe.“
Gaus: Warum?
Merkel:
„Weil ich mich dort nicht wohlgefühlt habe. Weil ich glaube, dass man in der politischen Arbeit, auch zum Machbaren kommen muss und nicht zu lange im eigenen Diskutieren sich verlieben sollte.“
Gaus: Liegt da die Gefahr in dieser Einsicht…
Merkel:
„Also vielleicht habe ich da ein autoritäres Verhalten in mir…“

Merkel hat nicht nur "vielleicht" ein autoritäres Verhalten in ihr, sie ist eine Diktatorin - und alle Dummköpfe der CDU/CSU laufen ihr wie Schlafschafe hinterher...!

Ihr Misstrauen gegen Demokraten, bzw. gegen Demokratie, ist dem Satan in ihr geschuldet - sie kämpft ganz offen ohne Visier gegen die Deutschen - und die meisten Schlafschafe merken es nicht - erst vermutlich dann, wenn es zu spät ist.

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

@karlheinz Gampe , bezüglich Merkel und den aktuellen LINKEN gebe ich ihnen ja absolut recht !!!! Aber in der Geschichte haben DIE den Klugen die Köpfe vernebelt und mit deren Blut die Welt ertränkt !!!Die Blauäugigkeit der polnischen Intelligenz zum Beispiel, hat deren Vernichtung in den Wäldern von Katyn ermöglicht !! Der Verstand war der Brutalität unterlegen !!!Das Problem Merkel erfordert die Tat oder einfach ein Tritt in den Po !!!

Gravatar: Doris Mahlberg

"" Fürchte nicht den Feind vor den Toren, denn er trägt seine Fahnen offen. Fürchte den Verräter im Innern. Er ist die wahre Pest."" (M.T.Cicero)

Kommunisten sind die Pest, egal, ob sie ihren Namen in die "Linke" ändern, ob sie sich einen christlich-demokratischen Schafspelz umhängen oder ein grünes Öko-Mäntelchen. Sie sind und bleiben eine giftige Pest. Aber die Verräter sind in großer Mehrheit die Deutschen selbst, denn sie lassen sich von der Pest regieren. Sie haben ihr Land, ihre Kultur, ihre Heimat und die Zukunft ihrer Kinder an die Pest verraten.

Gravatar: Walter

Bei aller Wertschätzung für Oskar Lafontaine muss ich ihm in einem Punkt widersprechen. Merkel als überzeugte Jungkommunistin zu bezeichnen, dies wird ja auch von vielen Foristen geteilt, kann nach allen Erkenntnissen über sie nicht aufrecht erhalten werden.
Nach meiner Auffassung gehört sie vermutlich zu dem Menschentyp, welche sich jedem System andienen.

Für solch einem Menschentyp gilt vermutlich das Zitat des großen Dichters "Heinrich Heine":

"Die über Nacht sich umgestellt, zu jedem Staate sich bekennen, das sind die Praktiker der Welt, man könnte sie auch Halunken nennen"

Als Tochter eines Pfarrers hat sie eine Erziehung genossen, welche sich von anderen unterscheidet. Sie hat nicht an der Jugendweihe teilgenommen, was ja zu Ostzeiten fast ein muss für jeden Jugendlichen war, der beruflich vorwärts kommen wollte. Die evangelische Kirche hat da vermutlich Vereinbarungen mit den staatlichen Stellen abgeschlossen.Es gab ja auch viele Pastoren welche als Stasispitzel tätig waren. Im Volksmund wurde da auch von sozialistischen Ehrwürden gelästert.

Das Merkel als Pastorentochter Physik studieren durfte war ja auch eine Seltenheit. Und das sie dann an der höchsten Forschungseinrichtung noch arbeiten durfte, war auch nicht die Regel. Dort wurden ja nur Leute beschäftigt, welche zumindest durch ihr öffentliches Verhalten sich als sehr staatstreue Bürger gezeigt haben.
Deshalb war sie am Institut auch als FDJ - Sekrätärin für Agitation und Propaganda tätig. Das war für ihre Herkunft schon sehr erstaunlich.

Ihr politischer Werdegang nach der Wende, den hat Frau "Vera Lengsfeld" sehr gut beschrieben. Dieser hat doch gezeigt, das sie aufgrund der eigenen narzisstischen Veranlagung zu denen gehört, die sich jedem System egal in welcher Partei andienen wollen.
Sie hat ja auch in Interviews positiv über ihre FDJ - Mitgliedschaft gesprochen.

Ihr Werdegang in der West - CDU und ihr Aufstieg in hohe Parteiämter hat ja dann ihre Gesinnung gezeigt, welche nichts mehr mit einer Jungkommunistin zu tun hatte. Ihre Aussagen gegenüber den ehemaligen Präsidenten "Busch" zum Irak -Krieg haben doch klar gezeigt, das von kommunistischen Gedankengut nichts vorhanden war.
Auch ihre frühere Aussagen zur Massenmigration und Multi - Kulti und ihre spätere Drehung um 180° zeigen doch eindeutig, dass sie immer ihre Meinung ändert, wenn es der politische Mainstream ihrer vermutlichen Auftraggeber erforderlich macht.

Wer ihren politischen Werdegang nach der Wende richtig verfolgt hat wird dies genauso einschätzen.
Der von vielen erkannte Linksruck der Merkel - CDU, welcher nach meiner Auffassung nur ein Scheinlinksruck ist, hat doch bei SPD und Grünen und auch Teilen der Linken dazu geführt, dass sie alle im merkelschem Fahrwasser mitschwimmen. Damit sichert sie sich ihre Mehrheiten mit SPD und Grünen gegen die AFD. Sie hat sogar dafür gesorgt, dass Ramelow in Thüringen weiter regieren kann, nur aus einem Grund, die AFD als politischen Kontrahenten in der Bundespolitik auszuschalten.

In welchem Auftrag und für wen sie Politik macht, die Frage kann man auch ganz leicht beantworten, jedenfalls für das Volk in diesem Land nicht. Wie man an den derzeitigen Diskussionen um den "Großen Reset" oder auch die "NWO" erkennen kann, fällt es einem nicht schwer dies zu beantworten.

Die wichtigste Aufgabe besteht dabei doch, dass wirtschaftlich stärkste Land in Europa in die Knie zu zwingen um dann ganz Europa an der Leine führen zu können. Merkels inkompetente Politik mit der Massenmigration, der Energiewirtschaft und auch die CO2 - freie Wirtschaft zu erreichen und unsere Steuergelder in aller Welt zu verteilen und unser Militär für die Interessen der USA einzusetzen, dies alles hilft doch mit dieses Ziel zu erreichen.

Die als Linksruck wahrgenommene politische Linie der Merkel - CDU dient doch nur dazu den Plan des "Großen Reset" und der NWO durchzusetzen. Den willfährigen Politikern geht es nur darum in dem neuen System ihre eigene Existenz zu sichern.
Auch der sogenannte Linksruck in den USA dient doch nur dem gleichen Zweck. da ist es vollkommen egal wer dort an der Regierung ist.

Die Weltglobalisierer haben viel von China gelernt. Die Chinesen haben voll erkannt, dass sie nur mit einem harten Kapitalismus den Kapitalismus des Westens paroli bieten können. Die Weltglobalisierer haben erkannt, dass sie ohne ein willfähriges Europa den Chinesen nicht paroli bieten können. Es geht dabei nicht um den Wohlstand der Menschen, um Frieden und Menschlichkeit, sondern nur um die Weltherrschaft.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang