EU-Bischöfe wollen Globalen Pakt

Katholische Bischöfe fordern von den EU-Staaten, den UNO-Migrationspakt zu unterstützen

Der Luxemburger Erzbischof Jean-Claude Hollerich, Präsident der Kommission der Bischofskonferenzen in der EU, forderte die EU-Regierungen auf, den Globalen UNO-Migrationspakt zu unterstützen.

Foto: Guy Wolff / Église catholique à Luxembourg [CC BY 3.0], via Wikimedia Commons / Ausschnitt
Veröffentlicht: | von

Die katholischen Bischöfe der EU fordern von den Regierungen der EU-Staaten, den Globalen UNO-Migrationspakt zu unterstützen und umzusetzen. Der Migrationspakt solle »zu einer Errungenschaft für das gemeinsame Wohl der Mitmenschlichkeit« gemacht werden [siehe Bericht »Spiegel-Online«].

Obwohl gerade einige katholische Staaten, wie Polen, Österreich und Italien, sich gegen den UNO-Migrationspakt stellen, fordern die Bischöfe ein offene Migrationsgesellschaft. So verwies der Präsident der Kommission der Bischofskonferenzen in der EU, der Luxemburger Erzbischof Jean-Claude Hollerich, auf Worte des Papstes. Demnach habe Franziskus dazu ermahnt, »Migranten und Flüchtlinge in unseren Gesellschaften willkommen zu heißen, zu schützen, zu fördern und zu integrieren«.

Die Bischöfe sehen in den Regeln des Globalen UNO-Migrationspaktes die Chance, »die Migration zum Nutzen aller beteiligten Menschen und Gesellschaften zu gestalten und zu regulieren«.

Zuvor hatte sich bereits das »Zentralkomittee der deutschen Katholiken« für den Globalen Pakt ausgesprochen [siehe Bericht »Freie Welt«].

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Rentner

Das ist k e i n e Nächstenliebe;
das ist Druck. Diese "Nächstenliebe"
bringt unser Vaterland in Gefahr!
Großen Abstand zu diesen
"Bischöfen" halten.

Gravatar: Hannes

Wer etwas will, muss dafür bezahlen!

Nehmt den Katholiken endlich die Abermilliarden die der Vatikan zusammengerafft hat und steckt sie in soziale Projekte... damit könnte man so verquere UN-Shithole-Verbrecherpakte wie den Migrations- oder den Flüchtlingspakt finanzieren, statt hart arbeitenden „m,w,d“ (männlich, weiß, deutsch) das letzte Geld aus der Tasche zu leiern...

Gravatar: Werner

Die katholischen Heuchler sofort enteignen. Schluss mit der Volksverblödung. Es reicht.

Gravatar: Hans von Atzigen

Das übliche, Vorderungen aufstallen.
Für Nebenwirkungen und Volgewirkungen, wird dann
jeweils jegliche Verantwortung und Mitverantwortung
in Abrede gestellt abgelehnt.
Geht man auch dieser Vorderung etwas auf den Grund, dann geht das mit nichten um mehr Humanismus, sondern um mehr Macht und Einfluss.
Zu hohe Reproduktionsraten und Populationsdichte, im Verhältnis zum verfügbaren, drücken den Wohlstand.
Die Europäer haben da in den letzten Jahrzehnten, nicht mehr so recht mitgespielt, mit zu hoher Reproduktion. Innzwischen aus welchen Gründen auch immer da und dort auch etwas zu wenig.
Es ist nun einmal ein Faktum Menschen in erträglichen und guten Lebensumständen, haben in der Regel deutlich weniger Bock auf Religion. Logo damit schwinden die Mitgliederzahlen und naheliegend auch die Bedeutung und Einflusslegitimation des Vereines.
Nun innzwischen verflüchtigt sich in Europa der Wohlstand immer deutlicher. Auf diesem Hintergrund durch Massenmigration, das auch noch zu beschleunigen, aufstockung und ausweitung der, einer
Elendsmasse. Ob das schlau ist und mehr ,,Schäfchen,, generiert???
Mal abwarten DAS Rezept könnte auch daneben gehen.
Ob die eigenen Schäfchen als Zb. Dankeschön für die Einladung des Islamismus wieder mehr Geistlichen Beistand aus dem eigenen ,,Verein,,nachfragen???
Kann sein oder das genaue Gegenteil bewirken, die
finale Flucht aus dem ,,Gehege,,.

Gravatar: Karl

»Migranten und Flüchtlinge in unseren Gesellschaften willkommen zu heißen, zu schützen, zu fördern und zu integrieren«.
Haha, gerade das Integrieren seitens der Migranten klappt ja wohl überhaupt nicht !! die fordern ja nur,, und die katholische Kirche könnte auch mal die Rechnung dafür übernehmen
Katholische Bischöfe?? ein Clan von Himmelskomikern ist das, völlig Weltfremd...

Gravatar: Regina Ott-Hanbach

Wenn interessiert das schon, was die Kath. Kirche will?
Mich jedenfalls nicht! Die Kirche sollte sich besser um ihre pädophilen Priester kümmern, die sie auf unschuldige Kinder loslassen. Aber dieses Problem kehren die meisten Bischöfen und Kardinälen unter den sprichwörtlichen Teppich. Unverschämt ist es dann schon, sich in die Politik einzumischen und Meinungen zu vertreten, die das deurtsche Volk in seiner Mehrheit missbilligt. Wo leben wir eigentlich!!!

Gravatar: Aufbruch

Nicht umsonst war einer der rabiatesten Globalisten und Umvolker, Peter Sutherland, bis zu seinem Tod Berater des jetzigen Papstes. Die gesamte Massenimnmigration ist ein abgekartetes Spiel der transatlantischen Stippenzieher um Soros und Genossen. Sie wollen ein destabilisiertes Deutschland und Europa um ihrem Ziel, einer Neuen Weltordnung, näher zu kommen. Warum sich die Kirchen diesen profanen Wahnsinn zu eigen machen, ist nicht zu verstehen. Es geht hier nicht um Nächstenliebe, sondern um knallharte Machtpolitik. Aber wahrscheinlich ist sehr viel Geld im Spiel, da kann man natürlich nicht widerstehen. Es scheint ein Anliegen der Kirchen zu sein, Europa zu islamisieren. So führt man sich selbst und seine Schäfchen zur Schlachtbank. Was wohl Jesus dazu sagen würde?

Gravatar: SchlafKindleinSchlaf

Migranten und Flüchtlinge in unseren Gesellschaften willkommen zu heißen, zu schützen, zu fördern und zu integrieren«.

Genau, zu schützen und zu fördern, das sind die richtigen Worte. Bravo!!!
Wie wäre es denn wenn die Kirche dafür Geld springen läßt?
Und Schutz fordert, gegen Kriege , Ausbeutung usw. Ungerechtigkeiten in der Welt, dann brauchte keiner mehr sein Land , seine Familie und Feunde verlassen.

Dann legt euch mal ins Zeug,damit ich euch wider ernst nehmen kann.

Gravatar: woku

Sehr früh habe ich die Machenschaften der Katoliken erkannt. Der den teuersten Ring trägt ist der richtige
Bischof (kardinal) oder. Hat sich die welt sooo verändert??

Gravatar: Betrachter

Was dieser " Hinterbänkler " aus Luxemburg von sich gibt ist der gleiche " Wahnsinn " welchen sein widerlicher schmusender " Schluckspecht " auch aus Luxemburg in der EU tagtäglich auf uns los lässt.
Die Kirche sollte zuerst mal Ihren " Saustall " ( vertusch-
te und immer noch geheimgehaltene Missbrauchsfälle ) ausmisten und da wäre genug zu tun.

Warum hat sich die kath. Kirche mit Hitler " geeinigt " und dadurch viele Menschen auf dem Gewissen ?

Diesem " Lügnerverein " geht es doch nicht um Nächstenliebe, sondern nur um " Ausweitung " Ihrer Machtgier.
Wo die Kirche Ihre Hände im Spiel hat, da muss man zu Recht sehr Schlimmes befürchten.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang