Werbung für die Lebensschutzorganisation Live Action wurde geblockt

Doppelmoral der Sozialen Netzwerke: Abtreibung ja – Ultraschallbilder von Ungeborenen Nein

Die sozialen Mediennetzwerke sind nicht so frei und unvoreingenommen wie sie vorgeben. Jetzt sollen Ultraschall-Bilder von ungeborenen Kindern auf Twitter zensiert werden.

Foto: Jim Gathany/Wikimedia/Public Domain
Veröffentlicht:
von

»Wir sollten alle wachsam sein, wenn eine Organisation, die angeblich geschaffen wurde, um die Sprache zu demokratisieren, diese kontrollieren will«, kommentiert Lila Rose von Live Action, wie kath.net berichtet.

Twitter hatte ihrer Organisation Life Action mitgeteilt, dass Werbung von ihrem Twitter-Account und von allen Twitter-Accounts ihrer Internetseite nicht veröffentlich werden würde, bis Inhalte über Abtreibungsverfahren, Untersuchungen gegen Planned Parenthood oder Ultraschallbilder von ungeborenen Kindern gelöscht werden würden.

Live Action wurde bereits in der Vergangenheit zensiert: im Jahre 2017 waren Werbebanner blockiert wurden, weil sie gegen die Richtlinien von Twitter verstoßen würden – auch damals ging es um eine Ultraschallbild.

Damit beweist Twitter – nicht als einziges soziales Netzwerk – einen zweifachen Maßstab: abtreibungsbefürwortende Gruppen wie Planned Parenthood dürfen Werbung machen, Lebsnschutz-Posts werden als beleidigend eingestuft.

Live Action wurde 2003 von der 15-jährigen Lila Rose gegründet, um die Grausamkeiten aufzudecken, die ein ungeborenes Kind während einer Abtreibung erleiden muss. Heute hat die Non-Profit-Organisation Millionen von Anhängern mit der größten Online Präsenz einer Lebensschutzorganisation im Internet.

Im Jahr 2013 veröffentlichte Rose Dokumentationsvideos in denen Spätabtreibungsärzte befragt wurden, was mit Kidnern geschehe, die eine Abtreibung überlebten. Ein Abtreibungsarzt aus Washington erklärte, dass er ein Kind sterben lassenw ürde, wenn es wärend einer Abtreibung frühzeitig geboren werden würde. Im selben Jahr erklärte sie das National Journal als eine der 25 »einflussreichsten Frauen in Wachsington unter 35«.

»Das Vorgehen von Twitter vermittelt den Eindruck, es ist in Ordnung, wenn Planned Parenthood twittert, dass eine Frau ein Recht auf eine Abtreibung hat, aber wenn ich versuche zu sagen, dass ein Baby ein Recht auf Leben hat, dann ist das für Twitter hetzerisch,« schrieb sie in einem Gastkommentar bei USA Today.

Live Action setzt sich gegen alle Menschenrechtsverletzung ein, die von der Abtreibungsindustrie ausgehen, wie die Vertuschung von sexuellem Missbrauch und Menschenhandel zum Zweck der Kinderprostitution.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Markus Wolf

@ Germanix, Kom. v. 14.06.2019, 00:41 Uhr

Zwei Sätze Ihres Kommentars sind richtig.

1.
"Menschen haben den Hang, sich etwas so einfach wie möglich zu machen - was ihr gutes Recht ist"

SIE machen sich die Dinge einfach!

2.
"Hierbei muss ich vorsichtshalber erwähnen, dass ich keinerlei medizinisch/biologische Kenntnisse habe."

Ich habe extrem wenig medizinisch/biologische Kenntnisse, aber eines weiss ich:

Der Embryo im 3. Schwangerschaftsmonat ist unfähig, ausserhalb des Uterus zu leben.

Diese TATSACHE lässt keinen anderen RÜCKSCHLUSS zu als den, dass der Embryo kein Mensch, sondern nur ein Zellklumpen ist.

Und Sie schwindeln, wenn Sie so tun, als "habe der Embryo sich entwickelt".-
Das ist falsch.
Der Embryo "entwickelt sich nicht", sondern WIRD entwickelt von der Frau.
Ebenso könnten Sie sagen, ein Haus baut sich von selber, Tatsache aber ist, dass das Haus gebaut WIRD.

Dann reden Sie abtreibungswilligen Frauen ein, sie hätten eine Verantwortung gegenüber dem Gebärmutterinhalt, weil die Frauen auch auf diese Weise geboren wurden.
Und am Ende Ihres Kommentares sagen Sie, das ungeborene Leben müsse ebenso geschützt werden wie wir, die auch mal geboren wurden.

Germanix,
Ihr Denkfehler besteht darin, dass niemand von uns, weder Sie noch ich noch die schwangeren Frauen darum gebeten haben, gezeugt und geboren zu werden, geschweige denn "gezwungen".

Also zwingen Sie bitte keine abtreibungswillige Frau, die Schwangerschaft auszutragen.
Habe ich Sie hiermit überzeugt?

Gravatar: Markus Wolf

@ Thomas Waibel, Kom. v. 13.06.2019, 21:43

Herr Waibel, bei allem schuldigen Respekt, was reden Sie da für einen Unsinn?

Es ist schon seit Jahrzehnten bekannt, sogar in Teilen der Katholischen Kirche, dass der Film "Der stumme Schrei" ein Betrugsmachwerk ist.
Solche Zangen, wie in diesem Film zu sehen, wurden zumindest damals bei Abtreibungen nicht verwendet.
Der Betrug besteht ferner darin, dass Nathanson bestimmte Bewegungen des Embryos als "Schrei" interpretiert.
Dann wurde auch schon festgestellt, dass Nathanson mal den Film in Zeitlupe, mal in schnellerem Tempo abspielt.

Jedenfalls:
Entscheidendes Kriterium ist, dass der Gebärmutterinhalt ausserhalb des Uterus NICHT (über)leben kann und deswegen nicht als Mensch, nicht als Lebewesen betrachtet werden kann.

Herr Waibel, beantworten Sie mir doch endlich mal eine mir unter den Nägeln brennende Frage, damit ich wenigstens nicht dumm sterbe:

Warum wird im "fälschungssicheren" Personalausweis sowie in katholischem Schriftgut die GEBURT terminiert und definiert für den Beginn des Lebens, des Mensch-Seins, nicht die Zeugung ("Empfängnis")???

Gravatar: Markus Wolf

@Hajo, Kom. v. 13.06.2019

Mir können Sie solche Ultraschallaufnahmen und Filme wie "Der stumme Schrei" meinetwegen 24 Stunden pro Tag vorführen, das hält mich nicht davon ab, weiterhin für Abtreibungsfreiheit einzutreten und wenn nötig auch abtreibungswilligen Frauen geeignete Ärzte/-innen zu vermitteln.
Ihr Kommentar strotzt nur so vor geballter Unlogik, vornehm ausgedrückt.
Ein Embryo ist kein "werdendes Leben", sondern ein Zellklumpen ohne Rechte.
Sie liegen falsch, wenn Sie behaupten, es gäbe nur ganz wenige Gründe, die Abtreibung rechtfertigten und diese Gründe seien nicht ernst zu nehmen.
Ich wette dagegen!
Allein schon der Umstand, dass eine Schwangerschaft nicht gewollt ist, ist per se ein Grund zur Abtreibung und dieser Grund ist so ernst zu nehmen, dass es keiner weiteren Gründe für die Abtreibung bedarf.
Dagegen sind alle "Gründe" gegen eine Abtreibung nicht ernst zu nehmen, weil ausnahmslos von der falschen Annahme ausgegangen wird, ein Embryo sei ein "Mensch".
Falsch ist Ihre Aussage, es "bilde und entwickele sich Leben".
Richtig muss es heissen, der Embryo wird entwickelt und gebildet.
Der Embryo entwickelt und bildet sich nicht von alleine, sondern er wird von der Frau gebildet und entwickelt.
Ebenso könnten Sie fälschlich behaupten, ein Haus baue sich (selber), das Haus wird aber von Menschen gebaut.

Sie bezeichnen den Embryo als "anderes Individuum".-
Auch das ist falsch, denn ein "anderes Individuum liegt erst ab Geburt vor.

Würde mich freuen, wenn Sie hierauf antworteten, Sie können mich mit einer vernichtenden Kritik überziehen.

Gravatar: Markus Wolf

Life-action ist nichts anders als die Neuauflage des Filmes "Der stumme Schrei" des ehemaligen Abtreibungsarztes Bernard Nathanson.

Dieser Film ist schon längst von einer Vielzahl von Menschen als Betrugsmachwerk entlarvt worden, sogar von Teilen der Katholischen Kirche.

Vielfach wurde geurteilt, dieser Film sei nicht für die breite Masse gedacht, sondern allenfalls für die "Fachwelt", d.h. ÄrztInnen.

Der Film "Der stumme Schrei" enthält mehrere sachlich falsche Angaben:

1.
Solche Zangen wie in diesem Film gezeigt wurden wurden zumindest zum damaligen Zeitraum bei Abtreibungen nicht benutzt.
2.
Bestimmte Bewegungen des Embryos "interpretiert" Nathanson als "stummen Schrei" bzw. als "Abwehrmechanismen", als "Verteidigung" gegen die Entfernung aus dem Uterus, aber BEWEISEN kann Nathanson nichts.

Was die Life-Action anbelangt:
Es gibt keine Beweise, nur haltlose Vermutungen, dass der Embryo "Schmerzen" oder andere "Grausamkeiten" empfindet.
Selbst WENN der Embryo "Schmerzen" oder andere "Grausamkeiten" empfinden sollte, dann sind diese keineswegs länger und intensiver als die Schmerzen und Grausamkeiten, die geborene Menschen beim Zahnarzt erleiden.
Und solange Life-Action und die Gesamtheit der Abtreibungsgegner nicht für ein Verbot und die Abschaffung des Berufes Zahnarztes kämpfen, sehe ich nicht ein, dass Abtreibung verboten werden soll?

Gravatar: Holzscheit

Holzscheit, der aus dem Feuer gezogen wurde:

Es ist unerheblich bei Twitter oder Facebook
einen "Account" zu haben, den hat man besser bei Gott,
im Lebensbuch des Lammes. Niemand wird dem Gericht entrinnen, er kehre denn um, zu JESUS CHRISTUS, Schöpfer, Erlöser, Richter,Gott von und in Ewigkeit,
solange er noch einen Atemzug tun kann.

Offenbarung 20

11 Und ich sah einen großen, weißen Thron und den, der darauf saß; vor seinem Angesicht flohen die Erde und der Himmel, und es wurde keine Stätte für sie gefunden. 12 Und ich sah die Toten, Groß und Klein, stehen vor dem Thron, und Bücher wurden aufgetan. Und ein andres Buch wurde aufgetan, welches ist das Buch des Lebens. Und die Toten wurden gerichtet nach dem, was in den Büchern geschrieben steht, nach ihren Werken. 13 Und das Meer gab die Toten heraus, die darin waren, und der Tod und die Hölle gaben die Toten heraus, die darin waren; und sie wurden gerichtet, ein jeder nach seinen Werken.
14 Und der Tod und die Hölle wurden geworfen in den feurigen Pfuhl. Das ist der zweite Tod: der feurige Pfuhl. 15 Und wenn jemand nicht gefunden wurde geschrieben in dem Buch des Lebens, der wurde geworfen in den feurigen Pfuhl.

Danke für Deine Gnade und Geduld, o HERR,
im Angesicht diese Frevels.

Gravatar: patrick feldmann

Die sogen. "sozialen" Netzwerke sind alles andere als sozial, sondern willige Werkzeuge der Machthaber!

Es gilt wirklich soziale Netzwerke zu gründen!

Gravatar: germanix

Abtreibung aus sozialen, etischen, moralischen, egoistischen oder gesetzgeberischen Gründen ist dann Mord, sobald eine erkennbare menschliche Lebensform im Embryo-Stadium spätestens (vermutlich) nach dem 3. Monat sich entwickelt hat.
Hierbei muss ich vorsichtshalber erwähnen, dass ich Keinerlei medizinisch/biologische Kenntnisse habe. Daher könnte das Stadium auch weit früher sein.
Doch für mich zählt die moralische Instanz - und die Liebe zum Leben!
Daher hat eine Frau, die schwanger ist, eine Verantwortung für das äußere kommende Leben - denn so ist die Frau auch entstanden und geboren!

Menschen haben den Hang, sich etwas so einfach wie möglich zu machen - was ihr gutes Recht ist!

Doch was das Leben im und außerhalb des Bauches einer Mutter/Frau betrifft, hat sie keine hoheitlichen Rechte auf Tötung sowohl des inneren, als auch des äußeren Lebens des Individuums!

Der Staat hat die gesetzgeberische Verpflichtung, ungeborenes Leben zu beschützen - gegen die geistigen Unbilden der Frauen - so wie auch bei geborenen Säuglingen!

Ich weiß natürlich, dass leicht behauptet werden kann, Männer sollen sich da raus halten - die Frauen haben die "Probleme" - nicht die Männer!

Nun - hier geht es weder um Mann noch Frau - hier geht es um ungeborenes Leben, welches gleichermaßen geschützt werden muss, wie wir, die auch mal geboren wurden!

Gravatar: Thomas Waibel

Diese Bilder werden zensiert, weil sie zeigen, daß ungeborene Kinder Menschen und keine "Zellenklumpen" sind.

Aus diesem selben Grund wird die Ausstrahlung des Filmes des ehemaligen Abtreibungsarztes Dr. Nathason, "Der Stumme Schrei", der sehr deutlich zeigt, daß eine Abtreibung keine Blinddarmoperation ist, verhindert.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang