Will Merkel, dass Grünen-Chefin Annalena Baerbock Kanzlerin wird?

CDU-Politiker befürchten: Merkel will offenbar Grüne als Kanzlerin

Ein Verdacht geht in der Union um: Merkel wolle gar keinen Unionspolitiker als Nachfolger, sondern favorisiere die Grüne Annalena Baerbock.

Foto: Screenshot YouTube, ZDF
Veröffentlicht:
von

Die Bundestagswahl rückt immer näher. Und immer noch ist unklar, ob Markus Söder, Armin Laschet, Friedrich Merz oder gar wieder Angela Merkel als Kandidat für das Kanzleramt antritt. Merkel wolle zwar nicht mehr antreten, heißt es, doch sie macht keine Anstalten, einen würdigen Nachfolger aufzubauen. Ursula von der Leyen ist in der EU-Kommission, Annegret Kramp-Karrenbauer zu schwach für die Kandidatur. Wenn Merkel das Schicksal der CDU am Herzen liegen würde, müsste sie hier längst tätig sein.

Immer mehr Unionspolitiker scheinen deshalb daran zu Zweifeln, dass Angela Merkel überhaupt noch mit einem Wahlsieg der CDU/CSU bei der kommenden Bundestagswahl am 26. September rechne. Insider berichten, dass Merkel die derzeitige Grünen-Chefin Annalena Baerbock als Nachfolgerin favorisiere. Auch wenn Grünen Co-Chef Robert Habeck immer noch im Rennen sei, habe Baerbock mehr Chancen, zumal die Grünen lieber eine Frau an der Spitze sehen wollen. Auch bei Polit-Wettbörsen liegt Baerbock vor Habeck.

Siehe hierzu auch den Freie-Welt-Artikel: Annalena Baerbock: »Ja, ich traue auch mir das Kanzleramt zu«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Werner Hill

Es geht ja auch nicht darum ob sie geeignet ist oder "es sich zutraut" - Hauptsache, es ist eine Frau und sie eignet sich als willige Marionette der Resetter.

Unterstützt wird sie dann bestimmt von einer dritten Verteidigungsministerin in Folge (Geheimtipp: Claudia Roth).
Jetzt muß nur noch die Impfung wirken, damit die noch verbliebenen Hirne der Wähler durch genügend grünen Farbstoff ersetzt werden.

Gravatar: Roland Brehm

Damit würde man dann den (Bär) Bock zum Gärtner machen.

Gravatar: Jaspers

Wenn ich an die Wahlergebnisse in BaWü und RP denke, wird mir jetzt noch übel! Die Westdeutschen haben offensichtlich vergessen, daß ihr (Noch)Wohlstand auf der Basis von Leistungsbereitschaft, sozialer Markt-
Wirtschaft, Rechtsstaat und Gewaltenteilung entstanden ist. Jetzt träumen sie zusammen mit der FDJ Sekretärin vom dritten Versuch des Sozialismus auf deutschen Boden.

Gravatar: mikesch

Rette ich wer noch kann ...

Gravatar: martin43

Deutschland am Abgrund, mit Baerbock ist es nur noch Millimeterarbeit und dann ist die BRD endgültig fertig.
Wie dumm die Menschen doch sind wird sich bei der BT-Wahl zeigen, jede Stimme für die Grünen ist Selbstmord in Raten. Dann doch besser die AfD wählen mit der Chance auf ein neues besseres Deutschland.

Gravatar: kim

Es gibt buchstäblich nichts, was uns das merkel nicht noch antun könnte, bevor es sich trollt. Gut, daß Haldenwang nicht meine verzweifelten Fantasien dazu kennt.

Gravatar: Erdö Rablok

Die Grünen sind bekanntlich Kommunisten und damit die Vollender von Merkels Politik.

Gravatar: Arne

Dann wird es eine Völkerwanderung in die andere richtung geben!

Gravatar: Robert Ardbeg

Donnerwetter, das hat der ja fix gemerkelt......
Steht auch schon in Lockstep 2010,....sorge dafür, dass unfähige Politiker an die Macht kommen....

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang