Freitagsdemos erinnern ihn an den Einzug von Jesus in Jerusalem

Berliner Erzbischof Koch mit sehr gewagtem Vergleich

Von den Oberhirten der deutschen Amtskirchen ist man hierzulande in den letzten Monaten schon einiges an seltsamen Worten gewöhnt. Doch den Vergleich, den der Berliner Erzbischof Koch jetzt aufstellt, ist mehr als nur sehr gewagt.

Foto: Membeth/CC0 1.0/Wikimedia
Veröffentlicht:
von

Greta Thunberg, das junge schwedische Mädchen mit dem Asperger-Syndrom, befindet sich weiterhin auf ihrem Kreuzzug zur Rettung des Klimas. Am kommenden Mittwoch soll sie im Rahmen einer Generalaudienz vom Papst in Rom empfangen werden. Da ist es offensichtlich fast ein Muss für den Berliner Erzbischof Koch, Greta über den grünen Klee zu loben.

Die »Fridays for Future«-Demonstranten, so Koch, würden in Greta ihr Idol sehen, Politiker und Medien würden sie als Heldin ehren. Das alles erinnere ihn »ein wenig an die biblische Szene vom Einzug Jesu in Jerusalem«, sagte Koch gegenüber dem rbb.

Der Berliner Oberhirte offenbart mit derlei Äußerungen jedoch erhebliche Schwächen in seinen Bibelkenntnissen. Einmal ganz abgesehen davon, dass hinter Jesus anders als bei Greta kein Zusammenschluss einer Gruppe älterer Männer mit knallharten Finanzinteressen stand, waren weder die damaligen Medien (Geschichtsschreiber) noch die Politiker auf seiner Seite.

Ganz im Gegenteil. Die herrschenden Römer wachten mit Argusaugen über Alles und Jeden, der auch nur ansatzweise die Herrschaft Roms gefährden könnte. Die Pharisäer, eine in sich geschlossene Glaubensgemeinschaft, beäugte Jesus mehr als nur kritisch und lieferte ihn schließlich ans Kreuz. Nach allgemeinem Kenntnisstand hatte Jesus, anders als Greta, auch keinen Drehbuchautor als Vater, der jeden Auftritt minutiös vorplante und einübte.

Ein Vergleich, wie ihn der katholische Erzbischof Heiner Koch hier anstellt und Greta auf eine Ebene mit Jesus zu stellen versucht, ist fast schon Blasphemie.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Freigeist

Dieser Wanderprediger, der das Judentum reformieren wollte, war so unbedeutend, dass kaum jemand seinen Einzug bemerkt hat. Erst Paulus und die Staatsmacht in Rom, die eine neue Religion brauchte, haben dem Christentum zum Erfolg verholfen.

Gravatar: Gerd Müller

Man sollte von diesen aufgehetzten Kindern und Jugendlichen etwas mehr Konsequenz abfordern und verlangen, daß sie erst einmal ihre stinkenden und luftverpestenden zweitakter Simsons, sonstige Stinkeroller und Uraltautos still legen, bevor sie sich vor den ideologischen Karren der Altparteien, besonders der grünen Ökofaschisten spannen lassen.

Mal sehen, wie viele dann noch "demonstrieren" ?!

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

In jeder Kirche die ich betrete hinterlasse an den Liedtafeln den Hinweis auf Johannes Walter , Seite 124 /5 von 1561 . -Wach auf , Wach auf du deutsches Land......! Auch der Florian Geyer kommt mir zu nehmend in den Sinn .........!

Gravatar: Elvi Stegner

Am Palmsonntag Jesus zieht auf einem Esel in Jerusalem ein ...
Das Volk aber, das vorging und nachfolgte, schrie Hosianna dem Sohn Davids! Gelobt sei, der da kommt ...

Fünf Tage später (Karfreitag) schrie dasselbe Volk. kreuzige ihn, kreuzige ihn!.

Gewisse Parallelen erscheinen durchaus denkbar ...

Gravatar: Tom der Erste

Es steht geschrieben : " Jeremia 25:6
Folget nicht andern Göttern, daß ihr ihnen dienet und sie anbetet, auf daß ihr mich nicht erzürnt durch eurer Hände Werk und ich euch Unglück zufügen müsse. "

Und ich schreibe : Die Strafe folgt auf dem Fuße. Folget diesem armseligen Kinde nicht, auf daß es Euch in´s blinde Verderben stürze.

https://www.welt.de/vermischtes/article191993803/Paris-Grosses-Feuer-in-Kathedrale-Notre-Dame-Dachstuhl-und-Spitzturm-eingestuerzt.html

Gravatar: O.M.V

Nun liegt der Beweis auf dem Tisch...
Es ist erwiesen, weihrauchschnüffeln macht HIRNTOT!

FINGER WEG VON DROGEN!!!

Gravatar: Ede Wachsam

@Hans-Peter Klein 15.04.2019 - 13:55
Erzbischof Kochs Vergleich bezieht sich wohl eher auf die Machtlosigkeit Jesu gegenüber der damals übermächtigen weltlichen römischen Macht.

Wie kommen Sie auf die absurde Idee, dass Jesus Machtlos gegenüber den Römern war? Haben Sie nie das Folgende gelesenwas ER sagte als es um die Machtfrage ging?

Joh 10,16-18
16 Und ich habe noch andere Schafe, die sind nicht aus diesem Stall; auch sie muss ich herführen, und sie werden meine Stimme hören, und es wird eine Herde und ein Hirte werden.
17 Darum liebt mich mein Vater, weil ich mein Leben lasse, dass ich's wieder nehme.
18 Niemand nimmt es von mir, sondern ich selber lasse es. Ich habe Macht, es zu lassen, und habe Macht, es wieder zu nehmen. Dies Gebot habe ich empfangen von meinem Vater.

oder

Matth. 26,51-54
51 Und siehe, einer von denen, die bei Jesus waren, (Petrus war das) streckte die Hand aus und zog sein Schwert und schlug nach dem Knecht des Hohenpriesters (Joh 18,10 Und der Knecht hieß Malchus) und hieb ihm ein Ohr ab. (Jesus heilte es danach sofort)
52 Da sprach Jesus zu ihm: Stecke dein Schwert an seinen Ort! Denn wer das Schwert nimmt, der soll durchs Schwert umkommen.
53 Oder meinst du, ich könnte meinen Vater nicht bitten, dass er mir sogleich mehr als zwölf Legionen** Engel schickte?
54 Wie würde dann aber die Schrift erfüllt, dass es so geschehen muss?

** 12 römische Legionen = 36.000 bis 72000 Mann. Jesus redet aber von Engeln, die ganz andere Möglichkeiten haben als wir Sandkörner. Schon ein einziger Kampfengel könnte ganz allein locker die ganze römische Palastwache besiegen.

oder

Joh. 19,10 + 11
Pilatus fragte Jesus : Woher bist du? Aber Jesus gab ihm keine Antwort.
10 Da sprach Pilatus zu ihm: Redest du nicht mit mir? Weißt du nicht, dass ich Macht habe, dich loszugeben, und Macht habe, dich zu kreuzigen?
11 Jesus antwortete: Du hättest keine Macht über mich, wenn sie dir nicht von oben her gegeben wäre. Darum: der mich dir überantwortet hat, der hat größere Schuld.

Wie war das noch mit der Machtlosigkeit Jesu, dem Sohn des lebendigen Gottes, der als Werkmeister des Vaters im Himmel das gesamte Universum in dessen Auftrag gebaut hat? Johannes Kap 1.1-18 (hier Vers 10)
Hi - Ich lache, wie die Funker sagen würden.

Gravatar: Ede Wachsam

@Freigeist 15.04.2019 - 19:06
Dieser Wanderprediger, der das Judentum reformieren wollte, war so unbedeutend, dass kaum jemand seinen Einzug bemerkt hat. Erst Paulus und die Staatsmacht in Rom, die eine neue Religion brauchte, haben dem Christentum zum Erfolg verholfen.

Na Sie sind ja ein ganz schlauer Zeitgenossen, der sich auch noch "Freigeist" nennt. Sie sind aber alles, nur nicht frei und reden wie die Blinden von der Farbe reden. Aber noch haben wir ja die Freiheit sich jeder selbst wenigstens richtig zu blamieren, ja und mit solchem Blech was Sie da reden gelingt Ihnen das auch ganz vortrefflich.

Immer wieder höre ich den Unsinn man könne Gott nicht beweisen, ja und Jesus ist nun mal Gott und seine Werke lassen sich noch heute täglich beweisen, sie werden erlebt und oft sogar als große Wunder, denn er wirkt noch immer unter uns, von der Schöpfung einmal ganz abgesehen, die Gott beweist und nicht den Evolutionsblödsinn. Noch nie habe ich aber gehört dass Leute wie Sie einen Beweis daür liefern konnten, dass es Gott nicht gibt, außer dummem nachgeplapperten Schwampf. Haben Sie Courage, dann sehen Sie sich mal den folgenden Videoclip an.

Es gibt (k) einen Gott - Dr. Johannes Reimer / И. Раймер

https://www.youtube.com/watch?v=F0xLOzKrZBU

Gravatar: Thomas S.

Hallo Ede Wachsam ( 16.04.2019 - 10:52 ) , ich hatte mal beweisen wollen, daß an der Legende von der Sintflut etwas dran sein könnte, also wurde nach alten Angaben Elle in Meter umgerechnet und ein Modell im Maßstab 1. 100 gebaut. Im Original wären das : Länge 134 Meter, Breite 14 Meter und Höhe 22 Meter. Ein stattliches Schiffchen in Form eines modernen Tankers mit Flachboden , denn es sollte ja nach der Sintflut gerade aufsetzten. Der Rauminhalt beträgt 40.000 m³ und die nutzbare Bodenfläche bei angenommenen drei Decks wäre demnach 8900 m². Mit NUR Jungtieren an Bord könnte man auch ausreichend Futtervorrat lagern und der Platz wäre ausreichend , weil Meerestiere gar nicht berücksichtigt werden müssen.

Gravatar: Hans-Heiner Behr

Warum tragen diese "Guten Hirten"noch das Kreuz um
den Hals?Ein Geldsäckchen an der Kette und einen Gebetsteppich unterm Arm wär doch ehrlicher. Oder
das Kreuz gleich ablegen,wie ihr Oberhirte !

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang