Außerdem wäre ein schwarz-grünes Bündnis möglich

Annegret Kramp-Karrenbauer liegt bei aktuellen Umfragen vor Friedrich Merz

Neuen Umfragen des ZDF-Politbarometers zufolge liegt Annegret Kramp-Karrenbauer vor Friedrich Merz, wenn es um die CDU-Nachfolge und Kanzlerschaft geht. Wird Kramp-Karrenbauer jetzt die neue Merkel? Mit den Grünen als Koalitionspartner?

Foto: Sandro Halank, Wikimedia Commons, Ausschnitt, CC BY-SA 3.0 [CC BY-SA 3.0 ], from Wikimedia Commons
Veröffentlicht: | von

Wer den Finanz-Lobbyisten und Transatlantiker Friedrich Merz schon als CDU-Chef und möglicherweise Kanzler-Kandidaten gesehen hat, sollte aufhorchen: Denn nach einer jüngsten Umfrage des »ZDF-Politbarometers« liegt Annegret Kramp-Karrenbauer vorne [siehe Berichte »Zeit-Online«, »ZDF-heute«].

Rund 35 Prozent aller befragten Unions-Anhänger und 31 Prozent der Befragten insgesamt halten Kramp-Karrenbauer für das Amt der CDU-Chefin geeignet. Für Friedrich Merz stimmten nur 25 Prozent aller Befragten und 33 Prozent aller befragten Unionsanhänger. Abgeschlagen ist Jens Spahn.

Auch in der Kanzlerfrage liegt Annegret Kramp-Karrenbauer vorne: Rund 41 Prozent halten sie für geeignet, dagegen stimmten nur 35 Prozent für Merz.

Außerdem finden es rund 78 Prozent aller Befragten positiv, dass Merkel auf eine Kandidatur zum CDU-Vorsitz verzichtet.

Stellt sich die Frage, ob Kramp-Karrenbauer eine wirklich andere Politik betreiben würde als Angela Merkel. Vermutlich ist es nur ein Personaltausch mit den gleichen Inhalten. Dann würde Kramp-Karrenbauer zur neuen Merkel werden.

Noch eine andere Überraschung brachte die Umfrage zutage: Nach den Stimmen der Sonntagsfrage wäre theoretisch eine Koalition aus CDU/CSU und Grünen möglich. Ob sich deswegen die Abgeordneten beider Parteien momentan so gut verstehen?

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: H.M.

Annegret Krampf-Kalterschauer wird den Karren jedenfalls nicht aus dem Dreck ziehen.

Vielleicht sollte sie sich auf das Bauen von Karren in der Privatwirtschaft beschränken, sonst wird sie bei mir und anderen für Krämpfe und kalte Schauer sorgen.

Gravatar: egon samu

Das ZDF hat am Sitz in Mainz die eingenordeten Mitarbeiter befragt.
Wirklich eine Beleidigung für alle die noch nicht hirntot sind, diese durchsichtige und plumpe Meinungsmache und Manipulation ...

Gravatar: Der nachdenkliche Bürger

Diese Zahlen überraschen mich nicht, weil AKK vom ZDF derzeit voll gepuscht wird. Wer gestern Maybrit Illner und AKK gesehen hat weis wovon ich 'rede'. Eine absolut peinliche und abgekartete Sache, wie früher in der DDR (aktuelle Kamera).

Außerdem kann mir keiner erzählen, dass die derzeitigen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen Friedrich Merz bei Blackrock reiner Zufall sind. Dem ZDF ist nichts zu peinlich.

Gravatar: Australien

In Australien ist ein Schwarzer aus Somalia, der unter IS-Kommando Allah ... - Geschwurbel auf Menschen eingestochen hatte, erschossen wurden.

Peng. Aus. Ende der Gefahr und keine weitere Kosten für den australischen Steuerzahler.

"The 31-year-old and his family were known to counter-terror agencies at a state and national level and were believed to have ties with north African extremist groups.

Khalif's passport was cancelled several years ago after he was noted as one of 300 potential security risks."

It was also noted police are unable to get in touch with the Khalif's wife, and believe she is both missing and radicalised.

Australien hat bereits angekündigt, nicht dem UN-Immigrations- und Massenzwangseinwanderungspakt beizutreten.

Gravatar: Marc Hofmann

Man sollte hier schon die Wörter "ALLER BEFRAGTEN" und "UNIONS BEFRAGTEN" auseinander halten.

Die Unionsanhänger wollen mit 33% den Merz und 31% die AKK. Und nur auf das kommt es bei der internen Union Wahl des neuen Parteivorsitzenden an.
Die andere Befragte Gruppe zählt hier nicht und spiegelt somit eine Mehrheit für AKK nur vor.

Und um das Kanzleramt geht es nicht...das wird Merkel bis zum Bitteren Ende verteidigen. AKK, Spahn und Merz sind schließlich alles Marionetten der Globalen Finanz- und Wirtschaftsmafia...der Grünen Sozialisten die im Auftrag der Globalisten unser Deutschland in den Ruin treiben soll. Und die Obermarionette ist immer noch Merkel...und die wird Kanzlerin bleiben.

Und noch eines...die Union ist schon längst eine Grün-Sozialistische Partei...der Verstand des Konservativen und die Vernunft des Patrioten sind aus dieser Grünen Unions-Merkel-Medien Partei schon längst ausgewandert und finden sich bei der AfD wieder.

[ Anm.d. Redaktion: Sorry wir hatten zwei Zahlen vertauscht. Ist jetzt korrigiet. Kramp-Karrenbauer liegt sowohl bei den CDU-Anhängern als auch insgesamt vorne. ]

Gravatar: Gast

Merz hat vor den jungen CDU-Abgeordneten erklärt:
"...dass man nicht erwarten dürfe, dass er politische Entscheidungen der vergangenen Jahre - etwa im gesellschaftspolitischen Bereich - zurückdrehe."
Kann man dutzendfach googeln.
Womit auch die aktuell brennende Frage beantwortet ist, wie unser Tausendsassa sich zum demnächst zu unterschreibenden Invasionspakt stellen wird. Wo Merz draufsteht, ist eben auch nur Merkel drin.
Der Hype um Merz ist inszeniert worden, keine Frage. Mit dem Ziel, zur AfD abtrünnig gewordenes Stimmvieh mit einem pseudokonservativen Mäntelchen wieder einzufangen. Sollte er gegen die Kammerzofe scheitern, können die Blauen aufatmen. Der Merkel-Klon wirds dann richten und die Karre Schland vollends mit der Melonenpartei (außen grün, innen rot) gegen die Wand fahren. Nur zu! Dieses abgrunddämliche Volk hat es nicht anders verdient. Es soll sein Heulen und Zähneklappern! Dann wird es vielleicht dem einen oder anderen dämmern, daß das kleindeutsche Konstrukt Bismarcks nicht das Gelbe vom Ei ist. Auf zur Sezession!

Gravatar: Theo

Massive Wahlfälschungen in Hessen und im Perversen-SPD/GRÜNEN-Shithole Frankfurt am Main:

Warum werden die Stimmen im GRÜNEN-Shithole (die ehemalige NAZI-Hochburg & "Stadt der Bewegung") München nach solch massiven Wahlfälschungen durch GRÜNEN-Kriminelle nicht nachgezählt?

9. November 2018 14:52

Die Stimmenauszählung zur Landtagswahl in Hessen ist bislang von Computerpannen und ähnlichen Unzulänglichkeiten geprägt. Landeswahlleiter Wilhelm Kanther erklärte, ein langsames Computersystem habe bereits in der Nacht nach der Wahl die Auszählung verzögert. Dazu kommen nun allerdings auch Berichte über weitere Unzulänglichkeiten, die unter Umständen noch weitreichende Folgen haben könnten.

Bereits jetzt steht fest: In Frankfurt am Main muss wegen auffälliger Ergebnisse in etwa einem Dutzend Wahlbezirken noch einmal neu ausgezählt werden. Der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ waren bei der Analyse von 490 Frankfurter Wahlbezirken allein in fünf davon Ergebnisse aufgefallen, die stark von den Werten angrenzender Stimmbezirke und vorhergehender Wahlen abwichen.
Nur 0,3 Prozent für die AfD in einer Schule in Sachsenhausen?

Im Stadtteil Oberrad hatte die Auszählung von drei Wahlbezirken in einer Schule in einem davon nur 6,9 Prozent der Stimmen für die CDU ausgewiesen. Das waren deutlich weniger als in den Nachbarbezirken, die sich in ihrer sozialen Zusammensetzung allerdings nicht wesentlich davon unterschieden. Auffällig waren auch lediglich 4,4 Prozent für die CDU in der Kasinoschule in Höchst. Die AfD wiederum bekam in einer Schule im südlichen Stadtteil Sachsenhausen mit vier Wahlbezirken in einem davon nur zwei Stimmen und 0,3 Prozent. In den benachbarten Bezirken waren es zwischen 4,5 und 10,1 Prozent.

Am Mittwochabend im Kreiswahlausschuss seien dann, so die FAZ, weitere „gravierende Pannen“ in einem weiteren Dutzend Wahlbezirken zur Sprache gekommen. Dazu gehörten das Vertauschen der Ergebnisse von Parteien, Zahlendreher und das „Vergessen“ von Stapeln mit Stimmzetteln. Einige Wähler seien mit ihren Stimmzetteln zu den falschen Urnen geschickt worden. In einigen Bezirken seien die Ergebnisse gar „nur geschätzt“ worden, was Differenzen von jeweils mehreren Hundert Stimmen gegenüber dem tatsächlichen Wahlausgang zur Folge gehabt habe.

Mittlerweile habe die Stadt Frankfurt am Main nach eigenen Angaben die Unzulänglichkeiten wieder korrigiert. In einigen Wahlbezirken mussten die Stimmzahlen, so die „Frankfurter Neue Presse“, nachträglich erheblich korrigiert werden. Es wäre allein auf der Basis der korrigierten Zahlen in der Mainmetropole möglich, dass die SPD vor den Grünen lande. Derzeit haben diese auf die Sozialdemokraten landesweit noch einen Vorsprung von 94 Stimmen.
Schäfer-Gümbel hofft auf „Ampel“ unter seiner Führung

Ob sich infolge der bevorstehenden Ergebniskorrektur im amtlichen Endergebnis auch noch eine Mandatsverschiebung ergibt, ist ungewiss. Derzeit könnte die CDU mit 40 Abgeordneten rechnen, Grüne und SPD mit jeweils 29. Die AfD kommt auf 19 Sitze, die FDP auf elf und die Linke auf neun. Die bislang regierende schwarz-grüne Koalition hätte demnach eine Mehrheit von einer Stimme.

Als mögliche Regierungsoption käme bereits bei derzeitigem Mandatsstand unter anderem auch eine Ampel-Koalition unter einem Ministerpräsidenten Thorsten Schäfer-Gümbel in Betracht. Die FDP hat eine solche Variante unter einem grünen Ministerpräsidenten bislang abgelehnt. Der grüne Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir erklärte am Donnerstag nach einem Treffen mit der SPD in Wiesbaden jedoch, auf die Liberalen zugehen und ein weiteres Treffen anbieten zu wollen. Thorsten Schäfer-Gümbel wiederum kündigte an, bei einem geplanten Gespräch mit der FDP am Freitag für ein Treffen zu dritt mit den Grünen zu werben.

Frankfurt am Main soll allerdings nicht der einzige Ort gewesen sein, an dem Klärungsbedarf mit Blick auf die Wahlergebnisse entstanden sei. Auch andernorts in Hessen würden noch die Wahlergebnisse überprüft, teilweise werde auch neu gezählt, heißt es aus der Wahlbehörde. Nach den Worten von Landeswahlleiter Wilhelm Kanther kann es bei der Überprüfung aller 55 Wahlkreise noch zu Verschiebungen kommen.

(Mit Material der dpa)

Gravatar: Regina Ott-Hanbach

Da legte wohl die Neokommunistin Merkel Hand an.
Mit einer getürkten Umfrage wollte diese Frau mit ihren unappetitlichen abgefressenen Fingernägeln Stimmung für KK machen. Das Ganze ist irgendwie typisch für die Endphase des Merkelregimes. Es wird nur noch gelogen und betrogen.....

Gravatar: Maria Ronando

Die Unterschiede von AKK zu der Mutti ist nicht zu erkennen und kann deshalb nicht von Sieg die Rede sein.
Als Katholikerin würde ich mit allen Mitteln verhindern, daß wir von den unreifen Islam übervölkert werden und dabei diese Stammes-Länder dadurch noch ärmer machen. Nur Hilfe vor Ort und nicht umgekehrt!
Sie haben jetzt schon keine junge, kräftige Arbeitskräfte.
SPD und die linke Dame in dieser Sendung hätten auch die Interesse des eigenen Landes anders sehen müssen, aber deshalb werden sie nicht regierungsfähig und die Grünen noch weniger, die AfD ist nicht mehr wegzudenken, dank solche Machenschaften, basta....

Gravatar: karlheinz gampe

Rote CDU DDR Stasi Betonkopp Merkel hat die rote CDU Karre vor die Wand gefahren und glaubt nach Fahrerwechsel könne die CDU Karre sorglos weiter fahren. Wie irre ist diese kriminelle rote CDU Frau, das alte DDR Fossil ?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang