„Sachsen ist das deutsche Ungarn"

Der Salonkommunist und Millionär Jakob Augstein hat sich zu den Vorgängen in Chemnitz geäußert.

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Lebenswelt, Blogs - Empfohlen, Blogs - Lebenswelt - Empfohlen, Blogs - Politik, Blogs - Politik - Empfohlen | Schlagworte:
von

Er  schrieb, Sachsen sei „ein Osten, der von der liberalen Demokratie des Westens nichts wissen will." Ein Osten, schreibt er! Ein Osten! Wie dieser arrogante Westler den Osten verachtet, nur weil es der Osten ist! Es fehlt nicht viel und er schreibt von Untermenschen, die dort hausen. Und was soll dieser Osten denn von einer „liberalen Demokratie" halten, die dem real existierenden Sozialismus immer ähnlicher wird? Wer fühlt das genauer als jene verachteten Ossis, die sich freuen sollen, dass sie vom Westen geschluckt wurden und deshalb gefälligst die Klappe halten sollen? 

Und weiter schreibt der linke Millionär: „Vom Westen will man nur das Geld – nicht die Werte." Geld, das Augstein schon hat, so viel steht fest. Er ist ganz der Richtige für diese Unterstellung, auf die Viktor Orbán längst die gültige Antwort gegeben hat: Solange ein ungarischer Arbeiter in einer deutschen Fabrik in Ungarn weniger verdient als sein deutscher Kollege in Deutschland, solange sollte man sich gerade mit diesem Vorwurf zurückhalten. Das gilt sinngemäß bekanntlich auch für den deutschen Osten. Und von welchen Werten redet dieser Salonkommunist? Von den Kriegen? Vom dauernden Rechtsbruch der Regierung? Von der Internet-Zensur? Den mainstreammedialen Lügen? Der McDonaldisierung?

Augstein meinte – und wollte damit wohl etwas Negatives sagen –, dass „Sachsen tatsächlich das deutsche Ungarn" sei. Kann es sein, dass es das ist, was die Sachsen und ihr Land so sympathisch macht?

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Thomas B

Mittlerweile spinnen die ach so toleranten Spezialdemokraten so sehr, dass ganz offen für radikale Schläge gegen Sachsen und gegen Deutsche aufgerufen wird:
Sawsan Chebli hat ihren Tweet zwar ganz schnell wieder gelöscht, aber hier kann man diesen Aufruf noch lesen:
http://www.danisch.de/blog/wp-content/uploads/2018/08/Chebli.png

Und schon kommen die Ratten aus ihren Löchern:
Ein gewisser Fuad Musa ruft "Türken, Araber, Albaner und Bosniaken" aus dem gesamten Bundesgebiet auf, nach Chemnitz zu fahren und dort Selbstjustiz zu verüben:
https://twitter.com/DoraGezwitscher/status/1034531770098745344
und
https://www.youtube.com/watch?v=VJBTwty4b2Q

Gravatar: OTTO Nagel

Als in Chemnitz Geborener ehrt es mich sehr, wenn ein linker Salonfaschist mein Geburtsland mit dem gegenwärtigen Ungarn gleichstellt.
Bald wird er auch den Tatbestand der "staatsbürgerlichen Hetze" in das Grundgesetz aufnehmen wollen, um die "liberale Demokratie" zu verteidigen.
Aber wir Sachsen werden ihn dahin befördern, wo er hingehört: auf den Misthaufen der Geschichte !

Gravatar: Karl Napp

Der alte Augstein war ein begabter, arroganter, naseweiser Kiffer. Sein Abkömmling ist einfach ein A*******. Nicht mal ignorieren

Gravatar: H.M.

Augstein ist wie meistens schnöselhaft unerträglich. Ich tue mir das zwecks psychischer Gesundheit nicht an, das im obigen Kommentar Zutagetretende reicht mir schon.

Schön ist dieser Beitrag der Achse des Guten zum aktuellen gesellschaftlichen Klima "Kritik heißt jetzt wieder Hetze" von Ulrich Schacht (29.08.2018, ursprünglich aus der Tagespost):
https://www.achgut.com/artikel/neue_heisst_jetzt_wieder_hetze

Gravatar: Thomas Rießler

Selten war die Berichterstattung in regierungsnahen und alternativen Medien weiter voneinander entfernt. Die Berichterstattung in den Alternativmedien macht auf mich einen viel glaubwürdigeren Eindruck als das Programm der Merkelpresse.

Die Berliner Republik hat sich wahrlich in die prognostizierte üble Richtung entwickelt. Als Wessi wünsche ich den Bürgern in Chemnitz viel Erfolg und Durchhaltevermögen bei ihren Protesten. Die Gehirnwäsche durch die westlichen Massenmedien scheint im Osten erfreulicherweise nicht so erfolgreich wie im Westen zu funktionieren, so dass hier noch eine ordentliche Portion gesunder Menschenverstand erhalten geblieben ist.

Meine aufrichtige Anteilnahme möchte ich den Familien der Ermordeten aussprechen, wenn schon die Regierung – oder sollte man nicht besser „Regime“ dazu sagen – dazu offenbar nicht fähig ist.

Gravatar: Petra

Sehr geehrter Herr Prof. Kovacs, da haben sie aber diesen windigen Schreiberling ordentlich die Leviten gelesen. Von diesem „linken Millionär-Erbe“ ist außer seinem blöden Statement im Zweifelsfalle „Links“ Nichts Bemerkenswertes erschienen. Unsere ostdeutschen Bürger haben Erfahrung mit „Links“ und haben den Sozialismus 40 Jahre am eigenem Leibe mit allen Entbehrungen erlebt und wollen nur Eines: “ Niemals mehr Links“ gemäß dem Sozisong:“Wenn wir schreiten Seit an Seit, den 10% entgegen“. Da muß man schon als Kuckucksei in ein goldenes Nest bei einem prominenten Namensgeber gelegt werden, um einen derartigen Schwachsinn veröffentlichen zu dürfen. (Beim linken Brinkbäumer wurde schon die Reißleine gezogen als Chefredakteur) Die Menschen in Chemnitz Dresden und den meisten anderen Städten haben die Nase gestrichen voll vom Sozialismus und verjagen die Linken-Pleitepolitiker wo sie auch nur auftreten. Nur die Menschen im Westen haben es nicht begriffen und fallen auf das „Weiter so uns geht’s ja gut“ von der Rattenfängerin Merkel herein. (Bezahlt wird dies von einer hart arbeitenden Bevölkerung, die durch Fleiß und Sparsamkeit sich ein billionenfaches Sparvermögen für ihr Alter angespart hat, das die Sozis umverteilen in ganz Europa und Afrika um die Wahnvorstellungen von Merkel und Profiteuren wie Martin Schulz, Junker, Claudia Roth nebst dem Selbstbedienungsladen des Berliner Parlamentes zu alimentieren. Der Geist des Widerspruches ist vom listigen Seehofer aus der Flasche gelassen wordenh und keiner bringt ihn mehr dorthin zurück. Weiter so ihr tapferen Ossis, ihr habt euere dummen Sozis bereits schon einmal erfolgreich verjagt und nur mit euerer Erfahrung im Verjagen von Sozis können wir Erfolg haben, dieses Pack los zu werden.

Gravatar: Nationalkonservativer

"Sachsen, das deutsche Ungarn"
Genau das und die offensichtliche Tatsache, das die
die Sachsen die ersten und vermutlich auch die Einzi-
gen sind, die bereit sind, dem Unrechtsgebilde BRD
zu zeigen, daß man sich wehren will, macht diese
mutige Volksgruppe so sympathisch.

Gravatar: Wolfram

Aus Sachsen und Thüringen kommen große deutsche Geister oder haben dort gewirkt:

Frische Luft und Mittelgebirgsklima scheinen dem Ideenreichtum und der Intelligenz sehr zuträglich zu sein.

Viele gottesfürchtige Denker, Dichter und Musiker stammen von dorther!!!

Die katholische Kirche hatte allergrößte Mühe, Luther zu zähmen / zu disziplinieren - und hat es nicht geschafft. Er hat die Bibel als erster auf Deutsch übersetzt.

Auch Bach hatte stets Scharmützel mit seinen geizigen kirchlichen Dienstherren und hat sich weder musikalisch, noch lehrmäßig, noch glaubensmäßig verbiegen lassen. Dass unsere heutige 12-Ton-Musik auf Bach's wohltemperiertem Klavier basiert - auch ein Sachse - scheint eine verpeilte, kommunistische "Dumpfbacke" auch nicht zu wissen !!!

Wer kennt nicht die fantasiereichen Romane von Karl May - ebenfalls ein Sachse, der es im nachhinein zu Weltruhm geschafft hat.

Und die Chinesen und Japaner stürmen schon seit Jahren die Läden mit sächsischen Christfest-Schnitzereien im mittelfränkischen Rothenburg o.T.!!! - Weltweit berühmte Handwerkskunst aus dem Erzgebirge (Sachsen) !!!

Nicht nur die NS-Schergen hatten mit den tapferen, unbeugsamen Sachsen ihre liebe Mühe, auch das DDR-Unrechts-Regime hatte nirgendwo mehr mit Ablehnung und Widerstand zu kämpfen als im freiheitsliebenden Sachsen. Ist doch komisch - oder ??? Viele Grenztote kamen aus Sachsen !!!

Die Sachsen scheinen weniger manipulierbar und intelligenter als so manches neomarxistisches Kleinhirn aus den roten Hochburgen des Westens !!!

Es waren überwiegend friedliche Bürger auf den Straßen von Chemnitz. Die Sachsen wollen nicht vor Berlin aus bevormundet werden, wer in ihrem Bundesland wohnt bzw. haust bzw. sich durch Straftaten profiliert !!!

Die gewalttätigen linken und rechten Chaoten waren in der Minderzahl.

Wenn als die Medien von 6.000-10.000 Nazis sprechen, ist das eine glatte Lüge. Die linken Flaschen- und Steinewerfer / Zündler hatte weder unser schleimig kriechender Regierungssprecher auf dem Zettel, noch die meisten Sender - es gab angeblich nur rechte Gewalt von "Nazis" !!!

Die eilig herangekarrten linken Aktivisten / linksautonomen Gewalttäter erschienen erst nach einer völlig friedlichen AfD-Kundgebung / Trauermarsch.

Dennoch ist jede Gewalt von links oder rechts abscheulich und unangemessen gewesen - erst recht die Angriffe auf die Polizei von Chaoten aus beiden Lagern !!!

Nun kann man ja wohl Familien mit Kindern, alte Omis und Opis nicht als Nazis bezeichnen !!! Also sowohl die Berliner Politik als auch so mancher Mediensprecher scheint an Realitätsverlust zu leiden !!!

Dennoch haben die friedlich demonstrierenden Sachsen ein ganz kl.ares Zeichen nach Berkin gesandt: "Eure dämliche und perverse Rassenzüchtungs- / Umvolkungs-Politik könnt ihr euch an eure Backe schmieren - nicht mit uns Sachsen !!!"

Das ärgert natürlich das Berliner "Politbüro II" oder den "islamophilen Oligarchen-Club", also die Leute, die sich anmaßen gegen den Willen der Mehrheit der mitdenkenden Bevölkerung zu regieren, maßlos, dass sich in Sachsen ziviler Ungehorsam formiert.

Vor allem, dass die Wahrheit durch die Social Medias sickert, während unsere Lückenpresse nur wieder einmal die halbe Wahrheit in die Wohnzimmer prustet - wie närrisch und unglaubwürdig das alles ist !!!

Wer die Nachrichten hört oder liest oder die aktuellen Tickerzeilen verfolgt: fast alle schweren Straftaten werden täglich durch Muslime verübt:

Messerstecherei hier, dort noch eine weitere Messerstecherei, anderorts ein Urteil wegen Tötung, woanders eine MASSENSCHLÄGEREI IM ZUG ODER AUF DER STRAßE ::: USW: USW: Razzien gegen kriminelle Großfamilien, usw. usw. - es wimmelt nur so von einer Hiobsbotschaft nach der anderen und es wird nur ein winziger Bruchteil publiziert.

Wer sich durch tag24 liest, dort wimmelt es nur so von migrativen Straftaten !!!

Die Sachsen haben also die Nase gestrichen voll von der Migration - und in Chemnitz ist nicht erst der erste Mord durch Migranten geschehen. Es handelt sich bei der Mehrheit der Demonstranten nicht um Fremdenfeindlichkeit, sondern um Ablehnung , ja Auflehnung gegen migrative Kriminalität, die das Fass zum Überlaufen gebracht hat.

Um das zu verstehen, muss man wohl so intelligent sein wie die Sachsen !!!

Gravatar: Hajo

Mein dieser Neomarxist mit dickem Konto vielleicht die Merkel`sche Demokratie, wo das Recht seit Jahren ausgehebelt wird und die Ostdeutschen aufgrund ihrer Erfahrungen die ersten waren, die diesen unsäglichen Zustand bemerkt haben und sich dagegen wehren? Das gleiche müßte man auch hier im Westen erwarten, aber da hat die Unbeweglichkeit, Zaghaftigkeit, Ignoranz und Unwissenheit Hochkonjunktur und deshalb sind die Ostbürger die Helleren von beiden Volksgruppen und sie können ja nichts dafür, daß der Iwan seinerzeit ganz Mitteldeutschland erobert hat und sie in dessen Einflußspäre gelangten und gerade deshalb ist ihnen die Methotik bekannt und eine zweite Staatsratsvorsitzende wollen sie nicht und deshalb auch das Aufbegehren und die Asylflut ist eben nun mal das Vehikel, wo man seinem Ärger Luft machen kann, insbesondere dann, wenn es um Leib und Leben geht , denn vor der Wirkung kommt bekanntlich die Ursache und das kann Folgen haben, wie man sieht.

Gravatar: Adorján Kovács

Um wirklich etwas zu bewegen, werden Demonstrationen nicht ausreichen. Es geht, so sehe ich das, wenigstens um eine Systemkorrektur. Gegen diese steht der ganze politisch-wirtschaftlich-kulturelle Block. Zunächst aber ist die einzige wirklich effektive Maßnahme sehr einfach: das Kreuz auf dem Wahlzettel an der richtigen Stelle machen. Wenn das zu wenig Menschen tun, weil sie (medial beeinflusst, sogar vor sich selbst) Angst haben, als „Nazis“ zu gelten, dann ist es eben vorbei. Viel Zeit bleibt nicht mehr.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Sachsen ist das deutsche Ungarn"!!!

Sollten die Sachsen nicht stolz auf diese nun wohl auch von Herrn Augstein erlangte Erkenntnis sein, trotzdem es die der Göttin doch so konforme CDU-Politik - nun auch des Herrn Kretschmer - den Aufrechten so schwer macht???

Gravatar: karlheinz gampe

Ist Augstein Schreiberling einer kriminellen CDU Stasi Antidemokratin ?
Denn wie unteres Zitat zeigt sitzen nun die Antidemokraten in der roten Regierung und ein Augstein schreibt im Sinne dieser Antidemokraten.
Merkel die rote CDU Kanzlerin der Migranten, wie sie sich selbst nennt hat unteres von sich gegeben.
"Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.“

Gravatar: Teresa

@ Karl Napp

Augstein Junior ist nicht der Sohn des Senior. Er wurde während der Ehe seiner Mutter mit Augstein von Martin Walser gezeugt. Augstein wusste das aber. Nein, dass ist kein Gerücht. Das ist offiziell.

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Ja ,an den Taten sind sie zu erkennen ! SIE hatten Kreide gefressen , die Untaten dieser Welt . Die Welt mit Blut und Tränen überzogen ,Kriege verlohren ,aber doch gewonnen und kommen nun aus den Löchern gekrochen. Zu neuen Untaten weltweit ! Wenn der regierende Antichrist die Religion des Islam gegen das Christentum , nicht die Kirche,enddeckt , öfffnet es die Augen auf die weltenordnung des Obermufti Muhamed Amin al Husseini und seinen Handscharbverbänden an der Seite seiner wesensgleichen Nationalsozialisten seit 1940/41!!Das bestehende Islaminstitut wurde schon 1943 gegründet !Walter Hallstein hat die Nachkriegsordnung 1939 zementiert und HEUTE ruft ein Fuad Musa die Araber und Bosniaken zum Kampf gegen das standhafte Volk der Sachsen . -Es reicht schon lange !!! Merkel ,die Marionette der Kräfte des Bösen ! !!!

Gravatar: Klaus Bartholomay

Ungarn entzaubert den kommunistischen Geist,der den Osten abermals,diesmal aus dem "goldenen Westen", unterwerfen u. versklaven will. Jetzt beißen diese Schlangen auf sächsischen Granit und sofort verspritzen diese Kreuzottern ihr Psychogift in den gleichgeschalteten Medien um das gesamte deutsche Volk zu vergiften.Göbbelschnauze ,schwarzer Kanal heißt heute nur anders, Spiegel u. Co. Das machen die Sozis schon immer so, um nicht als Kommunisten erkannt zu werden,die ohne GOTT u. Sonnenschein raffen,raffen,raffen um alle zu unterwerfen. Der Freistaat Ungarn gibt den Sachsen wieder Mut sich zu erinnern, was Freiheit heißt - aktiven Widerstand gegen Lug,Betrug u. Unrechtsstaatlichkeit, von Wölfen in Schafspelzen, zu leisten,bevor es zu spät ist.
Wie war das noch mal ? Wer zu spät kommt ,den bestraft ...

Gravatar: ropow

„Kann es sein, dass es das ist, was die Sachsen und ihr Land so sympathisch macht?

Nicht doch, Sie sollten Jakob Augstein besser nicht zum Nachdenken bewegen, bei manchen Menschen könnte schon der kleinste Funken Wahrheit das Stroh in ihren Köpfen entzünden.

Gravatar: Heinrich

Der Vater vom Schnösel hat doch die Lizenz damals von den Amerikanern bekommen!!!
Er hatte sich bei der Lizenzvergabe als Tommy maskiert
d.h. Uniform und Tellermütze.

Gravatar: Norbert von Heydenreich

Augstein hat es bis heute nicht überwunden das seine geliebte DDR verschwunden ist.
Cottbus, Chemnitz, Dresden:
Nie wieder Sozialismus!
Merkel muss weg!
Widerstand! Lasst Euch nicht unterkriegen, ihr schreibt Geschichte!

Gravatar: Eberhard Schulz

@ Svend-Uwe Weber
Vlt. sieht man sich dort.

Gravatar: Karl

Der Kampf gegen "Rechts" , an dem sich auch die Merkel-CDU beteiligt, ist zum offenen Kampf gegen das deutsche Volk geworden; Grund- und Menschenrechte wurden dafür von den linksgrünen Deutschenhassern von Schutzrechten zu Waffen gegen politische Gegner und das eigene Volk umfunktioniert. lm übrigen ist Deutschland eine Menschenrechtsdiktatur und eine Scheindemokratie, weil Menschenrechte grundsätzlich über Demokratie/Volkswillen gestellt werden.

Gravatar: S.E.

Wieder mal ist ein Deutscher Opfer des Merkel`schen Asylwahnsinns geworden. Vielen Leuten reicht es allmählich. Aber die größte Sorge der Wirtschaftsbosse ist es, dass "das deutsche Ansehen im Ausland leidet". Lange habe ich überlegt, ob der Ruf nach Zuwanderung von "Fachkräften" und das Asylchaos etwa die letzte Stufe des Morgenthau-Planes erfüllen, nämlich einen Bevölkerungsaustausch. Nachdem ich aber wieder mal gelesen habe, dass die CDU die höchsten Parteispenden erhält, glaube ich inzwischen eher, es geht den Wirtschaftsbossen um Marktanteile und Gewinnmaximierung. Zum einen soll Deutschland - um welchen Preis auch immer - in der Welt gut dastehen, damit der Wirtschaftsmotor brummt. Man hat dabei wohl auf billige Arbeitskräfte auf dem Ausland spekuliert. 99 % der Asylsuchenden sind aber kaum oder nur unter hohem Aufwand in den Arbeitsmarkt integrierbar. Also brauchen wir jetzt ein "Einwanderungsgesetz". Wohin mit diesen ganzen Menschen in einem dicht besiedelten Land, in dem es zunehmend schwerer wird, Wohnraum zu finden? Von den kulturellen Unterschieden ganz zu schweigen. Aber wer nicht "weltoffen", "liberal", "tolerant" und Multikulti gegenüber aufgeschlossen ist, wer sich auch für die Zukunft der Ureinwohner dieses Landes einsetzt, ist braun, hasst Fremde und ist rechtsradikal. Traurig. Ich übrigens stehe über solchen Anfeindungen. Ja, wenn man als "Nicht an Zuwanderung interessiert" als Nazi bezeichnen will, hab ich damit auch kein Problem. Und anstatt dass man Leuten wie Orban dankbar ist, dass er verhindert hat, dass Deutschland und Österreich von Muslimen überrannt wird, wird er diffamiert. Waren eigentlich alle Etablierten nicht im Geschichtsunterricht als wir über das Osmanische Reich lernen mussten?

Gravatar: Absalon von Lund

Die Sachsen sind die Tüftler Deutschlands. Ihnen fällt auch dann etwas ein, wenn nichts mehr da ist. Und Ungarn ist Gott sei Dank katholisch. Das macht beide sympathisch. Der Jakob ist frei nach Jurek Becker ein Lügner!

Gravatar: Walter

Ich bin stolz auf die Sachsen, weil sie sich nicht alles gefallen lassen, was in diesem Land mit uns Bürgern im Interesse okkulter Kreise durch die Regierung veranstaltet wird.
Auch die Ungarn haben meine Achtung, sie sind ein stolzes Volk, welches sich nicht durch eine übergeordnete Bürokratie unterkriegen lässt.

Wenn ich den Namen Jakob höre, da fällt mir sofort ein Film oder war es ein Theaterstück "Jakob der Lügner" ein.
Warum wohl?

Dieser "Jakob Augstein" ist nach meiner Wahrnehmung ein pseudolinker Dummschwätzer, welchen doch sonst niemand wegen seiner journalistischen Leistungen wahrnehmen würde.
Dieses Gefühl habe ich bei Leuten wie Augstein schon länger.
Vor allem bei den sogenannten linken Parteien wie SPD, den Grünen und auch bei den Linken gibt es solche Leute.
Sie nutzen die Dummheit der Wähler aus, in dem sie vorgeben sich für die schwachen der Gesellschaft einzusetzen.
Da muss man sich nur die soziale Zusammensetzung der Parteimitgliedschaft in diesen linken Parteien mal ansehen, dann weiß man für wen sie ihre Politik machen.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang