Eine neue Allianz! Von der Redaktion der ungarischen bürgerlichen Zeitung „Magyar Nemzet“

In diesen Zeiten, in denen eine weitgehend sozialistisch gewordene EVP eine christdemokratisch gebliebene Partei ausschließen will, möchte ich ungarische Meinungen, die in der deutschen Presse nicht zu lesen sind, verbreiten, damit man sich ein korrekteres Bild machen kann. Hier ein Leitartikel, der keineswegs die offizielle Linie der ungarischen Regierung spiegeln muss. Man wird sehen, was geschieht, doch dürfte die Zuspitzung der Lage für Viktor Orbán nicht unerwartet gekommen sein.

Veröffentlicht:
von

Es ist an der Zeit, eine neue Allianz zu schließen. Und eine neue Allianz kann man nur schließen, wenn man die alte auflöst. Für den Fidesz ist es an der Zeit, den demütigenden Deal mit der Europäischen Volkspartei zu beenden. Die Volkspartei ist nicht mehr die Partei von Helmut Kohl.

Die heutige Volkspartei kann weder von den Sozialisten noch von den Liberalen unterschieden werden. Sie sagen dasselbe, genauso. Sie stehen bereit für die europäische große Koalition.

Die Volkspartei schützt nicht mehr die Nation, das Christentum, das traditionelle Familienmodell noch irgendeine benennbare europäische Tradition. Die Volkspartei ist mittlerweile die Bedienstete des kranken Liberalismus. Aus Angst, für Geld, aus Überzeugung, unter dem aggressiven Druck der westlichen Presse – egal.

Der Liberalismus, einst die Philosophie und Ideologie des Bürgertums, das die Nationalstaaten gründen wollte, ist heute nichts anderes als ein Beiwort, das die Bedeutung eines anderen Worts ins Gegenteil verkehrt. Und nicht einfach so, wie damals die „Volks“-Demokratie das Fehlen und die Leugnung der Demokratie bedeutete, sondern noch viel grundlegender. Der Liberalismus hat heute allen drei Schlüsselidentitäten des Menschen den Krieg erklärt.

Er hat die religiöse Identität des europäischen, westlichen Menschen ausgemerzt, er hat die nationale Identität des europäischen, westlichen Menschen ausgemerzt und ist dabei, die geschlechtliche Identität des europäischen, westlichen Menschen auszumerzen. Dem muss man sich stellen und das muss zuallererst gesagt werden. Ohne diese drei Identitäten gibt es kein Europa, keine europäische Kultur und keine europäische Zivilisation.

Die Volkspartei hat sich heute vom Erbe Helmut Kohls losgesagt, will stattdessen den Fiebertraum von George Soros von der „offenen Gesellschaft“ verwirklichen, was auch immer das bedeuten soll.

Heute ist Europas erster Mann eine sich in einer mentalen und moralischen Krise befindliche Marionette , die von Soros ausgehalten wird. Wenn auch vielleicht nicht finanziell, aber in geistiger Hinsicht auf jeden Fall. Und jetzt haben der Führer der Volkspartei, Joseph Daul und auch Manfred Weber deutlich gemacht, dass sie ausschließlich diese Linie unterstützen. Das Ultimatum von Weber hat bewiesen, dass Verhandlungen keinen Sinn machen.

Die europäischen Führer, die „Tschinowniks“ (seelenlosen Bürokraten; AK) in Brüssel, haben spätestens nach der Krise von 2008 beschlossen, die Vereinigten Staaten von Europa zu schaffen. Deren Haupthindernis ist die europäische nationale Tradition, die Existenz der europäischen Nationen. Dieses Hindernis muss daher beseitigt werden. Wie können Nationen eliminiert werden?

So, dass man eine gemischte Gesellschaft produziert. Jenseits der demografischen Krise und der Arbeitsmarktsituation ist dies die eigentliche Bedeutung der Unterstützung von Migration. Dies ist das Ziel der offenen Gesellschaft à la Soros, und diesem Ziel hat die Volkspartei im Bündnis mit den Liberalen und den Sozialisten alles untergeordnet. Und diese Politik kann nicht verhandelt werden. Der Fidesz kann es sich nicht leisten, in der Volkspartei Teil eines verbindlichen liberal-sozialistischen Bündnisses zu sein.

Stellen wir uns vor, wir versuchen unserer politischen Gemeinschaft vorzuschreiben, sich mit, sagen wir, den Gyurcsányleuten zu einigen. Dieses Beispiel ist jedoch nicht extrem, denn Weber hat gerade gestern diese Art von Wahlkooperation für Polen ermutigt und begrüßt. Der Fidesz kann es sich nicht leisten, alles aufzugeben, wofür er bisher gekämpft hat.

Viktor Orbán, der bis jetzt schon der Vorkämpfer für das wahre Europa war, kann nicht dieses Europa und die wahren europäischen Werte verraten einer sich selbst verleugnenden Partei zuliebe, wegen der empörenden Ultimaten von Politikern der Volkspartei, die dem Konservatismus, dem Christentum und dem Kohl-Erbe den Rücken gekehrt haben.

Die Volkspartei hat die Sozialisten und die Liberalen gewählt, um ihnen zu entsprechen. Dem Fidesz bleibt ein Weg: der Weg einer neuen Allianz. Viktor Orbán und Fidesz sollten aus der Europäischen Volkspartei austreten und sich mit Matteo Salvini, den österreichischen Freiheitlichen und der polnischen Regierungspartei zusammenschließen! Das liegt heute im Interesse von Europa und den Ungarn.

Es gibt nichts mehr, worauf man warten könnte – genauer gesagt: es ist verboten, länger zu warten! So und nur so kann man an die Spitze des Kampfes gegen die Einwanderung treten, um das Europa der Nationen und Ungarn zu schützen. Der ungarische Ministerpräsident wird diesen Kampf anführen müssen. Dies folgt aus allem, für das er bisher gestanden hat.

NACHTRAG 8. März:

Der ungarische Ministerpräsident hat auf diesen Artikel reagiert und gesagt, man solle "kaltblütig und gelassen" bleiben. Die Plakatkampagne zur Entlarvung von Juncker wird, wie vorgesehen, am 15. März eingestellt, offenbar soll es keine weitere Kampagne gegen Timmermans geben. Ob das den Erpressern aus den Reihen der EVP reichen wird? 


Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Walter

Die europäischen Führer handeln doch nur im Interesse der zukünftigen "NWO".
Da nun der CSU - Mann Weber, welcher von Söder so großartig unterstützt wird auch dieses Ziel verfolgt, weiß man auch was man von der neuen CSU - Führung zu halten hat.
Jetzt ist mir auch klar wer Seehofer zurückgepfiffen hat, es waren die eigenen Parteifreunde.

Gravatar: artus

Werden die Magyaren wieder Europa retten?

Gravatar: Stephan Achner

Ein ausgezeichneter Leitartikel in der ungarischen Presse, der alles Wesentliche genau auf den Punkt bringt. Der Weg einer neuen Allianz in Europa, die ja faktisch bereits besteht, ist das einzig Richtige in diesen Zeiten großer politischer Veränderungen. Man muss Neues wagen, weil das Alte wie die EVP verbraucht ist und ideologisch einen sozialistisch-totalitären Weg beschritten hat, der auf Dauer nur scheitern kann.

Herr Orban sollte sich aber aus der EVP "rauswerfen" lassen, damit die alten Kräfte "Farbe bekennen" müssen und die Konfliktlinien noch mehr als bisher öffentlich werden. Keine Hinterzimmer-Absprachen mit EU-Weber & Co. (dabei kann man nur verlieren), sondern klare Positionen für die europäische Öffentlichkeit - dies dürfte das Wichtigste für das kommende Procedere sein.

Gravatar: The Real Facts

Diese Zeitung, wie sämtliche grössere Medien in Ungarn, werden durch Viktor Orbàn, der Fidesz oder ihr nahestehende Organisationen kontrolliert. So wurde diese Zeitung 2013 an Századvég Gazdaságkutató verkauft, eine Denkfabrik der Fidesz-Partei. Somit kann diese Zeitung bestimmt nicht als Unabhängig bezeichnet werden. Und wer Viktor Orbàn als Vorkämpfer für das wahre Europa bezeichnet, kann nur als Lakai dieser Regierung gesehen werden. Und als solchen muss man auch sie Herr Kovàcs sehen.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Viktor Orbán, der bis jetzt schon der Vorkämpfer für das wahre Europa war, kann nicht dieses Europa und die wahren europäischen Werte verraten einer sich selbst verleugnenden Partei zuliebe, wegen der empörenden Ultimaten von Politikern der Volkspartei, die dem Konservatismus, dem Christentum und dem Kohl-Erbe den Rücken gekehrt haben.“ ...

Die Führungen der deutschen Altparteien aber praktizieren das schamlos!!!

Wie aber erkannte schon Sigmund Freud?

"Der Verlust des Schamgefühls ist das erste Zeichen von Schwachsinn“!!!

Gravatar: karlheinz gampe

Der Artikel analysiert treffend ! Ich möchte dazu anmerken, dass es schon einmal eine rote Einheits-Partei in Ostdeutschland gab, welche andere Parteien sich diktatorisch einverleibte, die SED, die Einheitspartei einer roten CDU Stasi IM ERIKA Merkel alias Kasner alias Kacmierczak , welche eine mörderische DDR Stasi Diktatur errichtete. Sozialisten, Kommunisten stehen für die Diktatur und Verelendung der Massen.

Gravatar: karlheinz gampe

@ The Real Facts

Eine Denkfabrik ist immer gut, besser als eine kommunistische Fabrik der Dummheit und Idiotie. Es kommt darauf an, ob eine Sache richtig oder falsch, wahr oder unwahr ist. Irre und Dummmenschen fragen nicht nach richtig oder falsch, wahr oder und wahr sondern nur danach ob zu ihrer Ideologie passend oder unpassend. Deshalb werden zum Beispiel auch richtige Vorschläge der AfD von den roten Parteien ignoriert. Ignoranten sind halt nicht die Hellsten unter der Sonne !

Gravatar: germanix

@ karlheinz gampe

Ihren Kommentar kann ich nur unterstützen! Wenn die Dumpfbacke Söder meint, die Wähler und Mitglieder der AfD als Nazis beschimpfen zu müssen, dann darf ich Söder auch als dummdreisten Populisten bezeichnen, der wie zu Hitlers Zeiten, dem Volk das Maul verbieten will. Wenn das so ist, dann ist Söder ein Stasi-Scherge der besonders feinen Art!

@ The Real Facts

Meines Erachtens sind wir immer noch in Deutschland und sprechen und schreiben deutsch - warum diese billige Anbiederung des Denglisch - soll sicherlich was ganz besonderes sein - in Wirklichkeit ist es blanke, arrogante Dummheit!

Und zum Thema nichts beitragen, aber Hetze betreiben!

Beispiel: Wenn die SPD zwei Ärzte auszeichnet, die seit Jahrzehnten über einhundertausend-fach Schwangerschaftsabbrüche begehen, dann ist das Fakt! Fakt ist allerdings auch, dass das nach biologischer Sichtweise ein Eingriff in die Natur ist - also Mord! Und Mord ist mit NICHTS zu rechtfertigen!

Welche Medien für oder gegen die Eingriffe schreiben, ist dann relevant, wenn es um Mord geht. Und ein Eingriff in die Lebensräume des ungeborenen Lebens (außer bei Gefahr in Verzug, bezogen auf die werdende Mutter oder bei Vergewaltigungen), ist Mord ein Verbrechen, dass geahndet werden muss!
Dann interessiert mich nicht, welche Zeitung von wem abhängig ist oder nicht - alleine die Fakten zählen!

Wenn dann noch von Staats wegen, keine medizinische Begründung zur Abtreibung notwendig ist, dann ist das für den Staat hochbrisant gefährlich - ich kann mir nicht vorstellen, dass sich auf Dauer die Deutschen das
vom "Merkel-Unrechtsstaat" gefallen lassen wollen.

Was Professor Adorján F. Kovacs angeht - er beschreibt lediglich den notwendigen Vergleich der deutschen Presse mit der Ungarischen. Hieraus kann man seine Schlüsse ziehen und bei gesundem Menschenverstand, die christlichen Werte mit den linksfaschistischen Werten vergleichen und zum Schluss kommen, dass die Tugenden der liberal konservativen Kräfte ein wichtiger Wert an sich sind! Auch das hat TRF leider nicht verstanden.

Gravatar: Aufbruch

Ist Orban doch noch eingeknickt? Will er Kreide fressen, um nur in der EVP zu bleiben? Das kann doch nicht wahr sein. Entsteht hier ein neuer Seehofer, der, wenn es darauf ankommt, seine Haltung über Bord wirft? Was will denn Orban mit seiner Partei in der EVP? Er soll doch froh sein, wenn er da raus ist und soll eine neue Verbindung eingehen. Eine Verbindung mit Parteien, die das gleiche Ziel haben: Eine echte Reform der EU, ihrer Strukturen, ihrer Ziele und eine Lösung aus der Abhängigkeit von Soros und den transatlantischen Strippenziehern. Das geht nicht mit der EVP, die dabei ist, Europa vor die Wand zu fahren.

Gravatar: Csaba Bekes

@ The Real Facts
Ich bitte sie ganz höflich, keine Märchen zu erzählen. Wenn möglich, bitte ihre Name statt Facts auf Fake zu ändern - könnte man besser orientieren.
Hätte ich noch eine Frage: was kriegen sie von Soros für solche Kommentare?
PS: vielleicht hilft ihnen die folgende Seite: szabadmagyarszo.com/2019/02/02/nevet-valt-a-magyar-idok/
PPS: Wenn sie ungarisch nicht lesen können, vielleicht können sie Herr Prof. Kovács bitten zum übersetzen.

Gravatar: Friedhelm Lenz

Hallo,
ich bin begeistert, dass es eine Übersetzung der Ungarischen, FREIEN, Nachrichten gibt !!!!!!

Ich werde das allen meinen Bekannten und Freunde weiterleiten.
Ich hoffe sehr, dass der Patrotismus sich aud Dauer durchsetzt !!

Gravatar: Hartwig

@ The Liar and the UNREAL FACTS AND TRUE LIES

Wie dreist und kriminell muss man eigentlich sein, um so einen Müll, hier abzuliefern?

Zitat: "[...] Somit kann diese Zeitung bestimmt nicht als Unabhängig bezeichnet werden. [...]"

Sie, The UNREAL FACTS & REAL LIAR, sind korrupt, bis unter die Haarspitzen. Das lässt sich logisch belegen.

Arbeiten Sie immer noch bei der Stasi?

Gravatar: Unmensch

Wenn die Europäer dem Traum vom geeinten Europa im Weg stehen, dann müssen sie eben weg. Wozu bräuchte man sonst Politik, wenn nicht zur Durchsetzung einer Ideologie?

Gravatar: The Real Facts

@ Hartwig

....und wo bleiben ihre „logischen Beweise“? Bin mal gespannt was da kommt. Aber bitte keine pauschalen Unterstellungen mehr. Ich kriege weder von Soros noch von sonst jemandem Geld. Leider. Aber jemand muss gegen diesen Müll der hier verbreitet wird anschreiben!!! Aber das meiste wird ja nicht mal veröffentlicht!!! Oder doch...?

Gravatar: Adorján Kovács

@The Real Facts
1. Es stimmt nicht, dass „sämtliche größeren Medien“ in Ungarn von der jetzigen Regierung kontrolliert werden. Richtig ist, dass es nur noch zu 70-80% linke Medien gibt und seit 2010 auch bürgerliche Medien entstanden sind, die natürlich von Fidesz unterstützt werden. Zu diesen gehört sicherlich „Magyar Idők“ (seit kurzem umbenannt in „Magyar Nemzet“). Dass Orbán dem hier zitierten Leitartikel widersprochen hat, zeigt, dass die Journalisten trotzdem unabhängig schreiben.
2. In Deutschland besitzt z. B. die SPD erhebliche Anteile an vielen regionalen und überregionalen Zeitungen. Ferner bezeichnen sich ca. 70% der deutschen Journalisten als „links“. Schließlich gibt es seit der Bankenkrise Absprachen zwischen vielen Chefredakteuren und der Kanzlerin über die Art der Berichterstattung. Ich überlasse es Ihnen, wie „unabhängig“ die deutschen Medien sind – sie sind wahrscheinlich gelenkter als die bürgerlichen Medien in Ungarn.
3. Mich als „Lakai“ der ungarischen Regierung zu bezeichnen, ist typisch kommunistische Hetzsprache und nicht weiter ernst zu nehmen. Ich bin aber durchaus Sympathisant dieser Regierung, weil ich seit Jahren sehe, wie konstruktiv ihre Politik ist und ich mir für Deutschland auch eine so segensreiche Politik wünsche.

Gravatar: The Real Facts

Sehr geehrter Redaktor
Es kann doch nicht sein dass ich hier auf das übelste beschimpft und beleidigt werde, ohne dass ich mich rechtfertigen kann. Darum bitte ich sie meine Posts ebenfalls zu veröffentlichen. Besten Dank

@ karlheinz gampe

Wer ist hier der dumme? Sie bemerken nicht das sie sich damit selber beschreiben. Sie sollten mal das Richtige oder Falsche überdenken. Ein jeder hat ein Brett vor dem Kopf! Es fragt sich nur in welchem Abstand zur Stirne! Ihres scheint an die selbe genagelt zu sein. Wer nicht sieht, dass Orbàn die Pressefreiheit, Demokratie und neuerdings auch die freie Wissenschaft in seinem Land unterdrücken will, hat einen ganzen Bretterverschlag vor dem Kopf!!!

@ germanix

Lakai stammt aus der Französischen Sprache und bezeichnete ursprünglich das Fussvolk in der Armee. Später wurden Hausangestellte so genannt. Heute ist es eine abwertende Bezeichnung für eine übertrieben unterwürfige Person, insbesondere für einen unterwürfigen Untergebenen bzw. – allgemeiner – einen Menschen, der sich willfährig für die Interessen anderer gebrauchen lässt.
Ich hoffe sie haben etwas dazu gelernt, und bleiben nicht länger der Dumme.
Und dann werfen sie mir noch folgendes vor:
„Und zum Thema nichts beitragen, aber Hetze betreiben!“
Ich denke ich habe sehr wohl etwas zum Thema beigetragen. Aber dann thematisieren sie ohne ersichtlichen Zusammenhang Abtreibungen. Was hat das hier verloren? Könnte es sein, dass sie hier Hetze betreiben wollen?

@ Hartwig

....und wo bleiben ihre „logischen Beweise“? Bin mal gespannt was da kommt. Aber bitte keine pauschalen Unterstellungen mehr. Ich kriege weder von Soros noch von sonst jemandem Geld. Leider. Aber jemand muss gegen diesen Müll der hier verbreitet wird anschreiben!!! Aber das meiste wird ja nicht mal veröffentlicht!!! Oder doch...?

Gravatar: Hartwig

@The (UN)Real Facts

a. Allein Ihre Bezeichnung hier ist Irreführung. Für wen halten Sie sich? Für das Orakel von Delphi?

b. Dann definieren Sie erst einmal Unabhängigkeit. Dann helfe ich Ihnen auf die Beine.

c. Ist Brüssel unabhängig? Oder Merkel? Oder sind Sie unabhängig?

d. Ungarn hat das absolute Recht die Werte, die es für richtig halten will (exzellente Werte, es gibt keine Besseren!!) gegenüber diesem Dreckspack in Brüssel, Berlin und Paris und sonstwo, wo die die Torheit regiert, zu verteidigen.

e. Orban macht KEINE Fehler.

f. Merkel MACHT DIE SCHLIMMSTEN FEHLER ÜBERHAUPT und IST NICHT UNABHÄNGIG. Denn sie küsst dem Teufel den Hintern und womöglich noch ganz andere Teile. Merkel ist hochgradig dumm, inkompetent und gehört vor ein Kriegstribunal.

g. ICH MÖCHTE MIT BRÜSSEL NICHTS MEHR ZU TUN HABEN. ICH WILL EIN FREIES EUROPÄISCHES EUROPA. Ich will lieber von Ungarn regiert werden, also von dieser mafiösen und hochkriminellen Struktur in Brüssel. Von Berlin brauchen wir gar nicht reden. Von Paris ebenso nicht.

i. Wieso insinuieren Sie, Ungarn wäre "korrupt"?

j. Nennen Sie mir eine unabhängige Struktur in ganz Europa, von der Sie sagen, es erfüllt Ihre Kriterien. In der faschistoiden linken Szene gibt es keine Unabhängigkeit. In Ungarn schon viel eher.

k. Für Ihre falschen Feinheiten ist heute und jetzt kein Platz. Es geht um das Überleben von Europa. Und mit Merkel hat Europa bereits verloren.

Gravatar: The Real Facts

@ Adorján Kovács

Anfangs Dezember 2018 hat Viktor Orbàn ein Dekret unterzeichnet, dass es erlaubt das ein Konsortium 500 (fünfhundert!!) regionale und überregionale Medien kontrolliert, die offen die Politik Viktor Orbàn und seine Fidesz-Partei unterstützen. Er rechtfertigte dass als „von strategischer Bedeutung“ für sein Land und im öffentlichen Interesse sei. Nochmals, Magyar Nemzet wurde 2013 an Századvég Gazdaságkutató verkauft, die heute auch zu diesem Konsortium gehört. Dessen erklärtes Ziel ist es, nationale Werte zu wahren. Zusammengeschlossen haben sich Tageszeitungen, Zeitschriften, Internetseiten, Fernseh- und Radiosender. Der letzte Regierungskritische TV-Sender Hir-TV wurde letzten Sommer an Zsolt Nyerges, einen Vertrauten von Viktor Orbàn verkauft. Somit Herr Kovács, sehe ich den Journalismus in Ungarn ganz sicher nicht als Unabhängig und Objektiv.

Gravatar: Adorján Kovács

@The Real Facts 10.03.2019 - 22:04
Vielen Dank. Sie gehen aber der eigentlichen Frage aus dem Weg, indem Sie nicht beantworten, wieviele Medien NICHT in dem Konsortium, von dem ich natürlich weiß, erfasst sind. Und das sind sehr viele, wie ich sagte. Das Problem, das Sie nicht sehen wollen, ist folgendes: Wenn die Linke nicht mindestens 90-100% der Medien und der öffentlichen Meinung bestimmt, wie das vor 1989 und unter den Postkommunisten der Fall war, bekommt sie Panik und redet vom Verlust der Pressefreiheit. Das ist lächerlich, aber, wie ich ebenfalls sagte, besonders in Deutschland verständlich, wo leider die Linke die Medien und die öffentliche Meinung zu 90% bestimmt. Schauen Sie, sogar die angeblich konservative WELT wird von einem Ulf Poschardt gelenkt, in der FAZ arbeitet ein Leninist, bei der FR eine Bascha Mika. Das SPD-Konsortium hatte ich angesprochen. Also wie, frage ich, soll eine konservative Regierung da dagegenhalten? Sie muss UND DARF dafür sorgen, dass es auch konservative Medien gibt.

Gravatar: The Real Facts

@ Adorján Kovács

Nachtrag zum vorigen Pot:
Wo bitteschön ist der Widerspruch Orbàns. Was sie hier veröffentlichen ist mehr ein Nachtrag als ein Widerspruch. Und wenn die Ungarischen Medien so unabhängig sind wie sie behaupten, warum wurde dann der Brief von Emanuel Maçron anscheinend nur in einer kleinen unbedeutenden Zeitung veröffentlicht. Und wenn man das ganze mal Objektiv betrachtet, geht es doch nicht nur um die Pressefreiheit in Ungarn. Viel mehr hat Orbàn die Verfassung und das Wahlgesetz zu seinen Gunsten abgeändert. Er beschränkt die Kultur und die Wissenschaft. Und wohin das führt zeigt ein Blick in die Türkei. Danke aber so was brauche ich nicht!!!!!

Gravatar: Adorján Kovács

@The Real Facts 11.03.2019 - 08:13

1. Hier der Widerspruch Orbáns zum Artikel der "Magyar Nemzet": http://www.miniszterelnok.hu/orban-viktor-az-uj-europai-szovetsegrol-csigaver-higgadtsag/
2. Falls Sie die "Reformpläne" Macrons meinen: http://www.miniszterelnok.hu/orban-viktor-udvozolte-emmanuel-macron-kezdemenyezeset/ und anderswo.
3. Die Linken, offenbar auch Sie, hat nicht gestört, dass die kommunistische ungarische Verfassung bis 2010 in Kraft war. Die neue Verfassung wurde v. a. mit deutscher Hilfe ausgearbeitet und heißt nicht umsonst "Grundgesetz". Sie wird von Linken v. a. aus drei Gründen abgelehnt: Es gibt in ihr einen Gottesbezug, in ihr wird von Volk und Nation gesprochen, sie unterstützt das Recht eines Kindes auf Vater und Mutter in einer Familie.
4. Das Wahlgesetz ist ebenfalls an westliche Vorbilder angelehnt und fördert die stärkste Partei. Sollten die Postkommunisten auch 50% der Stimmen erhalten, was Gott verhüten möge, würden sie auch eine 2/3-Mehrheit im Parlament bekommen.
5. Kultur und Wissenschaft werden nicht eingeschränkt, wohl aber eine ausschließlich linke Kultur, eine Pseudo- (Gender-)Wissenschaft und eine von globalistischen Akteuren finanzierte Wissenschaft nicht mehr ausschließlich gefördert, was die Linken gerne hätten.

Sie glauben zu viel, was in westlichen linken Zeitungen steht.

Gravatar: The Real Facts

@ Adorján Kovács

Zuerst möchte ich mich bei ihnen bedanken, dass sie sich überhaupt die Zeit nehmen mit mir zu kommunizieren. Es zudem höchst angenehm nicht ständig beschimpft zu werden. Und wie sie bestimmt bereits bemerkt haben, überprüfe ich ihre Angaben, so weit mir das möglich ist. Ich bin kein Journalist der über ein Netzwerk verfügt. Trotzdem versuche ich aus verschiedene Quellen meine Informationen zusammen zu tragen.

Nun muss ich ihnen aber vorhalten, dass der erste Link eine Erklärung beinhaltet, wie sich die Fidesz-Partei nach dem vermutlich bevorstehen Ausschluss aus der EVP verhalten wird. Und dass sie sich in Italien, Österreich und Polen nach neuen Verbündeten umschaut liegt ja schon fast auf der Hand. Was mich erstaunt hat, dass die AfD offensichtlich nicht auf seinem „Wunschzettel“ steht.

Der zweite Link ist auch eine offizielle Erklärung zu Maçrons Reformplänen. Dabei fand ich es sehr interessant, dass er einen gemeinsamen Grenzschutz befürwortet. Etwas was er bis anhin konsequent abgelehnt hat. Werde ich im Auge behalten.

Gravatar: Hartwig

@karlheinz gampe

Ihre Kommentare sind alle sehr gut.

Orban hat Charakter.

Seine Gegner sind alles charakterlose, verlogene, kriminelle Menschen, die sich früher oder später in der Hölle wiedersehen werden.

Orban ist verhasst, weil die Gegner alles Christliche hassen und zerstören wollen. Das ist alles.

P.S.:
In Berlin wird ein durch und durch verlogenes Gebäude aufgerichtet: Der Tempel der Freimaurer als Einiger vom Islam, Protestanten und Juden.

Wenn ich richtig gelesen habe und mich korrekt erinnere, auf den Überresten einer katholischen Kirche, die im 2. WK zerbombt wurde. Also, auf einer katholischen Leiche.

Und Orban ist da ein Störenfried. Orban würde so ein Gebäude niemals betreten. Denn, dieses "Haus/House One", welches von der Stadt Berlin für ein Euro 99 Jahre überlassen wird, soll das Symbol für ganz Europa sein. So wollen es die Huren und Hintermänner in den Hinterzimmern.

Deren Ziel ist es einzig und allein das Christentum in Europa völlig zu zerstören. Und Orban ist dagegen. Und ich bin für Orban und für Trump.

Die Gegner des Christentums haben den Verstand verlorgen, denn das Christentum ist unbesiegbar. Nur diese Schmarotzer wollen das nicht akzeptieren.

Gravatar: Adorján Kovács

@The Real Facts 11.03.2019 - 11:56
Die AfD kommt deshalb nicht vor, weil Orbán tatsächlich Christdemokrat ist und deshalb gern in einer christdemokratischen Gemeinschaft wäre. Aber was ist z. B. aus der CDU geworden? Sie unterstützt die illegale Migration, sie unterstützt die massenhafte Abtreibung, sie unterstützt die Homo-"Ehe", usw. Das ist doch keine christliche Partei mehr!

@Hartwig 11.03.2019 - 13:15
Sie haben das perfekt ausgedrückt: "Deren Ziel ist es einzig und allein das Christentum in Europa völlig zu zerstören. Und Orban ist dagegen. Und ich bin für Orban und für Trump.
Die Gegner des Christentums haben den Verstand verloren, denn das Christentum ist unbesiegbar. Nur diese Schmarotzer wollen das nicht akzeptieren."

Gravatar: karlheinz gampe

@ Adorjan Kovacs

Ein Politikexperte des Rundfunks meinte in einer Sendung, dass die AfD die Positionen der alten Dregger CDU vertrete. Da ich aus meiner Studentenzeit seinen Neffen kenne habe ich dem gemailt, dass sein Onkel ein Nazi gewesen sein soll, denn AfD soll ja laut Mainstream -Medien Nazi sein.Für mich ist eher Merkel Nazi, denn die Stasi ist wie die Gestapo also Nazi zu sehen.In griechischen Zeitungen wurde rote CDU Merkel sogar als Frau Hitler abgebildet.

Gravatar: germanix

@ The Real Facts

Was schreiben Sie für einen Unsinn? -Aus welchem Nasenloch haben Sie sich das Wort "Lakai" herausgezogen?

Sie sind verblendet und offensichtlich nicht in der Lage, Argumente oder Worte einem speziellem Kommentator zuzuordnen!

Hinzu kommt - ein kritischer Dialog, so wie ihn Professor Adorján F. Kovács führt, ist mit Ihnen nicht machbar!

Daher - verblendete Ideologen müssen erst einer Gehirnwäsche unterzogen werden, bis man mit denen diskutieren kann!

Zitat vom Prof.: "...Aber was ist z. B. aus der CDU geworden? Sie unterstützt die illegale Migration, sie unterstützt die massenhafte Abtreibung, sie unterstützt die Homo-"Ehe", usw. Das ist doch keine christliche Partei mehr!..."
Genau das tun Sie auch - Sie unterstützen die linksfaschistische MultiKulti-Merkel und deren Schergen - Sie unterstützen den Untergang Deutschlands!

Und mit Beispiel-Fakten, wie Sie meinen, "Hetze" zu betreiben, ist wirklich dumm gedacht!

Gravatar: The Real Facts

@ germanix

Haben sie meine Erklärung zu „Lakai“ offensichtlich nicht gelesen. Ich will mich nicht nochmals wiederholen. Sie finden sie weiter oben! Aber wenn sie schon von irgendwelchen Löcher sprechen, aus welchem Loch ist eigentlich „germanix“ gekrochen? Klingt nach Asterix & Obelix und sonst gar NIX!!!

Und nun frage ich sie auch zum wiederholten male, was hat die illegale Migration, die massenhafte Abtreibung und die Homo-"Ehe" in diesem Beitrag verloren? Ihnen fehlen offensichtlich die richtigen Argumente! Sonst würden sie nicht ständig abschweifen um Hetze mit diesen Themen zu betreiben. Vielleicht sollten sie mal ihr Gehirn durch-waschen!

Ach ja eine neue Wortschöpfung geht dann doch noch auf ihr Konto. „Beispiel-Fakten“ sollte zum Wort des Jahres gekürt werden. Fakten sind und bleiben Fakten. Und nicht was sie hier machen..... nur hetzen, hetzen, hetzen!!!!!

Gravatar: Andreas Berlin

Grundsätzlich finde ich es nicht gut, wenn der Meinungsaustausch hier persönlich wird. Nicht ein einziger von uns hat die Wahrheit gepachtet - nicht der (regelmäßig sachliche und präzise urteilende) Professor und auch nicht The Real Facts. Und keiner von uns kennt den einen, den richtigen Weg! Wir haben persönliche Überzeugungen und politische Positionen. Die stimmen, wie man in diesem Austausch deutlich spürt, nicht immer überein. So lange es uns (noch!) gelingt, dass die Wahlen vom Betrug verschont bleiben, wird hier der Gradmesser sein, welche der vielen Wege zum Ziel führen sollen. Die Politiker der 70-er Jahre (das hat mich damals als junger Mann ziemlich irritiert), haben nach dem Meinungsstreit (und der war bekanntermaßen oft heftig), dennoch ein Bier miteinander getrunken. So geht Demokratie und Respekt. Schade, dass uns das immer mehr abhanden kommt, denn das Motto "und willst Du nicht mein Bruder sein, dann schlag ich Dir den Schädel ein", ist keine erfolgreiche Strategie.

Gravatar: The Real Facts

Also was mich betrifft, ich würde mit dem Herrn Professor sofort ein Bier trinken gehen.

Gravatar: Hartwig

@Andreas Berlin

Zitat:
"Nicht ein einziger von uns hat die Wahrheit gepachtet [...]"

Betreiben Sie hier eine private oder eine bezahlte Desinformationsstunde? Für wen halten Sie sich? Für eine Kopie von Napoleon?

Wie kommen Sie dazu, solch großen Töne zu spucken? Was wissen sie schon über Wahrheit und Lüge? Stecken Sie sich Ihre arrogante Haarspalterei sonst wohin.

Wahr ist, dass wir in einer atheistischen Zeit leben, und das schon sehr lange, die alle anderen Freiheiten unterdrücken will.

Es ist der Atheismus der die Warhheit unterdrückt. Oder? Ein scheinheiliges System, welches OHNE BEWEISE, andere diskriminiert, und DEREN EIGENE METHODEN UNMÖGLICH DAS BEWEISEN KÖNNEN (!!) was der Atheismus selber postuliert, kann nur was sein? Ein korruptes Lügengebilde.

Was wissen Sie schon über Wahrheit? Aus welcher Richtung schiessen Sie hier scheinklug herum?

Jemanden kritisieren, aber verheimlichen, aus welcher Richtung man kritisiert, ist keine saubere Leistung.

Was, wenn Sie einfach nur sehr wenig wissen (wollen)? Und Ihnen die Antworten einfach nur nicht gefallen? Und Sie einfach nur selbst Gott spielen wollen?

Gehen Sie in eine gut ausgestattete Bibliothek, schalten Sie Ihren Verstand ein und die Logik (vorher noch mal in die Werkstatt, zur Kontrolle) und dann legen Sie mal los. Es ist alles eine Fleißarbeit. Fast.

Orban ist absolute Weltklasse. Jeder, der meint, er könne ihm ans Bein pinkeln, sollte das besser unterlassen. Ungarn ist das strahlende Licht Europas. Und Polen hoffentlich auch.

Denjenigen, die dem perversen, dekadenten restlichen Europa gedankenlos und charakterlos folgen wollen, wünsche ich die Pest. Die ist ja auch schon überall unterwegs, in anderer Gestalt.

Wer das Böse verleugnet, nicht sehen will, der ist dazu verdammt, vom Bösen erobert zu werden.

Mir würde es schon reichen, um Sie auseinander nehmen zu können, wenn Sie mir verraten, welcher Denkschule Sie angehören wollen. Wenn Sie hier aber kritisieren, ohne selber zu wissen, von welchem Schiff aus, Sie überheblich auf andere abfeuern, dann können Sie diesen Wettstreit auch nicht gewinnen. Außer Blenderei ist bei Ihnen nichts.

Natürlich gibt es die Wahrheit. Und die Lüge.

Was können andere dafür, dass Sie bestenfalls orientierungslos sein wollen?

Gravatar: Jürg Rückert

Orban ist eine der wenigen Lichtgestalten in Europa. Früher hinkte die CDU 7 Jahre hinter der SPD her und konnte aufgrund dieses Trägheitsmomentes die meisten Stimmen einheimsen. Die CSU schlurfte 5 Jahre hinter der CDU her.
Jetzt ist alles verwischt. Die CSU hat vollständig kapituliert.
Es kommt nicht besser. Allerdings glaube ich nicht mehr an eine menschengemachte Rettung. Die Infiltration des Bösen geht zu tief. Nur "Christus vincit"!

Gravatar: Andreas Berlin

@Hartwig: Gut, ich verbessere mich: Nicht ein einziger von uns, AUSSER HARTWIG, hat die Wahrheit gepachtet. Und ergänze: Respekt hat er aber nicht gepachtet, wie man deutlich lesen kann.

Gravatar: Hajo

Das ist doch nichts neues, wenn die Mainstream-Presse systematisch Dinge verschweigt oder anders zurechtbiegt und da gibt es auch ein weiteres Beispiel aus dem Jahre 2013 im Europaparlament wo der britische Sozi Godfrey Bloom dem gesamten Parlament in einer Rede die Leviten gelesen hat, indem es um Steuerhinterziehung ging und er ihnen Scheinheiligkeit vorgeworfen hat, denn sie selbst seien die größten Steuerhinterzieher indem sie per Gesetz zum eigenen Wohl systematisch Steuervermeidung betreiben und es gipfelte und endete mit dem Satz: Sie treiben es solange weiter bis der Bürger merkt welche Betrüger sie vor sich haben und dann irgendwann mal den Saal stürmen und sie alle aufhängen und das ist der Originalton und in dieser Deutlichkeit hat es noch kein Parlamentarier gesagt und das wird man natürlich nicht an die große Glocke hängen, denn da wurde was gesagt, was viele schon lange denken und man will keine Voraussetzung schaffen, daß diese Aussage eintrifft und so verlogen sind sie alle, bis zum heutigen Tage.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang