Absteigen, Herr Habeck, Sie reiten ein totes Pferd

Der Bundeswirtschaftsminister hat einen Offenen Brief erhalten – Mit der deutschen Energiewende das Weltklima retten zu wollen, ist in etwa so sinnvoll, wie eine gebratene Weihnachtsgans zum Tierarzt zu bringen – Wall Street Journal 2019 über die deutsche Energiepolitik: „Die dümmste Energiepolitik der Welt“

Veröffentlicht:
von

Robert Habeck ist bekanntlich grün bis hinter die Ohren. Seit  8. Dezember 2021 fungiert der Literat im Kabinett Olaf Scholz – horribile dictu – als Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz. Er ist sogar noch mehr, nämlich Deutschlands Vizekanzler. Dieser Mann muss nun damit klarkommen, für Deutschland die Energieversorgung aufrechtzuerhalten. Er ist dabei zu erleben, dass dies mit seiner „grünen“ Klimaschutz- und Energiewende-Politik in die Hose  gehen wird.

Der Ukraine-Krieg und die hilflosen westlichen Sanktionen gegen Russland, die Erdöl und Erdgas verknappen und gewaltig verteuern, führt ihm das schneller und höchst ungelegen vor Augen, als es ihm lieb sein kann. Noch mehr und noch höhere Windkraftanlagen, noch mehr Fotovoltaik-Anlagen zum Einfangen von Sonnenschein sollen es richten. Das werden sie nicht. Die unabweisbaren Gründe dafür sind hinlänglich bekannt und auch auf dieser Blog-Seite oft und umfänglich ausgebreitet worden. Habeck wird sie kennen und daher wissen, dass die deutsche Stromversorgung mit dieser Grünen-Politik zusammenbrechen wird, muss es also verhindern  es sei denn, dieser Zusammenbruch ist ein heimliches Ziel.

Ein sachkundiger deutscher Bürger, Hans Ambos,  führt diesem Minister in einem Offenen Brief die ganzen Unsinnigkeiten, Probleme und irren Kosten seiner Energiepolitik ebenfalls vor Augen, vor denen der Minister ebendiese Augen verschließt.  Bitte hier weiterlesen

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hans Diehl

Zitat aus dem Artikel.
Ein sachkundiger deutscher Bürger, Hans Ambos,  führt diesem Minister in einem Offenen Brief die ganzen Unsinnigkeiten, Probleme und irren Kosten seiner Energiepolitik ebenfalls vor Augen, vor denen der Minister ebendiese Augen verschließt.  Zitat Ende.

Na wer ist denn dieser „Sachkundige“ Hans Ambos ???? Wenn ich richtig gegoogelt habe, ein Aktionär, der seine Felle davon schwimmen sieht. Um bei der Überschrift des Artikels zu bleiben, ein von Putin angeschossenes Pferd reitet, und nun aus Verzweiflung dem Minister ein totes Pferd unterjubeln möchte.. Gerade das Gegenteil ist der Fall, wie gegenwärtig bis in den letzten Winkel unserer Gesellschaft deutlich wird. Denn neben den großen Playern, sind es – wie noch nie dagewesen – viele kleine Hauseigentümer und Kommunen, die sich die Dächer mit Solarplatten voll legen lassen. Die Solaranlagenbauer werden geradezu überrannt von Kunden, die auf die Pferde setzen wollen, mit denen man sich unabhängiger machen kann. Und diese Unabhängigkeit ist jahrelang von Leuten wie dem sachkundigen Bürger Ambos verhindert worden, was dem jetzigen Minister auf die Füße fällt. Wenn da ein totes Pferd geritten wird, ist das allenfalls das Pferd seiner Vorgänger, das er übernommen hat, und angesichts der Kriegslage besonders schnell mit neuem Leben erfüllt werden muss. Dabei wird er, von einer besonders großen Mehrheit in unserer Gesellschaft, aktiv unterstützt.

Gravatar: Egon Dirks

Werter Herr Dr. Klaus Peter Krause,...

„Dieser Mann muss nun damit klarkommen, für Deutschland die Energieversorgung aufrechtzuerhalten. Er ist dabei zu erleben, dass dies mit seiner „grünen“ Klimaschutz- und Energiewende-Politik in die Hose gehen wird.“

...ist das „Rette Dich, wer kann?!“ und Sie sind der Erste, der vom brennendem Schiff ins Wasser springt?!, Sie sind doch sicher gewesen, dass das Ihr Schreiben nicht ohne Kommentar von mir bleibt? Und warum hat der grüne selbsternannte „Wissenschaftler“ der HPK dazu nichts zu sagen?, scheint hat er so einen Gaul-Schach-Zug von Ihnen nicht erwartet und für ihn dreht sich die Erde jetzt in die andere Richtung!!!

Aber jetzt Moment Mal! Sage NUR, als S. Gabriel die Leitung der „Energiewende“ offiziell den R. Baake, O. Krischer und-und... (Grüne) überlassen hat, WAR eben für ALLE Altparteien vor allem selbst für Merkel und Gabriel und den deutschen Pseudo- EE Doktoren-Professoren KLAR, dass die „Energiewende“ ein totes Pferd ist (Das Ausland haltet uns wegen der Energiewende für bekloppt!“. S. Gabriel) und die dummen elektroahnungslosen Grünen sollen es weiter reiten, denen man später auch das Scheitern der „Energiewende“ in die Schuhe schieben kann, was HEUTE, bitteschön, auch passiert und so wurde damals die heutige Situation auch vorprogrammiert... Meine Haltung zu der grünen EE Depperei ist immer eine dieselbe, bin sicher, das wegen Elektrodumm, wie Schafe, würden sie nie auf die Idee gekommen, so KLUG die Physik zu fälschen und an die „Energiewende“ anzuschmieren, wenn speichern, dann nur den ÜBERSCHÜSSIGEN Strom, wenn ins Netz „einspeisen“, dann nur mit Vorrat für den ÜBERSCHÜSSIGEN Strom und so weiter, und so fort... Hab schon geschrieben, wenn wir 2-3 NORMALE Elektrokenner bei den deutschen EE Doktoren-Professoren hätten, könnte es NIE zu so einer lächerlich naiven „Energiewende“ kommen und der Habeck reitet das tote Pferd, auf das die deutschen Pseudo- EE Doktoren-Professoren ihn gesetzt haben...

Beste Grüße.

Gravatar: Joachim Datko

Die fossilen Energieträger Kohle, Öl und Gas sind auch über die Sonneneinstrahlung gebildet worden.

Zitat: "Noch mehr und noch höhere Windkraftanlagen, noch mehr Fotovoltaik-Anlagen zum Einfangen von Sonnenschein sollen es richten. Das werden sie nicht."

Auch wenn wir nicht so schnell auf die fossilen Energieträger verzichten können, ist es sinnvoll, den jetzt schon beträchtlichen Anteil an Fotovoltaik und Windenergie weiter auszubauen.

Die erneuerbaren Energien tragen schon fast 50 % zur Versorgung Deutschlands mit elektrischer Energie bei. Das Steigerungspotenzial ist bei uns und weltweit noch beträchtlich.

Mit einem geringeren Anteil an Fotovoltaik und Windkraft wäre die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern und damit von russischen Energielieferungen noch größer.

Ein Kostenvergleich ist schwierig und fällt eher zugunsten der erneuerbaren Energien aus.

Siehe z. B. https://www.quarks.de/technik/energie/welche-art-von-strom-ist-am-guenstigsten

Da ich asketisch lebe, verbrauche ich wesentlich weniger Energie als der Durchschnittsbürger. So fahre ich nicht selbst Auto, sondern nur gelegentlich mit und nutze das Fahrrad und die öffentlichen Verkehrsmittel.

Joachim Datko - Ingenieur, Physiker

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Absteigen, Herr Habeck, Sie reiten ein totes Pferd“ ...

Ja mei, so einfach scheint dies für den angeblich promovierten Philosophen allerdings nicht zu sein, denn ´eigentlich` sollte er wissen:

„Keine Veränderung ohne Veränderung“!

„Ist es nicht verrückt, immer das Gleiche zu tun und dabei zu hoffen, dass sich etwas ändert? Und ist es nicht noch verrückter, sich dann auch noch zu beschweren, wenn sich nichts ändert? Doch anstatt sich aus einem Trott zu lösen, etwas Neues zu versuchen, werden immer neue Ausreden gefunden, warum dies oder das gerade nicht geht“!!!
https://jobswop.io/blog/wandel-des-arbeitsmarktes/warum-man-von-einem-toten-pferd-absteigen-sollte/

Ist es deshalb nicht schon regelrecht paradox, dass dieses Selenskij zwar zugibt, „die Sanktionen sind wirkungslos“, die EU sie zu Lasten ihrer(?) Völker per scheinbar nach wie vor göttlich(?) gesteuertem v. d. L.-Diktat aber immer weiter verlängert?
https://www.freiewelt.net/nachricht/selenski-gibt-zu-dass-die-sanktionen-gegen-russland-wirkungslos-sind-10089451

Wen wundert´s da noch, dass auch der ´deutsche` Mainstream verschweigt, dass die ukrainische Armee eine Geburtsklinik in Donjezk mit endsprechenden Folgen beschoss?
https://www.anti-spiegel.ru/2022/warum-berichten-die-medien-nicht-ukrainische-armee-beschiesst-geburtsklinik-in-donezk/

Weil die Amis sonst einen Grund dafür haben ´müssten`, wie im Irak nach der „Brutkastenlüge“
https://de.wikipedia.org/wiki/Brutkastenl%C3%BCge
vorzugehen und diesmal das Selenskij-Regime (ja sogar sich selbst) zu mit der Folge zu bekämpfen, dass dieses Wolodymyr ´und sein "Sleepy Joe" hängen?

Darf ich mir bei diesem Gedanken dann auch noch vorstellen, dass dies schon deshalb gar nicht so abwegig sein könnte, da selbst der Ex-Geheimdienstoffizier der US-Marines und UN-Waffeninspekteur, Scott Ritter, meint:

„Der Krieg ist nicht vorbei, solange keine russische Flagge in Odessa weht“
https://test.rtde.website/kurzclips/video/141119-scott-ritter-krieg-ist-nicht-vorbei/
- was sicherlich selbst den inzwischen scheinbar zum Kriegslüstling mutierten ´Roby` enorm erfreuen wird???

Gravatar: karlheinz gampe

Habeck ist kein Denker, der behauptet sogar eine Inkubationszeit würde sich alle 2 Tage verdoppeln.Einfach irre!

Die Rotgrünen sind Pöstchenjäger auf Pöstchen mit Alimentierung vom Steuerzahler, denn auf dem freien Markt haben solche Leute kaum Aussichten.

Gravatar: Werner Hill

Das "heimlich Ziel des Zusammenbruchs" wird immer unheimlicher. Und Habeck ist ja auch nur eine Marionette derer, die dieses Ziel verfolgen und tut was "man" ihm aufträgt, um seinen Job zu behalten.

Der Brief von Herrn Ambos dürfte bestenfalls dann wirken, wenn er in den Medien veröffentlicht würde. Aber die verkünden stattdessen, daß die Klimaerwärmung nur auf 1,5 Grad begrenzt werden kann, wenn unsere(?) CO2-Ziele erreicht werden.

Für dumm verkauft werden wir alle - aber wer das noch glaubt, ist wirklich reif für den Great Reset.

Gravatar: Lutz

Der ideologisch verbohrte und kriegsgeile Kuhscheiße-Stapler kann nicht erkennen, daß die Problemlösung ganz simpel ist:

Weg mit den Sanktionen gegen Rußland und Inbetriebmahme von Nordstream 2 - Robby schreib lieber Kinderbücher!!!

Gravatar: Hajo

Früher hat man im Keller rechtzeitig vor dem Winter, Holz, Kohle und Öl gebunkert, daß man über den Winter kam und alle drei genannten Sorten konnte man in der Regel irgendwo im Haus verheizen, sodaß man generell nicht frieren mußte.


Danach hat man sich in die Abhängigkeit des sogenannten Fortschritts begeben und an Stelle der alter Brennmatierialien sich die Gasleitung direkt ins Haus legen lassen, der Bequemlichkeit un des günstigen Preises wegen, wie die Konzerne es damals begründeten und sich auch auf sie verlassen konnte.

Was dabei nicht bedacht wurde sind die Eingriffe der Politik in die freie Marktwirtschaft durch irre Handlungen, wo Lieferanten und Abnehmer dadurch nachhaltig gestört werden und wohl dem, der noch seinen alten Ölofen oder den heizbaren Küchenherd noch im Keller stehen hat, weil er dadurch nicht so anfällig ist für deren Idiotien, die jeden Tag zusätzlich an Fahrt aufnehmen und man nur noch mit dem Kopf schütteln kann, was die in übelster Art und Weise uns allen vorführen.

Die müssen doch total bekloppt sein um ein Land in solch eine bedrohliche Situation zu bringen und wenn erst mal der Strom ausfällt, dann gute Nacht, das kommt noch und Gnade Gott denen, die nicht vorgesorgt haben und ihr Schicksal in fremde Hände legten und gleichzeitig auf die Lieferung von Elektrizität und Gas angewiesen sind und nicht reagieren können damit sie durch den Winter kommen.

Hatten wir noch in der Vorära vor Merkel noch nicht mit solchen Problemen zu kämpfen so treten nun immer mehr durch ihre fatale Politik und die ihrer Nachfolger völlig neue Verhältnisse bei uns ein und die erinnern die Westdeutschen an die Nachkriegszeiten und die Ostdeutschen an die Mangelwirtschaft der SED und die Jungen müssen nun eben auch mal solche Erfahrungen mit den grünen Kommunisten und den Sozialisten machen, damit sie vielleicht mal umdenken und ihnen nicht alles glauben, was sie so erzählen und eher Grimms Märchen gleicht, als einer Realpolitik, die man früher wenigsten noch erwarten konnte.

Gravatar: Sting

Schluss mit der deutschen Kriegsbeteiligung gegen Russland!
-
https://opposition24.com/meinung/schluss-mit-der-deutschen-kriegsbeteiligung-gegen-russland/?unapproved=3458&moderation-hash=3703e2bbb7f2ecbda347274c52a95060#comment-3458
-
Der Verfasser hat die Weltkriegs-II-Folgen im Land erlebt und ist mit der Soldatengeneration der deutschen Wehrmacht aufgewachsen.
-
Alle Kriegsschilderungen ließen ihm die Haare zu Berge stehen und es ergab sich automatisch das Fazit: Nie, nie mehr Krieg von deutschem Boden.
-
Genau das haben die Väter des Grundgesetzes in ihrem Werk unter Anleitung der Alliierten niedergelegt und zur Bekräftigung ein ausdrückliches Recht aller Deutschen auf Kriegsdienstverweigerung verankert.
-
Der bis 1989 folgende Wandel des Ostblocks durch Annäherung an den Westen und sein dadurch mit bewirkter Zerfall führten zum Rückzug der sowjetisch-russischen Besatzungsarmee aus Deutschland.
-
Voraussetzung dafür war, trotz aller Probleme der östlichen Nachbarn, eine Halbierung der deutschen Bundeswehrstärke mit Schließung zahlreicher Standorte (hier), die informelle Zusage, dass sich die Nato nicht nach Osten ausbreiten werde (hier) – und das Grundgesetz, dem die Russen die deutsche Friedensverpflichtung entnehmen konnten.
-
Europa lebte im Frieden, bis die USA kamen und ihre Einkreisungsstrategie gegen Russland aktivierten
-
Die Ukraine ist der Schlussstein der Russlandblockade und deshalb für die USA die Nr. 1
-
Es war klar, dass die Russen sich nicht derart übertölpeln lassen würden – zumal von einem US-gescheuchten Bündnis, das einen Krieg nach dem anderen und ein kaputtbombardiertes, Bodenschätze-geplündertes und mit Sanktionen geschundenes Land nach dem anderen als Ausweis seiner „Friedfertigkeit und hohen westlichen Wertebasierung“ aneinander reihte.
-
Was die Sozialdemokraten mit Nobelpreisträger Willy Brandt aufgebaut haben, dürfen die „Enkel“ nicht abreißen
-
Der Frieden mit Russland ist die einzig tragfähige Zukunftsperspektive für den Kontinent. Ein „Nie mehr!“ in Richtung Russland, das bauchgesteuerte Ahnungslose losließen kann nur als „Nie mehr Krieg gegen Russland“ realistisch sein.
-
Bei aller Abscheu vor den US-amerikanischen wie russischen Kriegen muss festgestellt werden, dass der Streit um drei Kleinprovinzen am Schwarzen Meer eine lokale postsowjetische Erbauseinandersetzung ist und keine Frage von Sein oder Nichtsein Europas.
-
Die Russen stehen nicht morgen in Berlin, wenn sie Odessa besetzt haben. Im Gegenteil, sie haben auch Berlin 1994 freiwillig geräumt.
-
Eine weitere Kriegs- und Sanktionsbeteiligung gegen Russland, das uns noch niemals angegriffen hat, muss für Deutschland ausgeschlossen werden. Das ist Wortlaut und Geist des Grundgesetzes. ...UNBEDINGT ALLES LESEN !!!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang