Umstrittener TV-Auftritt von voll-verschleierter Islam-Aktivistin Nora Illi

ARD-Talk bei Anne Will: Plattform für fundamentalistische Islamismus-Propaganda

Empörte Reaktionen auf Islam-Talk in der ARD. Henryk M. Broder weigert sich, mit GEZ-Gebühren Islamismus-Propaganda finanzieren. Wolfgang Bosbach hält gar presserechtliche Konsequenzen für möglich.

Foto: metropolico.org / flickr.com / CC BY-SA 2.0 (Ausschnitt)
Veröffentlicht:
von

Der Islamismus-Talk in der ARD-Sendung von Moderatorin Anne Will sorgte für Empörung und gibt einmal mehr Anlass, sich gegen den Zwangsgebühren-finanzierten öffentlich-rechtlichen Rundfunk auszusprechen (siehe Petition auf Civil Petition).


Worum ging es? Die Frauenbeauftragte des Islamischen Zentralrates in der Schweiz, Nora Illi, saß voll-verschleiert in der Talkrunde und verbreitete ungestört Islamismus-Verharmlosung und fundamentalistische Propaganda, machte sogar regelrechte Sympathie-Werbung für die radikalen Islamisten und ihren Dschihad im Nahen Osten.


Die empörten Reaktionen ließen nicht auf sich warten. „Die Menschenfängerin“ titelte Spiegel-Online. „Skandal-Auftritt bei Anne Will“ hieß es im Express.


Selbst der ebenfalls in der Sendung anwesende CDU-Politiker Wolfgang Bosbach äußerte später in einem Interview mit Welt-Online/N24 den Eindruck, dass Frau Illi offen Sympathie-Werbung für islamistischen Krieg betrieben habe. Er halte es sogar für eine berechtigte Frage, ob man presserechtliche oder strafrechtliche Konsequenzen daraus ziehen könne. Man müsse, so argumentierte Bosbach, deutlicher machen, was unter die verfassungsrechtlich garantierte Religionsfreiheit falle und was nicht.


Henryk M. Broder verärgert: Er will keine GEZ für Islam-Propaganda zahlen


Der bekannte Journalist Henryk M. Broder überlegt gar, seine Rundfunkbeiträge einzustellen. In seinem Kommentar auf Welt-Online/N24 zeigte er sich empört und erbost darüber, wie man im Fernsehen den radikalen Islamismus verharmlosen und offen über Folter und Ehrenmorde diskutieren könne.


Mit seiner Kritik und Androhung, zum GEZ-Verweigerer zu werden, liegt er auf einer Linie mit der stellvertretenden AfD-Vorsitzenden Beatrix von Storch, die seit langem eine scharfe Kritikerin des Zwangsrundfunkbeitrags ist und immer wieder auf die ausufernde Propaganda des öffentlich-rechtlichen Rundfunks hingewiesen hatte.


Doch die ARD verteidigte ihre Sendung und bezeichnete den entgleisten TV-Talk „als angemessene wie notwendige Auseinandersetzung“. Andere Journalisten reagierten dagegen entsetzt. Die Journalistin Mely Kiyak hielt sogar den Auftritt der Islamistin von den Machern der Talk-Show bewusst kalkuliert, wie sie einem Beitrag vom Deutschlandradio-Kultur zufolge äußerte.


Petition gegen GEZ bei Civil Petition


Durch die neuerliche Debatte rund um den Islamismus-verherrlichenden Auftritt von Nora Illi in der ARD ist die seit langem schwelende Kritik am öffentlich-rechtlichen Rundfunk und am Zwangsrundfunkbeitrag wieder ins Licht der Öffentlichkeit gerückt.


Immer mehr Bürger wehren sich gegen die GEZ-Gebühren. Auf der Internet-Seite "Civil Petition" läuft aktuell eine erfolgreiche Petitions-Kampagne gegen den Rundfunkbeitrag. Mehr als 30.000 Bürger haben bereits teilgenommen. Auch Sie können daran teilnehmen und sich für die Abschaffung der Rundfunk-Beitragspflicht aussprechen (siehe Link hier).

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: A. Röck Vors. Club Voltaire München 1994

Die AKP-isten, üble Nationalisten, voller Stolz geschwellte Brust, (Auf was? Baumwoll- u. Erdnußanbau ?), voller Komplexe, wie es allen MACHOs innewohnt, wollen sich, SELBST ENTMACHTEN, mittels ihres Führers Erdogan! Analog den NAZIS 1933: Ermächtigungs- Gesetz zugestimmt! 1 Volk, 1 Reich, 1 Führer, 1 Oberster Richter in 1 Person! Hitler schnippte mit dem Finger u. die SS erschoss 170 SA- Größen in Bad Wiessee (1934)! Das ist das Schicksal von Untertanen- die dasselbe in eines Führers Hand legen! Wie auch beim IS: kleine Abweichungen werden mit Hinrichtung geahndet. 21.3.2017 A. Röck

Gravatar: A. Röck Vors. Club Voltaire München 1994

Vors. Club Voltaire München 1994 [ALT-LINKE]: BRODER wäre die Figur, solche Massen hinter sich bzw. gegen den GEZ- Zwangs-Beitrag zu versammmeln, dass das BundesVerw.G in Leipzig, (schmetterte bislang alle GEZ-Klagen ab), die Politik auffordern würde, ein neues Gesetz zu machen! Wenn Mio nicht mehr zahlen, 500.000 sich stattdessen einsperren lassen - dann woll` ma mal sehen! Das Volksverräter SPD/GRÜN/CDU -Kartell würde dann wohl reagieren müssen! Spiegel, Focus [Anti-WindKraftAnlagen (WKA), kann man abbestellen! ARD, (islamophil, u. gegen WKA), n i c h t !
Man lese in: www.krisenfrei.de/gez-widerspruch-gegen-beitragsbescheid-jetzt/ übrigens auch Min. Schäuble rüffelte schon den GEZ- Beitrag, der viel zu hoch sei, das über 8 Mrd. € / J. Einnahmen bedeutet - u. mit dem vielen Geld viele US-Scheiss-Konserven gekauft werden! 21.3.2017 A. r.

Gravatar: FDominicus

Es wäre auch angebracht mal Liberale einzuladen. Nur wann ist das mal passiert?

Gravatar: FDominicus

"Herr Dominicus,

darf ich im Sinne der Meinungsfreiheit dann auch in einer NS-Uniform (mit Hakenkreuz) in einer öffentlichen Talk-Show auftreten und Werbung für den Faschismus machen? Oder gilt dann wieder das zweierlei Maß für Meinungsfreiheit? "

Ja. Nein.

Meinungsfreiheit heißt nicht, daß unliebsame Zeitgenossen davon abgehalten werden könne/dürfen/sollten diese auch für sich zu nutzen. Jedes Verbot wird hier auf jeden Fall auf irgendeine Weise übergangen. Schauen Sie sich die Kommentare zu Israel an und schauen Sie sich die Ansichten an in denen hinter allem Bösen eine jüdische Weltverschwörung steckt.

Sie können sich auch anschauen wie selektiv doch unsere Politiker inzwischen sind. Jede Hetze gegen Rechts ist in Ordnung aber wehe man sagt was gegen Links oder auch gegen den Islam.

Und noch ein Beispiel schauen Sie sich an was mit Frau Herrmann passierte und was mit Herrn Pirrinci passierte und mit Sarrazin. Komisch dort sind Sie für Meinungsfreiheit aber wenn eine verschleierte Frau Ihre Meinung kund tut ist das nicht in Ordnung?

Gravatar: Klimax

Ich kann die Aufregung über diese Sendung an dieser Stelle nicht nachvollziehen. Daß die Mainstreammedien sich aufregen, kann ich hingegen sehr gut nachvollziehen. Gerade das sollte alternativen Medien zu denken geben.

Warum regen sich die Mainstreammedien auf? Weil das schwarze Gespenst unverblümt vor allen Zuschauern den Islam so darstellte, wie ihn die Islamkritiker auch immer schon gesehen haben. Den Beschwichtigern paßte genau das nicht in den Kram. Deswegen jammern sie nun. Ich finde das vortrefflich und hoffe, daß die ARD noch viele weitere Gäste einlädt, die den Zuschauern ein Licht aufgehen lassen!

Gravatar: Gisela Glatz

Warum so ein Aufschrei ??? Alle Gäste bei Anne Will haben es geduldet, daß derartige Dinge gesagt wurden und daß diese Frau so verschleiert an der Disskussionsrunde teilnehmen konnte. Warum haben sie sich nicht geweigert, derartige Gespräche hinter Schleier und Vermummung zu führen ? Wenn sie sich einig gewesen wären und den Mut gehabt hätten, wäre die Sendung vorzeitig beendet gewesen. Das wäre ehrlich und offen seitens der Gesprächsführer. Jetzt danach gibt es dieses Geschrei und jeder weiß es besser. Aber keiner hat Reaktion gezeigt. Derartige Dinge müssen sofort und an Ort und Stelle geklärt werden. An die Adresse der Frau Will sei gesagt, daß sie unter der Herrschaft islamistischer Regierungen keine Talk-Shows mehr durchführen kann. Sie kann dann am Kochtopf üben. Vielleicht ist es das, was sie will !!!

Gravatar: H.von Bugenhagen

Na iss denn dass..
Laut Presseberichten soll ,,Mein Kampf,, im Orient ein Kassenschlager sein und liegt auf dem Koran in fasst jedem Haushalt.

Gravatar: H.Roth

@ Herr Dominicus,

darf ich im Sinne der Meinungsfreiheit dann auch in einer NS-Uniform (mit Hakenkreuz) in einer öffentlichen Talk-Show auftreten und Werbung für den Faschismus machen? Oder gilt dann wieder das zweierlei Maß für Meinungsfreiheit? Die Frau ist in der Uniform einer faschistischen Ideologie aufgetreten und hat Werbung für diese Ideologie gemacht. Warum sollen wir das tolerieren?

Gravatar: H.von Bugenhagen

@kassaBlanka
Na iss denn dass..
Wahrscheinlich gibt es auch bald Kopf Prämien für Sterbehilfe.
Zur Nachhaltigen Kosten Einsparung

Gravatar: Sepp Kneip

Die Hofierung des Islam in den vom Bürger gebührenfinanzierten Medien ist ein Skandal. Die Will-Sendung ist ja kein Einzelfall. Mit dem Burka-verschleierten Auftritt einer Muslimin wird dem allem aber die Krone aufgesetzt. In diesen Medien wird auch keine Auseinandersetzung mit dem Islam gesucht, sondern jedes Mal eine Hinwendung zum Islam zelebriert. Islam-Kritiker werden in solchen Sendungen immer in der Minderheit gehalten. Ich weiß auch nicht, warum sich Herr Bosbach, der sich zwar immer wacker schlägt, für solche Veranstaltungen hergibt, wobei er doch meistens von den ausgesuchten Multikulti-Enthusiasten überfahren wird. Alles, was in letzter Zeit im politisch-öffentlichen Raum passiert, ist darauf angelegt, gegen den Bürger eine Zerstörung der Kultur und der Identität unseres Landes herbeizuführen. Und das mit System. Der Bürger darf nur noch seine eigene Beerdigung bezahlen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang