Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft stellt Söders Krisenpolitik »verheerendes Zeugnis« aus

Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft: Söders Krisenmanagement ohne Strategie

Der Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft kritisiert, dass auch nach einem Jahr immer noch eine Krisenstrategie fehle.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Der Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft stellt der Krisenpolitik Bayerns ein »verheerendes Zeugnis« aus. So kritisiert der Rat, dem neben zahlreichen Wissenschaftlern auch der bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger angehört, dass auch nach einem Jahr immer noch eine Krisenstrategie fehle. Von den Empfehlungen »zur sicheren Beschulung und Kinderbetreuung bis hin zur technologischen Aufrüstung der Behörden und der gezielten Forschungs- und Innovationsförderung«, die vom Zukunftsrat ausgesprochen wurden, habe die Politik kaum etwas umgesetzt. Auch fehle es ihr an Mut zu Innovationen, um sich eine technologische Souveränität zu sichern. Benötigt würden eine »zukunftsfähige digitale Infrastruktur« sowie ein »konsequenter Einsatz neuer Technologien«. Das Fazit lautet dementsprechend: »Wir brauchen Strategien für eine weitgehende Rückkehr zur Normalität unter Wahrung des erforderlichen Gesundheitsschutzniveaus«.

Der industrie- und digitalpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Gerd Mannes, stellt dazu fest:

»Die AfD weist schon seit einem Jahr darauf hin, dass Merkel und Söder keine Strategie zur Überwindung der Krise haben. Stattdessen wird die Krise bloß verwaltet - nicht selten nur mit Stift, Papier und Faxgerät.

Zu Recht benennt der Zukunftsrat die verheerenden Defizite dieser Politik. Neben den vielen Pannen sind vor allem die herrschende Mut- und Ideenlosigkeit, die Innovationsfeindschaft und der extreme Bürokratismus hervorzuheben.

Söder und Merkel haben, während der wesentlich von ihnen verursachten Krise, nur Phrasen und Parolen von sich gegeben, ohne innovative und ergebnisorientierte Lösungen zu initiieren.

Das Einzige, was Merkel und Söder zustande bringen, ist der Lockdown. Doch dieses Land verdient Politiker, die es mit Mut aus dem Dauer-Lockdown zurück in die Normalität führen! Deutschland und Bayern brauchen eine mutige Politik der Vernunft. Das Potenzial finden wir bei den Bürgern und den innovativen Unternehmern.

Im September können die Wähler diesem Treiben ein Ende bereiten und auf die AfD setzen, die für eine Politik des gesunden Menschenverstandes steht.«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Rita Kubier

@Thüringer 12.04.2021 - 15:03

"..... Aber sein Sachsenkumpel ist ja keinen Deut besser ..."

Da stimme ich Ihnen voll zu. Kretschmer hält sich nur ÖFFENTLICH etwas mehr zurück. Wahrscheinlich, weil der weiß oder auch schon gemerkt hat, dass der sich damit bei den Sachsen unbeliebt bzw. noch unbeliebter macht. Und schließlich will der ja nach der nächsten LTW wieder bzw. immer noch MP sein/bleiben. Aber rücksichtslos gegen das Volk ist der genauso wie Söder. Nur Söder hat den Vorteil, dass sein herrisch und dogmatisches Auftreten von den dummen Bayern offenbar auch noch toll und lobenswert empfunden wird. Denn die begrüßen ja in der Mehrheit seine Corona-Terrormaßnahmen.

Gravatar: Thüringer

Ich weiß nicht an was es liegt, aber immer wenn ich diese ekelhafte Visage sehe kommt mir das große Kotzen !

Biete 1000,00 € wenn ich dem mal ... sollte für einen guten Zweck sein ...
Aber sein Sachsenkumpel ist ja keinen Deut besser ...

Gravatar: Rita Kubier

@Thüringer 10.04.2021 - 14:38

"..... Nun an Euch hier mal eine Frage, ist der Söder denn schon Vizekanzler oder warum wird dieser Bayerntyp (ich weiß, er ist Franke) permanten hofiert !!! ...."

Ich denke, Merkel nutzt derzeit einfach Söders besonders intensive Rücksichtslosigkeit - nicht nur gegen "seine" Bayern. Er ist für Merkel momentan ein sehr hilfreiches Werkzeug beim Umsetzen ihrer Terrormaßnahmen. Dass sie ihn aber
als ihren Nachfolger, den sie garantiert lenken, leiten und diesem Vorschriften machen würde bzw. wird, für geeignet hält, ist zu bezweifeln. Denn Söder würde sich als Kanzler garantiert nicht gängeln lassen. Der würde - genauso wie Merkel - ein absoluter Alleinherrscher sein wollen und sich von niemandem, auch nicht mehr von Merkel, bevormunden lassen. Und DAS wird Merkel wissen. Daher wird sie Söder nicht behilflich sein, auf den Kanzlerstuhl zu gelangen. Merkel braucht einen, der ihr selbst als Kanzler hörig und unterwürfig ist. Und dazu kommt kaum Söder in Frage.

Gravatar: Rita Kubier

@Werner Hill 09.04.2021 - 13:22

".... Sie haben doch den Mut, unser Land wegen einer Grippewelle in den psychischen, materiellen und kulturellen Ruin zu treiben. ..."

Das ist KEIN Mut. Das ist PSYCHOPATHISCHE ABARTIGKEIT, an der die Gefallen, Lust und eben psychopathische Befriedigung empfinden!! Söder ganz besonders!!

Gravatar: Thüringer

Hatte heute früh in den Nachrichten gehört, daß gestern Aben Söder und unsere Gottkanzelerin wieder neue Festlegungen getroffen haben in der "Coronakrise".

Nun an Euch hier mal eine Frage, ist der Söder denn schon Vizekanzler oder warum wird dieser Bayerntyp (ich weiß, er ist Franke) permanten hofiert !!!

Wenn der Kanzler wird, dann Gnade uns Gott, dann doch liebe die dumme Bearbock ... die schätrze ich in ihrer Dummheit als ungefählicher ein.

Am liebster aber wäre mir ein Gottfried Curio, die blanke Intelligenzbestie ... (sehr lieb gemeint)

Gravatar: Ketzerlehrling

Er ist Muttis Musterschüler. Wer braucht schon Strategien, oder Konzepte. Was er macht, ist alternativlos.

Gravatar: Hajo

Ein verhinderter Napoleon, mit den Fähigkeiten von Klein-Erna und sowas läßt man auf die Wähler los, der ist doch eine einzige Zumutung, aber gleichzeitig Spiegelbild der Gesellschaft, die ja selbst vor Dummheit strotzt und sich dann ihr Ebenbild aussucht, in der Hoffnung mit solchen Typen das Land zu retten, was aber einem Himmelfahrtskommando gleicht, wenn der Sprengmeister gleichzeitig der politische Bombenleger ist, weil die Wähler diese vertrakte Mischung nicht rechtzeitig erkannt haben.

Gravatar: Werner Hill

Mut- und Ideenlosigkeit?

Sie haben doch den Mut, unser Land wegen einer Grippewelle in den psychischen, materiellen und kulturellen Ruin zu treiben.

Und was die Corona-Schikanen betrifft, sind sie unglaublich ideenreich.

Um die 80% der Wähler danken es ihnen, indem sie die genialen "Krisenpolitiker" wiederwählen.

Gravatar: Wolfgang Schlichting

Der Zukunftsrat und auch seine Kritik an Herrn Süder ist Völksverblödung pur, der Bayrische Wirtschaftsminister und auch die anderen Mitglieder sind garantiert darüber informiert, dass ihr Kollege Horst Seehofer bereits Anfang 2020 ein Strategiepapier in Auftrag gegeben hat, nach dessen Inhalt die deutsche Volkswirtschaft (wozu auch die bayrische Volkswirtschaft gehört) radikal zerstört und vernichtet werden soll und wie die Lockdowns beweisen, wird das Strategiepapier Punkt für Punkt abgearbeitet.
Ein Zukunftsrat für eine zukunftslose Volkswirtschaft passt perfekt zu einer hypothetischen Virenpandemie, die es nur in den "Merkel-Medien" gibt, zu denen leider 93% des Medienmarktes gehören.

Gravatar: Robert Ardbeg

Söder, der Franke, der sogerne König von Deutschland wäre und der Göttin in ewiger Dankbarkeit verbunden ist.
Seine Zeit, Verantwortung zu übernehmen wir kommen. Das ist ganz sicher.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang