Das Große Einsperren zu Ostern wird doch nicht kommen: Merkels Willkür-Politik stößt an ihre Grenzen

Zerstörerische Willkür: Merkels Politik gleicht der eines Autofahrers im Vollsuff

Nach heftiger Kritik aus der Presse, den Medien, der Bevölkerung und der Wirtschaft gibt Merkel nach und gesteht Fehler ein. Gründonnerstag und Karsamstag gibt es doch keine Schließungen. Es ist reine Willkür, die zur Zerstörung der Gesellschaft führt.

Foto: European Union
Veröffentlicht:
von

Wie »n-tv« aktuell berichtet, wurde von Merkel eine überraschende Schnellsitzung einberufen. Dort ist nun aktuell beschlossen worden, dass die in der Nacht von Montag auf Dienstag beschlossene große Schließung zu Ostern, die auch am Gründonnerstag und Karsamstag gegolten hätte, nun doch nicht umgesetzt werden soll. Man sieht: Es ist reine Willkür, die ohne Legitimation zur Zerstörung der Gesellschaft führt.

Merkels Corona-Politik: Keine Legitimation, reine Willkür

Vorausgegangen waren heftige Proteste aus allen Teilen der Gesellschaft, auch von der Mainstream-Presse und den Bürgern. Allgemeines Unverständnis war geäußert worden. Merkel will sich offenbar für die Fehler der vergangenen Sitzung entschuldigen, heißt es.

Damit bleibt von den Beschlüssen der jüngsten Bund-Länder-Konferenz nicht mehr viel übrig. Für die sogenannte »erweiterte Ruhezeit zu Ostern« hatte die Merkel-Regierung extra das zynische Schlagwort »Wir bleiben zu Hause« erfunden.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Wolfgang Schlichting

Taktische Maßnahme gemäß Strategiepapier, einer empathie- und gnadenlosen Volksfeindin sollen menschliche Empfindungen angedichtet werden, damit das "Stimm- und Steuernutzvieh" auch weiterhin daran glaubt, dass sich die Despotin für das Wohl des deutschen Volkes und insbesondere für dessen Gesundheit einsetzt und wenn Teile der Bevölkerung frisch frisiert ihre Tante Frieda (natürlich mit Maske) im Nachbardorf besuchen dürfen, gibt es keinen Zweifel mehr daran, dass man sich schnellstmöglichst impfen lassen sollte, damit man auch Onkel Max besuchen kann, der in einem anderen Bundesland wohnt.

Gravatar: martin43

Bei der Befragung von Dr. Curio gab Merkel eine saudumme Antwort, sie bewies damit dass sie weit weg vom normalen Leben in Deutschland unterwegs ist. Der Applaus der CDU/CSU, FDP,Grüne und Linke wirkt wie eine Faust in das Gesicht der braven deutschen Staatsbürger: Ausländer werden hofiert, dürfen sich alles erlauben, eine Schande für Deutschland. Wer jetzt noch die Altparteien wählt ist Totengräber der deutschen Kultur und Demokratie.

Gravatar: Michael M.

Jetzt, als es unvermeidlich war, gab Merkel einen Fehler zu. Weil sie sagte, dass sie dafür die Verantwortung übernimmt, überschlagen sich alle in Respektsbekundungen. Allerdings zieht sie keinerlei Konsequenzen daraus. Politische Verantwortung zu übernehmen heisst eigentlich Rücktritt (die Älteren unter uns erinnern sich noch) oder für einen Kanzler zumindest, die Vertrauensfrage zu stellen.

Gravatar: Karl Köhler

Sehr bezeichnent für das, was diese Frau "ihre Talente" nennt.

Staatsmännisch unter Mithilfe der anderen Ahnungslosen, genannt Ministerpräsidenten, Entscheidungen zu treffen, um sie dann nach belieben einfach wieder über den Haufen zu werfen.

Diese Merkelmannschaft besteht aus einen Haufen abgehobener, unfähiger und größenwahnsinniger Diledanten, die nun schon über 15 Jahre Lang ihr dümmliches Werk der Zerstörung praktizieren und und unser Land zu einem Witz, durchsetzt mit allerlei verwirrten Figuren gemacht haben ...

Diese Leute tun nicht das, wofür wir sie bezahlen, also feuert sie entlich !

Gravatar: Roland Brehm

Merkel testet aus wie weit sie gehen kann. Das jetzige Zurückrudern ändert nichts an der verfassungswidrigen Gesamtpolitik. Der Merkel - Lockdown, die Verarsche der Bevölkerung geht munter weiter.

Gravatar: Alfred

Jetzt fehlt nur noch die Entschuldigung für 2015 . Die Grenzöffnung für Ausländer.
Die Sozialistennudeln sollte sofort zurücktreten.

Gravatar: Aufbruch

Deutschland ist zu einem Irrenhaus verkommen. Die schlimmsten Verrückten sitzen in der Anstaltsleitung. Allerdings hat diese Verrücktheit auf einen Großteil der Insassen abgefärbt. Denn das, was die Anstaltsleitung so treibt, kann nur ertragen, der selbst verrückt ist. Nun hat die Anstaltsleitung die Schraube etwas überdreht. Und oh Wunder, ein Teil der bisher im Delirium Lebenden ist aufgewacht. Es scheint doch noch nicht alles verloren zu sein. Merkel musste beidrehen und sich schuldig sprechen. Dabei darf es aber nicht bleiben.

Zur Euphorie besteht aber kein Anlass. Einige Ministerpräsidenten, die den Beschluss Merkels über die "Osterruhe" mitgetragen haben, schleimen schon wieder um ihre Göttin herum und bescheinigen ihr Größe und Respekt ob ihres Umfallers. So kann man wirklich nicht regieren. Angesichts der Korruption in den Politetagen und den wahnwitzigen Kapriolen der politischen Entscheidungsträger ist ein Neustart fällig- Aber wenn es darauf ankommt, kleben alle an ihren Posten und die Irrenanstalt macht weiter wie bisher. Ein Aufbruch zu neuen Ufern kann also nur von außerhalb des Parlaments kommen.

Gravatar: Werner Hill

Im Vollsuff? Macht doch nichts - sie fährt ja autonom!

Aber das mit dem autonomen Fahren ist halt noch nicht ganz ausgereift und die Gefährlichkeit des stillen Donnerstag hat die Fernsteuerung offenbar nicht rechtzeitig erkannt.
Wer weis, wofür das gut ist?

Gravatar: Schnully

Sprecht Merkel endlich das Mißtrauen aus und schmeißt sie aus dem Amt sowie alle die daran beteidigt waren . Merkel versucht schon lange in Nachtmaratonsitzungen anderen ihre Meinung aufzuzwingen .
Frau Merkel nun reicht uns ihre Bürgerfeindlichkeit endgültig und jeder der noch zu Ihren Fehlentscheidungen steht oder mithalf sollte auch schleunigst verschwinden .

Gravatar: Wolfgang Schlichting

"Schattenboxen", der österliche Peitschenhieb wurde gegen ein Stückchen Zuckerbrot ausgetauscht um vorzutäuschen, dass Frau Merkel bei ihren grandiosen Bemühungen um das Wohl des deutschen Volkes auch mal ein Fehler unterlaufen kann, hierdurch soll ihr unmenschliches Verhalten gegenüber der Bevölkerung ins Gegenteil verdreht werden und wenn das "Stimm- und Steuernutzvieh" jetzt auch noch vor dem Osterbesuch bei Tante Frieda zum Frisör gehen kann, ist die Virenwelt, an der Frau Merkel vollkommen unschuldig ist, weil ja nicht sie, sondern Herr Seehofer das Strategiepapier in Auftrag gegeben hat, wieder in Ordnung.
Die Bevölkerung wird auch weiterhin mit Masken, Tests und Impfungen mit Sekreten, die schwere gesundheitliche Nebenwirkungen haben und immer öfter zum Tod führen vor einem Virenbefall "geschützt" und dass es seit März 2020 keine Grippetoten mehr gegeben hat, ist dem puren Zufall zu verdanken.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang