Verfassungsschutz geht von mindestens 1.120 Personen aus

Zahl der Salafisten in Berlin weiter gestiegen

Die Zahl der zu einem Terroranschlag bereiten Salafisten in Berlin ist weiter gestiegen. Der Verfassungsschutz geht von derzeit 1.120 Personen, einem neuen Höchstwert, aus. Dennoch verweigert sich die Merkel-Regierung weiterhin, die Personenkontrollen an den deutschen Grenzen wieder aufzunehmen.

Foto: Screenshot Youtube
Veröffentlicht:
von

Die Personenkontrollen an den deutschen Grenzen bleiben nach wie vor ausgesetzt. Merkel will es so; schließlich hat sie ja selbst im September 2015 diese Kontrollen wider deutscher und internationaler Gesetze im Alleingang außer Kraft gesetzt. Den anderen Altparteienpolitikern fehlt ein bestimmer Köperteil, um die damals getroffene fatale Fehlentscheidung zu korrigieren oder aber, sie sie hängen ihrer nicht minder fatalen, verblendeten Ideologie nach und wollen Tür und Tor des Landes für Jedermann offen halten. Sie freuen sich über die Veränderung im Land - auch wenn sich diese Veränderung in Messermorden, Terroranschlägen und Vergewaltigungen darstellt. Zumindest hat jene Politikerin, die sich so über die Veränderung freut, keine anderslautende Erklärung zu jenen Veränderungen abgegeben.

Statt also die Personenkontrollen an den deutschen Grenzen wieder einzuführen und so zumindest die Möglichkeit zu haben, gewaltbejahende und -bereite Salafisten oder andere, dem islamischen Terror zugeneigten Personen daran zu hindern, ihre Gewalt nach Deutschland zu tragen und hier auszuleben, verwandeln sich stattdessen die deutschen Innenstädte in der nun anstehenden Adventzeit zu Festungen. Sogar der Reichstag in Berlin soll demnächst eine neue Schutzanlage bekommen. 

Das alles geschieht nicht ohne Grund, auch wenn bestimmte politische Gruppen stets versuchen, die Gefahr des Islam kleinzureden, zu verniedlichen oder zu relativieren. Fachleute, also Menschen, die im Gegensatz zu den Altparteienpolitikern Ahnung von dem haben, was sie sagen, sehen das ganz anders. Der Berliner Verfassungsschutz geht davon aus, dass gegenwärtig 1.120 gewaltbejahende und -bereite Salafisten in der Stadt leben. Durch die Abschiebung der mit einem deutschen Pass versehenen ehemaligen IS-Kämpfer aus der Türkei und anderen Ländern nach Deutschland erhöht sich die Gefahr weiterer islamisch motivierter Terroranschläge hierzulande, sagte jüngst der Berliner Verfassungsschutzchef Michael Fischer in einem Interview.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Sam Lowry

Sitzen die 1.120 Leute im Knast oder laufen die frei rum?

Nee, in einem Land, in dem GEZ-Verweigerer im Knast sitzen und IS-Mörder frei rumlaufen, hat das Volk die Kontrolle über sein Land und Leben verloren.

MFG
Sam Lowry

Gravatar: Manni

Verfassungsschutz?Von wievielen Terroristen geht der aus?Wissen die denn nicht wieviele dieser Typen sich wahrhaftig hier aufhalten?Welche Aufgaben oder befassen sich denn dieser Verein?Ach ja -alles rein was da ist-ohne Kontrolle selbstverständlich,der Chef dieses Vereins wurde ja abgesägt weil dieser den Finger in die Wunde gelegt hatte,den Kommunisten sei dank.

Gravatar: Rolo

@ Wolfram
die Geister die ich rief ... ist aus Goethes Zauberlehrling , nicht aus dem Faust. Kleine Verwechslung, im Prinzip aber haben sie recht lg.

Gravatar: keinesorgen

ganz einfach:
merkels dienstwagen verschrotten, die paar meter kann die ddr2 dame auch zu fuß: klimaneutral..

und personenschutz einstellen.. wer will denn so was schon haben...

Gravatar: keinesorgen

wenigisten mal eine gute nachricht. inshallah

deutschland freut sich merkel hat wieder einen politischen erfolg...
haut rein jungs....wir warten drauf...frohe weihnachten
alluakbar

Gravatar: Rolo

Die Anzahl der Salafisten in Deutschland steigt seit Jahren, doch nichts wird dagegen unternommen! Es waren die Salafisten, die Jugendliche aus Deutschland für den IS anwarben und deren Reise in den Islamischen Staat organisierten!

Gravatar: kim

Das merkel is dem Deutschland sein Tod - wie jesacht.

Gravatar: Rita Kubier

Wer sich freiwillig, absichtlich und ganz mutwillig nur einmal eine Laus in den Pelz setzt, der wird nicht nur die nicht wieder los, sondern auch all ihre immens vielen Nachkommen und die Hinzugesellten nicht!! Jeder Versuch, die wieder loszuwerden, ist vergebens! Noch dazu, wenn das diletantisch und nicht wirklich gewollt angestellt wird.

Gravatar: Werner

Die Merkel- Regierung hat Jahrzehnte nichts gegen die muslimischen Araber-Clans unternommen und genau so nichts gegen Salafisten. Sie wollte anscheinend, dass diese immer mehr wachsen und das Chaos ihren Lauf nimmt. Die Pläne derer, die der Merkel und ihrer Konsorten die Anordnungen geben, sind vernichtend.

Gravatar: Wolfram

"Die Geister, die ich rief,
werd' ich nun nicht mehr los"

(Goethes Faust)

Für wann ist denn eigentlich die "feindliche Übernahme" (Sarazin) geplant ???

Weiß das jemand ???

Das ist ja nun bald keine weltfremde Spinnerei mehr, sondern mit höchster Wahrscheinlichkeit irgendwann zu erwartende Realität, wenn "die Überzahl" erreicht ist (lt. Anweisung ihres kriegerischen Eroberungs-Propheten).

In einigen Stadtbezirken Berlins feiern sich muslimische Migrantenbanden bzw. Clans ja schon als Sieger !!!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang