Merkel-Lockdown zunehmend in der Kritik:

Wissenschaftler aus Stanford bestätigen: Der Merkel-Lockdown zerstört!

Kanzlerin Merkel brüstet sich gerne mit Wissenschaftlern. Diese halten nicht viel von ihrem Lockdown.

Foto: Screenshot
Veröffentlicht:
von

Wissenschaftler der renommierten Universität Stanford in Kalifornien haben die Auswirkungen verschiedener Versuche, der Corona-Epidemie mit einem Lockdown zu begegnen untersucht. Das Ergebnis ihrer Untersuchungen fällt deutlich aus: Ein verstärkter Lockdown zerstört weitaus mehr als er rettet.

Das Hauptaugenmerk der Forscher lag im Nutzen sogenannter einfacher Lockdowns und den verstärkten Formen, wie sie aktuell von der Bundesregierung unter Kanzlerin Merkel geplant sind. Schon die Zahlen aus den vergangenen Wochen zeigen deutlich, dass durch die Bemühungen, mit planlosen Schul- und Geschäftsschließungen wenig erreicht wird. Die Infektionszahlen steigen weiter, als wären alle die Wochen zur Schule und in die Läden gegangen.

Bei ihrer Untersuchung verglichen die Forscher Lockdowns in England, Frankreich, Italien, Holland, Spanien, Süd-Korea, den USA, dem Iran, Teilen Schwedens und Deutschland, zusammen 10 Länder. Speziell Schweden und Korea, Länder, in denen nur ein schwacher Lockdown verhängt wurde, standen auf dem Prüfstand.

Im Detail ergaben die Untersuchungen, dass ein schwacher Lockdown die Infektionszahlen fast überall deutlich senkte. Nur in Spanien ließ sich kein signifikanter Effekt nachweisen. – Ein Ergebnis, das den Erwartungen entspricht.

Acht der zehn untersuchten Länder verhängten im weiteren Verlauf der Epidemie einen restriktiveren Lockdown. Anders als vielleicht erwartet und entgegen den Aussagen der Politik, die ihre Maßnahmen rechtfertigen wollte, ergibt sich für die untersuchten Länder nun aber keine nennenswerte Verbesserung. Zitat: »In the framework of this analysis, there is no evidence that more restrictive non-pharmaceutical interventions ("lockdowns") contributed substantially to bending the curve of new cases in England, France, Germany, Iran, Italy, the Netherlands, Spain, or the United States in early 2020.« – »Im Rahmen der Analyse gibt es keine Hinweise, dass restriktivere nicht-pharmazeutische Eingriffe, sogenannte ›Lockdowns‹, wesentlich dazu beigetragen haben, die Kurve der Neuerkrankungen in England, Frankreich, Deutschland, Iran, Italien, den Niederlanden, Spanien oder den USA Anfang 2020 abzuflachen.«

Bei der Berechnung der Effekte wendeten die Forscher eine Formel an, die den Effekt der schwachen Maßnahmen und die Dynamik des Infektionsgeschehens im Gesamteffekt des Merkel-Lockdowns berücksichtigt. Ein Vorgehen, dass von deutschen Regierungsstellen in aller Regel unterlassen wird. Sie schlagen die Erfolge komplett dem verstärkten Lockdown zu, obwohl der schwache Lockdown ja weiterhin in Kraft ist und wirkt.

Die Wirkung der verstärkten Maßnahmen besteht eben nur aus der Differenz zwischen starkem und schwachem Lockdown.

Ausdrücklich betonen die Wissenschaftler, dass ein kleiner Effekt der deutlich restriktiveren Maßnahmen durchaus messbar ist – allerdings ist der Wert relativ gering. In jedem Fall steht der Gewinn in keinem sinnvollen Verhältnis zu den massiven Verlusten durch den Merkel-Lockdown.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Rita Kubier

Da braucht man gar nicht weiter zu diskutieren, weil es Merkel mit ihren Vasallen doch weder um das Virus geht, noch um die Gesunderhaltung der Bevölkerung! Alles Quatsch, weil es denen allein um ihren "Great Reset" und damit um die Schaffung einer neuen, komplett diktatorischen Weltordnung, einer Weltherrschafft einzelner Superreicher geht. Und dafür wird diese inszenierte P(l)andemie mit diesem Virus veranstaltet. Dieser ganze Lockdown-Terror dient doch nur diesem Ziel!! Und dafür muss das Volk bzw. müssen die Völker mit allen Mitteln zu dessen Annahme, also ihrer Unterwerfung inklusive hochgradiger Verdummung gezwungen werden.
Merkel ist nicht so blöd, dass die DAS nicht selbst weiß. Genauso wie alle Politiker, die dabei mitspielen!! Und dafür wird das Volk belogen nach Strich und Faden, weil sich ein Volk nur auf diese verlogene Weise dazu bringen lässt. Und das hat doch bisher wunderbar funktioniert. ALLE machen ALLES brav mit. Lassen sich terrorisieren und schikanieren, ohne mit der Wimper zu zucken! Und die meisten im Volk glauben ja auch noch den Schwachsinn von der immensen todbringenden Virusgefahr und daher der dringend notwendigen Bekämpfung mit allen uns zugrunderichtenden Mitteln, den die erzählt bekommen.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Merkel-Lockdown zunehmend in der Kritik:
Wissenschaftler aus Stanford bestätgen: Der Merkel-Lockdown zerstört!“ ...

Weil man endlich erkennt, er sehr gut(?) vorbereitet war
https://science.apa.at/power-search/7694447660294310648
und nun zur göttlichen(?) Planerfüllung mit ´allen Mitteln` durchgesetzt wird???
https://www.kopp-verlag.de/a/geplanter-untergang?ws_tp1=kw&ref=google&subref=pool/search&log=extern&gclid=EAIaIQobChMIlrrK5IOl7gIV1YbVCh0ccwDOEAAYASAAEgLiG_D

Gravatar: asisi1

Jetzt hat es schon das Ausland mitbekommen, was hier vor sich geht.
Allerdings 87% der dummen Deutschen haben noch nie etwas von der DDR gehört. Sie streben diese Verhältnisse an!

Gravatar: Alfred

Gibt es den Merkel-Lockdown überhaupt?
Wenn ich mir auf ARD die Sportschau ansehe, dann habe ich das Empfinden die Zeit wurde verschoben. Gleich wie Winter - und Sommerzeit.
Da werden keine Abstände eingehalten, da liegt man sich in den Armen, da gibt es keine Ausgangssperren, keine Schutzmasken Pflicht und alles international ohne den 15 Km Radius einhalten zu müssen.
Gates hat geliefert, jetzt will er Profit sehen. Und Soros meldet sich auch schon zu Wort.
Und nun liebe Bürger, schnell in die feudalsozialistische Zwangsjacke schlüpfen, sonst kommt Merkel in Erklärungsnot! Ihr Schoßhündchen, Laschet, bietet ihr alle Möglichkeiten.

Gravatar: Peter Lüdin

Mit zunehmenden Zahlen werden immer mehr Menschen mit Infektionen in ihrem Umfeld konfrontiert. Man weiss nicht, wer das Virus in sich trägt, vielleicht ist man sogar selbst infektiös. Daher sollte man allein aus Rücksicht auf die medizinischen Kräfte, die eventuellen Leichtsinn ausbaden müssen, die Regeln einhalten, auch wenn man deren Wirkung anzweifelt. Letztlich weiss wohl niemand wirklich genau welche Massnahme erfolgreich sein könnte.
Die Hochachtung gilt allen, die sich tagtäglich für die Gesundheit ihrer Mitmenschen einsetzen
Ganz besonders denen, die trotz des persönlichen Risikos in gefährlichen Bereichen arbeiten.

Gravatar: Walter Gerhartz

Angelika Barbe
-
https://www.facebook.com/angelika.barbe.79
-
Team Freiheit Parteiveranstaltung am 14.1.21 mit Berichten über Impfungen mit tödlichem Ausgang. Tests, Masken, Impfungen - alles ist rechtswidrig und gilt als Körperverletzung, wenn sie gegen den Willen der Betroffenen angeordnet werden

Gravatar: Walter Gerhartz

Das ist ja auch der Sinn der Maßnahmen.
Medizinisch und epidemiologisch gesehen ist ein Lockdown sinnlos. Der Grund besteht lediglich in einer gewollten Reduktion der Wirtschaftsleistung und einer gesellschaftlichen Neuorientierung.

Ich rechne mit einer völligen Einstellung jeder Produktionstätigkeit in allen Betrieben in den Monaten Februar und März. Zu Ostern könnte es dann wieder weitergehen.
-
Die Vorbereitungen der Produktionseinstellung in der Automobilindustrie sprechen dafür, ebenso die Ankündigung im Finanzministerium, die Ausgleichszahlungen bis Juni vorauszuplanen.
-
Dieser Breakdown ist seit langem geplant und steht seit 2016 auf der Agenda des "Club of Rome", nachzulesen in der Veröffentlichung "Change" von Graeme Maxton, dem ehemaligen Vize dieser Vereinigung.
-
Ziel der weltweiten Übung ist die Reduktion des jährlichen Wirtschaftswachstums auf 1 Prozent.
-
Damit soll dann der "Klimakatastrophe" und der Überbevölkerung entgegengetreten werden und damit wird dann die Welt gerettet.
-
Das ist keine Verschwörungstheorie, das ist eine Verschwörungstatsache.

Gravatar: Roland Brehm

Lockdowns sind die materiell gewordene Dummheit.
Sie schaden jedem und helfen keinem.
Als positives Beispiel kann man Rußland nennen. Kein Lockdown, keine Probleme. So einfach ist das.
Kein Lockdown ersetzt ein intelligentes Gesundheitsmanagement !
Da aber nur noch Schwachmathen uns re(a)Gieren kann nur die totale Katastrophe die Folge sein.

Gravatar: Gerhard G.

Seit wann interessiert so etwas die Corona-Regierung ???

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang