Trump, Orban, Bolsonaro, Salvini – alles »böse Populisten«?

Wie die Ultra-Mainstream-Medien die öffentliche Debatte blockieren

Die freie öffentliche Debatte und ein fairer Diskurs sind unmöglich geworden. Die Ultra-Mainstream-Medien haben mit ihrer Dauerpropaganda bereits im Vorfeld die Atmosphäre vergiftet. Opposition und Kritiker des politischen Mainstreams müssen sich gegen eine Welle aus vorgefertigten Medien-Bildern verteidigen. Ein Kommentar.

Altair78 (talk) / via Wikimedia Commons / CC BY-SA 2.0
Veröffentlicht: | von

Eine offene Debatte wird immer schwieriger. Denn alle Opposition zum herrschenden Politik-Mainstream wird von den Ultra-Mainstream-Medien in Europa und Nordamerika von vornherein mit massiver Propaganda überzogen – noch bevor die Bürger anfangen können, sich eine objektive Meinung zu bilden.

Alles, was die traditionellen Werte der westlichen Gesellschaften zu bewahren versucht, wird medial und propagandistisch angegriffen: Familie, Heimat, Nation, Tradition, Kultur und Religion. Die Verteidiger dieser Werte werden als »böse Populisten« dargestellt.

Alles, was die traditionellen Werte der westlichen Gesellschaften zu zerstören versucht, wird medial als progressiv und moralisch überlegen inszeniert: die Auflösung der Familien, Kinderarmut, die Zerstörung christlicher Werte und Tugenden, Heimatgefühl und Traditionen sowie regionale, ethnische und nationale Zugehörigkeiten.

Damit sind der US-Präsident Donald Trump, der ungarische Premierminister Victor Orbán, der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro, der italienische Ministerpräsident Giuseppe Conte und dessen Innenminister Matteo Salvini von vornherein im Dauerfeuer der Kritik durch die Ultra-Mainstream-Medien. Alles, was diese Männer an Erfolgen vorzuweisen haben, wird ausgelassen oder ins schlechte Licht gestellt. Stattdessen wird nach nur jeder erdenklichen Kritik gesucht, um diese Männer und ihre Politik zu diffamieren – in einer Art und Weise, wie sie es gegenüber Angela Merkel, Emmanuel Macron oder einst Barack Obama niemals getan haben.

Teil der Propaganda sind die permanenten Attribute, die mit Personen und Regierungen verknüpft werden. So wird Victor Orbán fast immer mit begleitenden Begriffen wie »rechtsnational« oder »rechtspopulistisch« verknüpft. Orbáns ideologischer Gegner George Soros und dessen Imperium aus NGSs wird dagegen wertneutral beschrieben [siehe Beispiel ZDF].

Die gleiche Wortwahl findet sich in der Brexit-Diskussion. Die Brexit-Befürworter wie die UKIP-Partei und Nigel Farage werden immer mit negativen Assoziationen und Attributen erwähnt, die Brexit-Gegner werden dagegen positiv oder wertneutral dargestellt.

Auch Werbung ist politische Propaganda

Doch nicht nur in der Berichterstattung der Mainstream-Medien, sondern auch in der alltäglichen Werbung wird politische und gesellschaftliche Propaganda vermittelt. Werbung ist Propaganda. So wird uns in TV und in den Printmedien stets das ideal der multikulturellen Gesellschaft, der kulturell gemischten oder geschlechtlich gleichen Patchwork-Familie vorgespielt.

Trump ist in den US-Medien längst zur Anti-Figur geworden. Zeitungen, TV-Medien und Werbung singen im Chor. Denn die Unternehmen, die die Werbung schalten, sind auch jene, die einen Großteil der großen Medien-Konzerne oder deren Aktien besitzen.

Atomisierung der Gesellschaft als Idealbild?

Alle Werbung, alle Propaganda der Ultra-Mainstream-Medien, alle Anzeigen und Artikel der Printmedien – sie alle zeigen in eine einzige Richtung: Alle alten, traditionellen gesellschaftlichen Werte und Tugenden sollen überwunden werden.

Am Ende steht die atomisierte Gesellschaft, der nichts mehr heilig ist. Sie besteht nur noch aus isolierten Individuen, die von den Tugenden und Traditionen ihrer Familien und Vorfahren abgeschnitten sind.

Hier hilft nur der Aufbau einer Gegenöffentlichkeit. Das können nur die alternativen Medien leisten. Zumindest, solange die Schlinge der Zensur nicht enger gezogen wird.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Unmensch

Abschalten. Sich besinnen. Was die Medien propagieren, ist nur Propaganda. Was man selber erlebt, ist real.
Die eigenen Werte erkennen. Wer einem hilft, ist ein Freund. Wer einem schadet, ist ein Feind.

Gravatar: harald44

Wie die DDR nur solange existieren konnte, wie 17 MIllionen Mitteldeutsche die STASI und deren Methoden fürchteten, so kann die BRD nur existieren, wenn das engmaschige Netz der totalen Zensur, welches über unserem Land wie ein Spinnennetz liegt, aufrechterhalten werden kann. Ohne diese Zensur, die jedwede offene Gedanken und Meinungen unterdrückt, würde die BRD zusammenbrechen wie dermaleinst die DDR.
Wer also Recht und Freiheit, und das heißt vor allen Dingen die ungeschmälerte Rede-, Meinungs- und Veröffentlichungsfreiheit, für uns Deutsche erkämpfen will, der muß diese totalitäre Zensur bekämpfen!

Gravatar: Tom der Erste

Gestern war ich mal in Leipzig, bei Conrad - Elektronik etwas einkaufen, da lief mir ein schwarzer Mann mit gelber Weste über den Weg. Auf meinen spontanen Ruf " viva la france" drehte er um und lud mich auf einen Glühwein ein. Wie es sich herausstellte , war er bei der Legion und hatte für Frankreich den Kopf hingehalten. Jetzt macht er es wieder, denn Frankreich ist nicht Macron - so seine Worte.

Und was die Gelben allgemein betrifft: Aus Erfahrung hat man gelernt, besonders im Osten, also wenn die Medien gegen die Gelben wettern und toben dann machen die Gelben alles richtig.

Gravatar: xxx

"...alle zeigen in eine einzige Richtung: Alle alten, traditionellen gesellschaftlichen Werte und Tugenden sollen überwunden werden."

Aber nur die Christlichen Werte und Tugenden.

Dafür soll ja die Scharia eingeführt werden..

Schaut doch mal die Berichterstatter und Nachrichtenfuzzis an, die gewinnen auch immer mehr an "Farbe"..

Gravatar: Hans von Atzigen

Was heisst einseitige Meinung Thesen?
Das erfüllt längst alle Atribute von Terror.
Meinungsterror bis zum totalen Überdruss.
Denen den Meinungsterroristen scheint es zu dämmern
das die Sache auf die schiefe Bahn driftet.
Da zu einer offen schonungslosen Analyse weder willens noch fähig, aus der sich Verbesserungs-Chansen ergeben und können, wird ja was???
Stur Borniert auf Hysterischen, Meinungsterror hochgefahren und ausgeweitet.
Mal abwarten der nächste noch höhere
,,Entwicklungsschritt,, geht in Richtung Esotherik und dergleichen 1. Ansätze sind beobachtbar.
Wenn der rationale Geist ausgereizt ist, geht das in
richtung eben, Esotherik, Mystisch usw.
Scheint das ist ein Natürlicher Selbstschutz der Psyche, des Geistes. Ist diese Schwelle an Selbstschutz ausgereizt und übevorder. Tja dann dreht der Mensch durch. Wie so Dinge ausgehen und enden, die Geschichte bietet entsprechenden Stoff im Überfluss.

Gravatar: Walter

Eine Diktatur erkennt man auch an der Gleichschaltung der Presse und einer vorhandenen Meinungsdiktatur.
Opposition wird unterdrückt und zum Teil auch beruflich kaltgestellt. Dies war in der Diktatur des Proletariats der ehemaligen DDR so und ist auch heute im geeinten Deutschland an Beispielen schon zu erkennen, da sich die sogenannte repräsentative Demokratie immer mehr in Richtung einer repräsentativen Diktatur entwickelt.
Mehr braucht man dazu nicht zu sagen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang