Frühe Grippewelle bei Erwachsenen und RSV-Welle bei Kindern

Welle aktueller Atemwegserkrankungen größer als die letzten hohen Grippewellen

Durch die Corona-Maßnahmen und Lockdowns wurde unser aller Immunsystem geschwächt. Jetzt rollt eine der größten Wellen von Atemwegserkrankungen der letzten Jahre durch das Land.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Im Wochenbericht der Arbeitsgemeinschaft Influenza des RKI, heißt es zur aktuellen Welle akuter Atemwegserkrankungen: »Die Werte liegen aktuell sogar über dem Niveau der Vorjahre zum Höhepunkt schwerer Grippewellen« [siehe Bericht n-tv]. Die GRippewelle begann dieses Jahr schon recht früh, und zwar im Oktober. Bei Kindern breite sich vor allem das  Respiratorisches Synzytial-Virus (RSV) aus.

Sind die Corona-Maßnahmen, Maskenpflicht, Schulschließungen, Abstandsregeln, Lockdowns und Isolierungen schuld an dieser Lage, weil das Immunsystem vieler Menschen nicht mehr trainiert ist? Klar ist, dass ein gesundes Immunsystem nur dann dauerhaft funktionieren kann, wenn der Organismus in permanentem Kontakt zur viralen und bakteriellen Umwelt ist. Wer isoliert ist, kann sich nicht »abhärten«. Viele Menschen kennen dieses Phänomen von Reisen: Gerade bei Fernreisen reagiert der Körper oft empfindlich, weil die Wahrscheinlichkeit höher ist, mit neuen Viren in Kontakt zu kommen.

Besonders betroffen sind Kleinkinder. Denn sie müssen erst ihr Immunsystem aufbauen. Deshalb nehmen sie alles in die Hand, in den Mund und infizieren sich mit allen erdenklichen Kinderkrankheiten. Da wundert es nicht, dass das RSV sich unter ihnen ausbreitet. Das RKI schreibt: »Insbesondere bei Kleinkindern unter zwei Jahren sorgt zudem die anhaltende RSV-Aktivität für Arztkonsultationen und Krankenhauseinweisungen.«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Desperado

Wenn man den eingeschüchterten und verängstigten Corona Impfwilligen mal den Beipackzettel gezeigt hätte,wären sicher nur Schitzophrene zur Impfung bereit gewesen. Immerhin hat diese Gruppe sie ja auch gewählt und darauf sind die Politiker auch noch stolz wie Oskar.

Gravatar: Desperado

Kommt jetzt die große Corona Abrechnung?Oder wieder nur Show??
„Unsere Kinder sind Politikern ausgeliefert!“ | Christian Schubert bei Viertel nach Acht
„Unsere Kinder sind Politikern und Ärzten schutzlos ausgeliefert! Bei den Schließungen der Kitas in der Corona-Pandemie haben wir uns geirrt“, meinte kürzlich Karl Lauterbach. Somit wurden in den letzten Jahren mehr als drei Millionen Kleinkinder irrtümlicherweise an ihrer Entwicklung gehemmt und teils schweren psychischen und körperlichen Belastungen ausgesetzt – mit dramatischen Folgen für deren langfristige Gesundheit. Ein medizinisches Desaster, das, hätte man früh auf die Maßnahmen-Kritiker gehört, zu vermeiden gewesen wäre.

Gravatar: Desperado

Die Regelaltersgrenze liegt jedoch bei 67. Gleichzeitig leide die deutsche Wirtschaft unter einem Mangel an Arbeitskräften.
Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) will erreichen, dass weniger Menschen vor Erreichen der Regelaltersgrenze in Rente gehen.
( Es müssen ja die Politiker, Die Täglich zu Tausenden kommenden Fachkräfte der Goldstücke, die Eu Brüssel und die halbe Welt mit den Steuern der Deutschen bezahlt werden.) Werden viele auf der Welt ins Gras beißen gibt es keine Deutschen mehr.

Gravatar: Heinrich

Wenn im Oktober, wenn es kalt wird, alleine in Deutschland an die geschätzten 50 Millionen Heizungen in Betrieb gesetzt werden für den Winter, sei es zu Hause oder im Betrieb, ja dann verschlechtert sich die Luftqualität massiv. Jenachdem wo mensch wohnt in der Villa beim grossen Park oder an der viel befahrenen Durchgangsstrasse, ist die Dreckluft Belastung grösser oder kleiner. Das schlägt auf die Atemorgane, bei den einen mehr als bei den andern. Auch die Corona Tyranei hat die Menschen psychisch schwächer gemacht, auch hier unterschiedlich. Die Psyche und der Körper sind wohl zwei Dinge in der Rede, aber eine absolute Einheit. Deshalb ist eine Schwächung der Menschen verständlich und die Grippe eine Konsequenz daraus. Die Pharma hat sich in der Corona Zeit eine Goldene Nase verdient die bis zum Boden reicht.

Deshalb werden sie eventuell eine neuste Grippe-Corona Impfung einführen wollen und dringendst empfehlen. WHO Tedros und die Regierungen sind schon stark am tuscheln wie man das für für beide Seiten optimal klingelnd arrangieren will. Auch die Medizinindustrie ist nicht abgeneigt. Sie lieben uns alle und wollen nur das beste für uns wie während der Corona Zeit.

Gravatar: Gerhard G.

Leider habe ich die Quelle nicht gespeichert...aber

Laut einigen Wissenschaftlern könnte der Winter 2022/2023 der kälteste Winter seit 100 Jahren werden. Mehrere Quellen sagen, dass es sehr kalt werden kann. NASA-Wissenschaftler haben diese Vorhersage bestätigt und darauf hingewiesen, dass wir in den kommenden Jahren aufgrund einer weniger aktiven Sonne sinkende Temperaturen sehen werden.

Wenn doch die dämlichen Klima-idioten das mal beherzigen würden
Es war schon immer so …je stärker die Eruptionen auf der Sonne …um so wärmer waren die Sommer etc.

Gravatar: Fritz der Witz

Eine Welle jagt die nächste. Ich glaube langsam, ich wohne auf dem Ozean...

Gravatar: Gerhard G.

Wenn es nur das wäre. Ich komme gerade aus der Apotheke ...Kundschaft ist am Toben...verordnete Medikamente nicht vorhanden.Neues Rezept mit Alternativen vom HA holen u. das am Freitag. In vielen Fällen können die Apotheken nicht mal mit ,,Alternativen'' dienen. Ja Wo sind denn die so dringend benötigten Medikamente ....werden sie grerade in der Ukraine auf dem Schwarzmarkt verhökert ?

Ich kann mich nicht entsinnen das so etwas schon mal gab

Gravatar: Werner Hill

Wenn wir nicht wüßten, daß sie es alle so gut gemeint haben, könnte man verschwörungstheoretisch auf die Idee kommen, daß es letztlich doch um das geplante "Gesundschrumpfen" der Menschheit ging:

Zuerst die Plandemie, dann Impfung und Maskenpflicht zur Schwächung der natürlichen Abwehrkräfte und nun die Folgeerkrankungen mangels dieser Abwehrkräfte.

Als (natürlich völlig unbeabsichtigter) Nebeneffekt, wurden offenbar auch die Abwehrkräfte vieler Menschen gegen Medienlügen und Entmündigung durch die Obrigkeit geschwächt.

Aber - falls es wirklich so wäre - es war zumindest gut gemeint ...

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

… „Im Wochenbericht der Arbeitsgemeinschaft Influenza des RKI, heißt es zur aktuellen Welle akuter Atemwegserkrankungen: »Die Werte liegen aktuell sogar über dem Niveau der Vorjahre zum Höhepunkt schwerer Grippewellen« [siehe Bericht n-tv]. Die GRippewelle begann dieses Jahr schon recht früh, und zwar im Oktober. Bei Kindern breite sich vor allem das Respiratorisches Synzytial-Virus (RSV) aus.“ …

Wobei es neben vielen anderen noch die weitere Möglichkeit des „sozialen Ende" auch gegen diese Erkrankungen gibt???
https://www.ardalpha.de/wissen/gesundheit/krankheiten/ende-pandemie-corona-seuchen-epidemie-grippe-100.html

Gravatar: Grit

Waren es nicht die Ärzte die während der Corona- Krise auf Maskenpflicht und mRNA Impfungen bestand. Das selbst ich jetzt keinen Arzt mehr vertraue.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang