Propaganda der Mainstream-Medien gegen Brasiliens neuen Präsidenten

Warum überschüttet »Welt-Online« Bolsonaro mit Spott und Hass?

Noch bevor er im Amt war, wurde Jair Bolsonaro von den westlichen Mainstream-Medien massiv bekämpft. Kaum im Amt, geht es weiter. »Welt-Online« bezeichnet Bolsonaro als »Mini-Trump«. Und genau wie bei Trump, wird auch Bolsonaro einem medialen Dauerfeuer der Kritik ausgesetzt.

Screenshot YouTube
Veröffentlicht:
von

Bolsonaro ist für die Mainstream-Medien der Trump Südamerikas. Leben wir in einer Zeit des Kulturkampfes, der mittlerweile die ganze westliche Welt umfasst?

Fasst scheint es so. Die internationalen Mainstream-Medien haben sich eingeschossen auf die wertekonservativen Regierungen in den USA, Italien, Ungarn, Polen und nun auch Brasilien.

Kaum im Amt, wird Brasiliens neuer Präsident Jair Bolsonaro mit Donald Trump gleichgestellt und in einer Reihe mit Matteo Salvini, Giuseppe Conte, Victor Orbán wie Konterrevolutionäre behandelt und beschrieben wie jemand, den man irgendwie ideologisch bekämpfen müsse.

»Welt-Online« bezeichnet Bolsonaro als »Mini-Trump« und als »Rechtspopulist«. Weil er wie Trump vor der Wahl ein paar politisch unkorrekte Sprüche gesagt hatte, werden diesem ihm nun permanent hinterhergetragen, gerade so, als hätte man es mit einem homophoben Waffennarren zu tun.

Auslöser des aktuellen Welt-Artikels war die Rede des Präsidenten in Davos. Dort kündigte Bolsonaro an, die brasilianische Wirtschaft für ausländische Investoren zu öffnen, massive Steuersenkungen umzusetzen und den Staatshaushalt auszugleichen. Außerdem versprach Bolsonaro, die Bürokratie abzubauen. Eigentlich positive Aussagen, die jeden Investor erfreuen müssten. Doch im Welt-Artikel klingt es so, als sei seine Rede eine riesige Enttäuschung, weil er das Rentenproblem nicht ansprach.

Bei Bolsonaro wird sich darauf einstellen müssen: Wie bei Donald Trump wird die internationale Presse immer ein Haar in der Suppe finden, um die Schlagzeilen so zu verdrehen, dass ein negatives Image hängen bleibt.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Matthias

Beide verkörpern christliche Werte, in Reinkultur?

Das Springer-Imperium haßt christliche Werte, nachweislich. Atheismus ist böse, sehr böse. Daher der gesamte Tamtam,auch d(ies)er Gottlosen, die weltweit sehr gut vernetzt sind und überall Armut säen werden, sobald man sie läßt.

Die Weisheit spricht:

Eine Quelle des Lebens ist der Mund des Gerechten,
aber der Mund der Gottlosen bringt Gewalttat.

Gravatar: Stephan Achner

Das "Warum" ist wohl ganz einfach zu erklären: In den westlichen Mainstream-Medien sitzen zu viele Idioten (im Sinne von Inkompetenz) und Realitätsverweigerer.


Aber was soll´s. Die brasilianischen Wähler, die Bolsonaro gewählt haben, wird es sicherlich nicht interessieren, was Welt & Co. für einen Blödsinn zusammenschreiben.

Man muss sich nur die aktuelle Entwicklung der verkauften Auflagen und Reichweiten der Mainstream-Presse anschauen. Manche befinden sich unverändert im freien Fall. Das ist nicht nur in Deutschland so. Man kann hier schon ausrechnen, wann diese Medien dicht machen müssen, weil immer mehr Menschen dem ideologisch verbissenen Quark der Mainstream-Medien den Rücken kehren. Und die "Welt" ist ganz vorne dabei (siehe 4. Quartal 2018 und Ganzjahreszahlen 2018).

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Ist denn die Fratze der LINKEN Ideologen, des pervertierten Denkes nach Marx ,Lenin Bujarin, Mao, Pol pot , Ce und wie sie bis Adolf noch nicht zu verstehen !! 120 Milionen und unsagbares Leid bis Heute immer dar !! Und diesmal gehen sie an die Wurzel des Humanismus den Grundfesten des Menschsein !! Hier hilft nur Amboß oder Hammer sein !! Die waren noch nie Votair ,sondern immer die Guliotine !!!

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Propaganda der Mainstream-Medien gegen Brasiliens neuen Präsidenten
Warum überschüttet »Welt-Online« Bolsonaro mit Spott und Hass?“ ...

Auch ich stelle mir die weitere Frage:

Ist dieser Mann nun „Bedrohung oder Hoffnungsträger?“
https://www.tagesschau.de/ausland/bolsonaro-135.html

Allerdings ist sie ´aus meiner Sicht` relativ einfach mit einigen Gegenfragen beantwortet:

Wird Bolsonaro nicht schon deshalb das angebliche Negativum(?) unterstellt, weil er zumindest ein
Sympathisant des Donald Trump ist, dem ebenfalls unterstellt wird, ein Faschist zu sein?

Muss man zwischen den Ansichten und dem Tun von Personen wie Bolsonaro/Trump und einer Göttin(?)
nicht strickt unterscheiden?
https://www.ipg-journal.de/aus-dem-netz/artikel/jetzt-bewiesen-trump-ist-faschist-1176/

Die Präsidenten der USA und Brasiliens sind strikt gegen die von einer m. E. völlig vermerkelten
Göttin(?) - sowie ihrem aus US-Kriegsverbrechern wie z. B. dem Bush, dieser Killary, Obama & Co.
bestehenden Umfeld - angestrebte NWO, weshalb sie nicht nur vom westl. ´Mainstream` als Nazis
abgestempelt - sowie mit „Spott und Hass“ überzogen werden!

Wie aber bezeichnet man dann das dies bzgl. Verhalten und Agieren einer sich scheinbar zur
Göttin(?) Erhobenen???
https://www.neues-deutschland.de/artikel/926773.wagenknecht-ukrainische-neonazis-mit-merkels-segen.html

Gravatar: Tom der Erste

Ich denke, unsere " Qualitätsmedien" sind ohnmächtig gegenüber Tatsachen und Wahrheiten, daher das haßerfüllte Geschrei und Gehetze. Natürlich interessiert es die Brasilianer nicht die grüne Bohne wenn hier ein paar Jungspunde oder ewig gestrige Bolschewiken herumgeifern und ihrem bröckelnden kommunistischen Paradies nachtrauern.

Bei unserem Enkel ist ein kranker Wanst mit im Kindergarten, der zerstört absichtlich Spielzeug , nur damit andere nicht damit spielen können. Und genau so wollen die grün-linken unsere Heimat zerstören. Die wissen, daß ihre Zeit vorbei ist und wollen noch soviel wie möglich kaputtmachen. Daher auch diese unkontrollierten Wut - und Haßtiraden.

Gravatar: P.Feldmann

Mit Bolsonaro ist Brasilien als DAS Land Südamerikas aus dem Migrations-Pakt im Nachhinein ausgetreten, weil es die Regeln der Migration an nationale Bedürfnisse anpassen will. Damit Amerika als Ganzes letztlich raus, denn der verbleibende Rest ist numerisch Kleinzeug!

Auch B. sonstige bisherige Aktionen bspw. gegen die Abtreibungslobby (weltweit Todesursache Nr.1!) sprechen für den Mann.

Letztlich demarkiert die Hetzer ihre Hetze gegen ihn al stigma, das anzeigt, wie sehr sie in die internationale Medienmaffia eingebunden sind.

Gravatar: Thomas Waibel

Bolsanaro wird in den linksliberalen Medien so verteufelt, weil er den Eindruck erweckt, christlich, konservativ und patriotisch zu sein.

Ob er es tatsächlich ist und eine christliche, konservative und patriotische Politik treiben wird, ist eine andere Frage.

Gravatar: Stefan Bahr

Die zivilisierten Länder wenden sich aus dringenden Notwendigkeiten immer mehr gegen eine Politik, die geisiges Kind von Merkel, Clinton oder Jean-Claude Juncker sein könnte. Die Zeichen der Zeit sprechen für sich, wer nicht reagiert wird auf kurz oder lang überrannt werden. Afrika, Arabien oder Mittelamerika sind eben nirgends wirklich willkommen. Klar, dass man im Kanzleramt noch immer versucht, die Lüge so lange wie möglich aufrecht zu erhalten.

Gravatar: Hoover

Die Mainstream-Medien in der westlichen Welt sind mittlerweile alle vom größten Hasser der westlichen Welt, nämlich George Soros, abhängig. Er werkelt fleißig an der totalitären One World-Regierung, und zwar um so panischer und aggressiver, je mehr Leute begreifen, was da eigentlich gespielt wird. Weil inzwischen zu viele wach geworden sind, werden die "Störenfriede" wie Orban und Bolsonaro jetzt weltweit medial ganz offen bekämpft. Wir sind in die entscheidende Schlacht um die Zukunft der Welt bereits eingetreten.

Gravatar: Marc Hofmann

Was juckt es Brasilien, was eine Grün-Sozialistische EU-Deutsche Diktatur unter der Führung der Merkel Medien da von sich gibt. Der Erfolge...die Verbesserung des Landes Brasilien gibt Bolsanaro recht...zum Wohle Brasilien...wenn er das beherzigt, dann hat Bolsanaro niemanden zu fürchten...im Gegensatz zu diesen Muppetshow Puppen von Junker, Merkel, Macron und Tusk!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang