BAMF verschwendet in Außenstelle Freilassing massiv Steuergelder

Wachschutz für nur 233 Asylbewerber kostet 2,64 Millionen Euro jährlich

Im bayerischen Freilassing gibt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge 2,64 Millionen Euro jährlich für den Wachschutz einer Asyl-Notunterkunft aus. Dabei steht der frühere Möbelmarkt fast leer. Waren dort mal 1.500 Migranten untergebracht, sind es nur noch 233.

Foto: BAMF
Veröffentlicht: | von

In der Außenstelle Freilassing des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) werden allein für den Wachdienst monatlich rund 220.000 Euro ausgegeben. Dabei haben sich dort im vergangenen Jahr nach Behördenangaben nur 233 Asylbewerber registrieren lassen. Das ergaben Recherchen der »Bild«-Zeitung. Anfangs hatte sich das BAMF geweigert, die Zahlen zu nennen, bis die Journalisten erfolgreich auf Herausgabe der Daten klagten.

Jährlich entstünden somit  für den Gebäudeschutz einer einzigen früher als Möbelmarkt genutzten Halle Kosten in Höhe von 2,64 Millionen Euro. Das Bundesamt rechtfertigte auf Nachfrage die Ausgabe damit, dass aus Brandschutzgründen der Einsatz von sieben Sicherheitskräften pro Schicht notwendig sei. Diese arbeiten in der Einrichtung in zwei Schichten: 14 Kräfte für die Tages- und zehn für die Nachtschicht.

Die Halle in Freilassing wird seit September 2015 als Notunterkunft genutzt. Damals bot diese für bis zu 1.500 Asylsuchende Platz und war fast durchgehend belegt. Von dort aus wurden die Migranten registriert und auf ganz Deutschland weiter verteilt. Der Platz ist nach wie vor vorhanden, wird aber scheinbar nicht mehr benötigt, da zuletzt nur noch 233 dort ankamen. Die Migranten könnten auch anderweitig unterkommen.

Letztlich kostet der Gebäudeschutz derzeit 11.300 Euro pro Flüchtling. Laut »Bild«-Zeitung laufe bereits aus anderen Gründen ein Vorermittlungsverfahren wegen Steuerverschwendung bei der Staatsanwaltschaft Traunstein, da die Halle anfangs ohne gültigen Mietvertrag für 730.000 Euro umgebaut worden sein soll.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: karlheinz gampe

Die roten Politiker der CDU, SPD Regierung unter ihrer roten kriminellen CDU Kanzlerin Merkel mit DDR Stasi Background handelt im Sinne der grünen Marxisten. Sie verschwenden(veruntreuen) deutsche Steuergelder. Deshalb sollten die Klugen Deutschland verlassen und den Deppen die Steuergelder entziehen, welche kriminelle Politiker zum Schaden Deutschlands verschwenden.

Zitat Fischer Bündnis90/Die Grünen:

„Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

Gravatar: xxx

Ist es nicht toll, mit dem Geld anderer Leute um sich zu schmeißen?

Gravatar: Karl

das sind die Früchte unserer Asylindustrie, Gelder abzocken leicht gemacht...

Gravatar: Stefan Bahr

Im Klartext, vor "Flüchtlingen", die vorgeben vor Gewalt und Terror geflüchtet zu sein, muss eine deutsche Behörde Millionen Euro für den eigenen Schutz vor diesen "Flüchtlingen" ausgeben. Ein "Rechtsradikaler" wer böses dabei denkt.

Gravatar: Sigmund Westerwick

sehr teuer ist nicht gut genug

Für die Goldjungs kann es schon mal etwas teurer sein, zu teuer geht ja gar nicht.
Wenn hier also wieder einmal Geld öffentlich verbrannt wird kann ich mich da nicht wundern, es ist wie immer, auch in Bayern.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Der Platz ist nach wie vor vorhanden, wird aber scheinbar nicht mehr benötigt, da zuletzt nur noch 233 dort ankamen. Die Migranten könnten auch anderweitig unterkommen.“ ...

Wird diese Einrichtung etwa für die nahe Zukunft und die dann zu erwartenden Extrem-Gefährder benötigt, die wegen des verleierten Zustandes der Bundeswehr als Söldner dringend für den Krieg gegen Russland und China benötigt werden???

Gravatar: Theo

Na und, der gesamte Zwangseinwanderungsterror des CSU-Ministers und seiner CDU-Kanzlerin kostet Jahr für Jahr auf Kommunaler, Landes- und Bundesebene mehr als EUR 150.000.000.000,00 (Milliarden)..

Ds Geld wird durch einbehaltende Rücklagen und versteckte Haushalte, u.a. Zahlungen an die Kirchenverbände und Flüchtlings-NGOs, an eine Kölner CDU-Stadtabgeordnete, die ihre eigene Immobilie für EUR 45.000,00 pro monat für Leestand vermietet, für Sprachdienste die keine Kurse veranstalten,weil niemand kommt, für die errichtug von Containerdörfern für mehr als 1.000.000 Menschen weggeschwemmt.

Nicht zu versgessen die Anwalts- und Rechtshilfe für 100.000 de Klagen vor den Verwaltungsgerichten.

Es fehlt den Bundesbürgern, denen als Steuernzahlern einehöhere Erbschafts- und Schenkungssteuern, (bald) eine höhere Grundsteuer, die höchsten Lohnsteuern in der EU etc. weggenommen werden.

Denkt an die immanenten Lohnsteuererhöhungen durch die Kalte Progression, die Gehaltserhöhung wegschmelzen lassen.

Es fehlt den Familien der Leistungsträgern mit 2,3,4 und mehr Kindern, denen die Brosamen an Kindergeld die höheren Sozialversicherungsbeiträge wie Kranklenkassenbeiträge und die Pflegeversicherung etc. etc. weggenommen wird.

Die nützlichen Trottel, die auch noch Kirchensteuern an Reinhard Marx, Woelki und Bedform-Strohm zahlen, geben "freiwillig" halt noch mehr ab.

Ach ja, da war ja noch der "Solidaritätszuschlag", der bei ursprünglicher Einrichtung bereits nur bis 1997 laufen sollte, der also schon 22 Jahre nach seinem "Auslaufdatum" immer noch nicht verfallen ist.

Gravatar: Hartwig

Schlimm ist, diese Wachleute oder die Firmen, werden von uns relativ (zu) fürstlich bezahlt und nutzen diese Macht schamlos aus und ungestraft um Nicht-Muslime zu drangsalieren und zu terrorisieren, wie Vieh.

Spätestens hier muß jeder aufrichtige Mensch zugeben, dass hat mit Freiheit und Sicherheit absolut nichts mehr zu tun. Das ist gelebter Horror.

Viele der Wachleute gehören in den Knast, denn sie erfüllen nicht die Kriterien, die ein sauberer Wachmann zu erfüllen hat, zu erfüllen hätte.

Diese Entwicklung kann nicht mehr aufgehalten werden?

Gravatar: Doris Mahlberg

Wie in fast allen Städten Bayerns,wurden im Oktober 2018 bei den LW auch in Freilassing die G R Ü N E N zweit-
stärkste Kraft. Also, Ihr Bayern, wenn Ihr diese Deutsch-
landhasser so liebt und sie mit so großer Freude wählt, dann bezahlt Euren S+++++ gefälligst selbst. Notfalls könnt Ihr ja die bunte grüne Mulitikultischickeria zur Kasse bitten.
Mein Mann und ich haben jedenfalls keine Lust, für Eure Geldverschwendung Steuern zu zahlen.

Gravatar: Wolfram

Sind das nicjht 10.000 euro pro Mingrant pro Monat - Göldschätzchen mit gefaäschten Papieren oder ohne - als fast alles Identitäts-/Passbetrüger.

Na wenn das keine nachhaltige "Geldanlage" für steigende Migranten-Kriminalität ist !!!

Ist das alles pervers und krank !!!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang