McKinsey kassiert Millionenbeiträge für Bundeswehrberatung

Von der Leyen-Sohn partizipiert an zugeschusterten Beratungsverträgen seiner Mutter

David von der Leyen ist »Associate« bei der Beratungsfirma McKinsey. Er partizipert direkt an den Unternehmensgewinnen. McKinsey strich Millionenbeiträge für die Beratung der Bundeswehr ein. Verantwortliche Ministerin: Ursula von der Leyen - die Mutter Davids.

Facebook
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Ursula von der Leyen, Vetternwirtschaft, Auftragsvergabe, Bundeswehr, Beratungfirma, McKinsey, Associate, David von der Leyen
von

Seilschaften und Vetternwirtschaft ziehen sich seit Beginn der Bundesrepublik durch die Politk des Landes. Seien es nun die »Amigos« rund um Max Streibl oder das nicht weniger bekannte »Bimbes« von Helmut Kohl. Doch auch die SPD hat ihren Anteil an der Vetternwirtschaft. Martin Schulz hat dafür im EU-Parlament sogar eine Rüge einkassiert. Auch in Berlin klingelt unter Michael Müller die Kasse bei der Vergabe öffentlicher Aufträge oder Posten stehts bei anderen Genossen oder der Partei wohlgesonnenen Personenkreisen.

Die Geschichte der jetzt publik gewordenen ganz besonderen Mutter-Sohn-Beziehung im Hause der Familie von der Leyen ist aber dazu geeignet, bei vollständiger Aufklärung (so diese denn auch politisch gewollt ist) das Ende der jetzigen Verteidigungsministerin Ursuala von der Leyen einzuleiten. Die Bundeswehr hat in der Vergangenheit etliche sehr umstrittene Beraterverträge an externe Firmen vergeben. In der ersten Reihe dieser Auftragsempfänger taucht immer wieder die Beratungsfrima McKinsey auf. Das an sich ist nicht unbedingt anstößig oder verdächtig.

Die Tatsache aber, dass sich unter den führenden Mitarbeitern (sogenannten Assosicates), die mit einer Gewinnbeteiligung des Unternehmens ausgestattet sind, der Name David von der Leyen findet, macht stutzig. Schaut man dann etwas genauer hin, stellt man schnell fest, dass diese Namensgleichheit nicht von ungefähr kommt. David von der Leyen ist einer der Söhne Ursula von der Leyens.

Sprich: die Bundesverteidigungsministerin ist für die Auftragsvergabe an externe Beraterfirmen verantwortlich, sorgt als solche dann dafür, dass die Aufträge an McKinsey gehen und füllt so dem eigenen Sohn den prallen Geldbeutel. Das sind schon nahezu mafiöse Strukturen: man sorgt innerhalb der "Familia" für das Wohlergehen der anderen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: erolennah

War doch klar, Oder? Nur noch zum kotz..

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Ist es nicht überfällig überhaupt zu erkennen ., aus welchen Löchern die gekrochen sind ! Es ist die Spur des gemeinsamen Blutes welches SIE immer wieder an die Futtertröge der Macht und des Geldes führt !! Seit ,, Kaisers Zeiten " nur gewandelt wie ein Chamälion , Kreide gefressen und immer verwand ! Siehe die Geschichte von Flick und den Schmiergeldern , keine Bimbes ,sondern Ströme von Lüge umd Blut der Industrie und der weltlichen Kirche bis Heute und Immerdar !!!!Da bedarf es wohl eines ,, eisernen Besens" denn diese Fettaugen lösen sich nicht auf und das Volk ist dumm solange es zu fressen hat !!-Gott hat sein Wort gegeben , daß wir uns zu lhm wenden. So kehre Deutschland das Blättlein um tut seinem Namen schande . Ist ärger worden als zuvor alt Sünde schwebt empor, drum wird Gott Strafe senden !!!( Johannes Walter 1561) !!!!

Gravatar: Benjamin

Wir sind doch die doofen, die es mit sich machen lassen.
Wenn sich keine Sau daran hält und alle einfach weiterfahren, will ich mal sehen, was die Regierung macht.
Ebenso wie bei der GEZ Gebühr. Wenn ganz Deutschland die Zahlung einfach verweigert, werden Millionen Menschen wohl kaum im Knast landen. Im Einzelfall sieht das natürlich anders aus...
Ziviler ungehorsam kann hier nur die Antwort sein.

Gravatar: Benjamin

Falscher Artikel. Der Kommentar galt eigentlich dem Diesel-Fahrverbot in Berlin :-)

Gravatar: Ede Wachsam

Diesen McKinsey Verein habe ich noch in schlechter Erinnerung. Meine Firma hatte die als Berater in den 1980er Jahren angeheuert und wir Aussendienstler sollten dann einen Kurs machen, um die Kommunikation- und damit die Umsätze zu verbessern. Da man uns im voraus verweigert hatte die Unterlagen einzusehen und wir erst unterschreiben sollten, haben wir, ein Kollege und ich uns geweigert an diesem Kurs teilzunehmen und was zu unterschreiben was wir nicht vorher lesen durften. Dies empfanden wir als eine unmögliche Zumutungm, obwohl unsere Firma doch sonst sehr gut war, was Management und vor allem unsere Produkte betrafen
Man sagte uns, dass wir das zwar ablehnen durften, jedoch wenn unsere Umsätze schlecher wären als die der Kursteilnehmer, dann könnte das negative Konsequenzen haben. Nun wir beide waren uns einig und sagten wir würden auch ohne den Kurs gute Leistungen abliefern, was auch schon vorher der Fall war.

Um zum Ende zu kommen. Bei der Prämien relevanten Halbjahresbilanz hatte ich den 1. Platz von über 70 Außendienstlern in der damaligen noch Bundesrepublik (kann ich schriftlich durch ein Dokument unserer Firma nachweisen) und mein Kollege rangierte auf Platz 3. Der Rest kam unter ferner liefen. Fazit. Mc. Kinsey bekam keine Verlängerung ihres teuren Beratervertrages und konnte gehen. Nun was der Spass gekostet hat, hätten die auch uns anteilig geben können. So mussten wir mit den ausgelobten Prämien zufrieden sein. ;-)

Gravatar: H.M.

[IRONIE AN]

Es ist doch schön, wenn die Schlange ihre Netzwerke nutzt (=Korruption). Dafür ist sie ja CHRISTdemokratin, die in ihrer Hypermoral und Selbstzufriedenheit zusammen mit der Hexe im Kanzleramt regiert und unser Land zerstört.

So steht es ja auch im Katechismus, dass man korrupt und staatszerstörend handeln muss. Alles andere ist Populismus, böse und muss dem Bürger ständig madig gemacht werden.

Die Lückenpresse muss den Bürger belügen und ihm ausreden, dass seine Obrigkeit ihn hasst, ausrotten und ersetzen will. Das ist Christenpflicht!

Laster ist Tugend, Lüge ist gut, Wahrheit ist schlecht, Heimat ist böse, Kriegseinsätze für die USA sind gut, Deutsche sind schlecht. Der Islam gehört zu Deutschland, auch ein Abdullah mit 4 Frauen und 30 Kindern ist ein Deutscher! Kinder- und Homoehe sind gut, Migration ist immer gut. Nur fette, hässliche, alte, dumme weiße Männer sind gegen die Masseneinwanderung, die unser Land irreversibel verändern wird!

Wir sind die Guten, ihr seid es nicht.

Ich bin eine dumm grinsenden Volksverräterin mit einem Adelstitel. Ich hasse Deutsche und verachte sie zutiefst. Warum? Weil ich es kann!

Das sind unsere CHRISTdemokratischen Werte! Diese müssen wir gegen alle verfluchten Deutschen und gegen die unsägliche AfD verteidigen!

[IRONIE AUS]


GOTT schenke unserem deutschen Volk und Vaterland eine neue starke Regierung! Wir brauchen eine christlich-konservative Regierung, eine geistig-moralische Wende, einen patriotischen Nationalismus! Unser Deutschland muss das souveräne Heimatland der Deutschen bleiben! Wir sind das Volk, dem Gott dieses Land gegeben hat. Gott hat uns als Deutsche geschaffen und wir wollen Deutsche bleiben! Er möge sich stark erweisen und unser Volk vor Invasion und Zerstörung von innen retten. Ich habe dieses Land als meine Heimat kennen gelernt, die ich auch meinen Kindern geben will. Gott mache die Pläne der Invasoren, Verrätern und Islamisiere zunichte.

Ein assyrischer König ließ Jerusalem mit 175.000 Mann belagern, doch der HERR vernichtete sein Heer durch Verwirrung, der König selbst wurde später beim Götzendienst in seinem Tempel von Vertrauten ermordet. Der Pharao versank samt seiner Armee im Meer, das sich über ihm schloss. Judas erhängte sich, als er einsah, dass er ein Verräter ist. Nur Noah und seine Frau, 3 Söhne und 3 Schwiegertöchter überlebten die Sintflut, die unser Gott über die sündige Welt brachte. Der HERR machte den Plan Hamans zunichte und die Juden namen dank ihrer Königin Esther schreckliche Rache an ihren Feinden. Statt eines Genozids an den Juden töteten sie ihre Feinde, auf dass sich Generationen davor hüten. Gefeiert wird's am Purim. Das ist Glaube in Aktion, der ein Volk rettet und Gott real macht. Alles andere ist Beweihräucherung, die Leute laufen weg, weil der Glaube ihnen nichts bringt, sondern sie nur zu passiven Opfern und Schuldigen erklärt.

HERR, erweise dich mächtig und rette unser deutsches Volk und Vaterland vor seinen Hassern, Zerstörern, Mördern und Verachtern! Schenke uns einen Noah, einen Abraham, einen Cyrus, einen David, eine Esther, einen Josua! Schenke uns Männer und Frauen, die ihr eigenes Volk lieben und den Glauben nicht als Maske für Passivität und Feigheit gebrauchen! Es geht nicht um Gewaltverherrlichung, sondern um das nötige Maß an Willensstärke, Selbstverteidigung und Selbstbehauptungswille!

Gravatar: Andreas Berlin

Der gute alte Möllemann musste dereinst als Wirtschaftsminister zurücktreten, weil er auf dem Briefkopf des Ministeriums eine Empfehlung für ein Produkt gegeben hatte, welches in der Firma eines Vetters (nicht aus Dingsda!) produziert wurde. Das war allerdings 1993 - wo, im Vergleich zu heute, noch ein wenig mehr Charakter vorhanden war. Ich gehe jede Wette ein, dass Frau von der Leyen sich für gar nichts verantworten muss.

Gravatar: XXX

"..bei vollständiger Aufklärung (so diese denn auch politisch gewollt ist) das Ende der jetzigen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen einzuleiten."

Haha, will die Merkelregierung aber nicht, denn Frau von der Leyen möchte doch einen noch besser bezahlten Posten in der EU bekleiden. Damit sie noch mehr Schaden anrichten kann.

Die ganze Affäre müsste eigentlich vor Gericht und der Sohnemann zur Kasse gebeten werden, ebenso wie die Mama. Das wird aber gewiss nicht passieren, nicht in diesem Land mit dieser korrupten, inkompetenten Regierung.

Gravatar: karlheinz gampe

Nicht nur CDU Von der Laien betreibt Vettern- und Klientelwirtschaft. Man denke an die rote CDU Merkel mit dem alten DDR Stasi Betonkopp und ihre Spezies wie den Bankster Ackermann (Victory) oder Roland Berger. In Niedersachsen gibts die Hannover Connection(mit dem Drückerkönig Maschmeyer mit dazu gehörten SPD Schröder, CDU Wulff usw.). Wann stehen diese kriminellen Politiker vor dem Richter ? Man sollte denen auch im Nachhinein sämtliche Bezüge streichen. ( z. Bsp. dem CDU Koch). Kriminelle Vereinigungen (Alt-Parteien und ihre Protagonisten) haben den deutschen Staat zu ihrem Vorteil gekapert.

Gravatar: gisela glatz

Diese Vetternwirtschaften unter den Politikern ist einfach nur zum Kotzen. Sie verdienen schon genug Geld ohne zu arbeiten, aber das reicht ihnen immer noch nicht. Sie bereichern sich an unseren Steuergeldern und am Ende ist alles für die Katz`. Von der Leyen ist ja auch nur durch ihren Vater Albrecht, ehemals Ministerpräsidend, in die Politik gekommen. So wird dafür gesorgt, dass das Geld in der Familie bleibt. Und die Leyen hat noch genügend Kinder. Wo werden die wohl untergebracht ?

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang