Wegen homokritischer Äußerungen

Verfahren wegen Volksverhetzung gegen Bremer Pastor

Schon lange stand der konservative Pastor Olaf Latzel im Fadenkreuz von Vertretern der politisch-korrekten Ordnungshüter. Dann veröffentlichte der Bremer auf youtube kritische Äußerungen zum politischen Vordringen der Homo-Lobby. Gegen ihn ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft wegen Volksverhetzung.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Für seine kompromißlose Haltung zur Autorität der Bibel wird Pastor Olaf Latzel von seiner Gemeinde geschätzt und sorgte dort – im Gegensatz zur landesweiten Austrittswelle – für wachsenden Zulauf von neuen Mitgliedern. Bundesweite Bekanntheit erlangte der Pfarrer 2015 mit einer Brandrede zum desaströsen Zustand der Evangelischen Kirche, in der er die Gläubigen daran erinnerte, daß es nur einen Gott gibt und sie aufrief, Talismane und Buddhafiguren aus dem Leben zu verbannen. Latzel spricht offen darüber, daß viele Pfarrer nicht mehr vom eigenen Glauben überzeugt seien und wirft der Kirche vor, das Bekenntnis zu Gott durch zeitgeistige Gleichheitsphilosophien zu verwässern. Ende 2015, als Kanzlerin Merkel die Schleusen für die islamische Massenzuwanderung öffnete, erwies sich Latzels Menetekel als realistische Zustandsbeschreibung einer hilflos agierenden Kirchenleitung, die sich aus Furcht vor der Wucht des Unterschiedmachens hinter der gefälligen Geste ihrer gesinnungsethischen Instant-Wohltätigkeit versteckt.


Eine Anzeige wegen Volksverhetzung überstand Olaf Latzel damals ohne Blessuren; die Staatsanwaltschaft sah keine Anzeichen, ein Ermittlungsverfahren aufzunehmen. Jetzt sieht er sich ein zweites Mal schweren Geschützen gegenüber. Zum einen von der Bremer Landeskirche (BEK), die am 14 Mai ein Disziplinarverfahren gegen ihren Pfarrer angestrengt hat. Seitdem die Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen Latzel wegen Volksverhetzung aufgenommen hat, ruht das Verfahren der Kirche gegen Latzel – vorerst.


Was war geschehen? Ganz einfach: Olaf Latzel hat sich mit der LGBT-Lobby angelegt. In einem mittlerweile gelöschten Audio-Mitschnitts äußert sich der Bremer Pfarrer dezidiert kritisch zum politischen Übergewicht der Homosexuellen-Bewegung. Wörtlich äußert er sich darin: »Diese Homo-Lobby, dieses Teuflische kommt immer stärker, immer massiver, drängt immer mehr hinein« und an anderer Stelle: »Überall laufen diese Verbrecher rum von diesem Christopher Street Day, feiern ihre Partys, bringen Dinge raus. Auf unserem Rathaus wird die Regenbogenfahne gehisst halt. Das sind bewusst anti-christliche, anti-biblische Dinger halt, die ganz klar gesetzt werden, mit denen die Ehe torpediert wird.


Schwul-lesbische Organisationen bezichtigten Latzel daraufhin der Hetze, es kommt zu einer Anzeige. Der Pfarrer grenzt seine Äußerungen daraufhin ein, sagt, er habe sich damit nicht allgemein auf homosexuell lebende Menschen bezogen, sondern auf militante Aggressoren, die seine Gemeinde in den letzten Jahren immer wieder angegriffen und gotteslästerlich diffamiert hätten. In der Tat wurde Latzels Auto mehrmals beschmiert, seine Gottesdienste gestört, zudem erhielt er Drohbriefe, die der 52jährige allesamt zur Anzeige brachte. Im Juni begann die Staatsanwaltschaft Bremen wegen des Verdachts auf Volksverhetzung zu ermitteln. Nun wird gegen den Pfarrer Anklage erhoben. Latzel habe »Homosexuelle generalisierend als Verbrecher und die Homosexualität als Degenerationsform der Gesellschaft« bezeichnet und »Menschen, die in Bezug auf ihre Geschlechtsidentität von der angeblichen Norm abweichen, als 'Genderdreck’ und als 'Angriff auf die göttliche Schöpfungsordnung'« angesprochen, begründeten die Ermittler ihr Vorgehen.


Ein Gastbeitrag der Initiative Familien-Schutz


 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Wolfram

@ Günther

Amen. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Habe Bücher von unserem derzeitigen ev. obersten Hirten gelesen. Mir wurde ganz übel - m.E, völlig uninspiriert - ohne spürbare Führung durch den Hlg.Geist - nur menschliche Worte und gute Ratschläge - Playdoyer für noch mehr Aufnahme von heidnischen Migranten (Anti-Semiten und Christenfeinden aus dem gewalttätigen Halbmond-Kulturkreis) in unser Land.

Der m-E. wohl mit weitem Abstand verweltlichtste und lauwärmste Oberhirte aller Zeiten !

Auch dieser rote, politische Mann muss ins Gericht, und wer weiß schon, wo er mal seine Ewigkeit zubringen wird ???

Gravatar: Wolfram

PS Olaf Latzel ist kein Hass- und Hetz-Prediger. Die befinden sich in den Versammlungsstätten unter dem Halbmond und predigen pausenlos rassistische Hetze gegen Juden und Christen, gegen Deutsche, gegen unseren Staat und seine Justiz, gegen die Polizei (mit massiven Auswirkungen in Stuttgart und Frankfurt) und Integrations-Verweigerung !!! Immer schön bei der Wahrheit bleiben !!!

Gravatar: Wolfram

Oh, diese edlen Philosophen und Dichter und Denker - will ihnen ja nicht deren tolle Gedanken in Abrede stellen.

Wer sich jedoch einmal mit dem Vokalschaffen Joh. Seb.Bachs beschäftigt - und der hatte wirklich Heilsgewissheit - bekommt die andere Seite des menschlichen Wesens, die Sündhaftigkeit und Notwendigkeit der Vergebung durch den HERRN JESUS CHRISTUS und Seines heiligen, unschuldig auf Golgatha vergossenen Blutes interpretiert. Das ist m.E. viel wertvoller als "edel sei der Mensch, hilfreich und gut" und all die noch so wohlklingenden, wenig ewigkeitsrelevanten Philosophien !!!

Übrigens Goethes letzte Worte. "Mehr Licht" - es wurde wohl sehr finster um ihn. Und Mozart "Requiem" ist ein einziges depressives Klagelied voller Angst, Furcht und Zweifel - auch musikalisch - verglichen mit den 5 hoffnungsvollen Bachschen Messen !!! Warum diese musikalische Depression bei Mozart ? Tja, das arme Genie hatte den kindlichen ev. Glauben seines Katecheten verlassen und sich auf geistig gefährliches Glatteis begeben !!!

"kirchenfreier Christ" hat schon eine Liste von guten www-Predigern zusammen gestellt.

Karl Hermann Kaufmann ist hinzuzufügen.

Und wer noch ein gutes Buch als Option ergattern will, dem sei August Hermann Francke, Philipp Jakob Spener, Carl Oluf Rosenius und Johannes Gossner empfohlen. (alle Bücher echt rar und apotheken-teuzer, doch wegweisend in die Ewigkeit.

Und wer nun letztendlich ins Himmelreich eingehen wird, entscheidet wohl eher nicht der 33. Grad der Maurer-Brüder, sondern der Sohn des lebendigen Gottes, vor dem wir alle einmal unsere knie werden beugen müssen - auch die seit Herbst 2015 unser Land überflutenden Heiden, die Seine Sohnschaft vehement und fanatisch leugnen. Der hält unfehlbares Gericht. Abwarten !!!

Danke für alle Anregungen und Bestätigungen / Kritik !

Gravatar: Günther

Besser Pastor Latzel auf Youtube erleben
als Kirchenfunktionär Bedford-Strohm in
der allerschönsten Kirche. Schon gemerkt:
Gottesdienst wird zunehmend digital.

Gravatar: kirchenfreier Christ

Lieber Wolfram, ich stelle
meine Liste zusammen
in alphabetischer
Reihenfolge:
Dr. Lothar Gassmann, Pforzheim
Prof. Dr. Werner Gitt, Braunschweig
Pastor Olaf Latzel, Bremen
Dr. Theo Lehmann, Chemnitz
Dr. Wolfgang Nestvogel, Hannover
Pastor Jakob Tscharntke, Riedlingen

Gravatar: kirchenfreier Christ

Lieber @Wolfram, ich freue mich,
dass wir einer Meinung sind. Wir
haben gute Prediger. Nehmen Sie
Dr. Wolfgang Nestvogel, Dr. Theo
Lehmann und Dr. Lothar Gassmann
noch in Ihre Liste auf.

Gravatar: Paul

Wolfram, 15. Juli: "Wenn sich angebliche Christen in diese finsteren Kreise begeben, ist ihre Ewigkeit im Himmelreich doch sehr fraglich ?"
....................................................................................

Geehrter Herr Wolfram:

"Finster" ist es doch eher in Kreisen der Hetz- und Hassprediger.

Ich kenne kaum Menschen, die ein solch hohes Maß an Ehrfurcht vor Gott (und dadurch auch Engagement für die Nächstenliebe) zeig(t)en, als die Brüder Maurer.

Lesen Sie doch bitte einmal die diesbezüglichen Bekenntnisse herausragender Freimaurer wie Lessing, Goethe, Schiller oder Herder.

By the way: es gibt in den Logen hierzulande keine "33 Grade", und auch kein Spuken auf das Kruzifix und andere, von verleumderischen Mitmenschen in die Welt gesetzte Bräuche.

Und noch eines: man kann einer Loge nicht von sich aus beitreten. Die Brüder Maurer sprechen vielmehr mögliche Mitglieder diskret an. Dem geht aber in der Regel eine monatelange Aussprache über den Einzuladenden im Kreis der Brüder vorher.

Gravatar: Wolfram

Nun ob Logenbrüder ins Himmelreich eingehen werden, ist doch sehr fraglich - das entscheidet der SOHN des Allmächtigen beim Jüngsten Gericht -, denn bei allem äußerlich sichtbarem Bestreben nach dem Guten, Edlen, nach hohen ethischen Zielen, ist ihr oberster Dienstherr ja wohl der GOTT dieser Welt - nicht wahr ? Und das ist ja nach der Bibel der Leibhaftige, wie sie es im 33.Grad dann endlich erfahren.

Da die Geheimlogen die Strippenzieher im Hintergrund für die Massenmigration von Millionen Antisemiten und Christenhassern aus dem Halbmond-Kulturkreis sind, ist deren angebliches Christentum bzw.ewiges Leben doch sehr fráglich ?

Auch die seltsamen Aufnahme-Riten einiger Kreise wie Spucken auf ein Kruzifix oder Treten auf eine Bibel sind doch sehr bedenklich. Richtig ist, dass viele hohe Politiker, Richter, Industrielle, auch Geistliche in solchen Geheimbund-Kreisen beheimatet sind.

Wenn sich angebliche Christen in diese finsteren Kreise begeben, ist ihre Ewigkeit im Himmelreich doch sehr fraglich ?

Aktuelle bibeltreue Prediger des Evangelium sind i.d.R. in solchen finsteren Kreisen nicht zu finden.

Gravatar: Wolfram

@ Melani

Egal, ob reformiert oder lutherisch - es gibt nur eine winzige Minderheit von klaren Verkündigern des Wortes Gottes in der Ev. Staatskirche.

Und diese Laodicäa-Lauheit greift schon auf die Freikirchen über, weshalb sich ein regelrechter Hauskreis-Hype entwickelt hat, - fast wie zu Luthers Zeiten: Hausandachten.

Gravatar: Wolfram

@ kirchenfreier Christ

Wer wirklich ein klares Evangelium hören will, da sind Pastor JAKOB TSCHARNTE neben Pfr.OLAF LATZEL, KARL HERMANN KAUFMANN und PROF.DR.WERNER GITT die ersten "Adressen" - Insider wissen das.

Allen gemeinsam ist:

1. die klare Benennung von Sünde (politisch inkorrekt) und der Notwendigkeit einer geistl.Neugeburt durch Sündenbekenntnis und Lebensübergabe im demütigen Gebet vor dem Heiland der Welt, um ins Himmelreich einzugehen und nicht einer unbiblischen Säuglingstaufe, der alle Kirchenkartei-Leichen illusorisch vertrauen,

2. die Verurteilung der atheistischen, gottentfernten bzw. heidnischen Wissenschaft, Kultur, Politik, Medien Kirchen usw..

3. eine unmissverständliche Auslegung der Hlg.Bibel über Aufforderung zur Umkehr unseres Volkes zu einem lebendigen Glauben an den SOHN GOTTES, den HERRN JESUS CHRISTUS und eine Bekehrung zu IHM und Abwendung von seinen Sünden, die zum Himmel stinken,

4. die Geißelung der verfassungsfeindlichen Grenzöffnung seit Herbst 2015 und der Überfremdung unseres Landes mit Millionen von Antisemiten und Christen-Hassern, ja integrations-unwilligen Verfassungs-Verächtern (gewaltbereite Heiden unter dem Halbmond)- ein irgendwann explodierendes Pulverfass

5.eine klare Position zur radikalen Links- und rechts-Autonomie und den Gefahren für unsere freiheitl. demokrat.Grundordnung

6. ein volle Zustimmung der Schöpfung gegen das heute moderne, evolutionistische Weltbild und die Verwerfung jeglicher Bibelkritik = Glaube an die volle Inspiration der Bibel durch den Hlg.Geist

7. sehr baldiger Beginn der Gerichtszeit und der Wiederkunft JESU CHRISTI (was die meisten Pfarrer schon gar nicht mehr verkünden) und klare Sicht auf Israel als auserwähltes Volk GOTTES

Natürlich werden solche www-Klartext-Redner niemals ein Wort zum Sonntag halten dürfen. Die gottlosen TV-Macher suchen da ständig nach Polit-Öko-Sozial-Predigern, die möglichst wenig Evangelium verkünden oder allenfalls nette menschliche Ratschläge geben, um den TV-Zuschauern möglich viel fromm getünchten Gender-/Multi-Kulti-Sand in die Augen streuen zu können. Das ist schon guinessbuch-reif !!!

Und weil die klaren bibeltreuen Verkündiger den Finger in die Wunden unserer Gesellschaft legen, werden sie von Medien. Politik, Justiz usw. verachtet, gehasst, gedisst, gemobbt, diskreditiert und wenn möglich mundtot gemacht oder sogar verklagt !!!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang