Wer finanzierte Macrons Wahlkampagne?

Unterstützung in Millionenhöhe durch Globalisten Soros, Rothschild und Goldman-Sachs aufgedeckt

»Macronleaks« enthüllte Unterstützung von über 5-Millionen Euro durch George Soros, David Rothschild und Goldman-Sachs für die Präsidentschafts-Wahlkampagne von Emmanuel Macron.

Quelle: en.kremlin.ru
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Startseite - Empfohlen, Startseite - Unterbühne | Schlagworte: Emmanuel Macron, Frankreich, George Soros
von

„Macronleaks“ enthüllte Unterstützung von über 5-Millionen Euro durch George Soros, David Rothschild und Goldman-Sachs für die Präsidentschafts-Wahlkampagne von Emmanuel Macron.

„Eingesessene“ Tageszeitungen hielten diese Überstützung geheim, obwohl es Recht der Wähler gewesen wäre, vor der Stichwahlen zwischen Macron und Marine Le Pen, der „Nationalen Front“ [Front National], davon zu wissen.

George Soros trug 2,365,910,16€, David Rothschild: 976,126,87€ und Goldman-Sachs 2,145,100€ bei.

Die französische Tageszeitung Le Monde veröffentlichte dazu eine Pressemeldung, in der ausdrücklich erklärt wird, bestimmte Inhalte der „Macronleaks“-E-Mails nicht zu veröffentlichen, aus Angst „die Wahl zu beeinflussen“, wie Maurizio Blondet und Articolo Tre berichten, und auf diese Weise die „Demokratie“ zu „beschützen“.

Offenlegung der finanziellen Unterstützung wurde durch geleakte E-Mails möglich, Teil der mehr als 20.000 E-Mails, die zwei Tage vor der Stichwahl an die Öffentlichkeit kamen, als Frucht eines Hackerangriffs, der 9 Gigabyte an Daten veröffentlichte und als „Macronleaks“ bekannt wurde.

Macron nannte die Veröffentlichung ein Versuch der „demokratischen Destabilisierung“ und ein Sähen von „Zweifel“.

Alternative Medien griffen Inhalte der Leaks auf und deckten ein Darlehen in Höhe von über 8 Millionen Euro auf, das der AFCPEM gewährt wurde, der Stiftung des Kandidaten Macron und seiner „En Marche!“-Bewegung, um seinen Wahlkampf zu finanzieren.

Das Darlehen wurde von der „Credit Agricole“ gewährt mit der Bedingung der Rückzahlung des Geldes bis März 2019.

Artikel 1415 des Vertrags ist merkwürdig: Im Falle eines Zahlungsverzuges, werde das persönliche Vermögen von Brigitte, der Ehefrau von Macron, nicht betroffen sein.

Interessant ist auch, dass keine französische Bank sich dazu bereit erklärt hat, den Wahlkampf der politischen Opposition von Macron, Marine Le Pen, zu finanzieren.

Bank-Koloss Rothschild bildete in der gesamten Wahlkampagne von En Marche! und Macron eine Konstante und hat im Vorfeld der Wahlen Macron wiederholt begtroffen.

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Charles Eduard

Jetzt geht es sogar unserem SONNY BOY an den Kragen.
Weg mit ihm und der Angela.Solche Politiker haben in Europa nichts zu suchen.
Es lebe Pegida und die AFD -- WIR SCHAFFEN DAS,
diese verlogenden Altparteien los zu werden.
Danach die ganze Bande vor Gericht stellen.
Salutations Charles

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Unterstützung in Millionenhöhe durch Globalisten Soros, Rothschild und Goldman-Sachs aufgedeckt“ ...

Da diese Merkel auch aus meiner Sicht höchst
göttlich(?) als „Hauptakteuren der „Neuen Weltordnung“ (NWO) erkennbar wurde
https://michael-mannheimer.net/2015/12/14/video-beweist-merkel-ist-hauptakteurin-der-neuen-weltordnung-nwo/ -
wobei auch für mich selbst sadomasochistische Züge bei ihr nicht zu übersehen sind
https://www.youtube.com/watch?v=XBsKm2OORW8:

Ist folgende Behauptung tatsächlich zu weit hergeholt??? https://noch.info/2015/09/stasi-und-kgb-angela-merkel-ist-tochter-von-adolf-hitler/

Gravatar: Schnully

Also doch ! Geld regiert die Welt .
Nur sind es die falschen die unterstützt werden . Was will man eigentlich damit bezwecken ? Mehr wie verdienen ist nicht ,oder ist dies die neue Art den Bürgerwillen zu unterdrücken . Um uns zu beherrschen und zu vermischen damit die Geldquellen möglichst lange fliesen . Macron rate ich an die Schafotts aus Frankreichs Vergangenheit zu denken . Die Franzosen sind nicht so ( Königstreu ) wie Biodeutsche

Gravatar: Walter

Nun ist es doch mal öffentlich gemacht worden, wer die Hintermänner des Herrn Macron sind. In einem anderen Online - Forum hatte ich damals kommentiert - als Macron wie ein Phönix aus der Asche aufgetaucht ist - das ich in ihm einen Günstling des politischen Establishments vemute.
Das nun sogar die internationale Hochfinanz seine Gönner sind, erstaunt einen nur im ersten Moment, wenn man nicht an den alten Spruch, "Geld regiert die Welt" denkt.
Macron wurde vermutlich ausgewählt um Europa für die NWO zu reformieren. Dies waren doch immer seine Sprüche, Europa muss reformiert werden.
"Soros," "Rothschild" und "Goldman Sachs," nun stellt sich doch gar nicht mehr die Frage, in welchem Interesse dieser Herr Macron handelt. Und damit kann er nun auch seine Maske ablegen.
Wir Europäer haben es in der Hand, bei der nächsten Europawahl die Pläne Macrons und seiner Hintermänner zu durchkreuzen.
Hier wird doch deutlich, wer die internationale Politik bestimmen will, Politiker sind dabei nur Marionetten zur Erfüllung der Pläne der internationalen Hochfinanz.

Gravatar: Aufbruch

Was für eine Offenbarung: Ein gekaufter Macron soll für die Strippenzieher um Soros und Genossen Europa verkaufen. Was ist das, was er direkt nach seiner Wahl in die Welt hinaus posaunt hat anderes, als diesen Gropßkapitalisten Europa auf dem silbernen Tablett zu servieren. Verpackt in den Umschlag "Grundlegende Reform der EU und der Euro-Zone". Ein Wahnsinns-Deal für Rothschild, Goldman-Sachs Soros uind Genossen. Bezahlen soll es der europäische Steuerzahler, insbesondere der deutsche. Wenn nach Eröffnung dieser Schweinerei kein Aufschrei durch Europa geht, ist es tatsächlich verloren. Dass Macron durch irgend welche Kräfte hochgepuscht wurde, hat man geahnt, Was hier läuft, ist kriminell. Wenn das keine Steilvorlage für LePen und die AfD ist, weiß ich es nicht mehr.

Gravatar: Old Shatterhand

Sowas wundert mich nicht, denn als der Typ auf der Bildfläche erschienm, habe ich gleich mal recherschiert und als der Name Rothschild auftauchte, war mir klar, er da die Fäden zieht. Dieser Mann ist ein Antichristus Typ, der vor allem die Frauen von sich einnimmt, sogar der hässliche Hitler hat das geschafft. Aber vor allem ist er ein Blender, so wie die meisten Schönlinge nur Blender sind. Der muss schnellstens wieder weg. Über die anderen unangenehmen Eigenschaften denke ich mir mein Teil.

Gravatar: Adorján Kovács

Es wurde ja in den deutschen Medien kurz vor der französischen Stichwahl erwähnt, dass es „Macron-Leaks“ gab – und das war's. Ich wartete vergebens auf die Artikel der investigativen linken deutschen Journalisten, die empört die einseitige Wahlbeeinflussung Macrons durch Finanzbosse verurteilten. Aber, oh Wunder, in diesem Fall waren die bösen Finanzbosse weniger schlimm als die noch bösere Le Pen. Es ging ja um den Sieg eines angeblich UNABHÄNGIGEN Kandidaten, Macrons, der beim abgewirtschafteten Kommunisten Hollande Minister war.
Der Kommunist Macron ist ein Produkt. Mehr nicht. Das Ganze ist so lächerlich durchsichtig, dass ich leider kein Vertrauen mehr in die Franzosen und ihre revolutionäre Ader habe. Sie sind genauso verblödet wie die deutschen Michel.

Gravatar: Alfred

Die Globalisierungs-Bande! Man hat es doch gewusst. Keineswegs umweltbewusst. Waren werden kreuz und quer durch Europa und durch die Welt verschickt.
Politische Lenkung für den Profit. Wie passt die DDR-Merkel in diese Geschichte? Hat sie in der DDR schon von dem großen Geld geschwärmt? Wenn ich einmal reich bin...…..

Die FreieWelt sollte sich nicht zu früh anbiedern. !???

Gravatar: Aspasia

Ja, die atlantische Ostküsten-Gentry ist machtvoll und penetrant in der Verfolgung ihrer Interessen für die Durchsetzung der New World Order-Weltversklavung.(Daß Macron und Merkel dazu deren willige und verantwortungslose Handpuppen sind, liegt auf der Hand). Dazu sind der Gentry - wie man sieht - alle Mittel recht (einschließlich der Unterstellung Putin habe Einfluß auf Trumps Wahlerfolg gehabt.). In der Psychlologie nennt man Derartiges "Übertragung".

Hoffen wir auf Steve Bennons Aktion für Europa als wirksame Gegenbewegung zu Soros - wobei ich noch nicht völlig durchschaue, was Bennon wirklich beabsichtigt.

Gravatar: Jürg Rückert

Russland habe sich in den US-Wahlkampf eingemischt: Nowitschok! Wo auf der Welt haben sich die USA nicht eingemischt?

Macron durfte / musste sich vor der Wahl demütigend-öffentlich die Zustimmung des "Grand Orient", der Freimaurerloge von Paris, einholen.
Macron hat die Großen hinter sich - er muss nichts befürchten.

Trump könnte für die Großmacht Geld ein Problem sein, da zu unabhängig. Genau aus diesem Grund
werden ständig Sprengkapseln unter seinem Sitz angebracht, um ihn klein zu halten und ggf. legal sofort "abzuschießen". Die Beseitigung nach dem Muster "Kennedy" ist vergriffen.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang