Das »neue Normal« durch Wirtschaftsrevolution

Unter dem Deckmantel von Corona wird der »Great Reset« ausgerollt

Wir befinden uns in einem beispiellosen Prozess der Weltgeschichte, in dem der Reichtum und die Kontrolle fortschrittlicher Technologien im Finanzestablishment konzentriert werden, die sich Vermögenswerte sowohl bankrotter Unternehmen als auch das Staatsvermögen aneignen will.

Prof. Michel Chossudovsky/Bild: Screenshot YouTube
Veröffentlicht:
von

Wir befinden uns am Scheideweg einer der schwersten Krisen der Weltgeschichte. Wir leben in der Geschichte, doch unser Verständnis der Abfolge der Ereignisse seit Januar 2020 ist verschwommen. Weltweit wurden die Menschen sowohl von ihren Regierungen als auch von den Medien über die Ursachen und verheerenden Folgen der »Covid-19-Pandemie« getäuscht.

»Die unausgesprochene Wahrheit ist, dass das Coronavirus den mächtigen Finanzinteressen und korrupten Politikern einen Vorwand und eine Rechtfertigung liefert, um die gesamte Welt in eine Spirale von Massenarbeitslosigkeit, Bankrott, extremer Armut und Verzweiflung zu stürzen. Mehr als 7 Milliarden Menschen weltweit sind direkt oder indirekt von der Corona-Krise betroffen.«

Das ist das Argument von Prof. Michel Chossudovsky, Autor und Herausgeber von Global Research. Chossudovsky hat ein E-Book mit dem Titel: The 2020-21 Worldwide Corona Crisis: Destroying Civil Society, Engineered Economic Depression, Global Coup d’État and the ‘Great Reset’. [Die weltweite Corona-Krise 2020-21: Zerstörung der Zivilgesellschaft, künstliche Wirtschaftsdepression, globaler Staatsstreich und der ‚Große Reset‘] veröffentlicht, wie The Milli Gazette berichtet.

Das »neue Normal« soll durch eine Wirtschaftsrevolution eingeleitet werden, die sich nach den Vorgaben des World Economic Forum entfalten wird.

Chossudovsky argumentiert, dass der »Great Reset« unter dem Deckmantel einer »Vierten Industriellen Revolution« durchgeführt wird, bei der ältere Unternehmen in den Bankrott getrieben oder in Monopolen aufgefangen werden sollen, sodass der große Teile der Wirtschaft effektiv stillgelegt werden. Die Wirtschaft wird »umstrukturiert« und viele Jobs sollen von KI-gesteuerten Maschinen übernommen werden.

Die Arbeitslosen (und davon wird es viele geben) würden eine Art universelles Grundeinkommen erhalten und ihre Schulden (Verschuldung und Konkurs in großem Ausmaß sind das bewusste Ergebnis von Schließungen und Beschränkungen) würden im Gegenzug für die Übergabe ihres Vermögens an den Staat oder genauer gesagt an die Finanzinstitutionen, die diesen »Great Reset« vorantreiben, abgeschrieben. Das WEF sagt, dass die Öffentlichkeit alles, was sie benötigt, »mieten« wird: das Recht auf Eigentum unter dem Deckmantel des »nachhaltigen Konsums« und der »Rettung des Planeten« zu entziehen. Natürlich wird die winzige Elite, die diesen Great Reset ausgerollt hat, alles besitzen.

Dieses Szenario wird auch von Colin Todhunter in seinem Artikel Dystopian Great Reset (vom 9. November 2020) beschrieben.

Was im Rahmen des Great Reset vorgesehen ist, ist ein Szenario, bei dem sich die globalen Gläubiger bis 2030 den Reichtum der Welt angeeignet haben werden, während große Teile der Weltbevölkerung verarmen werden.

Auch die USA unter Biden sind in diesem Umwälzungsprozess involviert. Laut Prof. Chossudovsky ist Joe Biden ein gestandener Politiker, ein vertrauenswürdiger Stellvertreter, der den Interessen des finanziellen Establishments dient.

Der »Great Reset« ist sozial spaltend, er ist rassistisch. Er ist ein teuflisches Projekt des globalen Kapitalismus. Er ist eine Bedrohung für die große Mehrheit der amerikanischen Arbeiter sowie für kleine und mittlere Unternehmen. Es untergräbt auch mehrere wichtige Sektoren der kapital-konzentrierten Wirtschaft.

»Seit dem 11. März 2020 traten wir in eine neue Phase der makroökonomischen Destabilisierung ein, die verheerender und zerstörerischer ist als 40 Jahre ‚Schocktherapie‘ und Sparmaßnahmen, die vom IWF im Namen der dominanten Finanzinteressen auferlegt wurden«, argumentiert Prof. Chossudovsky.

Was im Gange ist, ist ein in der Weltgeschichte beispielloser Prozess der Konzentration von Reichtum (und der Kontrolle fortschrittlicher Technologien), bei dem sich das Finanzestablishment (d.h. die Multimilliarden-Dollar-Gläubiger) die realen Vermögenswerte sowohl bankrotter Unternehmen als auch das Staatsvermögen aneignen will, schließt Prof. Chossudovsky.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Daffy

Ja, klar. Niemand wird mehr etws besitzen, alle sind glücklich, denn wer etwas möchte, kann es sich leihen.
Wie soll das funktionieren? Möchte man sich Klamotten leihen, die bereits von anderen aufgeschlunzt wurden? Ach, gerne neuwertig? Das mußt Du Dir verdienen, oder glaubst Du, Du bist etwas Besseres? Es wird Einheitsfraß geben; Einheitslook; verranzte Wohnungen, für die sich niemand zuständig fühlt: was allen gehört, gehört keinem.
Also: betrügen, bestechen, mauscheln und kungeln.
Menschenrechte und Menschenwürde begannen mit dem Christentum und werden mit ihm enden.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang